Höfner Beatles Bass Billig - Mittel -Teuer ?

Moulin

Well-Known Member
Das Geilste ist das Höfner Decal. Ich verstehe gar nicht warum die das bei den neueren Reissue Modellen weg lassen.

Wie sieht der denn von hinten aus?
Mein 67er ist hinten geflammt, habe aber auch mal einen mit nicht geflammtem dafür einteiligen Rücken gesehen.
Einen 5000/1 hätte ich am liebsten mit Birdseye Maple.


Screenshot_20190118-081634_Gallery.jpg
 
Zuletzt bearbeitet:

energy

Altholz & Glühkolben!
Bassix
ß80.765
Hab jetzt kein Foto von der Rückseite. Aber es ist geflammter Ahorn. Und der Boden ist nicht gewölbt, sondern flach! ist das eine Eigenart des 61er Modells?
 

ollo

Schorlist
Bassix
ß66.456
Thomann hat mir per Email unmissverständlich klar gemacht, dass ich das Geld für den Bass erst zurück bekomme wenn der Bass bei ihnen wieder eintrifft obwohl sie ja gar nicht an mich geliefert haben.
Das bedeutet wohl im schlimmsten Fall, dass man bei Paketverlust erst mal kein Geld von Thomann zurück bekommt.
Jetzt nochmal aus Neugier nachgefragt: Wie ist das denn ausgegangen?
 

Seadweller

New Member
Bassix
ß1.927
Also ich hatte ca.20 Jahre lang einen „Crafter violin Bass “18 Jahre lang mit Standard Saiten.zuletzt habe ich die Teetassen Knöpfe und die Mechanik umgebaut ,sowie ein Satz Long Taill flat wounds draufgemach...das Ergebnis war ganz gut.Jedoch schlummerte immer der Wunsch nach einem echten Hofner in mirAlles was es gab ,war mir immer zu teuer oder einfach in allzu schlechtem Zustand. Un bin ich mit einer echten 67er fündig geworden und super glücklich.Ich muß schon sagen,das der „echt“klingt .es ist schon ein enormer Unterschied zu den Nachbauten“made in china“.vielen Dank an Phil Wheeler für die Ausdauer mit mir und der Beratung.
8FC80523-B544-465B-BC2A-893C6F25A213.jpeg
BF335D13-DC02-4CFA-AFA8-678160905538.jpeg
5DABA0B6-AACD-4FCA-84B2-5013D821502A.jpeg
E28FF906-9847-4CA0-A976-FF892D47EBAC.jpeg
D20D75D7-D5EA-43B4-90ED-DDB658614839.jpeg
A3C018EB-66B6-4960-BEF6-E2135D48D22E.jpeg
A78DC593-5043-44E4-B73A-B2F015A7FDFC.jpeg
B4EFBA94-C98F-43F8-B80E-22E411619FDC.jpeg
AAC023EA-73DE-4219-ABC5-DFF7699F6355.jpeg
E349D102-C73E-46CB-A06A-17E03C506919.jpeg
 

Nick McNoise

Apfelwummsender Soulman
Bassix
ß12.632
Zur Eingangsfrage:
Wer den original 60er-Sound haben möchte, sollte zum Hollowbody greifen - neu oder gebraucht.
Die aktuellen, günstigeren Modelle mit ihrem Sustainblock klingen und reagieren für meine Ohren halt anders - ob besser oder schlechter, ist Geschmackssache.

ich finde es unangemessen, die Nase über die Qualität von Instrumenten aus China oder anderen Fernostlädern (oder im Falle Fender Mexiko) zu rümpfen.
Wenn man den Menschen dort die richtigen Specs, das richtige Material plus Werkzeug sowie angemessene Zeit gibt und dieselbe Qualitätssicherung walten lässt, können die m.E. genauso gute Instrumente bauen wie Deutsche oder US-Amerikaner.

Gerade bei Instrumenten würe ich immer den Test am individuellen Instrument entscheiden lassen und kann mir gut vorstellen, dass dabei ein HB oder Billig-Höfner besser abschneidet als ein (falsch gekagertes, verzogenes, kaputtgedengetes o.ä.) Original aus den 1960ern oder 1970ern.
 

Nick McNoise

Apfelwummsender Soulman
Bassix
ß12.632
Und ausgerechnet der billigste Ignition-Höfner hat einen Hollowbody. Es ist nicht ganz ausgeschlossen, dass er näher am Originalklang ist als die HCT-Varianten, wenn man ihm Flatwounds gönnt.
Für den "ollen Sound" sind FWs Pflicht.
Ansonsten hat der Ignition aber anscheinend noch andere Pickups als der MiG-kostspielige 500/1er.

Aber wie auch immer: was sich individuell richtig anfühlt und klingt, ist richtig.
 

Catfish

Grundtontechniker
Ich habe mir einen Höfner Ignition SE gekauft . Laut Beschreibung soll der keinen Sustainblock haben . Dazu Pyramid Nylon Saiten . Bin sehr zufrieden mit dem Bass . Der hört sich über meinen Genz Benz 6.0 wirklich gut an .
 

Pitje Puck

New Member
Bassix
ß23
Hallo,
Ich habe mich heute in diesem Forum angemeldet, da ich hoffe, Antworten auf meine Fragen zu bekommen.
Mein Name ist Pitje und ich komme aus NRW. Bass Spiele ich seit ca. 35 Jahren.
Ich möchte mir einen Höfner 500/1 kaufen und habe mich für ein altes Modell, am liebsten aus den 60ern entscheiden. Dabei hoffe ich auf euer Sachverständnis.
Könnt ihr mir Tips geben, worauf ich achten muss, damit das Risiko reinzufallen, minimiert wird? Das der Hals nicht auf dem Korpus aufliegen darf, habe ich schon mitbekommen. Aber worauf muss ich sonst beim Hals achten, was ist z.B. mit Seriennummern (sind bei diesen Bässen auch viele Fälschungen im Umlauf?).
Gebrauchsspuren oder auch Risse im Nitrolack finde ich persönlich nicht schlimm.
Ich würde mich über Anregungen sehr freuen.
LG Pitje
 

French

Well-Known Member
Bassix
ß66.664
was ist z.B. mit Seriennummern (sind bei diesen Bässen auch viele Fälschungen im Umlauf?).
Aloha Pitje, herzliche willkommen bei den Bekloppten.
Hier bist Du richtig, einige hier haben alte Höfner....:-)
Seriennummern haben die alten nicht, Altersbestimmung ist bei Höfner schwierig.
Hals ist sicherlich das Wichtigste, aber auch die PUs und Elektronik. Bei einem alten Instrument dieser Bauart musst du dich einfach auch drauf einstellen, dass Du es ggf. nochmal herrichten (lassen) musst....
 

Oben Unten