(Große) Bassisten/Basslines kennen lernen


G
Gast82035
Guest
Hallo zusammen,

ich will demnächst mit dem Basslernen anfangen. Meine Hauptmotivation ist John Deacon von Queen, finde Band, Bassisten und Songs einfach klasse.
Nur habe ich manchmal das Gefühl, dass mein Horizont in der Musikwelt sehr beschränkt ist (studiere auch nicht Musik, sondern höre sie nur nebenbei).
Es gibt noch unzählige andere Bassisten, Basslines, ikonische Songs und Genres auf dieser Welt. Was ist denn, neben John Deacon und Queen, generell noch zu empfehlen und unbedingt aus zu checken?
Klar, einzelne Songs kennt man. Beat it von Michael Jackson, auch tolle Bassline. Oder diverse Motown-Künstler und Songs. Bin da leider nur nicht so bewandert. Oder Paul McCartney, Flea...

Metal ist nicht so mein Ding, ab und zu Metallica geht aber in Ordnung. Ansonsten suche ich vor allem Künstler/Songs/Bands aus der Welt des Rock/Jazz/Funk/Blues/Soul.

Was/wen sollte man eurer Meinung unbedingt kennen? Sowohl zum Hören als auch zum Spielen?
Und wie lernt man diese kennen? Wie seid ihr darauf gestoßen? Wie gesagt, fühle mich da manchmal echt beschränkt was meinen aktuellen Horizont und Wissensstand angeht...
 
C
cwegy
Well-Known Member
Bassix
ß43.044
bassmansemi
bassmansemi
Well-Known Member
Bassix
ß52.258
Da kann ich cwegy nur Recht geben...ergänzend zu seinen Links: in meiner Signatur ist ne Liste aller geposteten/gelösten Songs aus dem Bassriff-Quiz, da kriegste ne gute Inspiration zu Songs/Bassisten (wir steuern hart auf die 900 Songs zu :-P)
 
BassDie
BassDie
Soli Deo Gloria
Bassix
ß34.807
Manchmal hat man ja leibhaftig die Chance, einen oder eine der ganz Grossen kennen zu lernen. Das werden Erlebnisse, die man nie wieder vergisst. Ich durfte mal Abe Laboriel kennenlernen, weil ich auf die Frage: "wer hat Lust Bodyguard für Abe zu machen?" laut hier geschrien habe. Waren schöne Gespräche.
 
SamK74
SamK74
Well-Known Member
Bassix
ß10.465
Was dem einen sein Jaco Pastorius ist, ist dem anderen sein Steve Harris... will sagen: es gibt Bass-Spieler jeglichen Geschlechts, die gut sind. Wenn man sich als Anfänger seine Portion Frust abholen will, kann man sich natürlich an Leuten wie Jaco Pastorius, Victor Wooten, Mohini Dey, Kinga Glyk usw. orientieren. Da sollte man seinen Jazz-Fix kriegen ;-) In einer anderen Ecke des Spektrums sind dann Menschen wie Dusty Hill (ZZ Top), Steve Harris (Iron Maiden) sowie Frank Itt und Ida Nielsen (Session Musiker, die schon in vielen Bands/Projekten unterwegs waren). Ich hoffe, ich tue niemanden Unrecht mit meiner Zuordnung zu den Genres ;-)

Das sind jetzt die Bassisten, die mir spontan einfallen wenn jemand sagt "Zähl mal ein paar Bassisten auf". Machen alle Musik, die mir gefällt? Nö. Sind das alles hervorragende Tiefton-Akrobaten? Ja. Gibt es noch viel, viel mehr gute und geniale Bass-Spieler? Auf jeden Fall!
 
fmm
fmm
Well-Known Member
Du willst Namen? OK.
Zu den bereits genannten fallen wir da spontan auch noch Jack Bruce (Cream), Roger Glover (Deep Purple), Bill Wyman (Rolling Stones),
Donald "Duck" Dunn (u.a. Blues Brothers), Cliff Williams (AC/DC) und Tommy Shannon (SRV und Double Trouble) ein.
 
Loki
Loki
Leidenschaftlicher Dilletant
Bassix
ß14.932
Schau dir doch einfach die Covers von Tom Bornemann oder Cover Solutions an und schau was dir gefällt. Wer der Bassist dazu ist kann man dann googeln
 
  • Like
Reaktionen: fmm
TheBass
TheBass
Well-Known Member
Da könnte man jetzt viele Namen nennen. Mir fallen da etlich Jazzer ein. Viele von denen sind begnadete Solisten aber Geschmack ist natürlich sehr subjektiv. Was dem Einen gefällt, führt bei Anderen zu Brechreiz. Auch Johann Sebastian Bach hat schon grossartige Basslinien komponiert.

Die Rolle des Bass' ist in der Regel weniger das Solo als vielmehr mit dem Drummer die Grundstruktur des Songs aufzubauen. Am besten hörst Du Dir Songs an, die Dir gefallen und versuchst mal die entsprechenden Basslinien nachzuspielen. Da man heutztage ja alles per MP3 bekommt und jede Basslinie beliebig verlangsamen oder stoppen kann sollte das kein grosses Problem sein. Es schult ausserdem das musikalische Verständnis wenn man versteht, wie die Struktur des Songs aufgebaut ist und wie die Basslinie dazu passt.
 

Similar threads

bassic_matthias
Antworten
25
Aufrufe
6K
cwegy
C
 

Oben Unten