Helix World


S
schatten
FUGAZI
Beiträge
1.375
Lösungen
2
Bassix
ß32.519
So etwas wie dieses? Ist aber 2x Mono Klinke. Richtig oder Falsch?
Nein, ganz falsch. Kein Y-Kabel verwenden. Falls du eine symmetrische Übertragung haben möchtest, muß es eine Stereo-Klinke am Stomp sein und falls es stereo sein soll, pro Ausgang ein eigenes Kabel jeweils in einen Kanal des Mischpults.
 
4enima
4enima
¯\_(ツ)_/¯
So etwas wie dieses? Ist aber 2x Mono Klinke. Richtig oder Falsch?
Sowas https://www.musicstore.de/de_DE/EUR/MUSIC-STORE-Mikrokabel-1-5-m-XLRm-Kli-sym/art-ACC0004446-000 Symetrische Klinke (TRS) auf XLR-Male
Damit ins Mischpult oder noch ein Mikrofonkabel zur Verlängerung dazwischen und du hast dein (Mono)Sound symetrisch (gleich zu setzten mit DI-Signal) im Mischpult.

Wenn du einen Stereo-Sound ausgeben willst (was beim Bass eigentlich unnötig & unüblich ist), musst du 2 solcher Kabel nehmen und in 2 Mischpulteingänge gehen (diese rechts/links panen).
 
Lesigue
Lesigue
Active Member
Beiträge
89
Ort
DE
Bassix
ß8.536
ich müsste Euch auch noch mal konsultieren. Ich hatte vor kurzem mal den Ampero Switch angeschlossen an meinem Roland Cube 100, um die Effekte dort an-/auszuschalten per Y-Kabel. Jetzt nachdem ich den Ampero wieder an den Helix angeschlossen haben, funkt der linke Taster nicht mehr, egal, welche Funktion ihm der Stomp zugewiesen hat. Hab auch mehrere Stereokabel getestet, das Problem bleibt dasselbe. Wichtig, zwischendrin, hab ich auch 3.5 aufgespielt. Klingt eher nach nem mechanischen Defekt am Ampero?! Hab leider keinen anderen Fusstaster, um die Buchse am Stomp zu testen. Den Cube hab ich leider im weit entfernten Proberaum. Dennoch, gäbe es noch irgendwas an der Einstellung am Stomp zu checken, was ich übersehen haben könnte?

Meine 5 Fennich zu meinen Sounds. Ich hab eingesehen, dass ich ohne Starthilfe wie bspw. von Rick Beato zu unfähig bin, wirklich Sounds zu kreieren, die in der Band auch funktionieren (vor allem bei häufigem Wechsel von Jazz Bass, P-Bass und Stingrays 4er und 5er), allerdings bin ich auch eher der Purist. Mittlerweile verwende ich daher live vom Stomp meist nur den Rochester und dezent den Retro Reel dahinter, beides wirklich super. Von da geht's zum Steamhammer mit ein wenig Drive und Voice. Das funktioniert für alle Bässe sehr gut, ohne gross zu schalten.

Mit dem Rick Beato Simple Bass 2 und meinem Roadworn MiM P Bass mit Flats hab ich dann Anfang des Jahres den Song hier aufgenommen. Welcher Effekt bei der kurzen Solo Passage drauf ist, weiss ich nicht mehr, das war irgendein Plug-In, das uns auf Anhieb gut gefallen hat.

 
indian66
indian66
Grobnotoriker
Beiträge
774
Ort
DO
Bassix
ß19.614
ich müsste Euch auch noch mal konsultieren. Ich hatte vor kurzem mal den Ampero Switch angeschlossen an meinem Roland Cube 100, um die Effekte dort an-/auszuschalten per Y-Kabel. Jetzt nachdem ich den Ampero wieder an den Helix angeschlossen haben, funkt der linke Taster nicht mehr, egal, welche Funktion ihm der Stomp zugewiesen hat. Hab auch mehrere Stereokabel getestet, das Problem bleibt dasselbe. Wichtig, zwischendrin, hab ich auch 3.5 aufgespielt. Klingt eher nach nem mechanischen Defekt am Ampero?! Hab leider keinen anderen Fusstaster, um die Buchse am Stomp zu testen. Den Cube hab ich leider im weit entfernten Proberaum. Dennoch, gäbe es noch irgendwas an der Einstellung am Stomp zu checken, was ich übersehen haben könnte?

Meine 5 Fennich zu meinen Sounds. Ich hab eingesehen, dass ich ohne Starthilfe wie bspw. von Rick Beato zu unfähig bin, wirklich Sounds zu kreieren, die in der Band auch funktionieren (vor allem bei häufigem Wechsel von Jazz Bass, P-Bass und Stingrays 4er und 5er), allerdings bin ich auch eher der Purist. Mittlerweile verwende ich daher live vom Stomp meist nur den Rochester und dezent den Retro Reel dahinter, beides wirklich super. Von da geht's zum Steamhammer mit ein wenig Drive und Voice. Das funktioniert für alle Bässe sehr gut, ohne gross zu schalten.

Mit dem Rick Beato Simple Bass 2 und meinem Roadworn MiM P Bass mit Flats hab ich dann Anfang des Jahres den Song hier aufgenommen. Welcher Effekt bei der kurzen Solo Passage drauf ist, weiss ich nicht mehr, das war irgendein Plug-In, das uns auf Anhieb gut gefallen hat.


Mein Ampero war auch schon nach ein paar Wochen defekt, habe auf Garantie nen neuen bekommen. Kannst Du mit nem Durchgangsmessgerät testen.
 

SamagonMusic
SamagonMusic
Well-Known Member
Beiträge
1.660
Ort
DE
Bassix
ß38.152
Jetz hötte ich auch noch eine Frage. Bin ja auch Helix newbie und hab schon viel rausgefunden. Was ich aber noch nicht checke ist die signalteilung. Die Funktionsweise ist einleuchtend, die Idee der Crossover Funktion sehr cool, aber ich bekomme da immer riesen Lautstärkeunterschiede.

Wenn ich den Pfad „ausschalte“ funktioniert er weiterhin und da dann ähnlich laut. Bei aktivieren wieder in leise (ca 7 db).

Was mache ich da falsch? Die Idee war, Modulationseffekte wie phaser, chorus, flanger erst bei Frequenzen > 240hz einzusetzen

Danke
 
TheBass
TheBass
Well-Known Member
Beiträge
7.109
Lösungen
4
Bassix
ß158.538
Beim parallen Signalpfad kannst Du einmal beim Splitter die Signalanteile (im A/B Modus) einzustellen, als auch beim Mixer, wo die Signale wieder zusammenlaufen. Ausserdem kannst Du im Effektblock selbst des Parallelpfad natürlich nochmal den Pegel für die Aktivierung einstellen. Am besten alles auf Unity Gain (Verstärkung=1 bzw. 0dB ) einstellen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Unmögbar
Unmögbar
Well-Known Member
Beiträge
731
Bassix
ß25.751
Ich würde da den Snapshot Modus verwenden. Also nicht nur den Pfad ein und aus schalten. Mit den Snapshots kannst du dann am Ausgang Lautstärkenunterschiede wieder ausgleichen.
 
Stratitis
Stratitis
Erklärbär und Simulant :-)
Beiträge
7.431
Lösungen
9
Ort
32457
Bassix
ß168.214
ich müsste Euch auch noch mal konsultieren. Ich hatte vor kurzem mal den Ampero Switch angeschlossen an meinem Roland Cube 100, um die Effekte dort an-/auszuschalten per Y-Kabel. Jetzt nachdem ich den Ampero wieder an den Helix angeschlossen haben, funkt der linke Taster nicht mehr, egal, welche Funktion ihm der Stomp zugewiesen hat. Hab auch mehrere Stereokabel getestet, das Problem bleibt dasselbe. Wichtig, zwischendrin, hab ich auch 3.5 aufgespielt. Klingt eher nach nem mechanischen Defekt am Ampero?! Hab leider keinen anderen Fusstaster, um die Buchse am Stomp zu testen. Den Cube hab ich leider im weit entfernten Proberaum. Dennoch, gäbe es noch irgendwas an der Einstellung am Stomp zu checken, was ich übersehen haben könnte?

Meine 5 Fennich zu meinen Sounds. Ich hab eingesehen, dass ich ohne Starthilfe wie bspw. von Rick Beato zu unfähig bin, wirklich Sounds zu kreieren, die in der Band auch funktionieren (vor allem bei häufigem Wechsel von Jazz Bass, P-Bass und Stingrays 4er und 5er), allerdings bin ich auch eher der Purist. Mittlerweile verwende ich daher live vom Stomp meist nur den Rochester und dezent den Retro Reel dahinter, beides wirklich super. Von da geht's zum Steamhammer mit ein wenig Drive und Voice. Das funktioniert für alle Bässe sehr gut, ohne gross zu schalten.

Mit dem Rick Beato Simple Bass 2 und meinem Roadworn MiM P Bass mit Flats hab ich dann Anfang des Jahres den Song hier aufgenommen. Welcher Effekt bei der kurzen Solo Passage drauf ist, weiss ich nicht mehr, das war irgendein Plug-In, das uns auf Anhieb gut gefallen hat.


Hast Du ein Softwareupdate auf den HX gefahren? Dann ist Footswitch 4 wieder standardmäßig als Controller definiert. Das musst Du in den Grundeinstellungen zurücksetzen. Ich war nach dem Update auf 3.5 auch überrascht, warum FS4 nicht mehr funktionierte. Defaltmäßig ist der Switch-Input wohl für das MissionControl-Pedal voreingestellt.
 
Zuletzt bearbeitet:
Stratitis
Stratitis
Erklärbär und Simulant :-)
Beiträge
7.431
Lösungen
9
Ort
32457
Bassix
ß168.214
Das ist in den Grundeinstellungen zu finden. Etwas tricky, wenn man das lange nicht mehr gemacht hat. Den Ampero-Switch habe ich selber und habe bisher noch nie Probleme damit gehabt. Das mitgelieferte Kabel habe ich allerdings nicht benutzt. Steifes, billiges Zeug. Anstatt dessen benutze so ein EBS Flatpatchkabel in Stereo (TRS) aus Platzgründen auf dem Board.
 
Masl
Masl
Well-Known Member
Beiträge
4.856
Lösungen
3
Ort
Hannover
Bassix
ß71.976
Ich muss nochmal ein komplett übertriebenes Loblied auf das Update 3.5 verfassen! Die Möglichkeit, recht ressourcenschonend Dual-IRs bzw. Dual-Cabs zu benutzten ist für mich der absolute Glücksfall! Ich liebe diese Möglichkeit so sehr und sie ist wirklich die Kirsche auf der Sahne, die mein Sound ist. :D Okay, das ist eine maßlose Übertreibung und 5 bis 8 von 10 Bassisten hätten bestimmt etwas dran auszusetzen. :D Aber mal im Ernst:

Am Wochenende haben wir drei Gigs gespielt. Ich war mit leichtem Gepäck unterwegs. Ein Bass, Hx Stomp auf dem Pedaltrain Nano, für manche Bühnen ein kleiner Amp im Handtäschchen, falls die PA/Monitore zu schwach waren, um nur über diese zu spielen. Jeden Abend ging der PA-Sound vom Stomp über eine DI-Box mit Lundahl-Trafo zum FOH.

Der Grund-Patch besteht aus sieben Blöcken: Am Eingang wird das Signal A/B gesplittet. In Pfad B: Multiband-Kompressor für die Bässe (bis 190 Hz), in Pfad A eine Zerre, der B7K-Preamp als EQ und ein Dual-IR-Block (hier ist der Low Cut bei 230 Hz mit 6dB/Oktave, also recht milder Abfall, gesetzt). Dann in der Summe dahinter ein 10-Band-EQ für leichte Frequenzkosmetik, ein Reverb (für Solo-Gedöns) und der LA Comp als Glue Compressor. Den Global EQ nutze ich live als globalen Lo- und High Cut.

Mein Sound bisher basierte auf eben diesem Preset, aber nur mit einer IR im Zerrpfad. Die Orange 810 von 3SigmaAudio. Geiles Teil, aber irgendwas fehlte mir. Dieses Etwas liefert dagegen eine Ampeg 810-IR. Aber diese wiederum alleine lies dann im Vergleich zur Orange auch etwas vermissen. Dann kam das Update 3.5 und zack. Sound! Geiler Sound, wenn ich beide IRs mische. Die IRs ergänzen sich bei meiner Soundvorstellung wunderbar und dank 3.5 ist es nun möglich, beide IRs zu nutzen, ohne dass ich Abstriche beim Rest des Presets machen muss. Nun passt alles und es hat sich live bewehrt, was ich zu Hause mit Kopfhörern und Fletcher Munson EQ-Kurve zusammengeschustert habe. Danke Line6 für dieses für mich extrem geile Update!
 
Zuletzt bearbeitet:
Patrick@Stereomountain
Patrick@Stereomountain
Riffs / Krach / Walgesang
Beiträge
540
Ort
Köln
Bassix
ß11.798
und der LA Comp als Glue Compressor
Wäre sehr an deinen settings davon interessiert, bzw. an deinem Weg, wie du dahin gekommen bist. Finde Compressor-Einstellungen im Helix bislang noch immer sehr fummelig und nutze als Main Comp lieber was Externes, hab auch schon öfter über einen zweiten glue comp (bzw. Limiter) nachgedacht. Erzähl doch mal, wenn du magst :-)
 

Oben Unten