Kopfhörer zum Üben

tmuwa

New Member
Bassix
ß726
Ich suche einen Kopfhörer zu Übungszwecken zum Anschluss an meinen Amp. (Anschluss Klinke) Ich benötige keinen Schnickschnack. Der Kopfhörer sollte halt nur gut mit den tiefen Frequenzen zurechtkommen.

Hat da jemand einen Tip für mich?
 

HeGoe

Well-Known Member
Bassix
ß7.791
Superlux HD 681B bei z.B. Thomann. Habe ich durch viele Empfehlungen hier im Forum auch einfach mal bestellt und der kann mit dem Sennheiser HD25 und meinen Ultimate Ears TripleFi mithalten. Ein besseres P/L-Verhältnis habe ich noch bei keinem Produkt erlebt.
 

triple-U

Member
Bassix
ß1.858
Auch von mir eine Empfehlung für den Superlux HD 681B.
Auch auf die Gefahr hin, dass deine Einkaufsliste noch länger wird: Bestell dir die Velour-Ohrpolster gleich mit. Die Kunststoffteile, die drauf sind, sind nicht sehr angenehm - da bekommst du Schweiß-Ohren.
Aber auch, wenn es dadurch etwas teurer wird - zusammen gekauft ist es immer noch ein Schnäppchen.
Liebe Grüße
Uli
 
Zuletzt bearbeitet:

pitsieben

Bass 'n' Drums
Die Superlux Dinger sind richtig gut für‘s Geld. Hab früher lange den HD 668 B für die E-Drums gehabt. Mittlerweile bin ich bei den Beyerdynamic DT 770 Pro gelandet, weil der etwas besser auflöst für mein Gefühl (Rhythmusgruppen-Mix).
Für ein einzelnes Instrument mit dem Anspruch an brauchbare Basswiedergabe reicht der Superlux aber dicke aus und hat ein brachiales Preis/Leistungsverhältnis.
 

pitsieben

Bass 'n' Drums
Ja...wenn sein Amp einen guten KH-Verstärker hat und man die Dinger nicht für‘s Handy braucht, kann man die 250 (oder war‘s 350?) Ohm Version nehmen.
Das wäre dann noch mal ein ziemlicher Schritt. An meinem kleinen Mackie ist die hochohmige Studioversion der Knaller.
 

TheBass

Well-Known Member
Bassix
ß59.824
Auch von mir eine Empfehlung für den Beyerdynamic DT770 Pro. Ich habe die 80 Ohm Version. Von der 250 Ohm Version rate ich ab, da sie nicht für batteriebetriebene Geräte taugt bzw. einen separaten Kopfhörerverstärker braucht.
 

pitsieben

Bass 'n' Drums
Ich habe selbst meinen 600 Ohm AKG an einem Discman betrieben. Es wird halt nicht brüllelaut, aber hochohmige Teile klingen an brauchbaren KH Amps besser und lassen sich deutlich besser einpegeln.
Deswegen schrieb ich ja:
Ja...wenn sein Amp einen guten KH-Verstärker hat und man die Dinger nicht für‘s Handy braucht, kann man die 250 (oder war‘s 350?) Ohm Version nehmen.
Kein Grund, davon abzuraten. Ich habe gerade mal aus Spaß die 250 Ohm Variante ans iPhone angeschlossen. Das klingt saugut und geht bei ordentlichem Pegel gerade mal in den gelb markierten Bereich.
 

rootbert

Tieftonzottel
Bassix
ß72.072
Dann ist mein Superlux wohl irgendwie kaputt... hatte mir den auch mal aufgrund der guten Bewertungen geholt und muss sagen, dass die Kiste von Anfang an ausnehmend scheiße klang. Der flog ganz schnell in die Ecke. Und ich bin nun echt kein super audiophiler Soundnerd.

Hab dann beim örtlichen Musikalienhändler den ATH M50X und den Beyerdynamic DT770 Pro gegeneinander getestet und mich für den ATH entschieden. Der verrichtet seine Arbeit spitzenmäßig.
 

cwegy

Well-Known Member
Bassix
ß9.945
Auch von mir eine Empfehlung für den Superlux HD 681B.
Auch auf die Gefahr hin, dass deine Einkaufslste noch länger wird: Bestell dir die Velourpolster Ohrpolster gleich mit. Die Kunststoffteile, die drauf sind, sind nicht sehr angenehm - da bekommst du Schweiß-Ohren.
Aber auch, wenn es dadurch etwas teurer wird - zusammen gekauft ist es immer noch ein Schnäppchen.
Liebe Grüße
Uli
Super Tipp, der Kopfhörer ist klasse, aber ich hab echt schon über Ohrdeo nachgedacht :D
 

tmuwa

New Member
Bassix
ß726
Vielen Dank für die vielen Tips! Ich denke ich werde dem Superlux mal ne Chance geben. Habe ich ja nicht viel bei zu verlieren. :D

Und wenn es dann zum Üben reicht um so besser. Auf jeden Fall besser als mit dem 150 Watt Hiwatt immer das Kind im Nebenzimmer zu wecken. :engel:
 

Tobibass

Member
Bassix
ß1.599
Auch von mir eine Empfehlung für den Beyerdynamic DT770 Pro. Ich habe die 80 Ohm Version. Von der 250 Ohm Version rate ich ab, da sie nicht für batteriebetriebene Geräte taugt bzw. einen separaten Kopfhörerverstärker braucht.
Ich kann auch eine klare Empfehlung für den DT 770 Pro 80 Ohm aussprechen. Den nehme ich sowohl zum Üben als auch zum Mixen. Bei Kopfhörern gibt es gewaltige Unterschiede. Die ganzen Hifi – Kopfhörer kann man nicht gebrauchen da bei denen der Frequenzbereich zu stark bearbeitet ist. Gerade bei den tiefen Frequeneun wird das dann zu viel und in diesem Bereich auch nicht mehr so fein aufgelöst. Der DT 770 Pro ist “relativ“ linear abgestimmt und überträgt auch ein tiefes h noch ohne zu verzerren. Das hat mein HiFi-Kopfhörer für 400€ nicht geschafft.
 
 

Oben Unten