G&L Database


touchdown
touchdown
Well-Known Member
Beiträge
978
Ort
DE
Bassix
ß20.588
Für meinen Geschmack hängt das auch sehr mit den Flats zusammen. Für meine Ohren funzen "moderne" Flats (Chromes, EB Group III) auf aktiven Humbuckerbässen wie L-2000 oder Stingray sehr geil. Eher traditionellere Flats (Fender XX) fand ich etwas fad auf den Modellen.

Die modern haben das extrem Scharfe eingefangen, das brilliante-schmatzige dennoch auf eigene Art und Weise behalten.
 
Al M. Big
Al M. Big
Well-Known Member
Beiträge
579
Bassix
ß13.530
Tribute Pappel Bässe will ich keine mehr. Das Konzept das jetzt die Leute US Modelle kaufen, wird nicht aufgehen.
Ich hatte vor kurzem leihweise nen SB-2 Tribute mit Pappelkorpus. Obwohl er die gleichen PUs hat, wie mein US-SB-2, war ich vom Tribute extrem enttäuscht. Während mein US monstermäßigen Schub bringt, Brizzelhöhenhöhen hat, (die man mitunter zähmen muß) und ne absolute Metal-Waffe ist, klang der Tribute langweilig, rund und charakterlos. Jeder der meint, das Korpusholz spiele keine Rolle für den Sound, sollte diese beiden Bässe mal testen.
 
cfortner
cfortner
Well-Known Member
Beiträge
2.802
Ort
Hamburg
Bassix
ß204.952
Ich experimentiere auch mit Flats und fand sie zunächst doof. Dann habe ich hier einen Satz Ernie Ball 2810 Custom Gauge auf meinen American Preci 5 geschnallt und bin begeistert! Jetzt hat er den Preci-Ton mit sehr guter H-Saite, den er vorher nicht hatte!

Auf meinen Tribute L-2500 habe ich auch Flats gespannt, nach dem Umbau auf diese geniale Platine von Member @soma habe ich ihn damit noch nicht testen können, das hole ich noch nach, bin im Urlaub. Trocken klingt er schon mal sehr gut.
 
cfortner
cfortner
Well-Known Member
Beiträge
2.802
Ort
Hamburg
Bassix
ß204.952
Hm, die Elektronik funktioniert, aber der Sound mit den Flats ist boring.

Welche Rounds nehmt Ihr denn auf einem L-2500 Tribute?
 
Zuletzt bearbeitet:
Al M. Big
Al M. Big
Well-Known Member
Beiträge
579
Bassix
ß13.530
Ich habe Elixir drauf.
Klingen sehr gut am L2500
Tja, so sind die Meinungen unterschiedlich. Für mich sind Elixirs so ziemlich die am schlechtesten klingenden Saiten. Irgendwie, als hätte man ne Wolldecke über die Box gehängt. Hängt aber natürlich viel von der Spielweise und Soundvorlieben ab.
 

cfortner
cfortner
Well-Known Member
Beiträge
2.802
Ort
Hamburg
Bassix
ß204.952
ich habe sie lange gespielt und finde, sie sind wesentlich besser als ihr Ruf, zumal ich nicht mit knalligen Höhen spiele.

Die EB klingen sehr gut, halten aber lange nicht so lange. Ich werde mal die Richter versuchen.
 
AchimII
AchimII
Well-Known Member
Beiträge
208
Bassix
ß18.909
Hab seit dieser Woche Flatwounds (Chrome) auf meinen L2000 und muss sagen, dass ich positiv überrascht bin was das für Hammer Sound ist.
Ich hatte bereits auf meinem Preci Flats (LaBella) getestet, was aber so Öde und langweilig klang, dass die nach einiger Zeit direkt wieder runter kamen.
Hätte ich nach meiner Erfahrung am Preci so nicht erwartet.
Interessant, könnte was für den Climax oder L1500 sein. Die fristen hier eh nur ein Leben im Koffer, und ich hab noch einen Satz sehr dünner Chroms, die ich eigentlich mal auf nem Ric ausprobieren wollte.
 
xroads
xroads
Well-Known Member
Beiträge
2.516
Lösungen
1
Ort
DE, N
Bassix
ß40.028
Weiss eigentlich jemand, welches Modell eines Drop-D Tuners für meinen G&L LB100 passen würde?
 
xroads
xroads
Well-Known Member
Beiträge
2.516
Lösungen
1
Ort
DE, N
Bassix
ß40.028
Hipshot verspricht für seine BT1-Tuner, dass es passt: Link (short key retrofits G&L®)
Mangels eigenem US-G&L ist das meinerseits aber nur herbeirecherchiert. :-)

Edit hat die direkte Antwort von Hipshot gefunden:
https://hipshot.zendesk.com/hc/en-us/articles/360022401251-Which-Xtender-fits-a-G-L-LB-100

Hab an allen meinen G&L 4 Saitern den BT1 montiert.
Passt einwandfrei.

Danke Euch, hat funktioniert!
 
cfortner
cfortner
Well-Known Member
Beiträge
2.802
Ort
Hamburg
Bassix
ß204.952
Mo9n,

ich habe seit etwa 2 Jahren einen G&L Tribute L-2500 und bin mit ihm bisher nicht so richtig warm geworden. Er sieht sehr gut aus, ist kaum kopflastig und sehr gut bespielbar.

Allerdings war er sehr nebengeräusch-empfindlich, was auch an viel zu langen Leitungen im Elektronik-Fach lag.

Die habe ich gekürzt und das Fach mit Kupferfolie geschirmt, schon besser. Dann die hier im Forum angebotene Platine von @soma (Bausatz incl. Allem) eingebaut, noch besser. Aber trotzdem gefiel mir der Klang, ob mit Elixier oder Flats, irgendwie nicht.

Jetzt habe ich die beschichteten Ritter Saiten 45/130 aufgezogen und den Bass über meinen Eden WT800 + 2x D410XLT gespielt.

Wow, das dengelt fast (!) besser als mein Spector Euro 5 TWX! Total klarer, fetziger Rocksound, mit eher zu viel Höhen, druckvoll und durchsetzungsfähig. Wie gemacht für die Eden-Anlage, über die Ampeg SVP Pro/Crown Digi-Anlage war er eher drucklos und mumpfig.

Es ist schon irre, was Saiten und Anlagen-Kombination ausmachen. Das sind so viele Permutationen, die bekommt man auch in vielen Bassisten-Leben wohl nicht durch.

Aber dazu gibt es ja Bassic 🤗
 
Metalfist
Metalfist
schnell und böse
Beiträge
13.060
Ort
AT
Bassix
ß166.679
Mit einem L2500 muss man sich ein wenig beschäftigen um ihn zu durchschauen. Aber wenn man ihm die Chance gibt, kommt bei den meisten irgendwann der grosse OHO!-Moment und dann macht er richtig Spaß.

In Anlehnung an einen Spruch aus einem Comic von Manfred Deix:
Der G und L ist Avantgarde.
Man spielt ihn und das Glied wird hart.
;-)
 
Metalfist
Metalfist
schnell und böse
Beiträge
13.060
Ort
AT
Bassix
ß166.679
1659550444835.png
hier das Original
 
 

Oben Unten