Genz Benz/Genzler Home


TomW
TomW
Mr. P.C.
Beiträge
6.865
Lösungen
1
Ort
München
Bassix
ß203.048
Würde mich aber interessieren, wenn Du den Magellan mit dem Steamhammer etwas vergleichen könntest...letzterer steht immer mal
auf meiner shopping Liste...
@xroads :
Vor dem Kauf des Magellan habe ich mir die Erfahrungsberichte des geschätzten Kollegen @Paulito genau durchgelesen und komme nach dem ersten Test daheim zu einem ähnlichen Ergebnis ...

Was die Gesamtleistung bzw. Headroom betrifft, kann ich mangels Bandprobe/Gig momentan keine Aussage machen ... ich denke aber, dass der Genzler (G) und der Glockenklang (GK) da in der selben Liga spielen .... Verarbeitung, Material und Design sind natürlich bei beiden Marken top ...

Die Unterschiede, die mir aufgefallen sind:
1.) Der G hat ein gewisses Grundvoicing, der GK kommt im Vergleich brutal neutral rüber (Ergebnis: Geschmacksache 1:1)

2.) Der GK klingt wuchtiger, vielleicht undifferenzierter im Bassbereich und feiner auflösend bei den Höhen ... beide Frequenzbereich sind auch etwas anders ausgerichtet als beim G ... dieser hat wohl zusätzlich einen High-Pass-Filter, der bei den Bässen sauber aufräumt (1:0 für den G)

3.) Die Drive-Sections beider Amps sind eher im harmlosen Bereich daheim .... gerade das richtige, um den Sound etwas anzuknuspern (1:1)

4.) Der Voice-Regler des GK und der Contour-Kanal des G haben eine ähnliche Funktion ... beim G hat man aber von vornherein zwei Varianten plus dann noch die Möglichkeit, diese zu regulieren ... Contour beim G (1x Badewanne, 1x Vintage) erinnert mich an die VLE/VPF-Knöpfe bei Markbass, ist also sehr praxisnah (1:0 für G)

5.) Der EQ arbeitet bei beiden Verstärkern sehr effektiv, da tut sich also schon nach wenigen Millimetern Cut oder Boost etwas ... mir persönlich ist das beim GK mit separaten Knöpfen für Low- und High-Mids plus umschaltbaren Frequenzen-Tasten fast schon zu viel des Guten ... beim G gibt es eine "einfache" parametrische Mittenregelung (1:0 für G)

So, das waren die ersten Eindrücke .... habe ich noch was vergessen, was Euch interessieren würde? ...
 
stephan
stephan
Well-Known Member
Beiträge
1.524
Lösungen
1
Ort
Berlin
Bassix
ß49.042
@xroads :
Die Unterschiede, die mir aufgefallen sind:
1.) Der G hat ein gewisses Grundvoicing, der GK kommt im Vergleich brutal neutral rüber (Ergebnis: Geschmacksache 1:1)
Uff, mir war der Magellan schon zu neutral, haha. Ich habe den 800er selbst an 8 Ohm als wirklich sehr kräftig in Erinnerung. Hätte ihm vielleicht noch mehr Chance geben sollen, bin aber inzwischen immer mehr zu färbendem Grundklang gewechselt.
 
TomW
TomW
Mr. P.C.
Beiträge
6.865
Lösungen
1
Ort
München
Bassix
ß203.048
Uff, mir war der Magellan schon zu neutral, haha. ...
Ich hatte natürlich den direkten A/B-Vergleich zwischen Magellan und Steamhammer ... da offenbarte der Genzler schon einen eigenen Klang ....

Ansonsten bin ich durchaus ein Freund von neutral klingenden Amps, da man damit viel schöner mit Preamps oder Effekten experimentieren kann ... so spiele ich zB auch den Eich T-500 sehr gerne ...
 
xroads
xroads
Well-Known Member
Beiträge
2.447
Lösungen
1
Ort
DE, N
Bassix
ß39.100
Die Unterschiede, die mir aufgefallen sind:
1.) Der G hat ein gewisses Grundvoicing, der GK kommt im Vergleich brutal neutral rüber (Ergebnis: Geschmacksache 1:1)

2.) Der GK klingt wuchtiger, vielleicht undifferenzierter im Bassbereich und feiner auflösend bei den Höhen ... beide Frequenzbereich sind auch etwas anders ausgerichtet als beim G ... dieser hat wohl zusätzlich einen High-Pass-Filter, der bei den Bässen sauber aufräumt (1:0 für den G)

Danke!!!
Die beiden Punkte habe ich auch so beobachtet, wenn ich den Magellan mit der Kombi monique/red rock vergleiche.
Das hat zur Folge, dass der Magellan an gut auflösenden Boxen (bei mir: Glockenklang Uno) seine Stärken nicht richtig
ausspielen kann. Er wirkt irgendwie beschnitten; das hat mich doch etwas gewundert.
An meinen FMC 212 112 oder meiner Tecamp Box hingegen klingt er sehr gut, und auch im Bandkontext macht er
eine wirklich gute Figur, die Färbung ist für mich gerade richtig, und er hat Dynamik und Druck ohne Ende...
 
TomW
TomW
Mr. P.C.
Beiträge
6.865
Lösungen
1
Ort
München
Bassix
ß203.048
.... Das hat zur Folge, dass der Magellan an gut auflösenden Boxen (bei mir: Glockenklang Uno) seine Stärken nicht richtig
ausspielen kann. Er wirkt irgendwie beschnitten; das hat mich doch etwas gewundert.
Das beschreibt es ganz gut :great: .... habe ich daheim an meiner ebenfalls sehr differenziert klingenden FMC 210 UL auch so gehört ....

An meinen FMC 212 112 oder meiner Tecamp Box hingegen klingt er sehr gut, und auch im Bandkontext macht er
eine wirklich gute Figur, die Färbung ist für mich gerade richtig, und er hat Dynamik und Druck ohne Ende...
deshalb bin ich auf morgen gespannt, wenn ich den Magellan in den Proberaum mitnehme .... da steht nämlich das 2x 112er FMC-Stack :-)...
 
Zomok
Zomok
Rock'n'Roll is the devil's music...
Beiträge
5.122
Ort
Musketown
Bassix
ß155.979
Ich habe mal ein paar Fragen zu den Effektwegen des GBE 750.
Der GBE besitzt ja für jeden Kanal einen eigenen Effektweg. Kann mir jemand sagen, wie diese verschaltet sind? Bei meinen Gallien Amps nämlich sind die Effektwege 50/50 verschaltet. Heisst ja, dass letztendlich noch 50% vom Sound in diesem Fall von einem Effekktgerät unberührt bleiben.
 
  • Like
Reaktionen: Ens
Ens
Ens
esh-Enthusiast
Beiträge
4.883
Ort
Wetzlar
Bassix
ß265.842
Die FX Loops sind "all-in".
Im Handbuch steht, dass Genz Benz von der "Normalität" ausgeht, dass "Dry/Wet Ratio" am Effekt selbst geregelt wird.
 
Zomok
Zomok
Rock'n'Roll is the devil's music...
Beiträge
5.122
Ort
Musketown
Bassix
ß155.979
Die FX Loops sind "all-in".
Im Handbuch steht, dass Genz Benz von der "Normalität" ausgeht, dass "Dry/Wet Ratio" am Effekt selbst geregelt wird.
Ah okay. Danke dir für die Infos.
Eventuell gebe ich mich doch nochmal nem Zerrpedal hin. Überlegung geht dann halt dann in die Richtung, einen Kanal im Effektweg die Zerre zu haben. Wenn der Bodentreter dann doch etwas Bässe klauen sollte, könnte man sich ja mit dem anderen (cleanen) Kanal im Mix das Fundament wiederholen. Sollte doch so funktionieren können????

:bier:
 
StonerGreg
StonerGreg
Dr. Dezibel
Beiträge
9.450
Lösungen
1
Ort
Ruhr-Area
Bassix
ß231.743
Ausprobieren, könnte klappen. Warum nimmst Du keine Zerre mit Blend und hängst die Dose einfach vor den Amp?
 
  • Like
Reaktionen: Ens

StonerGreg
StonerGreg
Dr. Dezibel
Beiträge
9.450
Lösungen
1
Ort
Ruhr-Area
Bassix
ß231.743
Hehe, that‘s the spirit! 👍

Zerre im Tube-Channel und cleanes Lowend über den Solid State Channel wieder reinholen sollte beim GBE aber gut funktionieren. Probier es aus und berichte! 🍻
 
Ens
Ens
esh-Enthusiast
Beiträge
4.883
Ort
Wetzlar
Bassix
ß265.842
Ich hab es einmal probiert mit Fx Loops am Amp zu arbeiten.
Allerdings empfand ich es als sinnlos :D

Wenn man es mit Zerre an einem Zweikanaler wie dem GBE versucht, mag es vielleicht sogar etwas Sinn ergeben 👍🏼
 
Zomok
Zomok
Rock'n'Roll is the devil's music...
Beiträge
5.122
Ort
Musketown
Bassix
ß155.979
Am 400RB IV hat es mit ner Zerre direkt in den Amp besser funktioniert als im Effektweg. Beim GBE denke ich, ist da wirklich ein Effekktgerät im FX Loop von einem der beiden Kanäle wirklich sinnvoll. Gerade unter dem Aspekt betrachtet, wenn man verschiedene Sounds fahren möchte.
 
Zomok
Zomok
Rock'n'Roll is the devil's music...
Beiträge
5.122
Ort
Musketown
Bassix
ß155.979
IMG_20210524_184918.jpg
 
|--Matze--|
|--Matze--|
Singender Basszupfer
Beiträge
182
Bassix
ß13.830
Ich habe mir gestern eine Genz-Benz Neo 212 rausgelassen. Die alte aber mit Tolex statt Fell. Klang im Proberaum vom Verkäufer sehr nice mit meinem 500w TC DigiAmp. Bin gespannt auf den Bandkontext. Heute geht's los.
 
mungo
mungo
Member
Beiträge
193
Ort
DE
Bassix
ß10.192
Hallo genz benzler.
Bei meinem shuttle 6.0 top kommt in unregelmäßigen Abständen ein störendes brutzeln aus dem speaker. Nach herausnehmen der Röhre und besprühen des Steckplätze mit kontaktspray ist es für eine gewisse Zeit sofort verschwunden. Kennt jemand das Problem oder weiss, wie man es eliminiert bekommt, da das ständige aufschrauben und besprühen keine dauerlösung sein kann. Und ja, auch bei einer neuen röhre tritt es immer wieder auf. Thanks for help.
 
 

Oben Unten