Home Page für die Band


ede65
ede65
Well-Known Member
Beiträge
602
Ort
Edesheim/Pfalz
Bassix
ß23.155
Hi Forum,
da unsere Band jetzt so langsam in die Gänge kommt und auch jetzt die Besetzung erst mal sicher scheint
wollen wir dieses Jahr raus ausm Keller auf die Bühne.

Wie Ihr alle wisst ist heute eine Homepage nahezu Pflicht für jede Band die Gigs haben möchte.

So jetzt gibt's im Netz jede Menge Anbieter wie z.B. Jimdo die auch noch Kostenlos sind.
Wie siehts aus wie habt Ihr das gemacht macht sowas Sinn oder vielleicht ist es doch besser
sowas erstellen zu lassen

Hat jemand Erfahrung mit den Kostenlosen Anbietern

Grüße in die Runde
 
lila_neu_73207
lila_neu_73207
die nur selten hier ist.
Beiträge
4.595
Lösungen
1
Ort
DE, westzipfel
Bassix
ß36.885
bei jimdo geht es bequem und zuverlässig, auch für technisch eher unbeleckte menschen. will heißen, ich fand es einfach, dort eine im meinen augen vorzeigbare website zu erstellen. sollte jimdo allerdings mal pleite machen, ist die homepage wohl futsch - das ist der nachteil, den ich sehe.
 
G
Gast74883
Guest
Ganz ehrlich, eine Homepage ist nicht mehr so wichtig wie es mal war... diese ganzen Bandpages welche ich kenne sind zwar gut, aber recht verschlafene Nester;-)
Viel wichtiger ist meiner Meinung nach ein Demo zu haben... zwei oder drei Songs in guter qualität sauber eingespielt ist ganz nützlich.
 
  • Like
Reaktionen: Ens
G
Gast74634
Guest
Ich denk auch.

Blöderweise sind Facebook-Pages deutlich höher frequentiert, als die tatsächliche Website der Band - zumindest in meiner Generation. Wenn jemand von euch ohnehin seine Seele an den bösen Konzern verkauft hat, würde ich da eher was machen, als extra eine Website aufzusetzen. Dann aber unbedingt auch für regelmäßigen Content sorgen! Nix sieht doofer aus als, wenn der letzte Post von vor einem Jahr ist. Selbiges gilt für Websites mit einem Blog/News-Anteil.
Ansonsten schickt für Bewerbungen lieber einen YouTube-Link zu einem Upload von euch mit oder hängt direkt einen Demo-Song an die E-Mail.
 
Emmler
Emmler
denkt...
Beiträge
1.242
Ort
Region Trier/Saarburg
Bassix
ß42.203
Selbst unser Hans ist bei Jimdo, es kann also durchaus funktionieren ;-)

Es ist natürlich praktisch, für alles über Euch eine zentrale Anlaufstelle zu haben. Demos, Termine, Pressetexte, Kritiken, Vorstellen der Band-Mitglieder etc.

Eine FB-Seite ist vielleicht besser als nix, aber letztendlich kein Ersatz für eine HP. Eher für den Talk zu den Fans, um die immer wieder bei Laune zu halten und über Konzerte zu informieren, also ergänzend.

Eine Standard-Installation von Wordpress aufzuspielen ist heute keine Hexerei mehr, manche Provider bieten das bereits vorinstalliert an. Es gibt auch ansprechende kostenlose Templates (Designvorlagen), die für den Normalgebrauch kaum Einschränkungen haben.

Aber auch hier gilt, es kostet irgendjemanden seine Zeit. Und wenn der jemand nicht zu Euch gehört, will er die Zeit bezahlt haben ;-)

Eine unattraktive Seite, mit alten News, ist rausgeworfene Mühe (und Geld), weil da wird kaum jemand länger als 10 Sek. drauf verweilen.... Isso.

Jimdo pleite: Die meiste Arbeit an einer Seite ist das Konzept und das Sammeln der Infos und des Materials. Steht die Seite erstmal, ist das Ganze ruckzuck auf ein anderes System übertragen.

Ich glaube Jimdo ist nicht wirklich kostenlos, wie und warum auch. Wahrscheinlich wird Werbung eingeblendet, oder die Jimdo-Domain bleibt Bestandteil Eurer URL "euername.jimdo.com", weiß ich aber nicht genau.

Ich arbeite seit Jahren (knapp 20?) mit HostEurope zusammen, vom einfachen Hostingpaket bis zum virtuellen Server, und hab nur die besten Erfahrungen gemacht, auch mit dem Service. Sehr kompetent und schnell. Geht los ab 3,99/Monat. Ein Weizenbier.... :bier:
 
G
Gast74634
Guest
wer sich also ausschließlich dort präsentiert, wird von mir nicht wahrgenommen.
Und wie viele Bandwebseiten besuchst du von Bands, die du noch nicht kennst? Wie regelmäßig schaust du auf die Webseiten der Bands, die du kennst? Facebook präsentiert seinen Nutzern deinen Post automatisch, da müssen die nicht erst www.XYZ.de für aufrufen. Und schlägt deine Seite unter anderen Bands vor. "Nutzer, die diese Seite geliket haben, haben auch geliket: ..."
Eine FB-Seite ist vielleicht besser als nix, aber letztendlich kein Ersatz für eine HP. Eher für den Talk zu den Fans, um die immer wieder bei Laune zu halten und über Konzerte zu informieren, also ergänzend.
Was bietet eine Website denn an mehr Funktionalität? Man kann für seine FB-Seite diverse Addons für Unterseiten verwenden. Unter anderem einen YouTube-Tab, einen Shop-Tab, man kann andere Musik-Player integrieren usw. Bilder lassen sich vom Rechner, vom Handy und durch Fans in der Timeline sammeln, Videos und Bilder werden zentral verwaltet, eine vernünftig und fehlerfrei programmierte Bildvorschau gibt es auch. Obendrein bekommt man Statistiken, woher die Seitenbesucher kommen und wie sich die Besucher/"Like"-Zahlen entwickeln und kann also in etwa nachvollziehen, ob immer die gleichen Leute zum 7. Konzert beim selben Veranstalter kommen, oder ob man mit Auftritten auch neue Leute erreicht.

Wie ich schon schrieb: in meiner Generation (20-30) sind Webseiten für Bands zu schätzungsweise 90% abgelöst. Aber das mag vielleicht auch regional zusammenhängen. In Berlin hat jeder, der G-C-Em-Em spielen kann und dazu ein wenig über Herzschmerz textet, eine Singer-Songwriter-Karriere angepeilt und sucht den einfachsten Weg, sich bekannt zu machen.

Und da kann man jetzt streiten, ob Facebook die richtige Plattform sei, aber letztendlich reiht sich FB da nur in die Liste der Hoster, der Jimdos, der blogspots, der wordpresses und der strato.de's ein.
 
Der_Schroeder
Der_Schroeder
Well-Known Member
Beiträge
876
Ort
Herne, Ruhrpott
Bassix
ß19.048
Man kann ja zu Facebook stehen wie man will. In meinem Bekannten-und Freundeskreis gibt es auch welche, die jeden Pups teilen/liken/posten. Andere scheuen FB wie der Teufel das Weihwasser. :govampire:
Wie so oft im Leben gibt es Extreme und das sinnvolle liegt dazwischen.
Letztlich ist DB mit seinem Social-Dings eine gute kostenlose Werbeplattform für alles. Daher auch gut für Bands. Denn nicht alle Fans einer Band sind FB-Hasser.
Wenn ich auf der FB-Seite meiner Kapelle etwas poste und dann in Zahlen sehe, wieviel es gesehen bzw. darauf reagiert haben...das geht nur mit einer Homepage nicht. Da müssen die Leute ja aktiv hinsteuern. Bei FB bekommen sie es auf dem Tablet ( Achtung Wortspiel [¦)]) serviert.
FB ist im Prinzip ja ein Schneeballsystem.
 
tiefesB
tiefesB
même-bas
Beiträge
1.851
Ort
NRW
Bassix
ß27.248
da ich selbst nicht bei fb bin, besuche ich auch keine fb-seiten. wer sich also ausschließlich dort präsentiert, wird von mir nicht wahrgenommen.
Da bist du nicht der einzige, dem es so geht. Die Stimmen hier, welche eine facebook Reklameseite empfehlen, haben aber Gewicht: Facebook heiß jüngeres Publikum und häufigeres Hinsehen und Neuigkeiten erreichen stets das Stammpublikum. Die Webseite hat inzwischen eher gediegenem Charakter. Eine anspruchsvolle Coverband zum Beispiel (nein, kein Widerspruch in sich ;-) ) die vierstellige Gagenbeträge nach Abzug der Kosten erwartet, braucht auch heute noch eine seriöse eigene Website mit Impressum usw. Natürlich nicht in dem Fall, man wäre ultrahip und angesagt, dann scheffelt man auch Gigs & Geld mit Mundpropaganda und fb.
 
lila_neu_73207
lila_neu_73207
die nur selten hier ist.
Beiträge
4.595
Lösungen
1
Ort
DE, westzipfel
Bassix
ß36.885
wir haben auch beides. facebook und gediegene website :-)

Ich glaube Jimdo ist nicht wirklich kostenlos, wie und warum auch. Wahrscheinlich wird Werbung eingeblendet, oder die Jimdo-Domain bleibt Bestandteil Eurer URL "euername.jimdo.com", weiß ich aber nicht genau.
ja, wahrscheinlich wird werbung eingeblendet, ich weiß das aber nicht, ich seh auf meinem rechner keine werbung. zusätzlich kann man auch geld bezahlen, wenn man dieses schöner oder jenes zusätzlich haben möchte, oder vielleicht wird man gegen bares auch von der werbung befreit. und ja, jimdo.com ist bestandteil der url, schön ist das nicht, aber richtig störend finde ich es auch nicht.
was mir wirklich gut gefällt, ist, dass ich durch technische pannen und zeitweilige intelligenzaussetzer die website nicht wirklich kaputtmachen kann - das war früher anders, als das erstellen von websites noch handwerk und kunst war...
 

Emmler
Emmler
denkt...
Beiträge
1.242
Ort
Region Trier/Saarburg
Bassix
ß42.203
Was bietet eine Website denn an mehr Funktionalität?

Das hab ich nicht gesagt, sondern dass sich beides ergänzen soll. Der große Vorteil einer HP ist natürlich, dass man kein Mitglied sein muss.
Und wie tiefesB schrieb, gehört eine vernünftige Seite auch zum guten Ton.

Zu meinem FB-Nutzerverhalten ist zu sagen, dass ich über FB etwas mitbekomme, und mich dann auf der HP weiter informiere.

Oder ich like eine FB-Seite gar nicht erst, weil ich nicht alle 2 Tage von denen was vor der Nase haben muss. Wenn ich Lust und Zeit auf ein Konzert oder Produkt X habe, gehe ich auf die HP (wenn vorhanden).
 
lila_neu_73207
lila_neu_73207
die nur selten hier ist.
Beiträge
4.595
Lösungen
1
Ort
DE, westzipfel
Bassix
ß36.885
Das ist es immer noch, wenn man sich von der Masse abheben will ;-)
ja. das sehe ich auch so. ich versuche auszudrücken, das jimdo eine akzeptable lösung ist, wenn man nicht viel aufwand betreiben will, einfach deshalb, weil das jeder innerhalb von minuten beherrscht...
ist ja dann und wann so, dass bands richtige websites haben, bei denen das verkünden neuer informationen mit aufwand und know-how verbunden ist, manchmal macht das jemand, der der band freundschaftlich verbunden ist und netterweise kein geld nimmt, aber eben monate braucht, um die informationen dann mal upzudaten - das gibt in meinen augen auch nicht so richtig viel sinn...
 
G
Gast74634
Guest
Ist ja nicht so, dass ich auf FB beharre... nur finde ich, dass FB standalone im Hobby-Bereich durchaus funktioniert - und sogar Vorteile bietet. IMO sehen die meisten Webseiten (die meiner Band inkl., ich ordne sie mal bei 2 ein) im Hobbybereich aus wie
1.) ich habe keine Ahnung was ich hier tue. Da helfen dann diese Baukasten-Systeme wie Jimdo. Kostenlose Wordpress-Designs anzupassen und frei von Werbetext des Erstellers zu bekommen, benötigt aber schon wieder Kenntnisse in CSS/Html. Trotzdem kommt am Ende irgendwie Grütze raus. Meine Freundin macht dieses Dilemma zur Zeit in ihrer Ausbildung als Mediengestalter durch und hat sich jetzt grundlegende Sachen draufgeschafft. Trotzdem funktioniert Wordpress für sie immer noch schlechter, als die Webseiten die sie selbst schreibt, mal abgesehen von so Funktionen wie Blogs und Embedded Player.
2.) ich weiß, was ich hier tue, hab aber keine Zeit, alles in Stand zu halten. Dann bleibt es bei interessanten Ideen für die Webseite, aber bei Seitenaufruf zeigt sich nur ein Grundgerüst der eigentlichen Ideen und der letzte Post ist von Juli 2015.
3.) ich weiß, was ich tue und habe die Zeit für das Seitenmanagement. Da landen wir dann hier:
als das erstellen von websites noch handwerk und kunst war...
Aber das erfordert halt Kenntnisse und vor allem: Zeit.

Bei Facebook erstellst du eine Seite, hast zur Individualisierung Titelbild und Profilbild, und Bilder lassen sich wie gesagt sogar durch Fans hinzufügen.

Der große Vorteil einer HP ist natürlich, dass man kein Mitglied sein muss.
Du musst nicht angemeldet sein um Seiten bei Facebook einsehen zu können - das ist nur für Profile nötig.

Und wie tiefesB schrieb, gehört eine vernünftige Seite auch zum guten Ton.
Die zumindest bei den Bands, die mich interessieren, eher zu Alibi-Webseiten verkümmern. Sicher 70% der Gruppen haben ihren gesamten Content bei FB, der Link zur Website führt nur noch zu einer Kurzbeschreibung der Band und einem - hehe - Facebooklink.

Zu meinem FB-Nutzerverhalten ist zu sagen, dass ich über FB etwas mitbekomme, und mich dann auf der HP weiter informiere.
Geht wohl etwas einher mit meinen Erfahrungen einen Punkt zuvor: Setzt für mich voraus, dass die Website mehr Content bietet als der Facebook-Inhalt. Bei mir ist es genau anders herum. Wenn ich im FB-Post alles lesen kann oder sogar mehr erfahre, warum soll ich dann noch die HP besuchen? :D

Wie gesagt: ich will niemandem vorschreiben, FB zu benutzen. Das bleibt am Ende jedem selbst überlassen, wie er sich da anstellt und was er am komfortabelsten findet. Facebook habe ich auch nur unter der Prämisse vorgeschlagen, dass mind. eines der Bandmitglieder vom ede ohnehin schon bei FB ist. Wäre ich nicht angemeldet, würde ich mir nicht extra ein Profil machen, um meine Band vertreten zu können.

... Immer diese Grundsatzdiskussionen :D

Was ich aber schon wieder richtig affig finde: Likes lassen sich auch kaufen. Da überrumpelt man das ganze System für 20€, erhöht seine effektive Reichweite nicht und hat auf einmal tausend indische Fans mehr. Über sowas muss man sich bei einer HP gar keine Gedanken machen.
 
W.A.S.P.chen
W.A.S.P.chen
°
Beiträge
5.745
Lösungen
3
Bassix
ß66.733
was macht die?
welche Bühnen sollen das sein?
wann? 2017? Nö, eher nicht mehr, meine Band hat z.B. keine.

Also FB ist Pflicht, da geht nix dran vorbei. Das geht auch alles relativ einfach, irgendwer bei Euch wird ja wohl Kinder haben, die man erpressen kann, einem das zu zeigen.

Seid Ihr eine Coverband, die Kneipengigs und Stadtfeste spielen will? Dann braucht es mMn eine Homepage, die auch optisch so'n bisschen den Style und die Professionalität der Band darstellt. Wenn bei mir als Booker/Wirt eine komplett unbekannte Coverband ankommt (eine von 20 im Monat), dann kann ich deren Bühnenqualität nicht kennen. Ich kann aber deren Grund-Engagement grob abschätzen, wenn ich mal schnell schaue, wie die so aussehen und was die bieten. Und da ist das nächste Problem - da muß auch was geboten werden. Also Inhalt. Photos, Audios, Videos. Bitte keine Bandmitgliedervorstellung, wo jeder 'nen Artikel kriegt und mit erstem Konzert, Lieblingsplatte und sonstigen Hobbys langweilt, bloß um irgendwie die Seite mit was zu füllen.
 
dumbopop
dumbopop
kann´s nicht lassen..
Beiträge
1.643
Ort
NRW
Bassix
ß73.020
ich sag ja nicht, dass man ausschließlich ne homepage haben und fb meiden sollte (obwohl ich zur teufel-weihwasserfraktion gehöre). es ist aber auch ein irrglaube, dass eine info, nur weil sie öfter gelesen wird, auch mehr interesse findet. mich hat dieses ständige pushen von "neuigkeiten" meiner "freunde" sogar so genervt, dass ich den verein aus meinem leben verbannt habe. auch wenn das nur einer der gründe war.

edit: wer aber nicht bei fb ist, und auch das werden gerade bei der jüngeren generation immer mehr, wird eure werbung nicht wahrnehmen und sich kaum informieren können.
 
G
Gast74634
Guest
Ja, das ist klar. Nur weil ich eine HP habe, besucht sie noch lang keiner. Nur weil ich was bei FB poste, muss es nicht jeder lesen.
 
Emmler
Emmler
denkt...
Beiträge
1.242
Ort
Region Trier/Saarburg
Bassix
ß42.203
es ist aber auch ein irrglaube, dass eine info, nur weil sie öfter gelesen wird, auch mehr interesse findet.

Genau. Wenn man schon nur desinteressiert mit dem Daumen durch seine Newsseite scrollt und ihr da schemenhaft auftaucht, zählt das schon als angezeigt und gesehen.

Für mein Geschäft unterhalte ich auch eine FB-Geschäftsseite mit rund 1.400 (nicht gekauften) Followern. Obwohl ich oft Anzeigen schalte für Artikel, die wirklich europaweit sehr begehrt sind und auch beim Hersteller bereits vergriffen sind, passiert da bei uns noch gar nichts mit. Es gibt schöne Zahlen über Reichweite und Zugriffe, aber zusammenfassend muss ich immer wieder feststellen, dass nur einer von den Anzeigen profitiert: Facebook!

Wer dann aber tatsächlich bei uns im Geschäft steht, beruft sich oft auf unsere Homepage.

Aber gut, erlaubt ist was funktioniert. Ein Geschäft ist keine Band, alles ist abhängig von Publikum und Zielgruppe. Probiert beides aus, und es wird sich zeigen was angenommen wird.
 
W.A.S.P.chen
W.A.S.P.chen
°
Beiträge
5.745
Lösungen
3
Bassix
ß66.733
1 Classic Rock
2. Bühnen stehen auf Weinfesten
3. 2017 ab April
Ich weiß nicht genau, was "Weinfeste" sind. Sitzen da die 300 Leute aus'm Dorf, ballern sich einen rein und eigentlich ist es total egal, wer die Hintergrundmucke zur Schlägerei liefert? Dann besorgt Euch lieber 'ne eigene vergitterte PA als 'ne Homepage. Oder sind das jetzt von Städten mit Budget überregional beworbene mehrtägigge Veranstaltungen mit 20.000 Besuchern? Dann muss der Booker (erste Hürde) den Stadtkämmerer (zweite Hürde) und die Schwiegermutter vom Bürgermeister (dritte Hürde, kannste eigentlich vergessen) von Euch überzeugen. Und da hilft kein FB, denn das haben die entweder selber und es ist nix besonderes oder sie verstehen es nicht. Da kommt 'ne Homepage besser. Je professioneller die Veranstaltung, desto professioneller´(d.h. auch bedienerfreundlich für Internetausdrucker!) sollte auch die Banddarstellung sein, sonst wird man da nix.
Kann natürlich alles obsolet sein, weil das bei Euch regional eh alles bloß mit persönlichen Kontakten läuft und man Bandbewerbbungen eher aussäuft, als daß sie ein wie auch immer geartetes Verfahren durchlaufen.

Eine Homepage schaut der Fan sich bloß an, bei FB fängt der Fan an, mit Euch zu labern, da muß auch einer für abgestellt werden, der das macht. Dafür sagt der Fan dann auch seinem FB-Freund im nächsten Weinfestort per FB Bescheid, daß er Euch mal anschauen soll.
 

Similar threads

 

Oben Unten