Fender Justin Meldal-Johnsen Mustang Bass

uncool sam

what we do is secret
Bin da grad mal durchgepflügt - unfassbar, was du dir da für eine Arbeit gemacht hast, @Cadfael !
Für mich als 7ender-Unkundigem interessant und spannend! :bier:
Das gibt einen Poki...

Einen Mustang könnte ich mir tatsächlich vorstellen, wenngleich mir am Sattel dickere Hälse besser liegen.
Leider gibt es keine Angaben zum string spacing - weiß da jemand was?
 

anbra

Well-Known Member
Bassix
ß32.422
Einen Mustang könnte ich mir tatsächlich vorstellen, wenngleich mir am Sattel dickere Hälse besser liegen.
Dicker oder breiter?
Leider gibt es keine Angaben zum string spacing - weiß da jemand was?
Die Mustangs sind enger besaitet als J und P, 17,5 mm (11/16") von Mitte zu Mitte an der Brücke. Das passt auch zu meinen "alten" und dem JMJ.
Ich habe allerdings mal gelesen, dass der Saitenabstand bei den Japan RIs etwas breiter sein soll (18 mm) und daher Replacement PUs, die für vintage Mustangs gedacht seien eben nicht zu japanischen Mustangs passen sollen.
 

BiBaBass

Viel zu lernen ich noch habe!
Bassix
ß12.219
Dicker oder breiter?

Die Mustangs sind enger besaitet als J und P, 17,5 mm (11/16") von Mitte zu Mitte an der Brücke. Das passt auch zu meinen "alten" und dem JMJ.
Ich habe allerdings mal gelesen, dass der Saitenabstand bei den Japan RIs etwas breiter sein soll (18 mm) und daher Replacement PUs, die für vintage Mustangs gedacht seien eben nicht zu japanischen Mustangs passen sollen.
Ist das wirklich so? Hatte mich diesbezüglich mal zu informieren versucht. Im den Weiten des Internets war für mich immer zu lesen, dass das String-Spacing Standard 19 mm beträgt. Eine offizielle Angabe auf der Fender-Page sucht man vergebens.
 

uncool sam

what we do is secret
41mm ist doch super (für mich...)!
Jetzt noch zuverlässige Daten über das string spacing und ich bin glücklich (oder auch nicht - sollte sich das GAS in meinen Schädel einnisten ;-)).
 

anbra

Well-Known Member
Bassix
ß32.422
Ich mache nochmal ein Foto, auf dem beide Bodies direkt nebeneinander liegen.
20200611_113834649_iOS.jpg

Neben dem natürlich vergilbten PG des alten Dings wirkt das vom JMJ dann schon wieder sehr weiß. Die Verfärbung ist beim alten PG sehr gleichmäßig; beim JMJ sind die nikotinbedingten Verfärbungen (anhand der Vorlage ...) "fleckig".
Und man denkt immer, dass das Daphne-Blue des JMJ schon sehr "grün" sei, ... aber wenn der grün gealterter Klarlack über dem ursprünglichen sonic blue daneben liegt, ist der Unterschied schon frappierend. Ich würde doch mal gern den "alten 66er" des Herrn Johnson mit eigenen Augen sehen :-)

Ein Detail, das mir tatsächlich erst in diesem Foto aufgefallen ist (und noch nicht exakt nachgemessen ist ...): achtet mal auf die Brückenposition ...
Ich wünschte, die Brücke des echten wäre dort, wo sie beim linken ist.

Edith: Der Fingeranker / die Daumenstütze beim Original war ursprünglich oben verschraubt. Mich stört sie dort, daher habe ich sie nach unten versetzt. Das PG am ursprünglichen Ort ist genauso gealtert wie der Rest auch.
 
Zuletzt bearbeitet:

TomW

Blue For You
HIER...
Fender Mustang Bass History...

Da kannst Du auch nachlesen, was original war...
http://161589.homepagemodules.de/t42f28-Der-Fender-Mustang-Bass-von-bis.html (PDF mit 3,6 MB)
@Cadfael , großen Respekt wieder einmal für diese professionelle und informative Abhandlung! :great: ... hast Du eigentlich in Erfahrung bringen können, was es mit den "Rallye-Streifen" der Competion-Serie auf sich hat? ... ist ja schon eine außergewöhnliche Design-Idee ...
 

Cadfael

Waschbär
@Cadfael , großen Respekt wieder einmal für diese professionelle und informative Abhandlung! :great: ... hast Du eigentlich in Erfahrung bringen können, was es mit den "Rallye-Streifen" der Competion-Serie auf sich hat? ... ist ja schon eine außergewöhnliche Design-Idee ...
Danke!
Mich wundert immer wieder, dass einige meiner Werke nicht bekannt sind. Schaltungssammlungen (Bässe und Telecaster Gitarre), Mustang Bass, Datierungshilfe, Leo Fender, Fenders Famose Farbwelten, Verstärker und Boxenverkabelung, die Roland Verstärker Trilogie...

Wer bei Fender CBS auf die Idee mit den Streifen kam, weiß ich nicht. Aber 1969 war natürlich eine flippige Zeit und neben den Hippies waren große Autorennen extrem beliebt.
 

TomW

Blue For You
Danke!
Mich wundert immer wieder, dass einige meiner Werke nicht bekannt sind. Schaltungssammlungen (Bässe und Telecaster Gitarre), Mustang Bass, Datierungshilfe, Leo Fender, Fenders Famose Farbwelten, Verstärker und Boxenverkabelung, die Roland Verstärker Trilogie...
die Schaltungssammlung habe ich natürlich archiviert ... und die Fender-Storys kenne ich auch, nur für die Mustang-Biografie hatte ich mich bis zum Erwerb meines JMJ nicht interessiert ....

Wer bei Fender CBS auf die Idee mit den Streifen kam, weiß ich nicht. Aber 1969 war natürlich eine flippige Zeit und neben den Hippies waren große Autorennen extrem beliebt.
ja, daher könnte die Idee stammen ... zumal ja Leo himself schon bezüglich der frühen Lackierungen seine Auto-Affinität demonstriert hat ;-)
 
 

Oben Unten