Flatwounds for ever!


ollo
ollo
Mer waas es net
Also wenn ihr 2 Flats spielt, dann würde ich die Gebrauchten Saiten gerne nehmen :D :keks:
Kein Problem, die ersten Alten wandern in die Reservekiste, die noch älteren fliegen dann raus. Ich habe aber nur Shorties.

Selbst wenn man die Saiten wenig spielt, die mechanische Belastung durch die Dehnung bleibt. Bei Rounds ist das ja nicht anders. Hinzu kommt die Alterung durch Handschweiß, ich kenne Leute, bei denen Saiten nach einer Woche dumpf klingen. Ich habe zum Glück trockene Hände.
 
olbass
olbass
A Nordish Bass Nature!
Bassix
ß89.776
Jetzt mal eine ziemlich schräge Geschichte, die ich heute bei den Thomastiks auf meinem Höfner Verythin entdeckt habe.

Der Höfner steht in letzter Zeit meistens in der Ecke und bei letzten Spielen habe ich mit Dämpfung per Schwamm am Steg gespielt und den Schwamm dann auch dort gelassen.
Heute schaue ich mir den Bass mal wieder genauer an und sehe eine große Rostbluhme genau über dem Schwamm auf der E-Saite.
Da sind tatsächlich 2 Windungen vergerostet, weil in dem Schwamm wohl irgendetwas mit der Saite reagiert hat, aber nur mit der E-Saite. 😳

Da bin ich jetzt erstmal platt und muss mir wohl eine neue E-Saite besorgen.
Falls also noch einer von Euch eine Thomastik Flat E-Saite über hat, bitte gerne bei mir melden.

Kein Bild - kein Rost:
21FAEC2D-A984-4A30-8283-BD943168E7CA.jpeg
CF45D13C-12CD-4657-BE76-7CFF0153AA7F.jpeg
 
Mister Ed
Mister Ed
Active Member
Bassix
ß7.498
Hallo zusammen,

ich muss an dieser Stelle mal meine Begeisterung kund tun.
Heute habe habe ich meinem Squier Precision CV 60's einen neuen Satz Flatwounds aufgezogen.
Jazzstrings von Galli 045-105.
Durch einen Tipp, bzw. einer Empfehlung bin ich bei diesen Saiten gelandet, die ich eigentlich nie auf dem Schirm hatte.
LaBellas hatten mir zu starken Zug, die GHS waren angenehm zu spielen, aber die E-Saite war mir im Klang zu dumpf und unterschiedlich zum Rest der Besaitung.
Nun die Gallis: Nicht zu stark im Zug, aber auch nicht so labbrig wie TI's, ultraglatt, vollkommen ausgewogen im Klangbild der Saiten untereinander, ein schönes Sustain - phantastisch!
Die Länge perfekt auf den Preci angepasst.
Zum ersten Mal kein "Aber"…
Absolut empfehlenswert.
Ich habe endlich meine Saiten gefunden. 😍👍

6D64BFE9-BD61-4C01-AA73-DCB1B683FAB0.jpeg
 
Zuletzt bearbeitet:
Der Steff
Der Steff
Der 45-Einhalbte
Hat schon mal jemand die HB HQS 45-100 getestet?
Wusste gar nicht, das HB auch Flats im Programm hat.....

Meine erste Reaktion .......14,90 für Flats.....kann nix taugen....

ABER ...HB hat ja schon mehrfach brauchbares für kleines Geld Abgeliefert
Ich hatte schon mal Flats für um 20 Euro geschossen die bei mir mittlerweile auch den Passenden Bass gefunden haben... :nix:
 
Mister Ed
Mister Ed
Active Member
Bassix
ß7.498
Also da bin ich auch mal gespannt.
ich habe mir längst abgewöhnt HB als Billigware abzustempeln. Die Produkte sind preiswert, aber nicht schlecht.
Der Jazzbass eines Freundes hat gerade mal 189€ gekostet, klingt fantastisch und spielt sich auch klasse. Das einzige, was verändert wurde sind die Saiten (GHS Flats) und die Mechaniken (Schaller).
Ein tolles Instrument 👍
 

Mister Ed
Mister Ed
Active Member
Bassix
ß7.498
Ich finde einfach gut, dass Anfänger für relativ kleines Geld ordentliche Instrumente kaufen können. Wenn ich daran denke, was Anfang der Achtziger für gruselige Kopien einem schon fast den Spaß verderben konnten.
Meine erste Jazz Bass Kopie aus Fernost wog gefühlt 1Tonne und war selbst mit viel Mühe nicht ordentlich einstellbar. Hätten mir meine Eltern nach langem Betteln nicht einen gebrauchten Rickenbacker gekauft, wäre ich wahrscheinlich auf Blockflöte umgestiegen 😂
Schön, dass es heute anders ist 👍
 
tiffybass
tiffybass
:::...:::
Bassix
ß11.037
Hat schon mal jemand die HB HQS 45-100 getestet?
Wusste gar nicht, das HB auch Flats im Programm hat.....

Meine erste Reaktion .......14,90 für Flats.....kann nix taugen....

ABER ...HB hat ja schon mehrfach brauchbares für kleines Geld Abgeliefert
Ich hatte schon mal Flats für um 20 Euro geschossen die bei mir mittlerweile auch den Passenden Bass gefunden haben... :nix:

Wie klingen denn D und A Saite im Verhältnis bei (.65-.80). Manchmal klingt mir meine D Saite im Vergleich zur A Saite bei (.60 -.80) nicht fett genug. Wenn ich den PU anpasse, dann wir die D Saite zwar lauter, aber der Ton ist nicht so breit, fett ... wuchtig. Ich spiele idR die Fender 9050L Flats.

btw. bietet sonst jmd. .45-.65.-80.-.100 an?!
 
anbra
anbra
reitet Mustangs
Bassix
ß93.688
Spannend finde ich diese - just entdeckten - Flats. Nylon mal andersherum. Der Kern ist "synthetisch" und mit einer Chrome-Flatwound-Wicklung versehen.


Hat die schonmal jemand ausprobiert?
 
Der Steff
Der Steff
Der 45-Einhalbte
Ich finde einfach gut, dass Anfänger für relativ kleines Geld ordentliche Instrumente kaufen können. Wenn ich daran denke, was Anfang der Achtziger für gruselige Kopien einem schon fast den Spaß verderben konnten.
Meine erste Jazz Bass Kopie aus Fernost wog gefühlt 1Tonne und war selbst mit viel Mühe nicht ordentlich einstellbar. Hätten mir meine Eltern nach langem Betteln nicht einen gebrauchten Rickenbacker gekauft, wäre ich wahrscheinlich auf Blockflöte umgestiegen 😂
Schön, dass es heute anders ist 👍
Ein gebrauchter Rick ....wow.......

Ich weis noch als ich angefangen haber so mit elektrischen Intrumenten Krach zu machen....das war 80....

Und eines Abends ging die Tür im Proberaum auf und der Abgefranzteste unserer Clique kam mit einem Rickenbacker Fireglow herein.....
Hätte er Sophia Loren im Arm gehabt, wäre uns die Klappe nur halb soweit herunter gefallen !!!

So ein Fender PB war für mich unerreichbar..........
Aber ein Rick ....wow.

Heute hatte ich meinen, seit langer
Krankheitsbedingter Pause, wieder mit zur Probe :D :D :D
 
 

Oben Unten