Kleines Mischpult

Mr.Mingus

Well-Known Member
Bassix
ß14.567
Servus,

kann ich iwie an dieses mischpult 2 kopfhörer anschließen?

Was ich suche: ein kleines Mischpult (min.4 eingänge) an das zwei kopfhörer angeschlossen werden kann.


edith:was habe ich (bzw. mien freund) vor. er hat sich ein e-drum kit geholt. (roland td irgendwas)
er wohnt diraket neben mir und wir möchten gemeinsam mit kopfhörern spielen. er hat zwei outs von seinem modul + 1x mal + 1x ipad (oder sonstige audio quellen)


gruss
mingus
 

JULOR

Well-Known Member
Bassix
ß12.729
Wenn ihr euch auf eine Lautstärke einigen könnt, reicht auch ein Y-Adapter. Ansonsten KH-Verstärker an den Main-Out.

er hat zwei outs von seinem modul + 1x mal + 1x ipad
sicher, dass das zweite ein Out ist? Scheint mir eher wie ein Miniklinken-Eingang.
 

Willie

Rock on...
Bassix
ß50.832
dazu ein MiPu deiner Wahl...

Oder sowas:
2 Ausgänge, genügend Eingänge und beide Phones getrennt regelbar. Einer sogar direkt auf dem Panel, der ander in der Bedienoberfläche.
:D

Scherz beiseite:
ein Kopfhörer über das MiPu selber den anderen an den Main Out über einen Kopfhörerverstärker. Die kosten aber genau soviel wie die o.verlinkten 4-fachen...
 

TheBass

Well-Known Member
Bassix
ß49.401
Kopfhörer haben zum Teil sehr unterschiedliche Impedanzen, von ein paar hundert Ohm bis runter zu 16 Ohm. Die kann man nicht einfach mit einem Y-Adapter parallel schalten. Einerseits wird evtl. der Kopfhörerausgang am Mixer überlastet, andererseits dürfte die Lautstärke bei beiden Kopfhörern dann sehr unterschiedlich ausfallen. Mischpulte mit zwei Kopfhörerausgängen sind ebenfalls selten, falls es die überhaupt gibt. Man braucht tatsächlich einen Mehrfachkopfhörerverstärker.
 

Mr.Mingus

Well-Known Member
Bassix
ß14.567
sooooo, mein kumpel hat sich das yamaha mg10 geholt und ist damit recht zufrieden.
nun zu mir...
ich übe zu hause überwiegend trocken (macht zt auch echt sinn), also ohne amp usw...
nun habe ich mir einen fretless geholt und um sich eine gute intonation (vorallem der e und a saite) anzueignen ist das trocken spielen eher suboptimal. nun werde ich mir einen kleinmixer holen. bass rein + handy dran etc....
was könnt ihr denn da empfehlen? brauch für den bass extra noch nen preamp oder reicht der preamp in den kleinpulten?
wie klingen die mit dem bass?
 

JULOR

Well-Known Member
Bassix
ß12.729
Das geht schon, wenn der Mixer einen Instrumenteneingang hat - also eigentlich alle, die keine reinen DJ-Pulte sind.
Wie wäre es nur mit einem Pre-Amp mit Aux in und KH out? Gibt es doch auch schon für das Geld.
 

Gast79815

Gesperrter User
Bassix
ß1.544
wie klingen die mit dem bass?
Ich habe hier noch ein sehr gutes Mackie 402 vlz4, mit dem das, was du da suchst, perfekt umsetzbar ist - genau so habe ich das auch gemacht: Bass rein, Zuspieler rein, Kopfhörer dran, fertig. Das Mackiepult hat außerdem einen HiZ - Eingang, da brauchst du selbst für einen passiven Piezo keine weitere Vorverstärkung.
 

Mr.Mingus

Well-Known Member
Bassix
ß14.567
Ich habe hier noch ein sehr gutes Mackie 402 vlz4, mit dem das, was du da suchst, perfekt umsetzbar ist - genau so habe ich das auch gemacht: Bass rein, Zuspieler rein, Kopfhörer dran, fertig. Das Mackiepult hat außerdem einen HiZ - Eingang, da brauchst du selbst für einen passiven Piezo keine weitere Vorverstärkung.
ja der sieht echt gut aus....
Wie wäre es nur mit einem Pre-Amp mit Aux in und KH out?
zum beispiel?
 

JULOR

Well-Known Member
Bassix
ß12.729
Ampeg SCR DI
TC Spectradrive

Letzteren nutze ich viel, zuhause über KH und auch als Preamp für Proberaum/Bühne. Prinzipiell sind die EQs eher für Bass abgestimmt, da hast du alles für den Grundsound dabei. Technisch spricht sonst nichts gegen ein kleines Yamaha oder Mackie-Pult. Je nachdem, ob man eher noch weitere Eingänge braucht oder lieber seinen Basssound etwas formen will.

EDIT:
Vielleicht noch interessant ist das hier:
Yamaha AG06

Hi-Z Eingang, USB-PC-Interface und Cubase AI schon dabei. Diese abgespeckte Cubase Version ist schon ordentlich und für kleinere bis mittlere Recordingprojekte mehr als brauchbar.
 
Zuletzt bearbeitet:

JULOR

Well-Known Member
Bassix
ß12.729
Vielleicht noch interessant ist dieser Kleinmixer hier:
Yamaha AG06

Hi-Z Eingang, USB-PC-Interface und Cubase AI schon dabei. Diese abgespeckte Cubase Version ist schon ordentlich und für kleinere bis mittlere Recordingprojekte mehr als brauchbar.
 

Willie

Rock on...
Bassix
ß50.832
Das Yamaha klingt auch nicht schlecht, vor allem die iPad Kompatibilität. Camera Connection Kit dran und schon kann man zu Spotify mit jammen...
Ich hab mich damals aber trotzdem für das Mackie 402VLZ4 entschieden, weil das einfach den besseren Kopfhörersound bot. Vor allem mit meinen hochohmigen beyerdynamic DT-880. Und Ampsim/Effekte machte ich eh mit meinem Board.

Mittlerweile bin ich beim Helix, dewegen ist mein VLZ4 derzeit arbeitslos.
 

5Bässer

Well-Known Member
Bassix
ß52.561
Ich kann das hier empfehlen.
Es ist gleichzeitiges digitales USB-Interface. Betrieb über USB-Kabel. Hat neben den XLR/Klinke/Cinch-Eingängen einen Bluetooth Eingang, der sich mit dem Handy/Tablet koppelt, so dass man zu seinen Lieblings-MP3 jammen/proben kann. Die XLR/Klinke Kombi ist mit Line bzw. auch Instr. Level-Empfindlichkeit. Ich nutz es als InearMixer und zum Üben mit MP3.
Sehr hoher Nutzwert für bescheidene 39 EUR.

1580400782553.png
 
Zuletzt bearbeitet:

Stratitis

Erklärbär und Simulant :-)
Bassix
ß94.042
So isses.. Das Mackie 402 ist zwar total simpel, aber was es macht, kann es in Studioqualität! Riesen Headroom, sehr, sehr niedriges Eigenrauschen. EQ klingt gut. Kopfhöreramp ist phantastisch! Habe selber den Beyer DT770 PRO mit 80 Ohm und der verzerrungsfrei erreichbare Pegel ist jenseits von Gut und Tinnitus ;-)
 
Oben Unten