Harley Benton BZ-7000 NT B-Stock - Erfahrungsbericht/erste Eindrücke

lord-of-fire

lord-of-fire

tappt im dunkeln
Weniger schön fand ich die Tatsache, daß der brückenseitige Gurtpin ziemlich lose war. Aber das ist ja schnell gemacht.

Hier mal ein paar Bilder:
img_20200928_093844-jpg.419094

img_20200928_132756-jpg.419095


Und mit der Macke kann ich zu dem Preis gut leben.
img_20200928_132740-jpg.419096

Wird nicht die letzte bleiben.
 
lord-of-fire

lord-of-fire

tappt im dunkeln
Auch unschön: Die Thomänner hatten zwar offenbar neue 9V Blocks eingebaut vor dem Versand, diese aber mit Gewalt samt Verpackungsfolie in die Batteriefächer gezwängt und dabei den oberen 9V Block Clip zerdrückt. Ist aber notfalls schnell ersetzt. Trotzdem wars ein elendes Gefummel, die Folie da raus zu kriegen.

Der Lautstärkeunterschied zwischen aktiv und passiv ist nur minimal, was wiederum aus meiner Sicht sehr positiv ist.

Nachdem ich jetzt etwas ausgiebiger am Amp getestet und mit dem Stimmgerät verifiziert habe, muß ich die Saitenlage komplett überarbeiten.

Oktavreinheit? Mitnichten. Am 12. Bund isser fast einen Viertelton zu hoch. Selbst am 5. Bund isser schon zu hoch.
Und für schnelles Tapping mit Akkorden auf der rechten Hand in hohen Lagen ist mir die Saitenlage deutlich zu hoch. Die müssen noch runter. Und dafür die Pickups weiter rein.
Die Halskrümmung wiederum sieht sehr gut aus. Da ich erstmal die originalen Saiten drauflassen will, werde ich daran auch (noch) nix ändern.

Die Kopflastigkeit ist weit weniger schlimm als befürchtet. Da hab ich 5er, die "schlimmer" sind.
 
Zuletzt bearbeitet:
CSO

CSO

Active Member
Bassix
ß5.151
Das sind ja zwei 9 Volt Batterien so wie ich das verstanden habe.
Wenn nur eine voll ist oder eine eingebaut...ist dann nix mehr mit Aktiv?
 
lord-of-fire

lord-of-fire

tappt im dunkeln
Was ich übrigens auch bemängele und noch ändern werde: Die Knöppe sind Billigschrott. Plastikkern mit aufgesteckter dünner Aluhülle und nichtmal miteinander verklebt. Hatte ich beim Abziehen des Volume Knopfs zwecks Entfernen der unnötigen Hinweisschilds auf Push/Pull gleich mal in zwei Teilen. :rolleyes:
Hab ich dann aber auch zum Anlaß genommen, die Knöppe alle nen halben mm vom Lack weg zu ziehen, damit sie nicht drauf rumkratzen.

Mal schauen, ob ich da einfach optisch die gleichen in gescheiter Qualität draufmach oder was ganz anderes. Ich war schon kurz in Versuchung die goldenen Mashall Style dranzumachen, aber mit restlicher Harware in schwarz sieht das auch eher bescheiden aus.
 
lord-of-fire

lord-of-fire

tappt im dunkeln
Die typischen HB Mechaniken. Stimmstabil, aber schwergängig. Halten erfahrungsgemäß nicht allzu lange. Ich werd mir vorsichtshalber bei der nächsten Bestellung mal nen Satz schwarze auf Vorrat holen. Hab sie nur in chrom da.

Edit: Als erstes zerbröseln meist die Plastikringe auf der Welle, wenn die Mechanik im Inneren schwergängig wird vom Abrieb. Dafür hab ich genug Ersatz da. Aber neue Ringe helfen nur temporär.
 
Zuletzt bearbeitet:
ThorstenMaasFotografie

ThorstenMaasFotografie

Member
Bassix
ß1.278
Hallo,
es ist zwar nur der 6-Saiter BZ6000, aber bei 285,- B-Stock konnte ich nicht nein sagen.

Der Bass übersteigt zwar meine spielerischen Fähigkeiten, aber egal. Eigentlich wollte ich einen Backup-5-Saiter, aber wie gesagt der Preis. Und dazu noch die positiven Berichte.

Und ich habe nur eine klitzekleine Macke unten an der Zarge gefunden, die muss man aber schon suchen.

Ein echt guter Bass. Ich spiele den so wie er aus dem Karton kam. Musste noch kurz gestimmt werden, ansonsten war die Einstellung prima, auch die Oktavreinheit.
Es ist eine sehr niedrige Saitenlage eingestellt, spielt sich wie Butter. So niedrig habe ich die Saitenlage bei keinem meiner anderen Bässe eingestellt bekommen ohne Schnarren.

Die Stimmmechaniken sind nicht die präzisesten, ein bisschen Spiel haben die. Geht aber erstmal

. 419470-fd4dd6b2750ee90dad332640b8d41310.jpg
 
lord-of-fire

lord-of-fire

tappt im dunkeln
Den gibts auch als 5er. ;-)

Was mich aber tatsächlich interessieren täte, wäre die Hals- bzw Griffbrettbreite. Also im Prinzip die Frage, ob die für den 7Saiter bloß eine Saite mehr auf den 6Saiter Hals gepackt haben.
Ich hab ja bisher nur die Saitenabstände gemessen. Aber bei Thomann steht für den 7er eine Sattelbreite von 62 mm drin. Muß ich mal nachmessen. Und dann am besten auch noch am 12. Bund zum Abgleich.
Sollen wir mal beide messen und die Ergebnisse hier posten?
 
ThorstenMaasFotografie

ThorstenMaasFotografie

Member
Bassix
ß1.278
Also die Sattelbreite beim BZ6000 ist 54mm und die Halsbreite am 12. Bund 75mm. Ungefähr, hab es mit dem Zollstock gemessen.
 
lord-of-fire

lord-of-fire

tappt im dunkeln
OK, wenn die 62 mm von T stimmen, ist der Sattel beim 7er also 8 mm breiter, was ja genau dem am Sattel gemessenen Saitenabstand entspricht.
Ich meß das nachher mal nach und poste die Maße hier. Bin grad zwei Stockwerke höher als der Bass.
 
CSO

CSO

Active Member
Bassix
ß5.151
Der Lautstärkeunterschied zwischen aktiv und passiv ist nur minimal, was wiederum aus meiner Sicht sehr positiv ist.
In einem Test zu dem 5 Saiter habe ich gelesesen das sich auf der Elektronik eine kleine Kreuzschlitzschraube befindet die zur Anpassung des Pegels bei aktivierter Elektronik dient.
Auch beim 7er?

Richtig, allerdings mit etwas anderer Elektronik.
Wie unterscheiden die sich?
 
Zuletzt bearbeitet:
lord-of-fire

lord-of-fire

tappt im dunkeln
Ich hab übrigens grad festgestellt, daß die Saitenlage gar nicht so schlimm ist wie beim ersten Eindruck befürchtet. Ich muß bloß sauberer und nachdrücklicher tappen.

Ich will mir am Wochenende trotzdem mal die Zeit nehmen, das Setup zu verbessern. Da geht auf jeden Fall noch was.
 
 

Oben Unten