Gig-Planung 2021??

Plant ihr schon Gigs für diese Saison?

  • Ja, schon seit letztem Jahr bereite ich die kommende Saison vor...

    Stimmen: 7 26,9%
  • Ich fange an zu planen wenn der Lockdown rum ist.

    Stimmen: 7 26,9%
  • Ich plane erst wieder wenn Corona endgültig rum ist!

    Stimmen: 12 46,2%

  • Anzahl der Umfrageteilnehmer
    26
Noble

Noble

Stechrochendomestizierer
Wir könnten spontan 1-2 Keipengis spielen. Werden wir auch tun, wenn es sich ergibt. Wenn nicht, recorden wir weiter. Bock aufn Gig hab ich allemal, vorausgesetzt es ist nicht einer der Marke: 2 Stunden fahrt 2 Stunden aufbauen, 5 Stunden Warten, 1 Stunde spielen. Bei sowas bin ich raus.
 
Ochsenblut

Ochsenblut

Well-Known Member
Es gibt 'ne handvoll Gigs, die wir seit Ewigkeiten jedes Jahr spielen - die aber alle bis auf einen in 2020 nicht stattfanden. 2021 ist es das selbe: Kann sein, vermutlich aber eher nicht. Aktive Planung hat aktuell kaum Sinn, weil die Veranstalter alle nichts sagen wollen und können. Ich war seit Oktober nicht mehr im Proberaum und wäre froh, wenn die Proben endlich wieder live und ohne online losgehen würden. Wobei es natürlich gut wäre zu wisssen, für welche Termine man probt. Unser angestrebtes Motto heiß ja immer noch "The Return Of The Pink Flower" (Musik, die dem gepflegten Hippie zusagt). Damit wollten wir ja schon letztes Jahr punkten. War wohl nix...
 
Zuletzt bearbeitet:
Michiagi

Michiagi

Well-Known Member
Bassix
ß97.348
Man muss sich eigentlich nichts vormachen, es sieht ganz danach aus als werde es mit den Schutzmassnahmen eher immer strenger als das es sich lockert. Und obwohl geimpft wird bis die Nadeln glühen steigen die Fallzahlen.

Möchte ja eigentlich optimistisch bleiben, sehe aber Sachen wie Konzerte, Feste, Partys und auch Urlaub in weiter Ferne...
Kann mir nicht vorstellen, dass bis im Sommer wieder mehrheitlich alles gut sein wird. Denke so langsam eher, es wird so sein wie bereits anfangs der Pandemie manche Experten prognostizierten, die ganze Sache wird rund 5 Jahre dauern bis wirklich wieder Normalität kommt.
Was dann die Normalität bedeuten wird, wird sich zeigen... hab aber ehrlich gesagt durchaus ein ganz flaues Gefühl dabei.
 
Stratitis

Stratitis

Erklärbär und Simulant :-)
Ich würde im Moment sagen.. wer 2021 online bestellt hat, hat heute die letzte Chance zur Rückgabe... Planen kann man zur Zeit gar nichts... Unsere Firmen-Bigband ist quasi tot und alles liegt auf Eis. Auch in der ROckband sind nicht einmal Proben angesagt. Unser Leadgitarrist hat im November einen Herzinfarkt gehabt, den er zwar gut überstanden hat, aber er zählt immerhin zur Hochrisikogruppe... Alles Scheisse, deine Ellie!
 
Stratitis

Stratitis

Erklärbär und Simulant :-)
Wenn das Impftempo so weiter geht, können wir schon ab Januar 2027 mit einer Herdenimmunität rechnen... Man muss ja auch mal was positives sagen :rolleyes:xx( (Quelle Berliner Morgenpost, Corona-Infoseite)
 
Ens

Ens

esh-Enthusiast
Ein paar "Zusagen" für 2021 von denen vermutlich sowieso alles ausfällt...mit Glück im Sommer ein Festival in der Region.
Wir konzentrieren uns auf die Albumaufnahme, die ja im Herbst abgeschlossen sin "soll".
Schaunmermal was das Jahr so bringt.
 
Ens

Ens

esh-Enthusiast
gerade die Festivals haben bei mir alle bereits abgesagt...
Ich ahne sowas bereits :-(
Parallel sorge ich gerade dafür, dass unsere Proberaum-Digitalisierung voranschreitet und schaue, dass wir von dort aus u.U. Proben/Konzerte mit anständiger Qualität (Pultmix in den Stream) streamen können.
Ist zwar auch nur ein schwacher Ersatz...aber was tut man nicht alles.
 
Zuletzt bearbeitet:
Tangette

Tangette

Doubler with Passion
Bassix
ß31.595
Meine beiden Kirchen-/Gospelbands habe ich 12/2019 beendet - also vor Covid. Dort würde noch am ehesten was gehen. Mit dem Akustikquartett steht ein vom Juli 2020 auf Juli 2021 verschobenes Konzert bei einer Kulturinitiative an sowie ein Kommerz-Gig bei einer Kommune Im November. Mit der Big Band (Tanzmusik a la Hugo + Ambros, auch mal Bierzelt) fanden Anfang 2020 noch sechs Gigs statt, weitere 5 bis 6 entfielen. Im Herbst zwei Open-Air-Proben, seitdem ist wieder Ruhe im Karton.
 
gitarrenfreak

gitarrenfreak

New Member
Bassix
ß148
Ich bin schon sehr gespannt, wie sich die Situation entwickelt. Ich hoffe sehr, dass spätestens zur zweiten Jahreshälfte, Konzertbesuche wieder möglich sind! LG
 
TheBass

TheBass

Well-Known Member
Bassix
ß75.361
So lang der Lockdown andauert wird wohl kaum ein Veranstalter irgendwas buchen. Der 14.Feb. ist ja schon fix. Ich rechne aber damit, dass der Lockdown Salamitaktikmäßig noch bis an Ostern ran, d.h. Anfang April verlängert wird. Hoffentlich ist bis dahin wenigstens die Impfung in vollem Gange, d.h. mind. 500.000 Impfungen/Tag. Dann wäre es evtl. möglich, dass im Sommer wieder die ersten Veranstaltungen laufen, d.h. wenn die Veranstaltungsorte bis dahin irgendwie überleben.
 
viersaitling

viersaitling

Am Bässten im Südwässten
Bassix
ß61.700
Mit den beiden Bands, in denen ich mitspiele, konnten wir letztes Jahr insgesamt so etwa 10 Gigs spielen, auch Dank dem Sommer 2020 in dem wegen der Corona-Lockerungen zumindest (mit Abstandsregelungen etc) kleinere Open-Airs möglich waren. Ich hoffe, das ich in meinem Biergarten auch dieses Jahr wieder ein paar Veranstaltungen ausrichten kann...... Wichtig für die Bands (nicht nur die eigenen) und auch das Publikum ist "ausgehungert" und dankbar für jede Abwechslung, die einem den Lockdown, AHA-Regelungen und Plastikwand-Frust etc etwas erträglicher erscheinen lassen...
 
beate

beate

Bassteltante
Ich rechne aber damit, dass der Lockdown Salamitaktikmäßig noch bis an Ostern ran, d.h. Anfang April verlängert wird.
Und dann wird schrittchensweise das eine oder andere gelockert werden. "Notfalls" werden die Grenzwerte verschärft - das wird ja seit Jahresanfang medial vorbereitet. Gerade gestern durch Merkel.

Kurz zur Erinnerung: das Konzept der "Neustarthilfe". Dieses Programm für kleine Unternehmen soll mit einer Einmalzahlung in der Größenordnung der Dezemberhilfe den Zeitraum bis Juli (!) abdecken. In meinen Augen ein Indiz für eine langfristige Planung im Hintergrund, die halt nur in Salamischeibentaktik kommuniziert wird. Das wird sicherlich auch "körpernahe Dienstleistungen" treffen, und erst recht die Einschränkungen von Veranstaltungen. Ok, seit den neusten Fraunhofer-Studien abgesehen vielleicht von der Oper (an der Merkel persönlich interessiert ist).

Und im Sommer ist dann Wahlkampf....
 
 

Oben Unten