Kein Sound mit Fingerkuppen


Thunderheartwoman
Thunderheartwoman
Eat And Drink Grains
Beiträge
690
Ort
München
Bassix
ß24.480
Moin zusammen,

durch diesen Thread habe ich erfreulicherweise erfahren, dass tatsächlich einige beim Fingerstyle mit den Nägeln spielen. Ich bevorzuge es nämlich auch, mit Nägeln zu spielen, dachte aber, das sei absolut verboten. :ugly:

Ich bevorzuge es aber vor allem deshalb, weil ich ohne Nägel absolut keinen Sound bekomme. Ich weiß über die richtige Technik Bescheid (Saite in Richtung der nächsten tonal tieferen spielen und nicht vom Korpus weg zupfen, "Radfahren" vermeiden), aber es klingt, als würde ich die Saiten nur streicheln. Genau genommen kommt eigentlich überhaupt kein Ton raus. Auch nicht, wenn ich mehr Kraft aufwende.

Kann es sein, dass meine Fingerkuppen zu weich sind?

Und wäre es fürs zukünftige Spielen absolut katastrophal, wenn ich Fingerstyle nur mit Nägeln kann? :confused:
 
alice d.
alice d.
Queen of the Bottom, Bitch!
Beiträge
26.312
Lösungen
3
Ort
DE
Bassix
ß39.276
Ich bin auch ein Mädel mit weicher Haut an den Fingern. Ich hab früher mal mit den steifsten am Markt zu findenden Sailen trainiert und bekomme daher ganz gut Bumms in den Anschlag.
Was bezeichnest du aber in dem Zusammenhang als "Sound"? Klar hören sich unterschiedliche Anschlagstechniken unterschiedlich an.
 
Reddy
Reddy
Fotojoggl
Beiträge
839
Bassix
ß24.889
Moin zusammen,

durch diesen Thread habe ich erfreulicherweise erfahren, dass tatsächlich einige beim Fingerstyle mit den Nägeln spielen. Ich bevorzuge es nämlich auch, mit Nägeln zu spielen, dachte aber, das sei absolut verboten. :ugly:

Ich bevorzuge es aber vor allem deshalb, weil ich ohne Nägel absolut keinen Sound bekomme. Ich weiß über die richtige Technik Bescheid (Saite in Richtung der nächsten tonal tieferen spielen und nicht vom Korpus weg zupfen, "Radfahren" vermeiden), aber es klingt, als würde ich die Saiten nur streicheln. Genau genommen kommt eigentlich überhaupt kein Ton raus. Auch nicht, wenn ich mehr Kraft aufwende.

Kann es sein, dass meine Fingerkuppen zu weich sind?

Und wäre es fürs zukünftige Spielen absolut katastrophal, wenn ich Fingerstyle nur mit Nägeln kann? :confused:
spiel wie es für dich und deine Band passt.....alles andere juckt nicht.

BTW......Um richtig reinzuhauen mit den Fingerkuppen brauchts halt auch Hornhaut und das kann durchaus schmerzhaft sein bis man diese hat. Wenn du da hin willst musste halt richtig die Saiten zupfen und nicht "nur" anschauen :D
Nicht böse gemeint.....würde einfach vermuten das du zu zaghaft dran gehst.....stell dir vor die Saiten sind Typen die erzogen werden wollen ....dann wird des schon
 
4enima
4enima
¯\_(ツ)_/¯
Glaub du solltest vielleicht einfach mal in eine Stunde beim Basslehrer investieren, der sich deinen Anschlag bzw. Technik anschaut oder vielleicht gibt es einen Bassicer in der Nähe, der etwas versierter ist. Klingt sehr seltsam und eher nach grundsätzlich falscher Technik... oder einfach ein psychoakustisches Problem? Mit "Nägeln" wird der Sound in erster Linie höhenreicher/heller und damit ggf. besser wahrnehmbar, wenn das Abhörmedium nicht ausreichend Bass liefert (bspw. bei billigen Kopfhörern)
 
thogeosch
thogeosch
Active Member
Beiträge
31
Ort
Nähe Darmstadt
Bassix
ß2.367
Hmm, ich habe zwar Hornhaut an den zupfenden Fingern der rechten Hand, aber hart wie ein Fingernagel ist die nicht ;-).

Entweder Du musst härter anschlagen, oder den Bass lauter stellen.

Ich persönlich muss mir die Nägel kurz halten, ansonsten wird mir der Anschlag zu drahtig, bzw. ich habe keine gutes Spielgefühl und keine Kontrolle mehr.

Mit dem Nägeln spiele ich nur bei Bedarf, in einer Abwärtsbewegung, bspw. bei Akkorden, mit den Oberseiten der Fingernägel.

Viele Grüße,
Thomas
 
orgeloli
orgeloli
bastelbassicer
Beiträge
6.848
Lösungen
5
Ort
Herbolzheim
Bassix
ß171.235
Ich glaube ich weiß was du meinst, weiß aber nicht genau wie ich's beschreiben soll...oft hört man den Begriff mit viel Fleisch spielen......das kommt der Sache irgendwie am nächsten.
Also eigentlich nicht einfach über die Saite drüberstreichen, sondern, sie bleibt irgendwie dezent am Finger haften und rollt sich dann über einen Wulst von vorzugsweise Hornhaut ab.
 
Thunderheartwoman
Thunderheartwoman
Eat And Drink Grains
Beiträge
690
Ort
München
Bassix
ß24.480
Alles gut, @Reddy :-)
Nur, wie überstehe ich klanglich die Zeit, bis ich genügend Hornhaut habe? Also wenn ich beim Üben nichts so wirklich höre, verliere ich sofort die Lust. Dafür spielt man schließlich Bass, damit es röhrt und nicht flüstert. :-/

Wenn ich stärker reinhaue kommt irgendwann zwangsläufig der Fingernagel mit, egal wie kurz die geschnitten sind.

Eine Band habe ich nicht. Ich kann nur davon ausgehen, welche Musik ich mag. Und da wird jedenfalls nicht geflüstert oder sanft schumm-schumm gemacht. :D

@4enima
Ich werd mich mal umsehen, wer hier aus München kommt. Kann aber auch mal ein kurzes Video von meiner Zupfhand machen, falls das hilft.
Was meinst du mit psychoakustisch? Sowas wie Einbildung? Glaube ich nicht, denn es ist wirklich kein Klang vorhanden. Gerade in einer hypothetischen Bandsituation undenkbar.

Entweder Du musst härter anschlagen, oder den Bass lauter stellen.
Lauter stellen hilft leider auch nicht.
 
Ratterbass
Ratterbass
Digitalisiert
Beiträge
3.365
Ort
H
Bassix
ß101.510
Klingt für mich erstmal nach einer Soundfrage bzw. einem Soundproblem. Wenn das Setup (also Amp und Box) nix außer Mumpf kann, kann ich gut verstehen, weshalb man das extra Attack der FIngernägel haben will.

Was spielst du denn für einen Bass und mit was für einem Amp und Box dazu?
 
4enima
4enima
¯\_(ツ)_/¯
Was meinst du mit psychoakustisch? Sowas wie Einbildung? Glaube ich nicht, denn es ist wirklich kein Klang vorhanden. Gerade in einer hypothetischen Bandsituation undenkbar.
Nein, damit mein ich einfach wie man etwas hört. Wenn ein Bassamp nur tief brummt, höre ich z.B. die Töne/Tonwerte nicht. Diese höre ich nur wirklich raus, wenn ich auch Mitten+Höhen im Ton habe. Mit Fingernagel wird der Ton deutlich brillanter/höhenreicher und du meinst dadurch ggf. erst dich zu "hören", also kompensierst damit (vielleicht) den schlechten Sound.

EDIT: lad gern mal ein kurzes Video von deiner Anschlaghand mit deinem "Basssound" hoch, vielleicht hilft es ja bei der Diagnose 😄
 
Hozzy
Hozzy
Mojo? Mojo!
Beiträge
10.396
Lösungen
2
Ort
DE
Bassix
ß329.749
Ein befreundeter Bassist hat vor etwa 20 Jahren mal gesagt "Die Lautstärke kommt vom Amp, nicht vom Anschlag" - er war der totale Saitenstreichler.
Ich selbst habe auch nicht den härtesten Anschlag, bzw. nur, wenn ich es brauche (Betonung & Co.)
Man muss mit dem Bass nicht kämpfen um ihm Töne zu entlocken ;-)

Das mal generell. Allerdings ist die Frage nach dem was man hören will eine andere.

Dennoch bedarf es etwas "Grundstärke" - die kommt tatsächlich nur durch üben - wenn man einmal den Dreh richtig raus hat, dann wirds auch ;-)
 

MauMau
MauMau
TSFKABT -The Stümper formerly known as BassTart;-)
Beiträge
6.043
Ort
ES
Bassix
ß96.593
Na ja, man hört so gut wie gar nichts. :nix: Also das kann keine Frage des Geschmacks mehr sein.
Hm, fomisch...:confused: Hast du dein Gain schön eingepegelt? Das macht oft mal den Unterschied aus zwischen "wumms" und saftlos. Ansonsten wäre es interessant, das mal zu sehen. Dann kann man besser sagen, woran man schrauben muss.
 
Mudskipper
Mudskipper
.
Beiträge
26.800
Lösungen
5
Ort
DE
Bassix
ß429.812
Kann es sein, dass meine Fingerkuppen zu weich sind?
Meine Fingerkuppen sind auch recht weich, sind nur kaum noch Nerven drin:ugly:.
Wenn ich stärker reinhaue kommt irgendwann zwangsläufig der Fingernagel mit, egal wie kurz die geschnitten sind.
Kann das sein, dass du eher so spielst?
A55E3054-5594-4D9A-ACE4-9F1A9149D68D.jpegWenn ich so spiele, komme ich auch schnell mit den Nägeln dran, was ein Alptraum für mich ist, igitt.
Ich spiele Fingerstyle mit
05D82440-6AAF-4DD8-96CC-61516DBADA61.jpeg
Oder mit Daumen und den Fingern:
446423A2-F9D5-43D3-AD47-722FF0FDD2B3.jpeg
 
alice d.
alice d.
Queen of the Bottom, Bitch!
Beiträge
26.312
Lösungen
3
Ort
DE
Bassix
ß39.276
LaFaro
LaFaro
Back to Bass
Beiträge
2.846
Lösungen
1
Bassix
ß78.068
Mir ist schon klar, dass ich das (ein wenig gebetsmühlenartig) wiederhole...:-P aber ich bin wirklich davon überzeugt, dass der (Großteil des) Sound(s) aus den Fingern kommt... und wenn man auf einem akustischen Instrument so klingt, wie es einem gefällt, dann ist die Übertragung auf E-Bass i.d.R. kein großes Problem... und das hat nichts oder nur wenig mit "reiner Lautstärke" zu tun... ich habe das auch erst geglaubt, als ich es nach einiger Zeit aus verschiedenen Gründen "erfahren" durfte..
von daher bin ich immer für das Erlernen und Üben auf einem akustischen Instrument... ich bin immer wieder überrascht und "begeistert", wenn ich nach viel Üben auf dem Kontrabass mal wieder einen E-Bass in die Hand nehme... 8D
Entweder Du musst härter anschlagen, oder den Bass lauter stellen.
Der Lautstärkeregler ist eigentlich kein "Klangregler"...;-)
Nur, wie überstehe ich klanglich die Zeit, bis ich genügend Hornhaut habe? Also wenn ich beim Üben nichts so wirklich höre, verliere ich sofort die Lust. Dafür spielt man schließlich Bass, damit es röhrt und nicht flüstert. :-/
Das geht bei regelmäßigem Üben schneller als du denkst...;-) aber ein wenig Zeit braucht es schon..:-P
 
goldbass
goldbass
Seid lieb!
Beiträge
3.335
Lösungen
1
Ort
DE
Bassix
ß50.338
Vielleicht schlägst du die Saiten so nahe an der Brücke an, dass die Saiten nicht richtig schwingen können? Falls ja, versuchs mal eher in Richtung Griffbrett.
Ich habe wenig Hornhaut an den Fingerkuppen, kann fest reinlangen und hatte noch nie Blasen. Am Besten geht es für mich, wenn das Spielgefühl so eine Art "federndes Bouncen" ist. Das klingt gut und braucht kaum Kraft.
 
Zuletzt bearbeitet:
Hozzy
Hozzy
Mojo? Mojo!
Beiträge
10.396
Lösungen
2
Ort
DE
Bassix
ß329.749
Vielleicht schlägst du die Saiten so nahe an der Brücke an, dass die Saiten nicht richtig schwingen können? Falls ja, versuchs mal eher in Richtung Griffbrett.
Ich habe wenig Hornhaut an den Fingerkuppen, kann fest reinlangen und hatte noch nie Blasen. Am Besten geht es für mich, wenn das Spielgefühl so eine Art "federndes Bouncen" ist. Das klingt gut und braucht kaum Kraft.

Guter Hinweis. Tatsächlich bin ich tendenziell auch immer eher Richtung Bridge unterwegs, allein der Kontrolle wegen (tendenziell neigt es näher am Neck bei niedriger Saitenlage durchaus zu Fretbuzz) - muss dann natürlich mit mehr "Anschlag" kompensiert werden. Wenn ich z.B. mit "gewohnter Manier" näher am Hals spiele hört man das auch deutlich.
Vieles hängt auch mit Gewohnheiten und "Comfortzones" zusammen... (leider gewöhnt man sich schnell aber auch viel Käse an...wobei: Solange es klingt und die Töne kommen, die man will, gehts immer - da ist das wie weniger entscheidend als das was rauskommt ;-))
 

Oben Unten