G&L Database

buckfix

buckfix

...
Bassix
ß20.042
Guude, hab eben meinen "neuen alten" M-2000 bekommen.
also ich find das der genug output hat und auch die einstellmöglichkeiten an den potis sind doch m.E. mehr als genug.
bin so wie er ist zufrieden.
gibt es denn wirklich so signifikante unterschiede zu dem L-2000 ?
da dieser ja schalter anstatt potis hat.
 
Kalmar

Kalmar

Basstronaut
Bassix
ß12.038
Der L2k geht auch passiv. Die Regler sind cut-only, die Elektronik bietet außer dem Höhenboost keine Regelmöglichkeit. Geht beim M auch seriell / parallel ?
 
buckfix

buckfix

...
Bassix
ß20.042
Der L2k geht auch passiv. Die Regler sind cut-only, die Elektronik bietet außer dem Höhenboost keine Regelmöglichkeit. Geht beim M auch seriell / parallel ?
ah also ist der m2k flexibler da er doch den 3band eq mit cut+boost besitzt.
ist halt nur aktiv zu betreiben denk ich mal, hab die batterien noch net rausgemacht und probiert.
s/p ist ja nicht schaltbar
über den m2k wird ja wenig geschrieben, eher über den l2k...komisch.
 
anbra

anbra

reitet Mustangs
Bassix
ß66.741
Geht beim M auch seriell / parallel ?
Grundsätzlich nicht, genauso wenig wie passiv.
M und L sind schon zwei recht unterschiedliche Instrumente, finde ich. Die Pickups sind anders (zahmer) beim M und der pure serielle Betrieb der Humbucker nimmt Flexibilität. Andererseits gewinnt man "etwas" durch den aktiven 3 Band EQ.

Der L2k geht auch passiv.
Der L2k geht (abgesehen vom Boost) ausschließlich passiv, oder?
Für den L2K sind zwei bis drei "Mods" sehr beliebt:
- eine Änderung der Frequenz für den Höhen-Boost (Treble-Boost-Mod)
- eine Erweiterung der serial/parallel-Auswahl um single-coil
- eine Erweiterung der der serial/parallel/(single-coil)-Auswahl um "serial mit OMG-Mode" (Kondensator parallel zur einen Spule des Humbuckers, so dass sich eine deutliche Höhenabsenkung für diese Spule ergibt und da durch ein wahrgenommener Boost der tieferen Frequenzen.)
Die Mods findet man bei talkbass recht schnell.

Die M-Modelle kann man sicher auch in Richtung ser/par/sc modifizieren. Man muss bloß die passenden Schalter irgendwo unterbringen.
 
buckfix

buckfix

...
Bassix
ß20.042
M-2000
also ich finde das man mit 5 reglern schon sehr flexibel kann.
ein paar saiten drauf die einem liegen und wenn man seinen bass bissl kennt kann man mit wenig drehen viel abdecken
halt wenn die batterie leer ist ist auch ruhe.
mir gefällt das ding,muss halt für den noch meine saiten finden,bevorzuge flats die eher traditionell klingen.
2.v.L.
Bass0321.jpg
 
delNiro

delNiro

Well-Known Member
Bassix
ß3.265
Moin,

sitze gerade vor meinem US L-100 und musste feststellen, dass das Pickguard, dass im Laufe der Zeit etwas in Mitleidenschaft gezogen wurde, einen sich stetig vergrößernden Riss in Höhe der Potis aufweist. Und da bzgl Gigs ohnehin saure Gurkenzeit ist, gedenke ich es zeitnah zu tauschen.
Die Recherche im Netz nach G&L-Ersatzteilen ist recht spärlich ausgefallen. Und da ich kein unverbautes Testobjekt rumfliegen habe, frage ich nun euch: Wisst ihr, ob ein "normales" P-Pickguard von Fender, Göldo, Rockiger, Warmoth, dAndrea, Harley Benton etc zwecks Ersatz drauf passt? Und falls dem nicht so sein sollte, wie ich an ein neues komme?
Meint ihr es macht Sinn sich an Musik Wein, dem G&L-Vertrieb für Deutschland, zu wenden?
Im Voraus schon mal vielen Dank für eure Hilfe :bier:
 
DerNuLz

DerNuLz

Preci reicht wohl doch
Bassix
ß26.175
Moin,

sitze gerade vor meinem US L-100 und musste feststellen, dass das Pickguard, dass im Laufe der Zeit etwas in Mitleidenschaft gezogen wurde, einen sich stetig vergrößernden Riss in Höhe der Potis aufweist. Und da bzgl Gigs ohnehin saure Gurkenzeit ist, gedenke ich es zeitnah zu tauschen.
Die Recherche im Netz nach G&L-Ersatzteilen ist recht spärlich ausgefallen. Und da ich kein unverbautes Testobjekt rumfliegen habe, frage ich nun euch: Wisst ihr, ob ein "normales" P-Pickguard von Fender, Göldo, Rockiger, Warmoth, dAndrea, Harley Benton etc zwecks Ersatz drauf passt? Und falls dem nicht so sein sollte, wie ich an ein neues komme?
Meint ihr es macht Sinn sich an Musik Wein, dem G&L-Vertrieb für Deutschland, zu wenden?
Im Voraus schon mal vielen Dank für eure Hilfe :bier:

Ich weiß leider nicht, ob Aftermarket PGs passen. Falls nicht, wäre Planet Pickguard 'ne Option. Dein Pickguard gibt es zwar auch, ist aber leider auch ziemlich teuer (aber nur die PGs, ansonsten bin ich dort Preis-/Leistungstechnisch sehr zufrieden).
 
delNiro

delNiro

Well-Known Member
Bassix
ß3.265
Danke @DerNuLz für die flotte Antwort & die verlinkten Seiten!
Da werde ich gleich mal nachlesen.
Habe gerade schon gedacht, dass ich mir einen Rohling besorge & es (irgendwie) selber machen könnte. Ist nur die Frage, ob das am Ende auch gut aussieht😂
 
DerNuLz

DerNuLz

Preci reicht wohl doch
Bassix
ß26.175
Danke @DerNuLz für die flotte Antwort & die verlinkten Seiten!
Da werde ich gleich mal nachlesen.
Habe gerade schon gedacht, dass ich mir einen Rohling besorge & es (irgendwie) selber machen könnte. Ist nur die Frage, ob das am Ende auch gut aussieht😂

Kein Problem. Beim Planet Pickguard hat @mulhofa meines Wissens positive Erfahrung(en) gemacht ;-)

Über Rohling und selber machen habe ich auch schon manchmal nachgedacht. Im vorletzten Betrieb hätte ich das nach Feierabend sicherlich auch gemacht, da die notwendigen Werkzeuge/Maschinen vorhanden waren. Jetzt werde ich irgendwann aber doch eher auf Custom Order zurückgreifen.
 
anbra

anbra

reitet Mustangs
Bassix
ß66.741
LB-100? Schau mal, ob der Pickup an der gleichen Stelle wie bei Fender sitzt.
Krass. Jetzt wo Du es fragst und ich helfend wollend gemessen habe:
12. Bund bis Pol-Mitte E/A PU-Hälfte:
- Fender P: 282 mm
- LB-100: 291,5 mm
Whaaaat?
[Zeit vergeht zum noch zwei bis drei Mal nachmessen]
Stimmt. 291,5 mm beim LB-100

Damit liegt die PU-Position beim G&L L-1000 für E- und A-Seite mit 283 mm zwischen 12. Bund und vorderer Spule quasi "on spot" (und für die D/G entsprechend weiter vorn) und beim LB-100 fast einen ganzen cm weiter hinten?

Ist natürlich auch dokumentiert und diskutiert klar. Nur *aufgefallen* war es mir in der Praxis bisher nicht.
 
Zuletzt bearbeitet:
delNiro

delNiro

Well-Known Member
Bassix
ß3.265
LB-100? Schau mal, ob der Pickup an der gleichen Stelle wie bei Fender sitzt.
Da habe ich wohl das B vergessen..😉 Danke für die Idee @Kalmar !

Habe es wie @anbra gemessen. Danke auch an dich, @anbra !
Dazu habe ich mir vorhin ein Fender-PG in meiner Nachbarschaft organisiert, angehalten & schwuppdiwupp: Es passt nicht.
Nicht nur PU-Position ist anders, auch der generelle (ich nenne es mal) Schwung des PGs ist unterschiedlich. Im Gro etwas kürzer & an einer Stelle schmaler, an anderer ausladender..
Es ist allerdings tatsächlich abgefahren, dass einem solche Unterschiede nicht wirklich auffallen. Böse Stimmen könnten behaupten: Das spricht für die selbe Handschrift😉
 
delNiro

delNiro

Well-Known Member
Bassix
ß3.265
Der "Legacy"-Bass kam erst nach Leo Fenders Tod heraus. ;-)
Soweit ich informiert bin, tauchte er bereits 1990 im G&L-Katalog auf.
Aufgrund irgendwelcher Namens-/Rechtskomplikationen musste er allerdings schon bald wieder rausgenommen werden & wurde später umbenannt wiederveröffentlicht. Die Gitarre, die ebenfalls auf den Namen Legacy hört, kam 1992, also nach Leos Tod & parallel gab’s den Relauch des Basses (da auch schon mit einigen Änderungen, wie zB die geänderte Halsverschraubung).
Aber da kann ich mich natürlich auch irren..

Aber wie auch bei anderen Firmen, gibt es auch bei G&L viele Unklarheiten bzgl der Ersterscheinungen, Konstruktionsjahre, Ausstattungsveränderungen, etc.
Darüber braucht man sich nicht zu zanken, wir waren alle nicht dabei & dass das Netz nicht nur Wahrheiten verbreitet, ist uns auch allen klar😉 Demnach, nichts für ungut

Leider bringt mich das Erscheinungsjahr bzw Leos Handschrift (prä oder post mortem) nicht näher an ein Ersatz-PG.. Aber es gab ja schon viele tolle Hinweise (falls ich mich bei jemandem noch nicht bedankt habe, tue ich es hiermit!!)
 
Zuletzt bearbeitet:
anbra

anbra

reitet Mustangs
Bassix
ß66.741
Soweit ich informiert bin, tauchte er bereits 1990 im G&L-Katalog auf.
Hmmm, ich hab bisher immer nur vom 92er Katalog gelesen, mit dem Legacy als dem zweiten Bass unter BBE-Regie. Die Umbenennung in LB-100 erfolgte dann Ende 1993.
So ein Climax täte mich ja durchaus auch interessieren; als Vorgänger das L-1500 quasi.


Der Legacy Bass war nicht einmal im "Hauptkatalog" (wenn man 4 Saiten mal so nennen darf ;-)), sondern in einer Extra-Beilage (gemeinsam mit dem Climax Bass).
 
xroads

xroads

Well-Known Member
Bassix
ß35.362
Krass. Jetzt wo Du es fragst und ich helfend wollend gemessen habe:
12. Bund bis Pol-Mitte E/A PU-Hälfte:
- Fender P: 282 mm
- LB-100: 291,5 mm
Whaaaat?
[Zeit vergeht zum noch zwei bis drei Mal nachmessen]
Stimmt. 291,5 mm beim LB-100

hmm...das ist jetzt komisch...wenn ich vom 12. Bund bis Polepiece messe, hat mein LB-100 genau den gleichen Wert wie
mein Fender AVRI 63....
 
Hozzy

Hozzy

BEWAHRER DES MOJO™
Da habe ich wohl das B vergessen..😉 Danke für die Idee @Kalmar !

Habe es wie @anbra gemessen. Danke auch an dich, @anbra !
Dazu habe ich mir vorhin ein Fender-PG in meiner Nachbarschaft organisiert, angehalten & schwuppdiwupp: Es passt nicht.
Nicht nur PU-Position ist anders, auch der generelle (ich nenne es mal) Schwung des PGs ist unterschiedlich. Im Gro etwas kürzer & an einer Stelle schmaler, an anderer ausladender..
Es ist allerdings tatsächlich abgefahren, dass einem solche Unterschiede nicht wirklich auffallen. Böse Stimmen könnten behaupten: Das spricht für die selbe Handschrift😉
Das sieht man doch auf den ersten Blick?! 😅
 
anbra

anbra

reitet Mustangs
Bassix
ß66.741
hmm...das ist jetzt komisch...wenn ich vom 12. Bund bis Polepiece messe, hat mein LB-100 genau den gleichen Wert wie
mein Fender AVRI 63....
Wenn Du jetzt noch die ermittelten Distanzen und Baujahre dazu schreibst, wird es noch interessanter.
Mein LB-100 stammt von 2015, der Fender ist ein 69er.
 
 

Oben Unten