Flatwounds for ever!


bassilisk
bassilisk
Wilder Kerl mit feuchtem Blick
Beiträge
5.585
Ort
DE
Bassix
ß7.627
Hat jemand von euch zufällig kaum benutzte Höfner H-1133 B Flats abzugeben?

Gestern hab ich mir einen neuen Gibson SG Bass gekauft und gleich Flats dazu, doch vor lauter Nicht-Nachdenken zu viel von der D-Saite gekürzt… 🤦🏻‍♂️

Und für den Satz gibt es keine Einzelsaiten zu erwerben.
2017-07-05 16.11.13.jpg


😁
 
Matthias_1
Matthias_1
Active Member
Beiträge
260
Bassix
ß9.654
Spiel die Cobalts jetzt seit 5 Jahren mit jährlichen Saitenwechsel (für Metal) und mir ist noch nie was gerissen. Wir spielen aber einen Ganzton tiefer, vielleicht hilft das. Hatte auch nie ne tote Saite oder eine die stark korrodiert.
 
Jaybert Schu
Jaybert Schu
Well-Known Member
Beiträge
316
Ort
DE
Bassix
ß10.110
Zwischenstand nach einem Monat: klingen wieder eingespielt, das Sustain ist aber noch voll da, bin soweit zufrieden und sehe keinen Grund, die runterzunehmen. Ich melde mich in ein paar Wochen nochmal...
Knapp vier Monate nach dem auskochen klingen die TI Flats immer noch fein, gut eingespielt mit gesundem Sustain (was ja nach 5 Jahren komplett futsch war), spiele den Bass fast täglich. Kann also jedem, der seine TIs nach ein paar Jahren etwas aufmöbeln möchte, empfehlen, die mal zu kochen, lecker...
 
bassilisk
bassilisk
Wilder Kerl mit feuchtem Blick
Beiträge
5.585
Ort
DE
Bassix
ß7.627
Zum Thema "Saite gerissen "
Kommt seeehr selten vor, aber es kommt vor.
Deshalb nehme ich nach einer geschätzten Halbwertszeit den Satz runter und deponiere ihn im Gigbag.
Sollte dann tatsächlich mal das Unwahrscheinliche passieren, habe ich eine Ersatzsaite, die fertig abgelängt ist und klanglich in den Satz passt.
 
bassdscho
bassdscho
Well-Known Member
Kann mir zufällig jemand sagen, ob das hier tatsächlich die Steve Harris Flats sind?

2440EDD5-EC8D-4E2F-8786-475F1FD6B69D.jpeg

349373D3-0FEA-44F3-BF42-87FFEA9105F6.jpeg



Ich habe die ohne Verpackung zu einem Bassbody dazu erhalten und mir gefällt der Sound echt gut.

Aber aufgrund des hohen Saitenzugs, den die angeblich haben sollen kommen mir Zweifel.
Denn ich musste am Spannstab null machen.
Die Saitenlage ist so flach wie vorher.
 

SamK74
SamK74
Well-Known Member
Beiträge
463
Ort
Havixbeck
Bassix
ß19.452
Jetzt ist es passiert: das erste mal Flats auf dem Bass 😲 Da sie grade verfügbar waren hab ich mir einfach mal die Harley Benton Flatwounds mitbestellt. In erster Linie um auszuprobieren, wie so das Spielgefühl mit Flats ist. Bisher kenn ich ja nur Roundwounds (hauptsächlich Warwick Red und Black Label). Also kann ich keinen Vergleich zu anderen Flats ziehen. Da fehlt mir die Erfahrung und bei den Preisregionen, in denen sich Flats üblicherweise bewegen, verweigert mein Portemonnaie ein exzessives Durchtesten ;-)

Ich muss schon sagen, das hat was. Zu Anfang sehr ungewohnt das "flutschige" - aber inzwischen finde ich das richtig goil. Also vom Spielgefühl sind die HB schon mal top. Auch der Klang gefällt mir auf meinem Ibanez IJSR190 ziemlich gut. Mal hören, wie die eingespielt klingen... falls da nur etwas die Höhen zurück gehen bin ich mehr als zufrieden. Wenn sich der Klang nicht radikal ändert werden das wohl meine neue Standard-Saiten.

Den Saitenzug empfinde ich nicht großartig anders als bei den Warwick Red Label, die ich bisher drauf hatte. Ich habe keinen analytischen A/B-Vergleich gemacht, aber das Fingermeter sagt "Basst schon!". Da ich auch (bisher) nicht den Hals nachjustieren musste liegen die HB Flats wohl ähnlich, aber Sound und Spielgefühl sind für mich deutlich bässer. Unterm Strich tolle Saiten für 15€, auch wenn sie vielleicht nicht so ewig halten wie die teuren Flats. Wenn doch - um so besser ;-)
 
Realdeal
Realdeal
Kurpalzbasser
Beiträge
3.818
Bassix
ß102.165
Den Saitenzug empfinde ich nicht großartig anders als bei den Warwick Red Label, die ich bisher drauf hatte. Ich habe keinen analytischen A/B-Vergleich gemacht, aber das Fingermeter sagt "Basst schon!". Da ich auch (bisher) nicht den Hals nachjustieren musste liegen die HB Flats wohl ähnlich, aber Sound und Spielgefühl sind für mich deutlich bässer. Unterm Strich tolle Saiten für 15€, auch wenn sie vielleicht nicht so ewig halten wie die teuren Flats. Wenn doch - um so besser ;-)
Ich fand die nicht gut im Vergleich zu Fender Flatwounds, den Daddario Chromes oder den Thomastiks.
Hab die nach einer Minute wieder vom Bass geschmissen.
 
SamK74
SamK74
Well-Known Member
Beiträge
463
Ort
Havixbeck
Bassix
ß19.452
Ich fand die nicht gut im Vergleich zu Fender Flatwounds, den Daddario Chromes oder den Thomastiks.
Hab die nach einer Minute wieder vom Bass geschmissen.
Woran lag's: Sound? Spielgefühl? Saitenzug?

Was den Klang angeht hab ich das Gefühl, dass die HB Flats mehr Richtung Roundwounds gehen und nicht massiv in die Richtung, die man allgemein mit Flats verbindet. Wobei das Spektrum da ja auch sehr groß ist. Außerdem ist ja noch offen, wo sich die HB einpendeln, wenn sie mal eingespielt sind.

Bei 15€ sind die Hemmungen recht klein, sich mal einen Satz zum Ausprobieren zu bestellen. Bei 30€ oder 50€+ sieht die Welt (für mich) schon anders aus. Zumal ich in Sachen Flats ja bisher noch gar keine Berührungspunkte hatte.
 
SamK74
SamK74
Well-Known Member
Beiträge
463
Ort
Havixbeck
Bassix
ß19.452
Hm, ok, dann kann ich das verstehen. Vielleicht wirklich einen "toten" Satz erwischt? Oder es passt halt einfach nicht, ist ja auch ok. Mir gefallen sie erstmal... bin mal auf die Unterschiede gespannt, wenn ich später mal andere Flats ausprobiere ;-)
 
haebbe58
haebbe58
Schwabassist
Beiträge
4.016
Lösungen
3
Ort
Schwaben (Württemberg)
Bassix
ß113.346
Wenn Du die HB Flatwounds mit anderen Flatwounds vergleichst, merkst Du sofort den Unterschied. Das sind Welten. Ich habe sie mit Fenders und Thomastiks verglichen und dagegen sind sie einfach schlecht, sie klingen nicht und haben kein Sustain... davon abgesehen gingen zwei E-Saiten auf zwei verschiedenene Bässen sofort beim Aufziehen über den Jordan (bei allen anderen den Flat-Saitenherstellern war das bisher nie ein Problem). Bei beiden übrigens direkt am Stimmwirbel die Umspannung abgewickelt. Das geht gar nicht und deswegen ist für mich die Phase HB Flats abgeschlossen. Hier jedenfalls stimmt der Spruch: Wer billig kauft, kauft zweimal.

Und wenn das tatsächlich nur Montagsware war, dann geht das auch gar nicht, allein schon wegen dem Ärger!

Ea geht aber auch anders: auf einem anderen Bass habe ich Olympia (hatte ich schon länger in der Schublade) Flats aufgezogen. Die sind damals auch günstig gewesen, beileibe aber nicht so schlecht wie die HB-Flats.
 
haebbe58
haebbe58
Schwabassist
Beiträge
4.016
Lösungen
3
Ort
Schwaben (Württemberg)
Bassix
ß113.346
Ernie Ball Cobalt Flats?
habe ich noch nie probiert .... ich habe ja so einige probiert.

Maruszyk hat auch Flats im Programm, die habe ich auch schon genommen, damals 3x zum Einführungspreis von 15 Öcken. Da wußte ich allerdings noch nicht, dass der Inhaber Adrian psycho-mäßig einen Hau hat. Seit ich das weiss, kauf ich nix mehr bei dem. Jedenfalls sind die Saiten trotzdem echt gut.

Tomastik sind die besten, wenn es eher holzig,akustisch, fretless oder so sein soll. Habe ich mittlereile auf einem fretless Jazzbass und Akustikbässen drauf. Meine Billig-HB-Akustik-fretless (5- und 4- Saiter) haben allerdings die schwarzen Rotosounds drauf, die sind wie für die gemacht.

Auf einigen Precis habe ich Fender Flats drauf, die sind m.E. immer noch der beste Mittelweg und irgendwie für alles geeignet.
 

Oben Unten