Guild Bässe


G
Gast5650
Guest
Und gar nicht teuer.
Mal abwarten.
Aber schon cool mit dem SplitCoil. :stolz:
 
rootbert
rootbert
Schändliche Dirne des Konsums
Beiträge
6.277
Ort
Hannover
Bassix
ß289.810
Das ist mal was annersch...

Echt geil und extrem schick, auch wenn ich gerade weg bin vom Semiakustik-Trip, weil ichs in keinem Szenario einsetzen kann.
 
G
Gast5650
Guest
, weil ichs in keinem Szenario einsetzen kann.
Dann muss man schnell eines schaffen. ;-)
Ich sage mal, wenn man mit so einem Halbakustischen mit SplitCoil das Programm spielt, klingt es erstmal etwas anders,
es fühlt sich anders an, aber es rockt auch.
Das Ding hat sicher einen durchgehenden Resonanzblock und somit wenig Feedbackneigung.
Ich laufe auf alle Fälle zu Proben oft mit alternativen Bässen auf.
Das macht mir Spaß und fördert die alternative Interpretation.
Ich mag das wirklich.
Ein anderes Instrument fördert andere klangliche Zusammenhänge und spez. im Falle von Bässen, werden teilweise auch alternative Rhythmen angetriggert.
Ich mag's Instrumente zu wechseln. :stolz:
 
Mudskipper
Mudskipper
.
Beiträge
26.328
Lösungen
5
Ort
DE
Bassix
ß419.541
Ich mag's Instrumente zu wechseln. :stolz:
Unebdingt!
So kann man auch einfach lernen und festellen was wie geht und was nicht, total interessant.
Ich finde den Guild mit Split tatsächlich sehr interessant, war bisher aber von den Budget Semis immer tendenziell enttäuscht.
Gut finde ich den anscheinend seriell/parallel schaltbaren Splitcoil in der mittleren Position und bin total gespannt wie das klingt. Fast immer haben Semis halt einen Hals PU und wenn dann einen sehr Bridge-nahen Pickup noch dazu. Die PUs klingen für mein Gusto dann gerne zusammen zu ausgehölt und einzeln zu bassig oder zu dünn. Bisher gut fand ich da den Duesenberg shorty und eine alten 1967er Guild mit einem Neck PU. Das klang zwar sehr sanft und schiebend aber auch schön warm holzig und trotzdem mit Grip - und das auch noch mit eingemuggelten Flats drauf. Der Bass hatte mir auf der letzten Vintagemesse 2019 mit Abstand die meiste Freude bereitet, hatte aber leider keine 2600 Euro in der Tasche.
Da stand ein Basser neben mir und meinte: Klingt ja gar nicht der Bass!
:ugly:.
Muss man mögen die Dinger.
 
krysh
krysh
ahnungsloser lnstrumentalist auf 4, 5 und 6 Saiten
Beiträge
483
Ort
near hamburg*germany
Bassix
ß37.166
Ich mag den auch (im gegensatz zu den meisten starfire bass fans und guild puristen) aber ich bin schon bedient.
3C69E42E-6C6D-4983-87BF-9C171424E423.jpeg

236699EB-34A6-4706-B073-50BA457177EA.jpeg
 
cellkirk74
cellkirk74
Kalif anstelle des Kalifen
Beiträge
17.105
Lösungen
1
Ort
DE
Bassix
ß166.330
Ich hab schon zu viele Hohle. Wenn mir einer einen der Casadys abnimmt wäre es aber einen Versuch wert.Aber ichhab halt derzeit keine Band für sowas und dafür eigentlich viel zu viel in Richtung vintage...
 
kemm47
kemm47
Well-Known Member
Hi @cellkirk74,
ich hab' gerade Deinen vorangegangenen Beitrag (zu spät) gelesen, nachdem ich mir aktuell gerade einen KOREA-Casady zugelegt habe.
Interessensfrage: Dein Casady stammt vermutlich auch aus Korea, oder?
Hatte ich mal (so meine ich mich schwach erinnern zu können) gelesen, dass Du die Tuner gewechselt hast zwecks "Bekämpfung" der typischen Kopflastigkeit? Wenn ja, welche Tuner hast/hattest Du Dir besorgt und haben die wirklich zu einer signifikanten Reduzierung der Kopflastigkeit geführt?
Bässte Grüße, Klaus
 

Oben Unten