Gutes Beispiel, wie es NICHT sein soll...


Basspekoe
Basspekoe
...schon ein bißchen bassverrückt ;)
Ich hab hier gerade mal ein segr gutes Beispiel gefunden, wie man seine Saiten NICHT aufziehen sollte...
Für alle Neulinge: SO NICHT !!!
Die H-Saite wird toter als tot klingen und der Rest nicht viel besser...
20181028_213723.jpg
20181028_213812.jpg



Saiten immer an der Brücke abknicken, das sie gerade Richtung Kopfplatte laufen...
Screenshot_20180605-215116_WhatsApp.jpg
20180422_021842.jpg



Danke an den Ebay-Verkäufer, das er dieses wunderbare Anti-Beispiel fotografisch für die Bassistenwelt festgehalten hat... :great:
 
Chuck
Chuck
MusicMan
Beim mittleren Beispiel ist der Winkel heftig den die Saite vollziehen muß.
Da tät ich tapercore Saiten nehmen.
 
Basspekoe
Basspekoe
...schon ein bißchen bassverrückt ;)
Ich glaube, das sieht nur so heftig aus, weil die Saiten nicht angezogen wurden. Die dürften reichlich rumschlabbern und gar keinen Ton von sich geben...:O!
Selbst wenn, waren die vorher eben nicht abgeknickt, sonst würden die nicht so hoch stehen... ;-)
Ich hab aber schon ähnliches bei gestimmten Saiten gesehen...
 
beate
beate
Bassteltante
Die H-Saite der TI-Flats bleibt ziemlich rund, wenn man sie nicht abknickt. Und für letzteres benötigt man dann u.U schon mal nen Gummihammer.

(Die sollte man wohl besser nicht durch den Korpus führen. Oder nur, wenn man das so konstruiert, dass die Krümmung vor dem Saitenreiter liegt.)
 
Basspekoe
Basspekoe
...schon ein bißchen bassverrückt ;)
Ich schon oft sogar....
Gestimmt klangen die tot, weil nicht abgeknickt. Dann mit dem Daumen runtergedrückt (abgeknickt) und nachgestimmt. Anschließend musste der Reiter ordentlich hochgedreht werden, weil die Saite fast auf den Bünden auflag... ;-)
Sowas hab ich sehr oft erlebt. Egal ob Privatbässe, oder Verkaufsbässe im Shop...
 

Basspekoe
Basspekoe
...schon ein bißchen bassverrückt ;)
Puuh...tut beim Hinsehen schon weh. Aber wenn‘s klappt...
Klappt sogar sehr gut. Die Saiten sind auch nicht kaputt nachher. Der Knick geht auch wieder raus, wenn man die später runternimmt... No Problem. Musst halt gescheite "Würmer" (ääääh ich meine Saiten) aufziehen. ;-) Z.B. ErnieBall Slinkys...
Durch die Brücke gefädelt ist der Winkel auch nicht gerade flach, davon ab... musst auch knicken...
 
Mudskipper
Mudskipper
.
Wenn man den dicken Wurm vernünftig über den Reiter biegt, isser vermutlich kaputt.
:rofl:.Spruch des Tages, find`ich gut!

Puuh...tut beim Hinsehen schon weh. Aber wenn‘s klappt...
Klappt tatsächlich, aber es mus einem klar sein, dass die Saiten dann als evtl Spare oder gar "war nur 2h drauf Ware" absolut nix mehr taugt.
Das merkt man schon ,wenn die Saite wieder runter kommt die bleibt exakt so geknickt.
 
bassfritsch
bassfritsch
Well-Known Member
Bassix
ß48.130
Also, Probleme gibt's... Ich hab bisher hunderte von Saiten gewechselt, draufgezogen usw., aber dieses Problem hatte ich noch nie. Beim Stimmen gehen die Saiten in die gewünschte Position und gut ist's... Ich hab die Seite der Saiten nie beachtet, eher die Situation auf der Kopfplatte. Na gut, ich spiel meistens 40-100er Saiten. Kann sein, dass bei dickeren Saiten solche Probleme auftreten...
 
beate
beate
Bassteltante
Klappt tatsächlich, aber es mus einem klar sein, dass die Saiten dann als evtl Spare oder gar "war nur 2h drauf Ware" absolut nix mehr taugt.
Das merkt man schon ,wenn die Saite wieder runter kommt die bleibt exakt so geknickt.

Spare funktioniert oft noch; auf einem ähnlichen Bass sowieso, aber auch ganz allgemein. Auf meiner Witch sind gerade ältere TI-Flats, die ich 2 Mal auf meine V aufgezogen hatte, durch den Korpus, E-G aus einem 5-er Satz. Alle Saiten mussten geradegebogen werden. Man sieht das noch, sowohl am Steg als auch am Sattel - die Witch hat auch am Sattel einen großen Saitenwinkel. Aber klanglich sind sie zu meiner Überraschung ok. Bei der H-Saite hätte ich allerdings schon arge Bedenken...
 
Basspekoe
Basspekoe
...schon ein bißchen bassverrückt ;)
Hängt sicher mit der Saite zusammen, die man verwendet. Mit den ErnieBalls (Slinky Rounds) geht das wunderbar...
Etwas gerade gebogen und dann geht's super als Ersatzsaite, auch für andere Bässe. Der Knick ist auch dann nicht mehr zu sehen...
Wie das mit Flats aussieht, weiß ich nicht. Könnte mir aber vorstellen, das es da eher Probleme gibt...
 
Basspekoe
Basspekoe
...schon ein bißchen bassverrückt ;)
Ich hab bisher hunderte von Saiten gewechselt, draufgezogen usw., aber dieses Problem hatte ich noch nie. Beim Stimmen gehen die Saiten in die gewünschte Position und gut ist's...
Das klappt mit H-Saiten niemals... Wird aber oft so gehandhabt und dann heisst es: Der Bass hat eine Scheiß H-Saite. ;-)

Soll mir eigentlich nur Recht sein. So kommt man günstiger an gute Bässe. Ich hab mal einen Fender USA Jazzbass Deluxe 5-Saiter für wenig Geld gekauft weil er eine "Scheiß-H-Saite" hatte. Hat er natürlich nicht... ;-) ...die ist sogar super!!! ...muss man nur richtig aufziehen... ;-)

Bei E-Saiten ist das genauso. Nur klappt das manchmal doch mit "aufziehen & stimmen", wenn der Winkel flach genug ist. In den meisten Fällen aber klappt das nicht. Slap mal die Saiten einzeln durch. Wenn du keinen Soundunterschied hörst und alle Saiten das gleiche Sustain und die gleiche Klangcharakteristik besitzen, dann passt es. Wenn (meistens H- und E-Saite, manchmal auch A-Saite) Saiten dumpfer klingen und/oder weniger Sustain haben, sollte man mal schaurn, warum der Ton bedämpft wird. Meistens liegt es am fehlenden Knick am Reiter der Brücke. Es kann aber auch ein steiler Winkel an der Kopfplatte sein oder fehlendes andrücken der (dicken) Saiten an schmalen Wickelachsen, die deshalb einen Bogen machen und federn***.

***deshalb wird Schwingungsenergie vernichtet und die Saite klingt lebloser.
 
Silverchord
Silverchord
Well-Known Member
Bassix
ß37.488
@Basspekoe Vielen Dank, dass du das veröffentlich hast. Mein Hauptbass ist ein Headless mit einem sehr flachem Winkel beim Steg. So hate ich bis jetzt kein Grund gehabt, mich mit dem Thema zu befassen. Neulich wollte ich mal schauen, ob ein 5Saiter für mich Sinn hätte. Dean Edge 1 günstig gekauft und D'Addario Chromes 45-130 aufgezogen. Die Saiten sind seit 3 Tagen gestimmt. Es ist mir aufgefallen, dass die Oktavenreinheit nicht stimmt. Nun weiss ich, was los ist. Wie tut man die Saiten am besten knicken? Die Saiten abspannen und mit dem Daumen beim Steg drucken oder mit einer Rundzange oder…?
 

Anhänge

  • IMG_0154.JPG
    IMG_0154.JPG
    214,1 KB · Aufrufe: 319
Zuletzt bearbeitet:
 

Oben Unten