IRON ETHER home


keziahj
keziahj
LEJJ
Beiträge
1.473
Ort
DE
Bassix
ß113.001
Ich besitze sei Januar auch ein Xerograph Deluxe und bin damit sehr zufrieden. Ich wünsche mir dass er MIDI steuern würde. Es klingt toll, ist aber nicht besonders praktisch auf der Bühne.

Falls jemand ein Expression Pedal sucht um sein IE zu kontrollieren - ich verkaufe ein Moog EP-3 (das Pedal das Taylor empfiehlt um XD zu kontrollieren).
Hi @kevind35okc - sag mal was zum Chord Octvaer - kennsch ga nich! :-)
 
ARO
ARO
Active Member
Beiträge
218
Bassix
ß12.747
Hallo Leute,

folgendes Problem plagt mich schon seit Ewigkeiten: Wenn ich das Source Audio Reflex Pedal mit dem Xerograph Deluxe benutze, dann bekomme ich nicht die volle Range (wie z.B. beim Moog EP3) - es fehlt immer ein bisschen von den hohen Frequenzen. Ich war wegen dieses Problems bereits vor einem Jahr mit Iron Ether und Source Audio in Kontakt, aber leider ist nichts bei rausgekommen. Vielleicht fällt ja noch irgendwem was ein? Folgende Dinge habe ich bereits beachtet:

1. Xerograph mit Moog EP3 funktioniert wie gewünscht (volle Range der Frequenzen bei geöffnetem Filter) - Moog EP3 hat 50kΩ
2. Reflex mit HX Effects u. C4 funktioniert tadellos, volle Range
3. Xerograph auf 4Pole LP, Resonance minimal/garnicht, Sens auf Minimum (soll auch so sein), Freq passend eingestellt, 100 wet
4. Ausgang 3 beim Reflex (hat auch 50kΩ), TRS-Konfiguration (beide ausprobiert), min auf 0, max auf 127, linear u. logarithmisch ausprobiert

Anbei noch eine Grafik mit Xerograph an bei geöffnetem Filter und Xerograph aus (v.a. ab 5k...)

frequencies.jpg


Vielleicht hat hier irgendwer dieselbe Konfiguration und kann mir weiterhelfen?

Liebe Grüße,
Alex
 
keziahj
keziahj
LEJJ
Beiträge
1.473
Ort
DE
Bassix
ß113.001
Hallo Leute,

folgendes Problem plagt mich schon seit Ewigkeiten: Wenn ich das Source Audio Reflex Pedal mit dem Xerograph Deluxe benutze, dann bekomme ich nicht die volle Range (wie z.B. beim Moog EP3) - es fehlt immer ein bisschen von den hohen Frequenzen. Ich war wegen dieses Problems bereits vor einem Jahr mit Iron Ether und Source Audio in Kontakt, aber leider ist nichts bei rausgekommen. Vielleicht fällt ja noch irgendwem was ein? Folgende Dinge habe ich bereits beachtet:

1. Xerograph mit Moog EP3 funktioniert wie gewünscht (volle Range der Frequenzen bei geöffnetem Filter) - Moog EP3 hat 50kΩ
2. Reflex mit HX Effects u. C4 funktioniert tadellos, volle Range
3. Xerograph auf 4Pole LP, Resonance minimal/garnicht, Sens auf Minimum (soll auch so sein), Freq passend eingestellt, 100 wet
4. Ausgang 3 beim Reflex (hat auch 50kΩ), TRS-Konfiguration (beide ausprobiert), min auf 0, max auf 127, linear u. logarithmisch ausprobiert

Anbei noch eine Grafik mit Xerograph an bei geöffnetem Filter und Xerograph aus (v.a. ab 5k...)

Anhang anzeigen 357872

Vielleicht hat hier irgendwer dieselbe Konfiguration und kann mir weiterhelfen?

Liebe Grüße,
Alex
@Ratterbass & @fuux for the rescue...
 
ARO
ARO
Active Member
Beiträge
218
Bassix
ß12.747
Aus eine Mail von Iron Ether: "The Xerograph sends a control signal (not the same as CV) which then gets attenuated by the potentiometer in the expression pedal."

Verstehe ich das richtig, dass mit sinkendem Widerstand sich der Filter weiter öffnet und bei der max. Position des Pedals eigentlich garkein Widerstand mehr sein sollte, so dass dann theoretisch der Filter komplett geöffnet ist?
 
fuux
fuux
Member
Beiträge
61
Ort
DE
Bassix
ß3.005
Hallo Alex

Ich habe das Szenario mal nachgestellt, und komme zu der gleichen Erkenntnis.
Mit dem EP3 geht der Filter wirklich etwas weiter auf!

Ich habe dann mal die Ausgänge des EP3 und des Reflex gemessen.

Beide EXP min. 0kohm -> Filter zu
EP3 EXP max. 46kOhm -> Filter auf
Reflex EXP max. 56kOhm -> Filter auf

Demzufolge sollte ja sogar das Reflex das locker packen. Ausser das ist technisch ein Problem das es die 50k überschreitet.
Da bin ich aber auch gerade überfragt.
Wenn ich dazu komme, werde ich mal noch ein bisschen experimentieren.
 

ARO
ARO
Active Member
Beiträge
218
Bassix
ß12.747
Vielen Dank! Ist schonmal gut zu wissen, dass jemand das Problem reproduzieren kann. Ich werd bei meinem Reflex auch mal messen, ob es bis 56kOhm geht.
 
fuux
fuux
Member
Beiträge
61
Ort
DE
Bassix
ß3.005
So, habe noch ein bisschen rum probiert!
Und das Reflex schafft einfach nicht die gesamte Range.

Kann man ganz gut testen, in dem man das EXP Pedal auf Max. stellt, wie auch die Frequenz am Pedal.
Dann das EXP auf max. lassen und die Frequenz am Pedal selber runter dreht.

Beim EP3 bleibt in dieser Konstellation der Filter komplett offen, auch wenn die Frequenz am Pedal auf min. steht...

Bei der gleichen Ausgangslage mit dem Reflex, beides max., dann nur Frequenz am Pedal runter drehen, beginnt sich der Filter, bei meinem Xerograph ungefähr ab 10 Uhr dann mit zu schliessen. Sprich er kann keinen sweep über die gesamte Range machen!

Habe auch nochmal die Update Software geöffnet und mit der Kalibrierung gespielt... bringt aber leider keine Besserung!
 
fuux
fuux
Member
Beiträge
61
Ort
DE
Bassix
ß3.005
Noch ein kleiner Nachtrag, da es mich doch noch gewundert hat.
Es spielt keine Rolle welchen der 3 analogen Outputs man verwendet. Es ist auf allen 3 das genau gleiche Verhalten.
 
ARO
ARO
Active Member
Beiträge
218
Bassix
ß12.747
Wirklich schade... Man kann den natürlich bei bestimmten Stellen ausschalten, aber schöner wäre es, die ganze Range zu haben. Für ein Pedal möchte ich mir auch kein 2. Exp Pedal aufs Board hauen. Nochmal vielen Dank für die ganze Recherche! Und nur damit ichs richtig verstanden habe: Wenn der Widerstand bei 0 ist, dann ist der Filter beim Minimum (wie man ihn vorher auf dem XD einstellt) und wenn der Widerstand bei 50kOhm o.ä. ist, dann ist der Filter geöffnet bzw. teils geöffnet?
 
Quercus
Quercus
Member
Beiträge
52
Bassix
ß3.727
Dubterranea kann vorbestellt werden! Hab ich natürlich gleich gemacht! Geht aber warscheinlich drei bis vier Monatd, bis es da ist...
@Keziahj: Wie ist das Arcing Prisms so?
 

Oben Unten