Jazz & Swing?

Muesliman

New Member
Bassix
ß200
Hallo erstmal, ich stell mich erstmal vor: Ich bin 16 un spiel jetzt ca. 1 Jahr Bass und es macht mir riesig Spaß. Ich spiele hauptsächlich Rock (vorallem Sachen von den Chili Peppers). Nun möchte ich aber gerne mein musikalischen Horizont erweitern und auch beginnen jazzige und swingende Sachen zu spielen. Nur hab ich keine Ahnung, was ich aus diesen Richtungen spielen könnte, da ich kaum Künstler kenne. Kann mir jemand bedeutende Jazzmusiker nenne und auch einzelne Titel, die höhrenswert sind, damit ich ein bisschen Material zum spielen bekomme.
Danke
 

Jokerle

New Member
Bassix
ß200
hör dir mal sachen von "weather report", war für mich als damals großer chili peppers fan ein guter einstieg. Hör dir vielleicht erstmal sachen in Fusion richtung an. Miles davis hat da auch paar sachen gemacht ( "paar Sachen", hihi).
Lass dich auf keine fall abschrecken wenn dir div. platten nicht gefallen. Die stilistische bandbreite is enorm groß. Wenn du z.B. mit zu seichten sachen anfängst, wirst du das vielleicht als langweilig empfinden oder etwas schräg. Aber die hörgewohnheiten müssen sich erst darauf einstellen......

 

chefschlepper

Active Member
Bassix
ß311
platten von dem Oscar Peterson Trio, Bill Evans(piano), Oscar Pettiford, John Scofield (spielt nich nur fusion) wären z.B. auch zu empfehlen. insbesondere die musik der beiden erstgenannten gefällt mir ausserordentlich gut und ist meist auch nicht so anstrengend zu hören.

Zitat:Original erstellt von: Kruser

hör dir mal sachen von "weather report", war für mich als damals großer chili peppers fan ein guter einstieg. Hör dir vielleicht erstmal sachen in Fusion richtung an. Miles davis hat da auch paar sachen gemacht ( "paar Sachen", hihi).
Lass dich auf keine fall abschrecken wenn dir div. platten nicht gefallen. Die stilistische bandbreite is enorm groß. Wenn du z.B. mit zu seichten sachen anfängst, wirst du das vielleicht als langweilig empfinden oder etwas schräg. Aber die hörgewohnheiten müssen sich erst darauf einstellen......
in der tat ist es bezeiten etwas antrengend die ungewohnten klänge einzuordnen. bis vor 1 1/2 jahren konnte man mich mit jazz noch gut zum laufen bringen [ooo]
so manche bebopklamotte find ich heute noch zu hart - da versteh ich dann auch nur "dudeldudeldudadeldudeldadadadudel...". [:-P]
und das dann 10 minuten am stück [xx(]

in fusion und jazzrock gibt es in der regel mehr elemente die zurückkehren und an denen der zuhörer sich dann orientieren kann. das macht das ganze dann leichter zu verdauen.
weather report haben schon gute (und komplexe) sachen gespielt. check mal sachen von john scofield (insbesondere die platte "a go go" [;-)]), was von mike stern, marcus miller, alain caron, den yellowjackets, incognito vielleicht aber auch tribal tech, den jazz pistols oder dem jazz police departement. vielleicht gefällt dir ja was davon... [:-)]

vielleicht stehst du aber auch auf disco und funk? da gehts harmonisch bezeiten auch mal n bischen "zur sache". dann empfehle ich insbesondere jamiroquai und earth wind & fire.

übrigens sind die RHCP ne ausserordentlich gute rockband. aber ich persönlich käme nie auf die idee deren musik als fusion zu bezeichnen! mit jazz hat das nämlich nich so viel zu tun... [:I]
 

doubleball

Unvollständig :-(
Zitat:Original erstellt von: Kruser

... Miles davis hat da auch paar sachen gemacht ( "paar Sachen", hihi).
Lass dich auf keine fall abschrecken wenn dir div. platten nicht gefallen. Die stilistische bandbreite is enorm groß. ...
Stimmt. Wenn man beim frühen Miles anfängt und sich bis zu den letzten Aufnahmen durchhört, ist so ziemlich alles dabei. Und man bekommt zusätzlich noch jede Menge Bassisten in die Ohren, die heute im Fusionbereich absolut angesagt sind.

Weitere Hörtipps, für "Einsteiger" gut geeignet: Billy Cobham oder auch Crusaders. Aber die Liste liesse sich ewig fortsetzen.
 

down_under

New Member
Bassix
ß200
Ich war gestern hier auf einer Jazz Jam Session. Sehr geil.
War zwar auch viel langsames Gedudel dabei, aber eben auch echt geiles Zeug.
Die haben wohl nach ein paar Stücken aus dem Realbook(?) improvisiert.
Sowas gibts sicher auch bei euch!
Ich sag nur: Live-musik ist das beste, was es gibt. Die ziehe ich jeder noch so guten Cd vor!
 
Oben