Fretless Home

whitewater

Well-Known Member
Bassix
ß26.448
Guten Morgen.

Ich hätte da mal eine Frage an die Runde:

Kann ich jeden Bass auf fretless umbauen? Oder empfiehlt sich das nur bei Jazzys? Oder bestimmten Modellen?

Ich hätte einen HB-20 Preci, an dem ich das Entgräten gern mal ausprobieren möchte. Er sollte danach aber noch einigermaßen klingen...

Und kann man das evtl. zurückbauen, wenns nicht taugt?
Also, ja, man kann jedem Bass die Gräten ziehen, und mit beliebig Aufwand kann man auch überall wieder welche reinsetzen.
Wenns Dir ums Bassteln geht, ist das dann genau der Weg. Aber da kann Dir keiner garantieren, wie es hinterher klingt, weil wir ja nicht wissen, wie gut Du bastelst. Und vielleicht hat er ja schon vorher nicht geklungen.
Mit 'nem HB-20 kannst Du eigentlich alles ausprobieren, auch wie lange er brennt, so richtig unersetzlich ist der ja nicht.
Ginge es Dir ums Spielen und hättest Du jetzt irgendeinen schöneren Bass mit Fenderkompatiblem Hals, mit dem Du das ausprobieren willst und Dir nicht sicher bist, dann besorg Dir einen entsprechenden Fretless Hals. Ich weiß, das ist mit anderem Hals nicht dasselbe wie mit dem originalen entgrätet, aber wenn Du feststellst, bundlos ist eh nicht Deins, vollständig und ganz einfach rückbaubar.

Mit ein wenig Erfahrung auf dem Fretless hast Du auch eine Ahnung, wie ein Bundbass klingen würde, wenn man ihn entgrätet. Und nur dann würde ich Bünde aus einem Griffbrett rausrupfen.
Es sei denn eben, es geht nicht ums spielen sondern ums basteln.
 

Der Steff

Well-Known Member
Bassix
ß26.776
Ich bin bei Fretless immer hin und her gerissen.......hab ich keinen, WILL ich einen....
Steht er dann bei mir.....stell ich fest, das ich kaum zum Fretless greife und dann Verkaufe ich ihn wieder....
Aber dann......:facepalm1:
Gerade hab ich einen ....und der ist sogar klasse und im Einsteigerpreissegmet....

😎
 

Prof-A.

Herr Jemiene Graf Ungeduld van Lodderleder
Fretless-Bässe, so empfinde ich das, sind noch viel individuellere Partner als bundierte Bässe.
Man könnte hierbei fast dem Mythos Glauben schenken: "Du suchst nicht den Bass aus, der Bass erwählt Dich!"
...i agree completely...

...ich habe "nur" 4 Fretlesse - Alle sind extrem unterschiedlich, klingen unterschiedlich und die Haptik...:gruebel:...Unterschiedlicher könnte die Auswahl nicht sein ...(wenn man beispielsweise einen "Wishbass pimped by HMK" mit einem "Marleaux Contra" vergleichen kann)... - ...und bei den Akkustischen: Oha, ich finde, das ist noch schwieriger. Ich durfte den "Wunderbaren von @claudio " und den "Wunderbaren von @Mad Jazz Morales " bereits in die eigenen Hände nehmen... - ...Beides geile Teile und doch so unterschiedlich... - ...Dabei fällt mir ein: Da fehlt in meinem Sortiment noch ein "akkustischer Fretless"...:lechz:...:gruebel:...*Mist*...:D...

Das Spielgefühl (und vorallem "die Spieltechnik") muss unbedingt zum Instrument bassen - ansonsten ward dat Nix. Aber zum Herumprobieren am Anfang würde ich sicher keinen "Fretted" entgräten - dann lieber einen "HB" für "billig" - mit den Dingern kann man bestimmt auch "erste gute Gehversuche" starten...

P.:-):bier:
 

Metalfist

schnell und böse
Ich bin bei Fretless immer hin und her gerissen.......hab ich keinen, WILL ich einen....
Steht er dann bei mir.....stell ich fest, das ich kaum zum Fretless greife und dann Verkaufe ich ihn wieder....
Dafür hab ich eine einfache Lösung für mich gefunden welche lautet:
Grosses Haus!

Da fällt dann ein Bass (mir oder der Frau) mehr oder weniger gar nicht mehr auf.;-)


Nein ganz im ernst:
Ich weiss genau was du meinst.
Sieh den fretless auch als Trainingsgerät zum sauberen greifen und Intonation üben.
 
 

Oben Unten