Gehörschutz: Empfehlung gesucht

ollo

Schorlist
Bassix
ß66.464
Hallo,
ich suche eine Empfehlung für einen Gehörschutz. Nein, erst mal keine Otoplastik, Elacin o.ä. Ich möchte vorher ausprobieren ob ich mit sowas überhaupt klarkomme. Eine Otoplastik ist dann der zweite Schritt.

Ich suche also einen günstigen und vor allem bequemen Gehörschutz. Ich muss keine 25 dB wegdämpfen, für Forumsverhältnisse spielen wir ohnehin schon leise. :D Es geht mir vor allem um Dynamikspitzen des Schlagzeugers. Wichtig ist mir darüber hinaus der Tragekomfort. Kann mir da jemand was brauchbares empfehlen?

Besten Dank!
 

Ratterbass

Well-Known Member
Bassix
ß41.371
Die normalen Stöpsel lassen lassen keinen Schluss darauf zu, ob man mit Otoplastiken klar kommt. Der Unterschied ist zu groß.
Genau das.

Zwischen meinen Othos und z.b. den Alpine Stöpseln liegen Welten. Als ich die Elacin das erste Mal drin hatte, hab ich mir in den Arsch gebissen, die 130€ nicht vorher schon investiert zu haben.

"Es ist nicht das selbe Spiel, es ist nicht die selbe Liga, es ist nicht einmal der selbe verdammte Sport" ;-)
 
Zuletzt bearbeitet:

ollo

Schorlist
Bassix
ß66.464
Das hilft doch schon mal. Die Bollsen-Dinger scheinen ja ganz interessant zu sein. Ich hatte mal so Schaumgummiteile von Uvex, die waren eklig.
 

ollo

Schorlist
Bassix
ß66.464
Okay, okay, das ist ja jetzt sehr eindeutig für Otoplastik und gegen Stöpsel. :hail:

Gibt es einen besonders empfehlenswerten Hersteller, oder geben die sich nichts? Wechselfilter finde ich gut, dann kann man die auch zum lärmenden Arbeiten (z.B. Schleifmaschine) benutzen.
 

Stratitis

Erklärbär und Simulant :-)
Elacin-Filter sind immer tauschbar. Die verbaut fast jeder Hörgeräteakustiker. Mein Set ist von Kind. Ein guter Hörgeräteakustiker bietet dir auch Umtauschmöglichkeit der Filter. Wenn ihr moderat laut seit und du evtl. auch noch selber singst, dann Elacin Otoplastiken mit 9dB Dämpfung. Reicht mMn völlig. Habe auch mit 15dB angefangen. Absolut klasse, aber nur, wenn Du selber nicht singst. Bei 15dB und mehr hörst Du das Dröhnen deiner eigenen Stimme im Kopf zu sehr durch.
Ein weiterer Vorteil: Absolut bequem und kein Druckgefühl. Toller Sound auch als Zuhörer in Konzerten. Die 15dB Elacin haben den linearsten Frequenzgang. 25dB machen nur Sinn für Dreschflegel und Gitter, die in ihren Fullstack reinkriechen...
Noch was.. von Fischer-Amps gibt es Ohrstöpsel mit den passenden Abmessungen für Elacin-Otoplastiken. Damit kannst Du die Otos auch in InEar-Monitore verwandeln.
 

dereinevogelda

Vizehorst vom Schneider
Okay, okay, das ist ja jetzt sehr eindeutig für Otoplastik und gegen Stöpsel. :hail:

Gibt es einen besonders empfehlenswerten Hersteller, oder geben die sich nichts? Wechselfilter finde ich gut, dann kann man die auch zum lärmenden Arbeiten (z.B. Schleifmaschine) benutzen.
Elacin. Hab ich seit Jahren. Die Filter sind tauschbar und top. Hatte 15 und 25db. Letztere nicht zum Musikmachen sondern zum arbeiten mit lauten Maschinen. Das geht super. Und die Höhen werden nicht so doof gefiltert wie bei Stöpseln. Tu Dir was gutes. Die 9er könnten bei Dir tatsächlich reichen. Aber das kannst Du, wie Stratitis bereits sagte, meist nochmal tauschen. Der gibt Dir die Filter mit, du testest, welche Du haben willst und die anderen bringst Du wieder zurück.

Ich war bei Amplifon, aber ich denke, die geben sich alle nichts.
 

Der Steff

Well-Known Member
Bassix
ß21.822
Ich benutze einen Schwimm-Gehörschutz .
Der wird nicht in den Gehörgang gedrückt sonder sitzt in der Ohrwatschel (hD - Ohrmuschel)
Habe zwar auch Öhrstöpsel mit verschiedenen Dämpfungs-Einsetzen, aber die sind unangenehm.
Mit den Schwimm-Dingern kann ich sogar schlafen, ohne das sie nerven -für mich perfekt und für kleines Geld zu haben.

Da gibts viele verschiedene Varianten...aktuell habe ich nur diese OHNE Gehörgang-Stöpsel gefunden : Doc's Proplugs Ohrenstöpsel
Meine hatte ich vom Hörgeräteakustiker, bei dem ich mir auch schon Otoplastiken zum Motorrad fahren machen ließ.
 
Zuletzt bearbeitet:

Stratitis

Erklärbär und Simulant :-)
Alles ;-)
Schließlich soll er ja dafür sorgen, dass kein Wasser ins Ohr kommt... Elacin-Filter sollte man von Wasser fernhalten. Sie bestehen aus spezieller Watte in kleinen Kapseln.
Es gibt verschiedene Standardformen für Otos. Ich habe mich für die Concha-Form entschieden, die ohrmuschel ausfüllt und so ausser dem Filter nix durchlässt. Die sind auch nich so pfriemelig wie die ganz kleine Teile.
 

Der Steff

Well-Known Member
Bassix
ß21.822
Wieviel dämpft der denn?
Hab was von 20 db gelesen, kommt aber darauf an, wie ich ihn einsetze...locker ins Ohr so das es zuverlässig sitzt ....so reicht er mir völlig obgleich wir das laut sind....oder mit etwas Druck.....was mir dann aber schon zu leise ist.....Passt dann eher für Open Air PA direkt vorm Turm.....
Wie ich schon schrob.....ich hab auch die teuren Stöpsel Dinger mit Verschiedenen Filtern, aber die liegen nur rum.....
 

EPBBass

Well-Known Member
Bassix
ß9.544
Ich habe meine Otoplastiken beim Hörgeräteakustiker für 45 Euro (gab nen 10er Rabatt) machen lassen. Etwa 18 bis 20 dB Reduktion der Lautstärke, bei absolut genialem Tragekomfort über Stunden (ich hab sie auch drin wenn ich Tagsüber schlafe, nach Nachtschichten)

Ehrlich gesagt, finde ich die so gut, dass für mich nie mehr was anderes in Frage kommen wird, als angepasste Stöpsel und ggf. später dann angepasstes In Ear Monitoring.
 

TheBass

Well-Known Member
Bassix
ß59.609
Wenn ich nicht gerade meine angepassten InEar Hörer benutze, nehme ich die Alpine "Tannenbäumchen". Die habe ich eigentlich immer dabei. Gehörschutz mit angepassten Otoplastiken ist natürlich besser, aber ich finde die Alpines ganz ok.
 

Stainless

Groovilium contaminated!
Bassix
ß59.842
Wenn ich nicht gerade meine angepassten InEar Hörer benutze, nehme ich die Alpine "Tannenbäumchen". Die habe ich eigentlich immer dabei. Gehörschutz mit angepassten Otoplastiken ist natürlich besser, aber ich finde die Alpines ganz ok.
Ich nehm auch die Alpine Tannenbäumchen, bei Proben, bei Konzerten und Festivals, auch wenn ich Zuschauer bin :-)
Mit angepassten Otoplastiken hab ich mich noch nicht beschäftigt.
 

Oben Unten