Fender SQ CV 70s P Bass MN WN (Walnut)

MrTommyGrowls

MrTommyGrowls

Heavy Gear Rotation
Bei meinem stockt nun die Lieferung seit Dienstag letzter Woche.
Ich habe gestern Thomann eingeschaltet, aber die scheinen auch nur nachhaken zu können.
Ich werde wohl vom Kauf zurücktreten, wenn bis Ende der Woche nicht geliefert wird.
Ärgerlich sowas :bad:

Die Paketbranche hat durch Corona mehr zu tun als vor Weihnachten und baut daher (leider) natürlich auch viel Mist zur Zeit, da kann Thomann auch nix für. Vom Kauf zurück treten kannst du ja eh erst wenn die Ware aufgetaucht ist soweit ich weiß.
 
energy

energy

Altholz & Glühkolben!
Bei meinem stockt nun die Lieferung seit Dienstag letzter Woche.
Ich habe gestern Thomann eingeschaltet, aber die scheinen auch nur nachhaken zu können.
Ich werde wohl vom Kauf zurücktreten, wenn bis Ende der Woche nicht geliefert wird.
Ärgerlich sowas :bad:
Das ist sehr bedauerlich, aber wie schon geschrieben, die Dienstleister haben derzeit Hochkonjunktur. Bin gespannt, wie lange mein Thomann-Einkauf braucht, um bei mir anzukommen (UPS Express).
 
Hozzy

Hozzy

BEWAHRER DES MOJO™
Bei meinem stockt nun die Lieferung seit Dienstag letzter Woche.
Ich habe gestern Thomann eingeschaltet, aber die scheinen auch nur nachhaken zu können.
Ich werde wohl vom Kauf zurücktreten, wenn bis Ende der Woche nicht geliefert wird.
Ärgerlich sowas :bad:

Was ist denn da los? Thomann meldet ihn doch als "sofort lieferbar"...


Bei meinem Singlecoil Preci drehe ich die Tonblende so weit zurück, bis es nicht mehr zirpt.

Aye ;-)
 
jazzmattezz

jazzmattezz

Well-Known Member
Bassix
ß82.863
Vom Kauf zurück treten kannst du ja eh erst wenn die Ware aufgetaucht ist soweit ich weiß.
Nee, geht auch vorher:
https://www.verbraucherzentrale.de/...ellung-nicht-rechtzeitig-geliefert-wird-13189
Ich habe eine Frist gesetzt. Bis Ende dieser Woche. Sonst werde ich vom Kauf zurücktreten.
Sorry, aber ich hatte vor 2 Wochen bestellt. Selbst mit Corona-Kulanz wird mir das nun wirklich zu lang.
Es liegt nicht ja nicht in meiner Verantwortung, wenn die Ware nicht zum Käufer kommt.
 
MrTommyGrowls

MrTommyGrowls

Heavy Gear Rotation
Das liegt halt nicht an Thomann, ich habe auch privat 2 Pakete verschickt die festhängen, da hast du kaum hebel.

Das kann dir wo anders exakt so auch wieder passieren
 
U

Uli Hahn

New Member
Bassix
ß340
Ich habe meinen seit Gründonnerstag. Hier meine Bewertung, die ich bei Tho geschrieben habe. Die Probleme mit der Einstreuung habe ich auch, übergebe das aber lieber dem Musikladen Eberstadt:
Nachdem ich einige Bässe verkauft habe, brauchte ich (Old-School-Rock) noch einen Backup-Bass für meinen G+L Tribute L-2000 Rosewood, und es sollte dagegen ein Ahorn-Hals sein. Meine Wahl fiel auf den Preci hier. Nun, erster Eindruck out of the box: bestens verarbeitet, Optik genial (klar, das ist Geschmackssache). Erstes Einstöpseln: Sound erfüllt auf den Punkt die Erwartungen, die ich hatte: Precision-Sound, genau diesen, sonst nix. Druckvoll, gleichmässig über die Saiten verteilt, dabei gleichzeitig offen. Dass der Korpus aus Nato besteht (nein, nicht der Kriegswaffenkontrolle unterliegend, :-)) merkt man eigentlich nicht so sehr, oder nur, wenn man es hören will. Für den Einsatz als Rockbass sogar besser, weil ein etwas mehr Mitten-betont, das setzt sich auch gut im Band-Kontext durch. Allerdings musste der Bass ein wenig eingestellt werden: die Halskrümmung war noch ein wenig zu rund, die E-Saite konnte nach leichter Spannung des Halses deutlich tiefer gelegt werden, ohne zu schnarren. Die Oktavreinheit stimmte nicht ganz und musste noch nachjustiert werden. Gut, wer das selbst kann. Ansonsten steckt hier noch Verbessungspotenzial. Zusammenfassung: bestens verarbeitet, amtlicher Precision-Klang (aber eben sonst nix), tolle Optik. Eigentlich muss man selbst als anspruchsvoller Musiker nicht unbedingt mehr Geld ausgeben, um ein ordentliches Instrument zu haben.
 
LovinRomance

LovinRomance

Well-Known Member
Bassix
ß15.480

Hallo @Sir Adrian Fish,
bist du zwischenzeitlich schon dazu gekommen diesen mit deinen anderen Squiers zu vergleichen? Falls ja, würdest du uns bitte an deiner Meinung teilhaben lassen? Falls nein, würdest du es eventuell noch nachholen :o)
Viele Grüße und danke im Voraus :prost:
 
Sir Adrian Fish

Sir Adrian Fish

Well-Known Member
Hallo @Sir Adrian Fish,
bist du zwischenzeitlich schon dazu gekommen diesen mit deinen anderen Squiers zu vergleichen? Falls ja, würdest du uns bitte an deiner Meinung teilhaben lassen? Falls nein, würdest du es eventuell noch nachholen :o)
Viele Grüße und danke im Voraus :prost:
Vor etwas mehr als zwei Jahren hatte ich mir für € 222,00 einen Fender Squier Affinity P-Bass PJ ILBK als "Bastelbass" zum Upgraden bestellt, welcher von der Verarbeitung und dem Grundmaterial, gemessen am Preis, wirklich gut war. Hier musste ich lediglich die Sattelkerbe der E-Saite nachfeilen, da die E-Saite gesummt hatte. Da ich aber vom Vorhaben wieder abgekommen bin, hatte ich diesen dann aber wieder retourniert. Selbiges Modell hatte ich vor ca. drei Wochen bei einem Freund in der Hand, welcher Bestandteil eines Fender Squier Starterset war. Auch hier gab es eigentlich nichts zu bemängeln. Gut und sauber verarbeitet, vernünftig eingestellt. In beiden Fällen ein TOP Ausgangsbasis und man hätte, mit etwas handwerklichem Geschick, geringem finanziellem Budget und etwas Geduld, aus beiden Bässen sicherlich noch einiges mehr herausholen können.

IMG_20200811_233530[1].jpg


Seit ca. neun Monaten besitze ich einen Fender SQ CV 70s Jazz bass V MN NAT, welchen ich mir eigentlich mehr aus Neugier, denn aus einer Notwenigkeit oder einem Bedürfnis heraus gekauft hatte, welcher, gemessen am Preis von € 389,00, zumindest gefühlt, ein absoluter Schnapper ist. Als ich den Bass das erste Mal in Händen hielt, war ich recht perplex und etwas erschlagen von der massiven Haptik, sowohl vom Hals, wie auch dem Korpus, des Basses, welcher noch dazu recht schwer ist (Nachtrag: Ich relativiere: ca. + 4,6 g). Mein erster Blick ging daher suchend zu den PUs, ob ich nicht doch gerade einen Precision Bass in den Händen halte. Die Verarbeitung ist tadellos, wenn ich mal von einem recht deutlich sichtbaren Astloch absehe. Anfangs hatte ich überlegt, diesen zu retournieren, habe mich dann aber dazu entschieden, dies als Alleinstellungsmerkmal zu betrachten und den Bass zu behalten. Allerdings musste ich die Saitenlage und Intonation einmal komplett neu einstellen, nachdem sich der Bass temperiert und gesetzt hatte. Beim ersten Anspielen über den Verstärker wanderte dann mein Blick ein zweites Mal in Richtung PUs, da ich einiges erwartet hatte, allerdings keinen so druckvollen Sound. Hätte ich nicht gewusst, dass es sich um einen Jass Bass handelt, dann hätte ich Precision Bass getippt. Ich mag einen druckvollen Sound, aber dass ich mir persönlich fast schon zuviel des guten - zumal ich immer wieder am kämpfen bin, diesen zu zähmen.

Einen Vergleich zum Fender SQ CV 70s P Bass MN WN (Walnut) kann ich nicht ziehen, und würde es auch nicht wollen, da dies keinem der beiden Bässe gerecht werden würde - dazu sind beide zu grundverschieden.

IMG_20200811_233748.jpg IMG_20200811_233649.jpg IMG_20200811_233621.jpg IMG_20200811_233611.jpg
 

Anhänge

  • IMG_20200811_233603.jpg
    IMG_20200811_233603.jpg
    140,1 KB · Aufrufe: 19
  • IMG_20200811_233530.jpg
    IMG_20200811_233530.jpg
    158,8 KB · Aufrufe: 20
Zuletzt bearbeitet:
jazzmattezz

jazzmattezz

Well-Known Member
Bassix
ß82.863
Zusammenfassung: bestens verarbeitet, amtlicher Precision-Klang (aber eben sonst nix), tolle Optik. Eigentlich muss man selbst als anspruchsvoller Musiker nicht unbedingt mehr Geld ausgeben, um ein ordentliches Instrument zu haben.
Ich kann das nach ein paar Monaten mit kleinen Abstrichen bestätigen.
Der Squier ist ein guter Precision, der für mich seinen Zweck absolut erfüllt.
So kann ich z.B. heute bei 36° mit dem Fahrrad in den Proberaum fahren und habe im Rucksack nur Kabel und Effekte und nicht noch einen Bass dabei.
Er ist im trockenen Proberaum gut gelagert, sein Hals macht keine Probleme er bleibt stimmstabil.
Es macht Spass ihn zu spielen, wobei ihm das letzte bisschen Soundfülle gegenüber meinem American Pro und dem original 71er fehlt.
Aber das ist ja auch kein Wunder.
So ist er bei den Demo-Aufnahmen, die wir letztens gemacht haben nicht zum Einsatz gekommen.
Trotzdem ist der Squier "extrem viel Preci fürs Geld" und ich kann ihn weiterhin absolut als Einsteiger-Preci oder als Backup-Preci empfehlen.
 
rawlikefishrob

rawlikefishrob

Japan Vintage Enthusiast
Ich kann das nach ein paar Monaten mit kleinen Abstrichen bestätigen.
Der Squier ist ein guter Precision, der für mich seinen Zweck absolut erfüllt.
So kann ich z.B. heute bei 36° mit dem Fahrrad in den Proberaum fahren und habe im Rucksack nur Kabel und Effekte und nicht noch einen Bass dabei.
Er ist im trockenen Proberaum gut gelagert, sein Hals macht keine Probleme er bleibt stimmstabil.
Es macht Spass ihn zu spielen, wobei ihm das letzte bisschen Soundfülle gegenüber meinem American Pro und dem original 71er fehlt.
Aber das ist ja auch kein Wunder.
So ist er bei den Demo-Aufnahmen, die wir letztens gemacht haben nicht zum Einsatz gekommen.
Trotzdem ist der Squier "extrem viel Preci fürs Geld" und ich kann ihn weiterhin absolut als Einsteiger-Preci oder als Backup-Preci empfehlen.
Das ist die Beste und kürzeste Erläuterung zum Thema Old/Vintage Bass vs Neu(er) und mittleres bis hohes Preissegment vs. Budget Bässen:
" wobei ihm das letzte bisschen Soundfülle gegenüber meinem American Pro und dem original 71er fehlt "
- hättest Du keinen der anderen Bässe, oder weniger Erfahrung oder weniger "empfindliche/geschulte" Ohren, wäre der Squier ein toller Bass fürs Leben.
 
jazzmattezz

jazzmattezz

Well-Known Member
Bassix
ß82.863
" wobei ihm das letzte bisschen Soundfülle gegenüber meinem American Pro und dem original 71er fehlt "
ja, das ist eigentlich genau das was in den letzten Monaten nochmal aufgefallen ist.
Gerade als es um die Demos ging konnte er dann nicht mithalten.
Allerdings wage ich zu behaupten, dass er bei bestimmter Musik live durchaus den Sound bringen kann, den man benötigt.
In einer Punk Band oder harten Rock Band kann er durchaus sehr gut aufgehoben sein, denn seine Mitten und Höhen sind gut ausgeprägt und durchsetzen kann er sich auch.
Ihm fehlt ein bisschen das schöne Runde in den tiefen Mitten und Bässen. Dort fehlt ihm ein bisschen die Definition.
Jedenfalls ist das bei meinem Modell so.. Aber ich denke dass die Videos und Soundfiles, die ich bisher von ihm gehört habe das in etwa bestätigen.
 
Zuletzt bearbeitet:
rawlikefishrob

rawlikefishrob

Japan Vintage Enthusiast
ja, das ist eigentlich genau das was in den letzten Monaten nochmal aufgefallen ist.
Gerade als es um die Demos ging konnte er dann nicht mithalten.
Allerdings wage ich zu behaupten, dass er bei bestimmter Musik live durchaus den Sound bringen kann, den man benötigt.
In einer Punk Band oder harten Rock Band kann er durchaus sehr gut aufgehoben sein, denn seine Mitten und Höhen sind gut ausgeprägt und durchsetzen kann er sich auch.
Ihm fehlt ein bisschen das schöne Runde in den tiefen Mitten und Bässen. Dort fehlt ihm ein bisschen die Definition.
Jedenfalls ist das bei meinem Modell so.. Aber ich denke dass die Videos und Soundfiles, die ich bisher von ihm gehört habe das in etwa bestätigen.
Es gibt Bässe, die Bassisten, die eine weniger Vordergründige Rolle spielen (wollen/können) glücklich machen und eine gute Figur machen, das können auch sehr oft neuere Squier oder Fender alte Fender Mexikos(~2004) sein und dann gibt es Bässe, die eine noch bessere Figur machen,wenn diese Vordergründig, anders und vielleicht auch durch Erfahrenere Hände bewegt werden und das können oft alte Japan Squier, Vintage Fender, tolle Road Worn Modell oder eben die neuen Fender Serien sein.
Für jedes Ohr und jede Hand ist was da.
 
Hozzy

Hozzy

BEWAHRER DES MOJO™
In einer Punk Band oder harten Rock Band kann er durchaus sehr gut aufgehoben sein, denn seine Mitten und Höhen sind gut ausgeprägt und durchsetzen kann er sich auch.
Ihm fehlt ein bisschen das schöne Runde in den tiefen Mitten und Bässen. Dort fehlt ihm ein bisschen die Definition.

Absolut +1

Wobei ich sagen muss, dass genau dieser "Effekt" zum Fretless, auf den ich ihn ja umgebaut habe, hervorragend passt. ;-)
 
drone

drone

Well-Known Member
Bassix
ß86.230
woah,der schwarze 70s p macht mich ja gerade ein wenig nervös. gibt es hier noch weitere oder neuere erfahrungen/einschätzungen?
 
jazzmattezz

jazzmattezz

Well-Known Member
Bassix
ß82.863
ich würde nach wie vor sagen, dass es ein sehr guter Bass fürs Geld ist.
Mit einem wesentlich hochpreisigerem Fender USA kann er aber nicht mithalten.
Wenn man also ein Hauptinstrument fürs Leben sucht würde ich ihn nicht empfehlen, außer man dengelt nur ab und an zum Spass herum.
Eventuell ließ er sich mit wertigem PU und teilweise mit wertiger Hardware pimpen - es könnte gut sein, dass ich das mal in den kommenden Jahren testen werde.
Aber auch schon jetzt tut er seinen Dienst als Proberaum Bass sehr gut.
 
drone

drone

Well-Known Member
Bassix
ß86.230
danke, was fehlt dir denn im vergleich zum usa fender am meisten? ich kenne einige precis, auch einen endsiebziger und stehe auf knalligen dengelpunksound, nich so smooth und weich und soulig, kann der cv 70s das gut?
 
 

Oben Unten