Fahrrad-Anhänger für Bassisten...


Basspekoe
Basspekoe
...schon ein bißchen bassverrückt ;)
Beiträge
4.771
Lösungen
5
Ort
Seligenstadt
Bassix
ß361.131
Kennt von euch einer diesen Fahrrad-Anhänger? Den gibt es ja auch in Deutschland zu kaufen (ca. 200,- bis 250,-€)
Der sieht ja ideal aus, für Bass-Gigbag-Transporte...

2014_Travoy_yellow_upper-lower-transit-bag-8-FOCUSED-951302-960082.jpg


https://burley.com/product/travoy/
 
TheBarde
TheBarde
Member
Beiträge
97
Lösungen
1
Bassix
ß2.027
Ich kenne das Produkt nicht! Transportiere meinen Kleinen aber seit zwei Jahren in einem Kinderanhänger. Nach meiner bisherigen Erfahrung würde ich meinen Bass aber nicht in so etwas transportieren.

So ein Anhänger sollte bei sensiblen Sachen, mMn über große Räder, oder über eine Dämpfung verfügen. Hat der aber scheinbar nicht?

Auf was für Straßen bist du unterwegs?
 
uncool sam
uncool sam
what we do is secret
Beiträge
12.993
Ort
DE
Bassix
ß223.986
Der sieht ja ideal aus, für Bass-Gigbag-Transporte...
Stimmt, wie auf dem Foto zu sehen. :D
Nach meiner bisherigen Erfahrung würde ich meinen Bass aber nicht in so etwas transportieren.
Warum nicht? Welche Erfahrung hast du gemacht?
So ein Anhänger sollte bei sensiblen Sachen, mMn über große Räder, oder über eine Dämpfung verfügen. Hat der aber scheinbar nicht?
Auf was für Straßen bist du unterwegs?
Wenigstens ist der luftbereift, keine Vollgummireifen.
Und nee, ins Gelände würde ich damit nicht fahren. Ist mehr was für Asphalt.

Ich selbst bin den Travoy nicht gefahren, habe ihn aber montiert und gesehen und befühlt. Auf die Idee, damit einen Bass oder eine Gitarre zu transportieren bin ich aber nicht gekommen... :embarrassed:
Burley baut sehr gute Anhänger, technisch hätte ich da absolutes Vertrauen. Ob damit wertvolle Instrumente hin- und hergefahren werden sollen und dürfen, muss wohl jeder für sich selbst entscheiden.
 
TheBarde
TheBarde
Member
Beiträge
97
Lösungen
1
Bassix
ß2.027
Warum nicht? Welche Erfahrung hast du gemacht?

Beim Transport auf Hänger ohne Dämpfung wird an sich jeder Stoß direkt auf die Fracht weitergegeben. Klar, bei entsprechendem Polster im Gigbag wird einiges absorbiert, aber reicht das?

Schon einmal einen Schrank auf einem ungefederten Anhänger transportiert? Da fährst du sehr vorsichtig, jeder Stoß, könnte der letzte sein.


Wenigstens ist der luftbereift, keine Vollgummireifen.
Und nee, ins Gelände würde ich damit nicht fahren. Ist mehr was für Asphalt.

Ich hätte auf dem Weg zur Probe eben auch eine Schotterweg. Da schlägt es den Hänger ganz schön hin und her. Luftreifen sind aber definitiv der erste Schritt in die richtige Richtung!

Burley baut sehr gute Anhänger, technisch hätte ich da absolutes Vertrauen. Ob damit wertvolle Instrumente hin- und hergefahren werden sollen und dürfen, muss wohl jeder für sich selbst entscheiden.

Genau das, ich würde es wegen der Dämpfung nicht machen wollen.
 
schepper
schepper
porridge man
Beiträge
3.788
Lösungen
1
Ort
brome
Bassix
ß52.858
moin,
ich könnte mir vorstellen mit sowas meine kleine box und Zubehör zu transportieren.
das ding nimmt viel weniger platz weg im keller als ein herkömmlicher Anhänger.

meinen bass würde ich allerdings auch lieber auf dem rücken transportieren wegen der
geringen Dämpfung des Anhängers.

danke für den tipp @Basspekoe, das teil behalt ich mal im Hinterkopf.:-)
 
zip
zip
Active Member
Beiträge
253
Ort
DE
Bassix
ß8.148
Hallo, kann da auch mal meinen Senf dazugeben.
Habe keinen Hänger von Burley, aber von Andersen, die auch sowas ähnliches anbieten. Transportiere damit manchmal eine kleine Box am Fahrrad, Bass auf dem Rücken. Hatte auch mal Gummireifen (luftbereift) probiert, wegen der Dämpfung, Andersen bietet verschiedene Räder zur Auswahl, aber diese Gummiräder hatten klar die Tendenz zum Aufschaukeln und "Umherspringen", besonders wenn man über Bordsteinkanten oder Unebenheiten fährt, ob man sie fest oder nicht aufpumpte.
Andersen hatte mir das auch vorher so kommuniziert, ich wollts nicht glauben.. Sie empfehlen so Räder aus PU-Schaum oder ähnlichem Material, die habe ich jetzt drauf, laufen sehr gut, schaukeln sich nicht auf und fangen trotzdem kleine Stösse ganz gut ab.Zusätzlich habe ich noch an meinem "Shopper" an den Holmen überall so Schaumstoffrohrisolationen (Baumarkt) angebracht, wo die Box dann auf allen Auflageflächen abgefangen wird. So geht das ganz gut für mich, man kann fahren ohne allzuviel aufpassen zu müssen. Nur ziehen muss man die Sache noch ; )
Soweit jedenfalls meine Erfahrung (auf Strassen).
 
Zuletzt bearbeitet:
Basspekoe
Basspekoe
...schon ein bißchen bassverrückt ;)
Beiträge
4.771
Lösungen
5
Ort
Seligenstadt
Bassix
ß361.131
Ich habe eine zeitlag auch einen Kinderanhänger benutzt. Den Weber Ritschie...
weber_ritschie-2_kinderanhaenger_1.jpg

Der ist voll gefedert und mit etwas Schaumstoff in der Aluwanne konnte man damit sogar abeits befestigter Wege Bass und Combo transportieren.
Allerdings hat man ganz ordentlich was zu ziehen und das Ding nimmt Platz weg...
Nachdem mein Sohn zu alt für den Hänger geworden ist, hab ich den verkauft. Ich finde den zu groß und schwer, um damit gelegentlich Bassequipment zu transportieren...

Für kurze Strecken nehme ich das Gigbag auf den Rücken. Muss noch eine Box mit, nehme ich mein Lastenrad...
20140722_194628-1.jpg

...das klappt auch.

Aber für längere Strecken geht das nicht. Ich habe 4 Bandscheiben-OP's hinter mir und kann mit dem Gigbag auf dem Rücken kaum noch Strecken fahren, die länger als 2-3km sind.
Da ich aber z.B. zum proben (Box steht im Proberaum) gerne bei schönem Wetter wieder öfters mit dem Rad fahren möchte (... sehr schöne Strecke und ich kann auch mehr Bier trinken ;-) ), suche ich eine flexible und leichte Lösung.
Da die Strecken gut ausgebaut sind, die ich fahre (asphaltierte Radwege), käme der Burley schon in Frage. :gruebel:
...bissi teuer, aber sehr leicht und sehr praktisch. Damit könnte man Bass oder Bassbox sogar bis in den Proberaum schieben...:great:
Über die Federung mache ich mir wenig Sorgen. Der Bass liegt im Gator PG -Gigbag, welches selbst schon top ist, was Stoß-Absorbtion angeht. Nur was "Aufschaukeln oder Umherspringen" (wie @zip schrieb) angeht, hätte ich ggf etwas bedenken. Umfallen wäre schon blöde...:bad:
Die Videos und Bewertungen lesen sich aber gut.. :gruebel:

Wäre schön, wenn jemand mit dem Burley oder ähnlichem Anhänger Erfahrung hat...
 
Basspekoe
Basspekoe
...schon ein bißchen bassverrückt ;)
Beiträge
4.771
Lösungen
5
Ort
Seligenstadt
Bassix
ß361.131
wenn ich meine box da drauf schnalle, brauch ich ein periskop, um da drüber gucken zu können...
...oder die Box auf dem Rücken transportieren. Brauchst nur zwei Trageriemen dran befestigen ;-)


Ok, Bassbox auf dem Fahrrad ich wohl meistens nur für kleine Böxchen gut geeignet... aber mit dem Hänger hab ich auch schon eine 4x10" gezogen... ;-)
Und das Lastenrad geht gut bis 2x10"...
 

hui
hui
diving for pearls
Beiträge
2.246
Ort
biel-bienne
Bassix
ß107.485
Zuletzt bearbeitet:
uncool sam
uncool sam
what we do is secret
Beiträge
12.993
Ort
DE
Bassix
ß223.986
Der Burley Travoy macht mich irgendwie an...

Habe keinen Hänger von Burley, aber von Andersen, die auch sowas ähnliches anbieten.
Der travoy ist ein Stück größer als der Andersen, die sind mir auch zu kippelig.
Das Mädel, dass vor mir Bassunterricht hat, transportiert ihren Kontrabass damit.
:O!
Das klingt aber auch alles echt gut, den hatte ich nichtz mehr auf dem Schirm. Wobei ich Amps und Boxen (bis max. 410) mit dem hier transportiere:
RolandWerk_CarrieS_19.jpg

Uups, ist ein wenig komisch geraten, die Graphik. Aber egal, das ist der Roland Carrie S. Das die Ladefläche in der Breite verstellbar ist, ist ein nettes feature.
 

Oben Unten