Helix World

Bassphalanx

Von nix kütt nix
Bassix
ß8.722
Also, mein Wunschsound entspricht so Tower of Power, Incognito der 90iger (Colibri) und Hifimäßiger Slapsound mit brizelnden Höhen.
Wobei natürlich auch die härtete Funkart mit Autowah etc. oder auch Softischmusis mit Chorus oder so zum Einsatz kommt
Flats und fretless spiele ich gar nicht. Bei Verzerrung denke ich immer, es ist was kaputt :D
 

xroads

Well-Known Member
Bassix
ß32.813
Also, mein Wunschsound entspricht so Tower of Power, Incognito der 90iger (Colibri) und Hifimäßiger Slapsound mit brizelnden Höhen.
Wobei natürlich auch die härtete Funkart mit Autowah etc. oder auch Softischmusis mit Chorus oder so zum Einsatz kommt
Flats und fretless spiele ich gar nicht. Bei Verzerrung denke ich immer, es ist was kaputt :D
Mein Vorschlag: gar nicht trennen in den Frequenzen...das Autowah hat separate Regler für die untere und obere einsatzfrequenz, und viele zerren genau so. M.E. Bringt es mehr, eine saubere DI Spur und eine Amp/Effekte Spur parallel zu legen.

ps...den global eq kannst du dann verwenden um das low-end zu beschneiden
 
Bei welcher Frequenz sollte man den HPF für den zweiten Pfad legen?
Fürs erste bräuchte ich:
Comp
Octaver
EQ (Slap)
-> Amp Sim
2 Pfad mit HPF bei 200-300 Hertz? Einscheifen in den Amp Sim?:
Chorus
Autofilter
Wah
Reverb
Da würde ich mir ehrlich gesagt gar nicht so den Kopp machen.
Octaver durchlaufen lassen, Comps haben auf dem Helix oft einen Mixregler, Reverb und Chorus lässt sich auch gut dazumixen und/oder die Einsatzfrequenzen einstellen, hilft auch gegen Matsch.
Mit dem 10 Band EQ lässt sich ein super Hifi Slapsound bassteln.
 

MRoyce

Well-Known Member
Bassix
ß26.582
Das ist doch mal ne Ansage. Stimme @xroads zu, in deinem Fall würde ich nicht trennen. Du willst für diese Sounds halt einen knochentrockenen, direkten Grundsound. Ich denk z.B. mit dem Para-EQ + Studio Comp und/oder dem Studio Tube Pre solltest du da was amtliches hinbekommen. Für die Slapsounds dann einen zweiten Snapshot davon, um das EQ und die Kompression anzupasssen. Welche Effekte auch immer dann davor gelegt, wenn die keinen Mix-Parameter haben kannst du den mit einem Split erzeugen.

FYI, der Double-Take macht am Bass eine echt gute Form als Chorus.
 

Bassphalanx

Von nix kütt nix
Bassix
ß8.722
Puuuh, die sich entwickende Angstneurose um meinen Basssound ist nach den ersten Gehversuchen mit dem Helix komplett verflogen.
Therapie erfolgreich :juhuu:
Geiler Sound! Jetzt frage ich mich, warum ich die ganze Zeit mit nem Pedalboard und Tretern rumgemacht habe :nix:

DANKE für euere Inspiration :great:

Ach, auf EK gibts n paar Effekte zu kaufen. Einzig den Multicomp behalte ich (noch)
 
Zuletzt bearbeitet:

Unmögbar

Active Member
Bassix
ß6.380
boa eine riesen Bitte: kannst du vielleicht mal deine einstellungen posten oder das preset hochladen? bin grad neugierig, weil auch grad auf der suche nach DEM sound 😇
 

Bassphalanx

Von nix kütt nix
Bassix
ß8.722
Das mache ich sicher gerne, wenn ich fertig bin.
Ich bin ja noch bei den Gehversuchen.
Wobei ich für mich entdeckt habe, das für meine Soundvorstellung weniger oft mehr ist.
UND: Leider haben die anderen alle Recht!
Der Sound hängt soo stark vom Rest (Bass, Amp, Box) ab, das man quasi nix wirklich übernehmen kann.
Als ich den Helix über die Studiomonitore gehört hab, klang das halt alles "anders".
Mit dem Steami + 212er Fmc hört sich das mal richtig geil an :great:
Deshalb hab ich die Erkenntnis gewonnen, zwei Schienen zu fahren.
Ein Studio Setup + ein Probe/Live Setup zu basteln.
Im stillen Kämmerlein was für den Proberaum zu bauen, macht zumindest für mich gar keinen Sinn.

Vorher kannte ich noch Line6 aus den 90iger, wo sie mit dem gruseligen Spider unterwegs waren.
Das die mal so ein pralles Teil rausbringen, hätte ich nie gedacht :great:
 
Zuletzt bearbeitet:

Unmögbar

Active Member
Bassix
ß6.380
Das mache ich sicher gerne, wenn ich fertig bin.
Ich bin ja noch bei den Gehversuchen.
Wobei ich für mich entdeckt habe, das für meine Soundvorstellung weniger oft mehr ist.
UND: Leider haben die anderen alle Recht!
Der Sound hängt soo stark vom Rest (Bass, Amp, Box) ab, das man quasi nix wirklich übernehmen kann.
Als ich den Helix über die Studiomonitore gehört hab, klang das halt alles "anders".
Mit dem Steami + 212er Fmc hört sich das mal richtig geil an :great:
Deshalb hab ich die Erkenntnis gewonnen, zwei Schienen zu fahren.
Ein Studio Setup + ein Probe/Live Setup zu basteln.
Im stillen Kämmerlein was für den Proberaum zu bauen, macht zumindest für mich gar keinen Sinn.

Vorher kannte ich noch Line6 aus den 90iger, wo sie mit dem gruseligen Spider unterwegs waren.
Das die mal so ein pralles Teil rausbringen, hätte ich nie gedacht :great:
Das ist alles schon richtig. Allerdings nutze ich den Stomp als "Stand-Alone-Lösung". Also vom Board direkt zum FoH. Mit Amapsim. Da speilt die Backline für den Sound keine Rolle. Auf der Bühne solls bald InEar werden. Daher mein Intresse an Cleanen Sounds. Zerrsound-Beispiele gibts hier einige. Danke schon mal.
 

toko42

Active Member
Bassix
ß5.576
Seh ich es richtig, daß ich in jedes Preset einen "Send Effect" einbauen muß, wenn ich den Send als Dry Out nutzen möchte?
Wenn ja, hoffe ich mal auf die nächste Firmware und zwei weitere Blöcke... 🙄
 

toko42

Active Member
Bassix
ß5.576
Ich hab mir ein kleines Mooer Leveline für den Stomp oder den MC6 Controller gekauft.
Muß ich beim Kabelkauf irgendwas beachten?
Zwischen Bass und Amp tut es, mit einem Adapter Stereo- auf 2x Mono-Klinke nicht, egal welchen der Monostecker ich in In oder Out stecke.
Hab mich mit der Programmierung noch nicht wirklich beschäftigt, wäre aber der Meinung, daß beim Stomp Exp1/2 tun sollte, wenn ich das für Master Level einstelle, nicht?
 

willi667

New Member
Bassix
ß12
Willst du das Pedal vor dem Stomp oder Amp als Level Pedal benutzen?
Oder als Expression-Pedal am Stomp?

Das Mooer Leveline ist ein aktives Level Pedal, ähnlich wie ein Booster oder Buffer.

Als Expression-Pedal funktioniert das nicht. Da hättest du das Expline kaufen müssen.
 

toko42

Active Member
Bassix
ß5.576
Letzteres.
Oh, dann schau ich mich nach dem um.
Der Vorbesitzer hatte es an nem Line6 M irgendwas, deswegen dachte ich, daß es tun würde.

Als Expression im Morningstar MC6 auch nicht?
 
Zuletzt bearbeitet:

alex_de_luxe

www.groovedruids.ch
Bassix
ß34.436
Expression über Midi hatte bei mir immer eine Verzögerung. Ich würde das Exp. Pedal lieber direkt mit dem Helix verbinden, zumal das Interface und die Programmierung dafür extrem simple und effektiv ist. Über Midi wäre viel komplizierter.
Wenn es bei einem Line6 M Pedal funktioniert hat, dann geht's auch beim Helix.
 

alex_de_luxe

www.groovedruids.ch
Bassix
ß34.436
Ja, du musst einfach beim Zusammenführen (Mixer) definieren, dass Weg A nur auf Links und Weg B nur auf rechts steht. Mache ich z.B. genau so. Das Ding ist, dass die Wege A und B jeweils stereo sind, was dann z.B. beim USB Recording ersichtlich wird.

Ich werde am Montag mit dem Schlagzeuger die ersten Aufnahmen fürs neue Album einspielen und eine Woche später meine Spuren reampen. Nun habe ich die ersten Gehversuche darin gemacht und soweit funktioniert alles relativ gut. Mit dem runtergeschraubten Buffer habe ich sogar relativ "latenzfreie" Abhöre, in diesem Fall jetzt nicht wirklich zum Aufnehmen, sondern einfach zur Kontrolle der verschiedenen Sounds. Ich werde versuchen ein Preset mit allen Sounds zu haben und diese über USB 1, 2, 3 und 4 auszugeben. 1 ist clean, 2 crunch, 3 lead und 4 speziell. Der Ausgang wird nicht USB 1, sondern USB 1/2 gewählt und entsprechend muss der linke oder rechte Kanal angewählt werden.

7 und 8 nehmen jeweils die DI auf. Sehr sehr praktisch.

Komisch ist halt, dass ich auf den Out's ein Signal habe, je nach dem bei welchem Kanal ich in der DAW das Monitoring an habe. Das auch wenn in meinem Helix Preset kein Ausgang ausser USB angewählt wurde. Keine Ahnung, aber das läuft so. So konnte ich nun meine parallelen Sounds im Reaper basteln und dieses über mein Rig abhören, je nach dem welcher Kanalzug als einziger entmutet wurde.

Ich versuche die Tage ein Bild zu machen, damit das ungefähr klar ist.
Weiss jemand ob Signale die gereamped wurden auch phasengetreu sind? Mein erstes kurzes hineinzoomen in die Spuren hat ergeben, dass diese rund 180 Grad gedreht ist. Das wäre ja kein Problem, einfach gelöst.
 

5Bässer

Well-Known Member
Bassix
ß76.134
Das mache ich sicher gerne, wenn ich fertig bin.
Ich bin ja noch bei den Gehversuchen.
Wobei ich für mich entdeckt habe, das für meine Soundvorstellung weniger oft mehr ist.
UND: Leider haben die anderen alle Recht!
Der Sound hängt soo stark vom Rest (Bass, Amp, Box) ab, das man quasi nix wirklich übernehmen kann.
Als ich den Helix über die Studiomonitore gehört hab, klang das halt alles "anders".
Mit dem Steami + 212er Fmc hört sich das mal richtig geil an :great:
Deshalb hab ich die Erkenntnis gewonnen, zwei Schienen zu fahren.
Ein Studio Setup + ein Probe/Live Setup zu basteln.
Im stillen Kämmerlein was für den Proberaum zu bauen, macht zumindest für mich gar keinen Sinn.

Vorher kannte ich noch Line6 aus den 90iger, wo sie mit dem gruseligen Spider unterwegs waren.
Das die mal so ein pralles Teil rausbringen, hätte ich nie gedacht :great:
Bei mir hatte der HX eine komplette Umstellung der Klangkette zur Folge.
Absolute Neutralität und präzise Wiedergabe, damit das Helix Potential auch hörbar wird.
Heißt: der Sound wird soweit es irgend geht, im Helix erzeugt.

Also FRFR Konzept, aber mit klassischem Amp und Box; also Amp und Boxen ggf. erneuern.
Es macht - siehe oben - wenig Sinn, unterschiedliche Abhören zu haben.

Mit steht im Probraum daher genau das gleiche Setup wie zuhause bzw. wie auf der Bühne.
(jeweils identischer Amp 800W und identischer Box 212).
Bei großen Bühnen darfs dann auch ggf. mal 2x800W Amps und 2x212 Boxen sein

Parallele Ausgabe identischer Sound = XLR--->FoH und Klinke---> Backline daher völlig unproblematisch.
 
Zuletzt bearbeitet:

Bassphalanx

Von nix kütt nix
Bassix
ß8.722
2x das gleiche Setup? :great:
Die gleiche Idee hatte ich auch, allein die Geldbörse intervenierte.
Evtl. ne Fmc 112Ul Hp, also die Hälfte meiner für zuhause ist eine Überlegung wert. Naa, ich mach noch n paar Rufbereitschaften :nix:
 

toko42

Active Member
Bassix
ß5.576
Ich hätte genauer sein sollen...

Ich habe zwei Paths, in einem sind Amp, Comps und alles, was man lieber seriell haben möchte, im anderen Hall/Modulation, sprich alles, was den Tiefbass ruinieren könnte.

Mein Behringer X32 hat genügend Eingänge, deswegen möchte ich beim Gig gern ein trockenes Signal und ein bearbeitetes aufnehmen, um ggfs in der Nachbearbeitung den Sound noch korrigieren zu können.

Sieht aber so aus, als wäre das mit einer DI vor'm Stomp leichter zu erreichen.

Ja, du musst einfach beim Zusammenführen (Mixer) definieren, dass Weg A nur auf Links und Weg B nur auf rechts steht. Mache ich z.B. genau so. Das Ding ist, dass die Wege A und B jeweils stereo sind, was dann z.B. beim USB Recording ersichtlich wird.

Ich werde versuchen ein Preset mit allen Sounds zu haben und diese über USB 1, 2, 3 und 4 auszugeben. 1 ist clean, 2 crunch, 3 lead und 4 speziell. Der Ausgang wird nicht USB 1, sondern USB 1/2 gewählt und entsprechend muss der linke oder rechte Kanal angewählt werden.

7 und 8 nehmen jeweils die DI auf. Sehr sehr praktisch.
 
 

Oben Unten