Fretless Bass gesucht

Wimbish

Well-Known Member
Bassix
ß16.518
Servus!

Gesucht wird ein 4-Saiter fretless Bass zum Tappen, Slappen, Akkorde reinhauen.
--> Der muss Bumms haben - mit Charakter wie mein Preci.

Kostenpunkt: maximal 2500€.

Vielleicht der Nash bei Station Music? Oder ein Stingray? Wonach soll ich Ausschau halten?

Oder der Human Base Jonas?
Den kenne ich ausm Session und der ist geil... Aber darauf slappen? dafür wirkt er mir zu edel und ich komme mir vor als würde ich ihn irgendwie "missbrauchen" :D
 

Basseman3

Was nicht basst wird bassend gemacht.....
Bassix
ß11.341
Slappen auf dem Fretless? Uuuuuuuuuuuhhhhhhhhhhhhh!!!!
Warum holst Du Dir nicht lieber einen Rockabilly-Kontrabass?

Oder hast Du den sowieso schon?
 

Hen

Well-Known Member
Bassix
ß45.257
Wenns um Fretless und um Preci geht, dann kann ich wirklich nur dringends Oliver Lang empfehlen. Er kann vor allem zwei Arten von Bässe bauen und das sind diese beiden! Gerade wenn es um Fretless geht hat er ein großartiges Händchen, habe noch keinen schlechten vom ihm gespielt, im Gegenteil... dazu ist er eher der Preci
als Jaazzbass Typ. Es lohnt sich also wirklich!

Gruß Hen
 

alice d.

Queen of the Bottom, Bitch!
Bassix
ß14.520
slappen aufm fretless? da gibts doch was von harley benton.
wenn du darauf spielen möchtest, ist der jonas das absolute traumgerät.
 

Schlurch

Hutrocker
Bassix
ß57.327
Warum tendiert ihr eigentlich zu billig bässen nur weil darauf geslapt werden soll? Darf ich auf meinem custom fretless nicht spielen was ich mag? Ich möchte das nur wissen, nicht das ich was falsch mache.
 

4low

Über-Bayudankse
... wahrscheinlich, weil Du Dir relativ schnell das Griffbrett kaputthaust - und das wäre bei einem echt edlen Bass eine schmerzhafte Vorstellung...
Aber eigentlich hat ja nur Alice einen Billigbass empfohlen.
Ich würde mir wahrscheinlich auf alle Fälle als erstes mal, das Griffbrett mit Epoxy beschichten lassen... der ist steinhart, und so hält das Ding vielleicht länger. Magnus Krempel hat das bei meinem bass gemacht mit einem sehr gutem Ergebnis - wobei ich die "Slap-Probe" natürlich noch nicht gemacht habe...
Den Nash bei Lothar habe ich empfohlen, weil ich den selbst schon gespielt habe, und den fast schon mitgenommen hätte... geiles Gerät! Und irgendwie gefällt mir die Vorstellung einer Slap- Darbietung auf so nem Relic Teil besser als mit einem Edelhobel wie dem Jonas... aber das ist natürlich Geschmacksache.
Grundsätzlich hast Du natürlich das Problem mit der Tonentwicklung: beim Slappen möchte man ja ein möglichst hartes Attack - wenn die Saite beim Bundbass auf den höchsten Bund knallt, während sich bei einem Fretless der Ton relativ langsam "entfaltet" - phonetisch wird das oft mit "Mwahhh" beschrieben... ich würde daher wahrscheinlich eher zu einem Griffbrettholz greifen, das ein schnelleres Attack liefert, um das zumindest ein wenig zu kompensieren - also Ahorn (findet man selten) oder zumindest Ebenholz...
 

Lynx Krueger

Linksbasser
Bassix
ß18.969
Ich slappe seit Jahren mit Rounds auf meinem Fretless und hab noch immer ein Griffbrett.
Gut es hat Kratzer, aber auch nicht ärger als wenn ich normal drauf spielen würde - die untere Griffbrettkante ist vielleicht unter der E-Saite ein bisschen abgefressen, aber kommt schon wer schaut denn da hin.

Meins ist ein Rockbass von Warwick - der hat mich seinerzeit ein nen Appel und nen Ei gekostet und wurde vollkommen umgemodelt

vor kurzem ab ich mir dann auch nen 5er (Bubinga Fretless) dazu gekauft - dünnerer, jazzartigeres Halsprofil, aber sehr angenehm zu spielen - nach knapp einer woche sah das Griffbrett (Ebenholz) genauso aus wie bei meinem anderen Bass - soviel also zum Wegfressen des Holzes...

Preci Bässe wirdst du bei Warwick aber außer ausm Customshop kaum finden, aber bei Thomann müsste es noch einige günstige alte Proseries Modelle geben. Schau vielleicht mal rein...

Ansonsten kann ich den Verweis auf Oliver Lang nur wärmstens unterschreiben!
Der hat da beispielsweise diesen Birken-Fretless - Cadiz Serie, wunderbarer Hals...
der kann auch ordentlich rüpelig sein...
 

Wimbish

Well-Known Member
Bassix
ß16.518
Hey und vielen Dank für die Vorschläge und Gedanken zu dem Thema.

"Tappen, Slappen, Akkorde reinhauen" stellen die Extrembedingung dar. Spielen tue ich ihn ansonsten mit den Fingern, ganz normal. Ich wollte auch noch anmerken dass ich lange Zeit fretless gespielt habe und daher weiß, was da auf mich zukommt.

@4low
hast du den Nash im Vergleich zu einem Fender Am. Standard fretless getestet? Das würde mich mal interessieren. Lothar meinte, dass der Nash mehr Power hat und daher für meine Zwecke geeignet wäre.

Ansonsten überlege ich sogar, meinen Preci (Ahorngriffbrett, Am. Standard)) zu entfretten.

Ein Wal wäre natürlich ein Traum. Aber wo findet man einen Mk 1 4-Saiter. Wartezeiten von 20 Monaten sind echt heftig. Oder soll ich es einfach wagen?! Wenn ich nur an Wal denke, kriege ich schon einen GAS Anfall. Schlimm.

Ein LeFay wäre noch was. Die beschichten auch die Griffbretter. Aber die Preise sind abartig (für mich). Und die Edelbässe sind einfach nicht mein Ding.
 

4low

Über-Bayudankse
...wenn Lothar das sagt, dann ist das so...! :-)
Uhhh... Lefay Remington Steele! Edelstahl- Griffbrett! Klingt geil und gar nicht mal nach Metall... würd ich mal probieren...
 
Zuletzt bearbeitet:

olmi

preci.what else?
Bassix
ß78.424
tony franklin fretless mit ebenholzgriffbrett ist keine option für dich? bei youtube gibts einige videos wo er geslappt wird... und es ist ein preci :D
 

schubi

tiefer ist geiler
Bassix
ß74.444
Ich würde mir wahrscheinlich auf alle Fälle als erstes mal, das Griffbrett mit Epoxy beschichten lasse
Würd ich auch in Erwägung ziehen.

Zum Thema Fretless und Slappen fallen mir drei Dinge ein: Human Base, LeFay (wurden ja schon genannt) und: Mayones! Hatte da mal einen in den Fingern, der hatte einen so geilen Slap-Ton, das war der Wahnsinn ... leider hat der damals mein Budget gesprengt ...
 

Wimbish

Well-Known Member
Bassix
ß16.518
Servus. Ich wollte das hier nochmal zum "Abschluss" bringen: getestet wurden Fender Am. Standard, zwei Sandberg (Jazz und P-Bass), Squier und ja ein Wal. Jeder Bass für sich ein Knaller.

Testsieger: der Squier. Sehr geiler fretless. Sieger aber auch nur weil "slappen" ein Kriterium war. Da war sein Griffbrett einfach am härtesten. Sound war so wie ich mir das dachte.

Fazit: GAS gestillt. Komischerweise habe ich beim Testen die Lust auf fretless verloren. Außerdem ist mein Amp kaputt, so dass ich erstmal da mein Geld investieren muss.
 
Oben Unten