G&L SB-2 USA, Problem beim Zumischen des 2. PUs


Al M. Big
Al M. Big
Well-Known Member
Beiträge
597
Bassix
ß13.967
Ich habe eine Frage an die Technikspezialisten und/oder GL-Spezialisten.

Ich habe mir vor ca. einem Jahr einen SB-2 USA geholt. In den ersten Monaten konnte ich zum P-PU, den ich immer auf 100% habe, den J am Steg stufenlos per Volume-Poti dazumischen und so unterschiedliche Sounds abrufen. Ein Tone-Poti hat der Bass ja nicht, sondern nur 2 Volume-Potis. Irgendwann ging das nicht mehr. Wenn ich jetzt den P voll aufgedreht habe und das Poti des Js langsam aufdrehe, hört man von 0% bis 90% des Regelweges gar keine Tonveränderung, danach wird der Sound dann plötzlich dünn.

Mein Händler hat den Bass zum Vertrieb eingeschickt. Die konnten keinen Fehler feststellen. In der Zwischenzeit hatte mir mein Händler leihweise einen SB-2 Tribute mitgegeben, der interessanterweise auch den selben „Fehler“ aufwies.

Ich bin nun etwas ratlos, was ich machen soll. Ich liebe den Bass und ich spiele auch meist auf dem P-PU. Die Option auf Mischsounds hätte ich aber auch gerne wieder. Wie ist das bei andern SB-2-Spielern. Wie verhält sich Euer Bass? An was kann es liegen, dass der Bass früher anders auf PU-Mischen reagiert hat? Bin etwas ratlos und auch etwas frustriert, das Händler und Vertrieb einfach behaupten, das wäre so normal, obwohl ich ja weiß, das es anfangs anders war.
 
Mudskipper
Mudskipper
.
Beiträge
26.218
Lösungen
5
Ort
DE
Bassix
ß417.292
Wenn ich jetzt den P voll aufgedreht habe und das Poti des Js langsam aufdrehe, hört man von 0% bis 90% des Regelweges gar keine Tonveränderung, danach wird der Sound dann plötzlich dünn.
Zwei Dinge:
eigentlich kann man bei passiven Pickups ich sage mal grob von 0-75% gar kein Zumischen war nehmen, das funktioniert einfach nicht bzw. nur wirklich gut hörbar mit aktiven Pickups.
Dies plötzlich dünn werden wenn beide PUs zusammen kommen spricht dafür, das sie out of phase sind.
Wundert mich, das die da im Vertrieb nicht darauf kommen, das ist eigentlich nichts Exotisches.
Was mich schon wundert, das es "auf ein mal" da ist. ich habe mal einen Splitcoil beim Einbau in einen Yamaha BB falsch verdrahtet(+ - vertauscht). Einzeln klangen die PUs super, zusammen dann dünn und ausgehöhlt.
 
Kalmar
Kalmar
Basstronaut
Beiträge
631
Ort
Leipzig
Bassix
ß21.853
Beim SB-2 ist das Mischen Programm. Gern auch 60:40 oder 90:80 oder so. 100% machen Connaisseure eher selten.
Zur Fehlersuche: der P ist zugedreht. Kommt dann der J beim Aufdrehen gleichmäßig dazu? Oder springt da was in der Lautstärke? Was passiert bei 100% J wenn der P dazu geregelt wird? Auch Sprünge?
 
Al M. Big
Al M. Big
Well-Known Member
Beiträge
597
Bassix
ß13.967
Ist der J ganz aufgedreht und ich drehe den P langsam dazu, dann bleibt der Sound auf den ersten 90% des Regelwegs gleich und wird dann auf den letzten 10% dünn. Also noch dünner als der J alleine.

Wenn ich bei abgedrehten P, den J langsam aufdrehe, habe ich keine Lautstärkesprünge.

Wenn ich bei abgedrehten J, den P langsam aufdrehe, habe ich keine Lautstärkesprünge.

Mischungsverhältnisse 50:50 oder 60:40 gehen, aber dann ist der Bass leiser als J alleine auf 100%, also vergleichsweise schon sehr leise.

Bei J auf 100% und P auf 80% höre ich nur den J, und das obwohl der P eigentlich mehr Dampf hat als der J.

Da ich schon an mir selbst und meinen Ohren zweifelte, hab ich meine Frau testhören lassen und sie hat mir meine Hörergebnisse bestätigt.

Ich bin echt ratlos. Auf der einen Seite, weiß ich ja, dass der Bass anfangs anders funktioniert hat und es schreiben ja auch viele, dass sie das Zumischen des Js als Soundformung nutzen, auf der anderen Seite sagen Vertrieb und Händler, alles sei normal und bei einem getestetn Tribute mit den gleichen MFD-PUs, war ein PU-Mischen ebenfalls nicht möglich.
 
Al M. Big
Al M. Big
Well-Known Member
Beiträge
597
Bassix
ß13.967
Klingt für mich immer noch nach verdrehter Phase, kannst du das aufnehmen?
Ja, aber erst am WE.
Verdrehte Fase würde Ich auch vermuten, aber anfangs funktionierte ja alles, wie es sollte und dann auf einmal nicht mehr. Und es hatte ja niemand was umgelötet oder sonst irgendwie daran rumgebastelt. Die ersten und einzigen, die das E-Fach (hoffentlich) geöffnet haben, waren die vom Vertrieb, nachdem ich es reklamiert hatte.
 
DGM
DGM
Isch mach disch seidisch glänzend
Beiträge
118
Bassix
ß4.180
Hab zwar keinen G&L aber einen Fender Precision American Performer (PJ ). Bei mir ist es auch so, dass wenn ich die Potis einzeln aufdrehe, der Sound gleichmäßig hoch gefahren wird. Wenn ich beide mische, höre ich eine erkennbare Soundveränderung auch jeweils erst im letzten Viertel des Regelweges. Beide zusammen auf 100% klingen zwar etwas leiser als der P alleine, aber der Sound an sich gefällt mir gut. War aber von Anfang an so - insofern halte ich das für normal.

Bin gespannt was bei dir rauskommt und würde auch gerne mal ein Soundbeispiel hören.
 
Al M. Big
Al M. Big
Well-Known Member
Beiträge
597
Bassix
ß13.967
Vielleicht würde aus Unwissenheit von den Vertriebsjunx dort rumgebrutzelt?!
Schnell ne Problemlösung anbieten...
Glaub ich eher nicht. Es hat sich ja nix geändert, als der Bass beim Vertrieb war. Ich glaub, dass die exakt nix geändert haben. Entweder weil sie nicht wussten, was sie tun sollen, oder weil sie es tatsächlich für normal halten.
 
Jogi68
Jogi68
Well-Known Member
Beiträge
2.592
Ort
DE
Bassix
ß51.499
Glaub ich eher nicht. Es hat sich ja nix geändert, als der Bass beim Vertrieb war. Ich glaub, dass die exakt nix geändert haben. Entweder weil sie nicht wussten, was sie tun sollen, oder weil sie es tatsächlich für normal halten.

Seltsam, da arbeitet der geschätzte Kollege Karsten Fernau (@kafebass64), der hat's nun wirklich drauf.
 

Curd Neptun
Curd Neptun
Active Member
Beiträge
195
Bassix
ß10.169
Mein SB-2 ist ja so ein Japaner, der ohnehin einen Tone-Poti zu einem Stack, also 2 x Vol. hat. Da habe ich auch schon was experimentiert und z.B. ein (gar nicht so leicht zu bekommendes) 2 x 250k Pot eingebaut, in der Hoffnung, dass da etwas mehr Spielraum/Abstufung in die Regelung kommt, auch in der Mischung, und dass das insgesamt die natürliche und mir manchmal zu heftige Schärfe der G&L PU´s etwas wegnimmt ... durchaus zielführend, aber doch eher in Nuancen ..

Was im Hinblick auf die Regelung am Bass bei mir den allergrössten Unterschied gemacht hat waren:
- der Amp, seine Regelung und die Lautstärke.
- und zum anderen die Höhe der Pickups - und das doch mehr, als man zunächst vlt vermuten würde und auch mehr, als ich es von anderen Bässen/(und diesen meist 6-saitigen kleinen Brettchen) kenne! Vielleicht wurde da etwas verändert - so oder so lohnt sich das Experimentieren damit, denke ich.
 
Al M. Big
Al M. Big
Well-Known Member
Beiträge
597
Bassix
ß13.967
So, hier die versprochenen Soundschnipsel. Der Reihenfolge nach:
P 100% - J 0%
P 100% - J 50%
P 100% - J 75%
P 100% - J 100%
P 50% - J 100%
P 75% - J 100%
P 75% - J 100%
P 50% - J 50%
 

Anhänge

  • SB-2 PU-Mischsounds.mp3
    11,4 MB
DGM
DGM
Isch mach disch seidisch glänzend
Beiträge
118
Bassix
ß4.180
Ich hab mir das jetzt ein paarmal auf dem Kopfhörer angehört. wenn der J zum P hinzugemischt wird, hört man nur mit viel Phantasie eine Veränderung im Sound.
Das ist bei meinem Precision PJ ähnlich. Bei circa 90 % hört man auch bei mir erst eine Veränderung. Das ist bei dir vermutlich genauso, d.h. nur die letzten 10% Regelweg stehen zur Soundformung zur Verfügung.

Wenn du beide auf 100 % stellst, klingt das zwar deutlich anders, aber in meinen Ohren nicht „dünn“… ist dann halt eine Mischung aus beiden.
Wenn der P in deinem Sound File zum J hinzugemischt wird, hört man die Veränderung deutlicher.
Ich weiß aber jetzt was du meinst, allerdings würde mich das nicht stören. Da es aber vorher bei dir anders war, kann ich verstehen, dass es dich nervt.
Vielleicht kannst du auf das Mischungsverhältnis mehr Einfluss ausüben, indem du mit der Höheneinstellung der Pickups experimentierst. Einen anderen Tipp kann ich dir leider nicht geben.
 
Al M. Big
Al M. Big
Well-Known Member
Beiträge
597
Bassix
ß13.967
Danke für Deine Antwort. Wenn beide PUs auf 100% stehen, klingt es live deutlich dünner als die Aufnahme vermuten lässt. Es fehlt dann komplett der Körper im Bass. Ich weiß nicht, wie ich es anders ausdrücken soll. Vermutlich werde ich mich doch mal auf den Weg zum Bassbauer machen müssen.
Ich hatte in meinem Basserleben schon einige PJs. Bei manchen waren die Soundunterschiede beim Dazumischen sehr deutlich, bei manchen waren es eher feine Nuancen. Aber man hörte die Soundunterschiede. Jetzt hört man aber keinen Unterschied (bis 90% Zumischen). Ab 90% Zumischen ist der Sound unbrauchbar dünn. Ich würde ja auf Out-of-Phase tippen, wenn der Bass anfangs nicht anders reagiert hätte.
 
DGM
DGM
Isch mach disch seidisch glänzend
Beiträge
118
Bassix
ß4.180
Okay, bin gespannt was rauskommt. Würde mich freuen wenn du die Ursache herausfindest (und hier teilst).
 
schafhalter
schafhalter
الحب هو أساس كل شيء
Beiträge
4.538
Bassix
ß22.477
Du hast nicht zufällig eine neue Abhöre, an der das stärker auffällt?
 
AchimII
AchimII
Well-Known Member
Beiträge
217
Bassix
ß19.764
Gerade mal probiert, SB-2 US von Ende der 90er. Ähnlicher Effekt.Meiner hat 2 stacked Pots, also V/T V/T.

Den P habe ich ein ganzes Stück tiefer eingestellt als den J, der Effekt ist aber da.

Ich ab das mal spaßenshalber an verschiedenen Bässen ausprobiert. Das Zuregeln des Bridge-Pup nimmt bei passiven Bässen immer etwas Bass vom Neck Pup weg. Lediglich bei aktiven Bässen (also solche, die nicht ohne Batterie funktionieren) ergänzen sich die Pups und werden zusammen voller.

Ausprobiert mit einem Jazz (VVT), einem Hollowbody (3-WegSchalter), einem Consat (aktiv) und einem J/MM (aktiv).

Vielleicht mal Curds Tip mit der Pup-Höhe probieren.
 
Curd Neptun
Curd Neptun
Active Member
Beiträge
195
Bassix
ß10.169
Meiner hat 2 stacked Pots, also V/T V/T.
Ohne all zu sehr vom Thread abschweifen zu wollen, würde mich interessieren, was du da für Potis drin hast und wie die Zufriedenheit ausschaut (ich meine, wenn man was zu Bassteln finden will, findet man immer was :-) und ich bin im Prinzip mit den paar Sounds, die ich wirklich benutze, auch voll zufrieden, aber man lernt ja auch nie aus ...)

Was das Zumischen beim P/J angeht, ist meine Erfahrung die gleich: mein Warwick macht das im Aktiv-Modus einigermassen graduell, sonst kenne ich es passiv bisher auch nur als eine fast On/Off-Angelegeheit (Squier, Hohner, Fender, Fenix, Epi Thunderbird) mit nur sehr geringen Unterschieden.
 
AchimII
AchimII
Well-Known Member
Beiträge
217
Bassix
ß19.764
Ohne all zu sehr vom Thread abschweifen zu wollen, würde mich interessieren, was du da für Potis drin hast und wie die Zufriedenheit ausschaut (ich meine, wenn man was zu Bassteln finden will, findet man immer was :-) und ich bin im Prinzip mit den paar Sounds, die ich wirklich benutze, auch voll zufrieden, aber man lernt ja auch nie aus ...)
Ich fürchte, da kann hat sich die letzten 20 Jahre nichts geändert...

Alter Post...
 

Oben Unten