Flatwounds for ever!

Hozzy

Hozzy

BEWAHRER DES MOJO™
Was ist ein Preci?


1968_Fender_Precision_Bass_233512_02.jpg


Ich frage mich vielmehr, wie man diese Wäscheleinen von TI mögen kann :D
 
beate

beate

Bassteltante
Ich muss mich zwingen sie nicht auf jeden Bass aufzuziehen,,
Sie passen aber durchaus nicht auf jeden Bass. Auf nem EB-3 z.B. kann ich mir sie nicht vorstellen.

Ach so: Preci mit LaBella Flats - und mit dem anderen PU klingst auch geil. Es hat lang gedauert, aber inzwischen kann ich auch diesen engen Saitenabstand mit den Fingern spielen (ich sollte weiter abnehmen...)

DSC_3984.JPG
 
jimbo smash

jimbo smash

Active Member
Bassix
ß4.877
Ich frage mich vielmehr, wie man diese Wäscheleinen von TI mögen kann :D

Als ich die erstmals spielte war ich tatsächlich irritiert, komplett anderes Spielgefühl verglichen mit "normal" steifen Flats, aber nach kurzer Einspielzeit hab ich meinen Anschlag scheinbar angepasst und bin mitterweile hin und weg was die Dynamik angeht: entfalten schon bei leichtem Anschlag einen druckvollen Ton, wenn ich fester reinlange klingen die fast rotzig, springen extrem genau auf den Anschlag an wenn man den Dreh einmal raus hat. Dabei ermüden die Finger fast gar nicht mehr, aber ich verstehe jeden dem die zu weich sind...böse Zungen könnten behaupten das sind Saiten für kleine Mädchen, aber ich mag meine Mädchensaiten :bier: Nette Zungen behaupten, es sind Saiten für Feinfühlige :patpat:
 
Hozzy

Hozzy

BEWAHRER DES MOJO™
Ich hatte vor vielen vielen Monden mal den TIs auf dem Bass.
Eigentlich fand ich sie vom Klang her sehr gut aber ich kam dauerhaft mit dem Spielgefühl einfach nicht zurecht. Ich mag generell mehr Zug bei Saiten und von daher bin ich dann eher bei den Fender oder Chromes.
Aber jeden Tierchen sein Plaisierchen..... ;-)
 
Der Steff

Der Steff

Der 45-Einhalbte
Bassix
ß53.480
Kommt halt immer auf die speziellen Anforderungen an...Hardcore Punk und Stoner Rock stellen nun mal gänzlich andere Anforderungen an die Saiten!
In der 1. Band, wo es richtig zur Sache geht, hab ich auf dem Rick La Bella´s und die gehen --gerade noch so einigermaßen--- eigentlich bräuchte ich hier noch strammere Saiten.
in der 2. Band hab ich, wie ich schon schrob, die La Bella Tapewound auf HEAD gestimmt und komm hervorragend zurecht weil da kein ALARM angesagt ist.
 
anbra

anbra

reitet Mustangs
Bassix
ß54.457
die La Bella Tapewound
Und die (ich nehme an, du meinst die schwarzen) bekomme ich just nicht sauber auf einem neu eingetrudelten Bass intoniert. Die Oktave bleibt eine Idee zu hoch und die Schrauben der Bridge (G&L Saddle Lock) sind am Ende.
Ist die Tendenz zur "zu hohen Oktave" eine Eigenschaft der Saiten? Ich weiß allerdings auch nicht, wie alt der Saitensatz schon ist. Klingt aber noch ok; weshalb ich sie auch erstmal auf dem Bass lassen wollte.

Ich hatte bislang mit La Bellas keine Intonationsprobleme; die Copper Whites (aber anderer Bass, zudem mit Einzelbrücken) waren gut einstellbar.
 
Der Steff

Der Steff

Der 45-Einhalbte
Bassix
ß53.480
Jetzt wo Du es sagst.... ich habe die Brücke auf meinem neuen Lieblingsbass etwas zurück versetzt um vernünftig einstellen zu können.
Dachte aber es liegt am Bass und seinem Alter, bzw. der "damals" verwendeten Saiten :eek:
 
DerNuLz

DerNuLz

Keen Gniedelhorst
Bassix
ß22.282
Tja, der Bass ist auch älter, aber noch nicht uralt; ein G&L von 82, da würde ich jetzt (hoffentlich!) nicht mit einer falsch platzierten Bridge rechnen (wollen).

Zumal die G&L Bridges doch auch wie so eine Art „Anker“ (keine Ahnung, wie ich es nennen soll) im Korpus haben, wodurch sich ein Versetzen doch auch erschwert, oder?
 
anbra

anbra

reitet Mustangs
Bassix
ß54.457
Die Feder könntest Du noch rausnehmen.
Nein, die Feder stört nicht. Die Schraube könnte ich gegen eine kürze tauschen. Die G&L Reitern haben vorn keinen Auslass für die Schraube.
Gleich mal im G&L Thread fragen. Das ist hier off-topic.

Auf Anschlag gedreht geht es jetzt so gerade eben, perfekt ist es nicht, aber besser als vorher. Da sollen "eigentlich" eh noch andere Saiten drauf; die sind hier so halb on-topic (GHS Compression Wound).
 
FFMBasser

FFMBasser

Member
Bassix
ß2.538
Dabei ermüden die Finger fast gar nicht mehr, aber ich verstehe jeden dem die zu weich sind...böse Zungen könnten behaupten das sind Saiten für kleine Mädchen, aber ich mag meine
Mädchensaiten :bier: Nette Zungen behaupten, es sind Saiten für Feinfühlige :patpat:

Ich habe mir ja mittlerweile einen leichten Anschlag angewöhnt und finde dass es mit so schlaffen Saiten viel anstrengender ist.

Liegt glaube ich daran, dass die Finger über die straffen Saiten schön drüber gleiten. Die schlafferen geben nach und arbeiten dadurch mehr dagegen.
 
 

Oben Unten