Kein Sound mit Fingerkuppen


K
kadauz
Active Member
Beiträge
49
Bassix
ß1.146
Für mich ist Fingernägelsound der Albtraum schlechthin. Das geht sogar so weit, dass ich immer eine Nagelschere im Gigbag habe. Ich habe eher dürre Finger mit wenig Fleisch, da kann schon eine etwas kühlere Umgebungsluft dafür sorgen, dass die Kuppen leicht straffer werden und der Fingernagel dadurch die Saiten berührt. Dann muss die Schere her. Ich hab mir auch mal vor nem Gig die Nägel an Zeige- und Mittelfinger abgekaut, weil keine Schere vorhanden war.:ugly:
 
Bassphalanx
Bassphalanx
Von nix kütt nix
Beiträge
3.629
Lösungen
1
Ort
Krefeld
Bassix
ß112.334
Meine Meinung, die ich von meinem damaligen Lehrer (Weltklassebassist, u.a. Billy Cobham, Chaka Khan) übernommen habe:
Wie es Oli schon sagte, wir brauchen FLEISCH!

Kein Sound, ist wie Nasepoppeln:
PXL_20220901_071817071.jpg


Mächtiger Bada Bum:
PXL_20220901_071849056.jpg


Der Finger praktisch als Bogenersatz über die Saite streichen macht Sound :great:
 
tofi1
tofi1
Lieber spät mittem Bass anfangen als garnich!
Beiträge
15.415
Ort
Ruhrgebiet
Bassix
ß299.594
Guter Hinweis. Tatsächlich bin ich tendenziell auch immer eher Richtung Bridge unterwegs, allein der Kontrolle wegen (tendenziell neigt es näher am Neck bei niedriger Saitenlage durchaus zu Fretbuzz) - muss dann natürlich mit mehr "Anschlag" kompensiert werden. Wenn ich z.B. mit "gewohnter Manier" näher am Hals spiele hört man das auch deutlich.
Vieles hängt auch mit Gewohnheiten und "Comfortzones" zusammen... (leider gewöhnt man sich schnell aber auch viel Käse an...wobei: Solange es klingt und die Töne kommen, die man will, gehts immer - da ist das wie weniger entscheidend als das was rauskommt ;-))
Deswegen ist der Tip, mal jemanden drauf schauen zu lassen, ja auch ziemlich gut.
 
Randy69
Randy69
Well-Known Member
Beiträge
983
Bassix
ß58.519
... hier werden sie geholfen ...

... Wenn ich meinen Bass an den Amp fessel und dann versuche, aus drei Metern Entfernung mit der Bullenpeitsche den richtigen Ton zu treffen...
... Ansonsten mach es wie vorgeschlagen: fessel den Bass an den Amp und verhaue ihn ordentlich ...

- die hilfsbereiten Forumsmitglieder ...
 

Thunderheartwoman
Thunderheartwoman
Eat And Drink Grains
Beiträge
690
Ort
München
Bassix
ß24.480
Hilfe, ich war doch nur 24 Stunden offline und plötzlich hat der Thread 3 Saiten Seiten! 😅
Danke erstmal an alle für die vielen Tipps. :bier:

Der Reihe nach:

Vorab, mit dem Video war ich etwas voreilig. Ich muss noch ein bisschen rumtesten um einen Platz zu finden, wo ich genug Platz und Licht habe und die Kamera so positionieren kann, dass man meine Spielhand vernünftig sieht. :ugly:

Klingt für mich erstmal nach einer Soundfrage bzw. einem Soundproblem. Wenn das Setup (also Amp und Box) nix außer Mumpf kann, kann ich gut verstehen, weshalb man das extra Attack der FIngernägel haben will.

Was spielst du denn für einen Bass und mit was für einem Amp und Box dazu?
Harley Benton JB20 mit Marshall MB15. Der Amp wurde vorm Kauf von einem Kumpel mit Preci getestet, der macht schon richtig Wumms.

Hm, fomisch...:confused: Hast du dein Gain schön eingepegelt? Das macht oft mal den Unterschied aus zwischen "wumms" und saftlos.
Hab da mal n bisschen rumgespielt, der Unterschied im Klang kommt aber immer erst so richtig raus, wenn ich mal wieder den Fingernagel erwischt habe.

von daher bin ich immer für das Erlernen und Üben auf einem akustischen Instrument.
No way. Erstens weil ich einer Etagenwohnung lebe, in der man hört, wenn der Nachbar sich schnäuzt - jede Art von akustischem Instrument kann ich hier vergessen, wenn ich ernsthaft üben und die Wohnung behalten will.
Und zweitens weil ich eine Punk/Gothrock/Metal-Göre bin. :D

(Ja ich weiiiß, dass einige Bands aus diesen Genres auch schon mal akustische Instrumente eingesetzt haben oder sogar mit Sinfonieorchestern zusammen arbeiten... Aber es ist nicht prägend und typisch dafür und sie sind ja nun nicht gerade dafür bekannt, dass regelmäßig alle mit Akustikgitarre und Blockflöte auf der Bühne stehen. ;-))

Vielleicht schlägst du die Saiten so nahe an der Brücke an, dass die Saiten nicht richtig schwingen können? Falls ja, versuchs mal eher in Richtung Griffbrett.
Mach ich eh. Ich spiele meistens entweder direkt am Neck-PU oder davon ausgehend Richtung Griffbrett. Am Bridge-PU oder dazwischen eigentlich nur ab und zu, um die verschiedenen Klänge auszuprobieren.

Ich habe wenig Hornhaut an den Fingerkuppen, kann fest reinlangen und hatte noch nie Blasen. Am Besten geht es für mich, wenn das Spielgefühl so eine Art "federndes Bouncen" ist. Das klingt gut und braucht kaum Kraft.
Hm, kann ich mir jetzt nicht so viel drunter vorstellen. :confused:

Ich befürchte, mit schmerzenden Fingerkuppen oder auch Blasen. Wie ja schon einige geschrieben haben, braucht’s mehr Fleisch und etwas mehr Punch. Die Kunst ist, das richtige Maß für sich zu finden..
Vor Schmerzen und Blasen habe ich keine Angst, durchs Tanzen bin ich Kummer gewohnt. :ugly: Ging mir um den schlechten Sound, den ich erstmal ertragen muss.

Seit wieviel Wochen spielst du Bass?
Seit 4 Monaten. :ugly:

Ganz blöde Frage, aber könnte es auch ein Problem mit dem Bass / dem Amp sein?
Sprich könnte es sein, dass eins von beidem einfach im Eimer ist? Hat mal jemand anderes mit deinen Sachen gespielt und es geschafft einen ordentlichen Sound zu kreieren?
Mit dem Amp ja, siehe oben. Mit meinem Bass noch nicht, aber ich bezweifle, dass der einfach keinen Klang raus bringt. Dass ich mit einem HB Jazzy gerade als Anfänger nicht so klingen werde wie mit einem Fender Preci ist mir ja klar. Aber es ist ja nun auch wieder kein Noname-Bass von Ebay oder so.

Mit Plek oder Nägeln röhrt der auch ziemlich. Ich gehe deshalb davon aus, dass es zumindest zum Großteil an meiner Technik liegt.

Zeig doch mal, wie weit deine Saiten vom PU weg sind. Vielleicht ist es ja doch die Hardware?
:bier:
IMG_20220901_144916.jpg

:-)
Wer ein Saiteninstrument spielt, sollte sich die Fingernägel kurz schneiden.
Selbstverständlich. :-P
IMG_20220901_150155.jpg


Ehrlich gesagt bin ich froh, dass ich endlich einen Grund habe, meine Nägel nicht mehr lang wachsen zu lassen. Sind ständig eingerissen, egal was ich gemacht habe. Ich trage meine kurzen Bassnägel mit Stolz.

Meine Meinung, die ich von meinem damaligen Lehrer (Weltklassebassist, u.a. Billy Cobham, Chaka Khan) übernommen habe:
Wie es Oli schon sagte, wir brauchen FLEISCH!

Kein Sound, ist wie Nasepoppeln:
Anhang anzeigen 613717

Mächtiger Bada Bum:
Anhang anzeigen 613718

Der Finger praktisch als Bogenersatz über die Saite streichen macht Sound :great:
DANKE!! Das ist es! :w00t: Auch @Mudskipper. Ich glaube du meintest das gleiche?
Bringt auf jeden Fall gleich viel mehr Wumms, der Rest wird dann wohl durch Übung kommen. :prost:
 
LaFaro
LaFaro
Back to Bass
Beiträge
2.846
Lösungen
1
Bassix
ß78.068
Und zweitens weil ich eine Punk/Gothrock/Metal-Göre bin. :D
Sorry.. aber das ist kein Grund...;-) eher eine "Ausrede"... :hat: :bier:
ich habe ja nicht gesagt, dass du mit der Akustik-Gitarre auf die Bühne sollst... die Frage ist eigentlich eine andere... willst du dich ernsthaft mit dem Instrument deiner Wahl auseinandersetzen oder willst du einfach ein bißchen "Geräusche machen"?!? ;-) Ok, das ist jetzt "etwas überspitzt" formuliert, aber letztlich geht es schon um diese zentrale Frage...und da werden "technische Lösungen" wie ein anderer Amp, andere Saiten oder Effekt XYZ nur sehr begrenzt weiterhelfen...:-P
 
Thunderheartwoman
Thunderheartwoman
Eat And Drink Grains
Beiträge
690
Ort
München
Bassix
ß24.480
@LaFaro Ah okay, ich habe verstanden. Aber ich habe ja von Anfang nicht den Fehler bei der Hardware gesehen, sondern ihn gleich bei mir vermutet.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Like
Reaktionen: fmm
Badmorefinger
Badmorefinger
Well-Known Member
Beiträge
1.613
Bassix
ß53.811
Und zweitens weil ich eine Punk/Gothrock/Metal-Göre bin. :D
:great: :great: :great:

Wenn ich Deine Aussagen richtig zusammenfüge spielst Du in der Regel über den Kopfhörerausgang des MB15?

Hab da mal n bisschen rumgespielt, der Unterschied im Klang kommt aber immer erst so richtig raus, wenn ich mal wieder den Fingernagel erwischt habe.
Also ich habe den MB 15 auch eine ganze Weile gespielt und eigentlich verändert der Gain Regler den Ton schon sehr entscheidend, in meinen Augen ist das auch eher ein Drive-Regler, das geht schon recht ordentlich in Richtung Zerre. Du bist Dir schon bewusst dass der Gain-Regler nur dann aktiv ist wenn Du im Classic-Modus spielst?

Für die Musik, die Du bevorzugst ist der Classic Modus vielleicht generell der nettere :D .

Ich mag den Amp vom Sound her, der ist aber für eine Anfängerin ggf. auch ein wenig undurchsichtig von den Einstellungen her.

Bildschirmfoto 2022-09-01 um 16.10.32.png


Schau Dir vielleicht mal die Einstellungen hier an, dass sind die Rockstandard aus dem Manual für den Amp, da würde ich mich erstmal dran orientieren, und dann viel Gain. :D
Wenn Du in der Tat über Kopfhöhrer spielst, besorge Dir einen ordentlichen, von Superlux die 681 oder so gibts für 20€.
Das mit dem Sound hier, das wird nur eine Teillösung sein, der Hauptteil wird durch den Anschlag mit dem mehr Fleisch kommen. Aber ggf, wird dadurch dein ganzes Spiel viel präsenter. Was mir auch aufgefallen ist, dass ist ein extrem dünnes fumeliges Kabel was da aus Deinem Bass kommt, das taugt in der Regel nix.

Sorry.. aber das ist kein Grund...;-) eher eine "Ausrede"... :hat: :bier:
ich habe ja nicht gesagt, dass du mit der Akustik-Gitarre auf die Bühne sollst... die Frage ist eigentlich eine andere... willst du dich ernsthaft mit dem Instrument deiner Wahl auseinandersetzen oder willst du einfach ein bißchen "Geräusche machen"?!? ;-) Ok, das ist jetzt "etwas überspitzt" formuliert, aber letztlich geht es schon um diese zentrale Frage...und da werden "technische Lösungen" wie ein anderer Amp, andere Saiten oder Effekt XYZ nur sehr begrenzt weiterhelfen...:-P
Sag mal hälst Du das eigentlich für konstruktiv? Sorry aber eine Darstellung, man kann nur Bass lernen wenn man es Akustisch spielt ist vollkommener Käse. Es ist ja in Ordnung, dass das für Dich super funktioniert und Du so Deinen heiligen Gral gefunden hast, aber deshalb muss das nicht für jeden so funktionieren. Menschen sind verschieden, Gründe Musik zu machen sind verschieden, Musikgeschmäcker sind verschieden und das ist gut so. Den einen einzigen Weg um zum Ziel zu kommen gibts nicht.
 
Bass_Zicke
Bass_Zicke
Well-Known Member
Beiträge
2.781
Bassix
ß92.036
.... es ist auch möglich , als erstes instrument den e bass zu wählen ;-) .

frage : kommst du , wenn du etwas kräftiger zupfst , an den hinteren pick up ?

..... wenn meine zupffinger so lange nägel hätten , wie auf dem bild , könnte ich nicht damit spielen ..... an der greifhand ist das nicht so das problem ......... aber nur als beispiel .


..... und das " malern " müssen wir noch etwas üben *gggg

;-):-)
 
LaFaro
LaFaro
Back to Bass
Beiträge
2.846
Lösungen
1
Bassix
ß78.068
Sag mal hälst Du das eigentlich für konstruktiv? Sorry aber eine Darstellung, man kann nur Bass lernen wenn man es Akustisch spielt ist vollkommener Käse. Es ist ja in Ordnung, dass das für Dich super funktioniert und Du so Deinen heiligen Gral gefunden hast, aber deshalb muss das nicht für jeden so funktionieren. Menschen sind verschieden, Gründe Musik zu machen sind verschieden, Musikgeschmäcker sind verschieden und das ist gut so. Den einen einzigen Weg um zum Ziel zu kommen gibts nicht.
Ehrlich gesagt... für mindestens so konstruktiv wie deine Ausführungen...ich habe darauf hingewiesen, wie es nach meinen Erfahrungen nicht nur bei mir funktioniert... wie viele andere habe ich auch jahrelang an der "technischen Seite" und den Einstellungen "gearbeitet", um dann irgendwann zu merken, dass das nur Umwege sind, um der Mühe aus dem Weg zu gehen, die mit dem Angehen des wirklichen Problems verbunden sind. Es steht dir frei, das anders zu sehen und es zu machen... ich werde es trotzdem so sehen und sagen.. und darüber hinaus... werde ich mich dazu nicht mehr äußern..:-) viel Spaß beim Generalisieren...:-) aber es gibt ja glücklicherweise die ignore-Funktion... und ab dafür..:-)
 

Oben Unten