FENDER P51 MIJ Pickupbestückung


Vintage Groove
Vintage Groove
New Member
Beiträge
14
Bassix
ß2.466
Hallo Tieftöner, schon immer wünschte ich mir einen Ur-Preci und fand ihn vor ein paar Monaten in Form eines blonden 51er Made in Japan. Der Bass wurde gemäss Seriennummer anfangs der neunziger Jahre hergestellt und wurde vom Vorgänger praktisch nicht gebraucht - somit wie neu :-) Ich besitze noch einen SQUIER Classic Vibe 50s Preci. Der sehr günstige und einwandfrei hergestellte Fernost-Bass ist bis auf den Contour-Body und dem Logo eigentlich eine erwachsene 51er-Replika. Nur: klanglich überbiet der SQUIER den FENDER MIJ deutlich - und dies mit dem original bestückten und eigentlich stets kritisierten SQ-Tonabnehmer... der FENDER-Pickup hat irgendwie kein Bums und ich möchte diesen austauschen. Frage: wer hat dieselben Erfahrungen mit dem 51er MIJ gemacht und konnte das Problem mit welchem Pickup eliminieren.
 

Anhänge

  • bigDSCN6992.jpg
    bigDSCN6992.jpg
    90 KB · Aufrufe: 192
Bassralf
Bassralf
Benötigte Bässe = vorhandene Bässe +1
Beiträge
3.403
Lösungen
1
Ort
Bad Münstereifel
Bassix
ß99.980
Ich hatte bis vor kurzem diesen Bass allerdings produziert in 2008. Der darin verbaute Pickup hatte einen sehr ordentlichen Bumms und saftigen output.
Wenn Du an so einen Pickup kommen kannst, dann gibt es Dein Problem nicht mehr.
 
basslife
basslife
Musiker, is halt so....!
Beiträge
953
Ort
Münsterland
Bassix
ß58.070
Ich habe mir mal für meinen "Sting-Signature" einen Pickup von Christoph Dolf (Bassculture) wickeln lassen. War günstiger als andere Replacement PUs und klanglich sehr, sehr gut!

Mein Tip: Christoph anrufen und deine Vorstellungen mit ihm durchgehen. Ich kenne viele, die einen (oder mehrere) Pickup (s) von Christoph haben aber keinen, der das bereut hat!
 
Moulin
Moulin
Well-Known Member
Beiträge
4.239
Lösungen
1
Ort
Dortmund
Bassix
ß341.961
Ich hatte den Bass auch und meiner hatte einen perfekten Sound. Sehr dominant und kernig, mein Classic Vibe konnte da nicht mithalten obwohl der auch nicht schlecht war.
 
 

Oben Unten