Fame 45-100

Dieses Thema im Forum "Saiten" wurde erstellt von Papa, 26. Februar 2017.

  1. Papa

    Papa Well-Known Member

    Bassix:
    ß18.519
    Nach @Paulito 's Tip (irgendwo hier), die Fame 45-100 einmal zu testen, habe ich mir besagte für schlanke €5,- inkl. Versand [!sic] zukommen lassen:


    Für den Preis erwarte ich nicht viel und die Theorie, dass es die HB vom großen T sind, kann ich nicht bestätigen. Fairerweise sollte ich auch noch erwähnen, dass Paulito diese erwähnte, weil sie wohl eine recht gute H-Saite (fürs Geld) haben, was ich bei dem Satz nicht testen konnte ... :zyklop:

    Die Saiten sind vakuumverschweißt verpackt. Ausgepackt war mir dann wegen der Steifigkeit schon klar, dass es sich nicht um die HB handelt, was ja wegen des Preises vermutet wurde. Beim Aufziehen ist mir aufgefallen, dass die Länge der Saiten mit aufsteigender Tonhöhe zunimmt, also für Fenderartige Kopfplatten gemacht ist. Ich habe sie auf meinen modern JB (30") mit StringThrough aufgezogen (2L + 2R) - Kürzen und Aufwickeln auf die Mechanik war kein Problem (bei manchen Saiten löst sich auf Grund des Kürzens die Umwicklung - z.B. bei EFX).
    Wie schon Paulito erwähnte, die brauchen etwas Zeit, bis sie klingen. Zu Anfang hatte ich einen Chorus auf der G-Saite, der dann nach ca. 1Std verschwand. Auch der anfängliche "blecherne" undefinierte Ton ließ dann nach. Sie haben etwa soviel Zug wie die EB Slinky 45-100.
    Der Kalng ist eigenständig. Am ehesten dran von denen die ich kenne, sind wohl die EXL, wobei die Fame nicht so viel Attack, Höhen wie auch Bass entwickeln. Sie bleiben etwas "rauh" im Klang, was mir persönlich gut gefällt.
    Ich hatte sie ein paar Tage drauf und gestern sind sie runter geflogen, weil sie
    1. nicht meinen klanglichen Wünschen enttsprechen (dafür können sie ja nix)
    2. ich bei der E-Site keine Oktavreinheit eingestellt bekommen habe
    Ich musste den Bock der A-Saite schon sehr weit vom PU weg stellen und hätte den Bock der E-Saite noch weiter Richtung PU (also entgegengesetzt) stellen müssen, um eine Oktavreinheit zu bekommen. Leider war da meine Brücke zu Ende :O!. Das Bild der Böcke, dass sich da ergab, war schon ein sehr rares ...B)

    Keine Ahnung, ob ich einen "Montags"-Satz erhalten habe, werde aber keinen Zweiten bestellen, da mir der Klang nicht gefällt. Für €5,- finde ich diesen Satz recht gut und vor allem besser als die labberigen HB's.

    Mein Tip für günstige Saiten bleiben immer noch die Career Strinx (Danke @Nymi und komm bald wieder auf die Beine). Die sind zwar mit €10,- doppelt so teuer, halten aber auch länger als Fender&Co.

    Anbei: Ich frage mich schon lange, ob es Sinn macht, einen Saitenfrett zu eröffnen, da es ja immer wieder diesbezüglich zu Frage kommt ... Macht das Sinn ?
     

    Anhänge:

    Zuletzt bearbeitet: 26. Februar 2017
    Ens, Still, f_luxus und 2 anderen gefällt das.
  2. pitsieben

    pitsieben Bass 'n' Drums

    Bassix:
    ß125.286
    Aber ja doch...ich hab mir die Fame auch bestellt, aber noch nicht aufgezogen. Bin gespannt. Danke...:-)
     
    Still und Papa gefällt das.
  3. cracker jamm

    cracker jamm Well-Known Member

    Bassix:
    ß10.459
    Ganz zu Beginn als Basser habe ich auch Anfangs FAME & Co billig Saiten gespielt, die Saiten sind m.E. sehr grob gewickelt und gehen zu Lasten der Bünde. Auch der Kerndraht der Saiten ist auf Grund des Preises nicht der Beste, was sich negativ auf die Oktavreinheit auswirkt.

    Ich bin dann von Rotosound über Ernie Ball bei den COCCO's angekommen.....

    Im Dezember habe ich mir einen neuen USA Standard Preci gekauft und ich war angenehm überrascht, wie gut sich die werkseitig aufgezogenen Fender Saiten spielen lassen und klingen!
     
  4. f_luxus

    f_luxus Hauptsache es basst im Handgepäck...

    Bassix:
    ß60.619
    Die R. Coccos hab ich derzeit auf dem Jazzbass, nach einer Woche einspielen gefallen sie mir jetzt tatsächlich besser als die D'addario EXL. Frisch sind sie mir zu harsch. Die EXL klingen frisch am besten und lutschen dann nach und nach so richtig aus. Die Elixier Nickel Rounds klangen für mich von Anfang an wie EXL nach 2 Wochen. Nach 6 Wochen lies der Klang dann enorm nach. Zu teuer um als Alternative durchzugehen.
    Die Fame und die Career probier ich aber auch noch.
     
  5. lazarus_04

    lazarus_04 schalltechnik04.de

    Bassix:
    ß66.753
    Ich hab mir auch zwei Sätze Fame Saiten für meine 5-Saiter gekauft. Ein Satz wurde direkt für meinen Live-Bass verwendet. Sowohl von der Haptik und als auch von Sound war ich sehr angetan! Vielleicht habe ich hier besonder darauf geachtet, aber die H-Saite klingt sensationell gut und fügt sich wirklich sehr gut ein.:-)

    Leider hat sich bei mir während eines Gigs die Umwicklung der D-Saite gelockert. :(! Die Saite war durch das entstehende Bundschnarren ab dem 5-Bund nicht mehr spielbar. Das ist mir mit keinem anderen Saiten-Hersteller passiert! Anfangs hatte ich vermutet der Bass wäre - ohne das ich es mitbekommen habe - umgefallen. Sowas kann immer mal passieren, besonders weil wir die Veranstaltung mit einer anderen Band abwechselnd beschallten. Gerade eben habe ich wieder die ollen Elixier Nickels, die vorher darauf waren, aufgezogen -> schnarren weg :stolz:

    Ich geb den Saiten, wenn die Elixier endgültig fertig sind, noch eine zweite Chance.

    Bisheriges Fazit: 8€ Müll
     
  6. BoogieCaster

    BoogieCaster Onkel Donald ist auch nicht mehr der Jüngste

    Bassix:
    ß51.967
    Das ist exakt auch meine Wahrnehmung auf dem JazzBass.
    Die EXL muss man nicht erst einspielen. Sie klingen auch bei mir frisch am besten ...das hält leider nicht sehr lang. Wenn man sie im TP (2 Sätze Pack) kauft, kosten sie nicht mehr als ein Kasten gutes Bier!

    Auf dem Preci sind bei mir schon länger die Nickels von Adrian mein Favorit. klingen auch sofort gut ...und werden dann nach der ersten Woche sogar noch besser, eh es wieder langsam bergab geht.
     
  7. Paulito

    Paulito Well-Known Member

    Bassix:
    ß101.558
    Ich habe jetzt schon ca 6 Sätze Fame 5er genutzt.
    Es hatte nur bei einem Satz die H Saite etwas geraschelt.
    Meine Erfahrung ist jedoch, das dies auch bei allen anderen Herstellern vorkommen kann.
    Du hast einfach Pech gehabt. Man muss das bei diesen Saiten immer im Bezug auf den Preis sehen.
    Selbst wenn bei jedem 3 Satz eine Saite defekt wäre, so rentiert sich das Ganze für mich immer noch.
    Toll ist für mich, das diese Saiten auf meinem 6er Kristall Steady einfach perfekt passen.
    Das sind für diesen Bass tatsächlich die besten Saiten die ich bis jetzt gefunden habe.
    Und ja, die H Saiten sind hervorragend.

    Buuuummmmmm,
    Paul
     
  8. Mudskipper

    Mudskipper .

    Bassix:
    ß233.454
    Stimmt, auf nem Jazzy werden die bei mir auch nicht soo alt. Zu einem P bass kann es wiederum gut passen wenn sie einmuggeln und auf den Musicmännern komme ich auch einige Monate mit einem Satz EXLs aus.
    Die Fame strippen müssen aber noch ausprobiert werden.
     
  9. Papa

    Papa Well-Known Member

    Bassix:
    ß18.519
    Sehe ich auch so.
     
  10. Papa

    Papa Well-Known Member

    Bassix:
    ß18.519
    Habe gerade für den 5er einen Satz aufgezogen:

    Mein Eindruck bleibt leider:
    Sie klingen immer etwas .. pappig (?), also nicht wie "frisch" aufgezogen - etwas unausgewogen. Die D-Saite ist tot.

    Die H-Saite ist allerdings gut für das Geld und besser als so manch namenhafter Hersteller.

    Für einen Profi wie Paulito wohl eine gute Wahl, wenn man 5 Sätze bestellt und die evtl. defekten Saiten einfach raus schmeißt.

    Ich bleibe wohl, was 5er angeht, bei DR oder aber auch COCO, da ist die H-Saite auch recht gut.
     
  11. Papa

    Papa Well-Known Member

    Bassix:
    ß18.519
    OK, ich muss mein Statement revidieren:

    Habe gestern noch per Kopfhöhrer ein bisschen gespielt, dann war das pappige auf einmal weg :?:
    Die tote D-Saite habe ich wiederbeleben können, indem ich die Wicklung durch axiales Drehen etwas gelockert habe. Läuft :idee:

    Der Sound ist schön voll und kommt eher etwas mehr durch die Mitten. So'n bischen wie die FAT BEAMS, aber auch nur so'n bischen ... Bass ist da, aber nicht so aufdringlich. Höhen eher etwas dezent, was mir persönlich gut gefällt.
    Auf dem Bogart vintage machen sie eine gute Figur, wie ich finde - könnte ich mich dran gewöhnen .. :kaffee:
    Alles in allem sind die Saiten wirklich gut, vor allem aber überzeugt die H-Saite - da hat @Paulito schon recht. :bier:
     
    Ens gefällt das.
  12. Ens

    Ens esh-Enthusiast

    Bassix:
    ß82.831
    Ich bin mittlerweile auch sehr begeistert von den Fame-Saiten.
    Großes Kino!
     
  13. Papa

    Papa Well-Known Member

    Bassix:
    ß18.519
    Für das Geld - absolut.
    Auf meinem 4er wollen sie nicht so richtig - die beiden zusammen ..
     
  14. Ens

    Ens esh-Enthusiast

    Bassix:
    ß82.831
    Den Satz für 4er muss ich noch testen. Derzeit kein hohes Wechselintervall, da ich die seit einiger Zeit nicht viel Spiele. Noch dazu habe ich noch nen Satz EXL 165 rumfliegen.
    Aber bin schon gespannt! Vor allem wie ein 4er Satz auf meinem 1988er Honest klingt! (Vintageprügel! :D)
     
  15. lazarus_04

    lazarus_04 schalltechnik04.de

    Bassix:
    ß66.753
    IMG_0095.JPG

    :whistle:
     
    Dr.Gore, Papa und Ens gefällt das.
  16. Siköx

    Siköx Well-Known Member

    Bassix:
    ß11.114
    Ich vermute das die Fame Saiten vom gleichen
    Hersteller produziert werden der auch für Career und
    Whitelines wickelt.

    Auf F-bässen spiel ich gerne entweder EXL 165 oder
    BassBoomers 45-105.
    Die Careerstrinx können da halbwegs mithalten,
    live merkt das kein Mensch und haltbar sind die auch.
    Die Careers sind für 7/8€ nicht mehr zu kriegen,
    also jetzt Fame, kein nennenswerter Unterschied.
    Tote oder surrende Saiten hatte ich auch noch nicht.

    Für alle Tage, als Verschleissteile meine erste Wahl.
     
    Ens gefällt das.
  17. Papa

    Papa Well-Known Member

    Bassix:
    ß18.519
    Fame vs. Career: Fame kommen durch die Mitte und Career haben ein leichte Mittenloch. Letztere sind sehr haltber.
     
    Zuletzt bearbeitet: 8. September 2017
    Ens gefällt das.
  18. pitsieben

    pitsieben Bass 'n' Drums

    Bassix:
    ß125.286
    Ich habe jetzt diesen Fame Satz eine Woche auf meinem Jaguar (drei Proben, nie alleine gespielt) und ich muss sagen, in der Band funktionieren sie keinen Deut schlechter als die EXL170, die ich sonst spiele.
    Sie sind etwas rauher, was sich schnell erledigt hat, und ich habe sogar den Eindruck, als hätten sie etwas mehr Pfund in den Mitten, ohne an Fundament einzubüßen. Setzen sich super durch und harmonieren vorzüglich mit der SansAmp Zerre.

    Morgen kommt der erste Gig damit und ich bin völlig entspannt.

    Zehn Satz sind bestellt...zum Preis von ein bis eineinhalb Markensätzen...€44.-...jetzt habe ich den Kaffee auf.

    Prost...:bier:
     
    Ens gefällt das.
  19. Papa

    Papa Well-Known Member

    Bassix:
    ß18.519
    Das empfinde ich bei vielen Sätzen so .. Im Kontext ist das alles sehr relativ.
     
  20. pitsieben

    pitsieben Bass 'n' Drums

    Bassix:
    ß125.286
    Ja...weswegen ich Faktor 10 relativ viel finde...;-)
     
    Ens und Papa gefällt das.