Festgeklebt

vb

16jähriger Bassicer
Bassix
ß7.064
Hi,

wir hatten am Freitag einen kleinen Open-Air-Gig,
nun war es ja etwas warm am Freitag.
Im ersten Set habe ich den Jazzy gespielt, und bin schier festgeklebt am Hals.
Das war superblöd, trotz Abwischens mit Handtuch, immer wenn es ging,
bin ich kaum von einer Lage in die andere gekommen, und da wir manchmal 3 Stücke ohne Pause dazwischen spielen, hab ich dadurch einiges sehr unsauber hingebracht.
Ich dachte zuerst, der Nitrolack ist schuld, aber im zweiten Set mit dem Ray war es nicht wirklich besser...

Wie macht ihr das? Muss ich Talkum oder so was kaufen?

Der Gig hat trotzdem super Spass gemacht, viel Applaus bekommen, ein paar haben sogar getanzt,
leider erst in der Zugabe, da sind die Zuschauer gut abgegangen...

Also, was macht ihr gegen das Festkleben?

Viele Grüße

Volker
 

Topmoppel

Active Member
Bassix
ß1.558
Also beim Bass hatte ich nie das gefühl festzukleben.
Aber ich hatte mal eine Phase da hab ich recht viel Billiard gespielt und da hatte ich oft das Gefühl mit meinen schwitzigen fingern am Queue festzukleben.
Da hat etwas Babypuder super geholfen. Da wurde man zwar gerne mal belächelt dafür, aber wenn man dann das Spiel gewonnen hat war das Wurst. ;-)
 

HamburgerJung

Sowas von Member
Bassix
ß14.015
Ich klebe immer nur an den Saiten fest, egal ob warm oder kalt, sebst bei absolut trockenen Händen haftet es so stark, dass man das Abheben des Fingers von der Saite deutlich als Ton hört...das nervt!!
 

rawlikefishrob

Japan Vintage Enthusiast
Bassix
ß17.708
Ich sehe das auch so, dass man an einem Lackierten Hals festklebt - deshalb muss der Lack am Hals auch ab.
Ich öle die Rückseite nicht, dass grau werden der Rückseite ist ja nur ein optischer Mangel (oder ein Highlight-Ansichtssache), der Handschweiß versiegelt das Holz mit der Zeit von allein.
 

vb

16jähriger Bassicer
Bassix
ß7.064
Danke euch für die vielen Antworten...
Ich glaube, bevor ich abschleife, probiere ich es erst mal mit Puder.

So oft im Jahr kommt es ja nicht gleichzeitig vor, dass es heiss und feucht ist und wir einen langen Gig draußen haben...

Viele Grüße

Volker
 

Kong

R.I.P., Mikki
Man muss den Lack nicht gleich komplett abschleifen.

Anschleifen oder "satinieren" schafft einen schnellen, klebefreien Hals.

Dazu mit 600 - 800er Schleifpapier oder -flies die Halsrückseite Anschleifen, bis der Lack matt erscheint. Den Staub abwischen, spielen und staunen.

Es gibt auf YouTube ein Video von Frudua, in dem der Meister himself die Sache zeigt und erklärt.

Kleine Ursache, grosse Wirkung. 8D
 

schepper

psychedelic man
Bassix
ß15.729
moin,

ich mag lackierte hälse, klebe aber zum glück auch nicht fest mit meiner staubtrockenen haut.
ab und zu behandel ich meine hälse mit hartwachspolitur für autos/mopeds.
fühlt sich gut an...:stolz:
 

heliumguy

Active Member
Bassix
ß5.074
hallo zäme!
abschleifen finde ich die beste lösung, politur funktioniert auch.
ich nehm oft ein minihauch flüssigseife & etwas wasser auf ein fusselfreies gitarrenputztuch und reibe damit den hals ein, danach trockenwischen.
klappt bei mir recht gut.
 

TheBass

Well-Known Member
Bassix
ß49.412
Irgendwo habe ich mal gelesen, daß Jaco Pastorius sich vor dem Auftritt immer ein fettiges Grillhühnchen reingezogen und sich anschliessend nicht die Hände gewaschen hat; angeblich des Flutsch-Effektes wegen ... äh, na ja. Guten Appetit !xx(
 

alice d.

Queen of the Bottom, Bitch!
Bassix
ß13.141
du meinst, ich sollte vor dem fretlessspielen mal "in der feldspalte nach öl bohren", wie ein kumpel das mal nannte?
:O!
ich habs neulich mal mit handcreme versucht. ohne laufen die slides auf den flatwounds nicht gut, mit ist greifen, vor allem über vier bünde im tonal tieferen bereich nicht mehr möglich...
 

Mitglieder jetzt online

Oben Unten