La Bella Flats 43er/45er/50er Soundunterschiede

Dieses Thema im Forum "Saiten" wurde erstellt von wasabi 2.0, 8. Februar 2016.

  1. wasabi 2.0

    wasabi 2.0 Well-Known Member

    Bassix:
    ß33.930
    Hallo in die Runde,

    Ich habe eine Reihe an Bässen mit La Bella Flats und habe mich von Modell zu Modell mal durch die verschiedenen Stärken gespielt. Meine Favoriten sind 50er ("Jamerson") Saiten, allerdings produzieren die eine Menge Soundmatsch, was beim Recording manchmal (!!) etwas viel sein kann. Die habe ich aktuelle auf einem 5er Fretless (für Upright-artige Sounds). Auf meinem alten Fretless Preci habe ich die 760FL, also die 43er. Klanglich gefallen die mir am Besten (oder vielleicht auch der Bass, wer weiß...), allerdings mag ich es mit etwas höherer Saitenspannung. Daher habe ich für das letzte Projekt, einen 5er Preci, die 45er probiert. Bei denen erscheint soweit alles ganz gut, allerdings klingen die gefühlt auch einen Tick weniger geil als die 760FL. Daher meine Frage an alle La Bella Flatwound Spieler hier.

    Habt ihr euch mal durch mehrere Sätze auf dem gleichen Bass getestet?


    Das ist mein Dilemma, ich habe ein Bauchgefühl, was die Klangunterschiede angeht. Möchte mich aber nicht völlig darauf verlassen, da die Bässe jeweils anders klingen und das Ergebnis entsprechend verfälschen.

    Oben, der genannte "Soundmatsch" ist nur eins der Probleme. Noch problematischer finde ich die hohen Lautstärken, die die dickeren Saiten erzeugen, welche es nahezu unmöglich machen (wenn man ein wenig hereinlangt), den Bass richtig clean aufzunehmen. Da entsteht eine Verzerrung bereits im Bass, die man nur durch sanftes Spiel oder besonders tief liegende Pickups bändigen kann - beides keine wirkliche Lösung, wie ich finde.
     
    Zuletzt bearbeitet: 9. Februar 2016
  2. wasabi 2.0

    wasabi 2.0 Well-Known Member

    Bassix:
    ß33.930
    und kommt mir jetzt nicht mit "bei Jamerson klangen sie auch geil".... Recording damals und heute lässt sich kaum noch vergleichen.
     
  3. pitsieben

    pitsieben Bass 'n' Drums

    Bassix:
    ß125.286
    Die FL und FS hatte ich auf meinem Preci. Die FL haben mir deutlicher zugesagt, als die geringen Unterschiede in den Maßen es vermuten lassen.
    Mir machen die FS zu schnell nur noch "Plopp" und ich mochte dieses supersteife Feeling auch nicht. Dafür ist meine Anschlagposition zu weit hinten. Ausserdem war die E-Saite bei den FS zu schnell nicht mehr gut eingebunden. Das hat bei den FL länger gedauert.

    Das ist zwar das fetteste "Plopp" der Welt, aber eben nur "Plopp". Mit den Jamersons könntest du mich jagen.
    Die Thomastiks haben meine Flatwelt dann geregelt.
     
    wasabi 2.0 gefällt das.
  4. bauschi

    bauschi Well-Known Member

    Bassix:
    ß5.641
    hatte/habe ALLE hier angesprochenen saiten auf dem selben sowie auf versch. bässen (precis natürlich).
    meine erfahrung ist folgende:

    -die FL klingen tatsächlich deutlich besser als die FS. die FL haben richtig charakter mit schönen mitten. die FS klingen neutraler und im direkten vergleich fast charakterlos.
    auch klingen die FL ausgewogener von saite zu saite.

    - die jamersons sind auch der wahnsinn und ich mag sie sehr, weil sie auf meinem alten preci äusserst fett aber gleichzeitig definiert klingen. ich habe da mit soundmatsch zum glück nie probleme gehabt, weder live noch bei aufnahmen. gezerrt hat da auch nichts. klar klingen die lauter, aber es hört sich nach meiner erfahrung eher "gesättigt" als verzerrt an.
    genau das, was ich will.
    bei jamerson damals zerrten die allerdings oftmals..z.t. sogar so weit, dass es manchmal viel zu viel des guten war.
    leo sei dank gibt es ja gain regler:-)
    tolle finde ich auch, dass es weder bei den FL noch bei den jamersons nur "plopp" macht...keinesfalls!
    ich habe nach so vielen jahren gebrauch immer noch (für flats) ein ordentliches sustain und eine musikalischen ton. selbst die dicken jamersons in den höheren lagen auf E und A siaten gespielt klingen noch definiert und musikalisch. das spricht doch für die qualität dieser saiten.

    die thomastiks habe ich immer wieder probiert...tolle mitten..aber zu labbrig und vor allem kein wirklich solides fundament...ist natürlich meine meinung, da ich das fette fundament der la bella klar bevorzuge. das thema thomastik hat sich für mich erledigt....zumal ich, wenn ich in diese soundrichtung gehen möchte, da lieber alte, gut eingespielte nickel rounds bevorzuge.

    bauschi
     
  5. joe.wa

    joe.wa passiv 4

    Bassix:
    ß2.252
    thomastik rules!
     
  6. wasabi 2.0

    wasabi 2.0 Well-Known Member

    Bassix:
    ß33.930
    Danke Bauschi, das deckt sich dann doch mit meinen Vermutungen. Bei den Thomastiks geht es mir ähnlich, zu weich, zu wenig bottom.
     
  7. TheBug

    TheBug Mehr Bässe weniger Kilos

    Bassix:
    ß83.292
    Ich bin gespannt, hab auch n set labella da. Deep talkin,müssten FM sein also 109. Ich spiele allerdings auf DGCF
     
    liuto gefällt das.
  8. schubi

    schubi tiefer ist geiler

    Bassix:
    ß71.997
    Kann sein, dass dein fretless für die Jamerson schon zu fett ist. Auf einem Stingray mit zurückgenommenen Bässen sind die super. Leider fehlt dem Ray dann das zing
     
  9. alice d.

    alice d. Queen of the Bottom, Bitch!

    Bassix:
    ß88.745
    danke für eure erfahrungen.
    ich spiele die m (also die 110er) in drei verschiedenen varianten auf drei bässen. la bellas sind genau mein ding auf etwas fetteren bessen wie dem preci oder dem bird. in flat sind sie auf dem ahorn-p, in round auf dem rosewood-p und als 5er-satz round auf dem bird in head.
    ein "wunschkind" ist noch der westone specrum lx, der momentan als fretless gespielt wird. derzeit sind fender flats drauf, das ist nicht schlecht, aber auch noch nicht affentittengeil. die überlegung ging richtung ti, aber jetzt werden es wohl doch eher die fl, wenn die - wie bauschi sagt - schöne mitten bringen und - wie ich vermute - den la-bella-wumms haben.

    die jamersons (zumindest hießen die m in flat damals so, heute glaube ich nicht mehr) sind schon arg viel des guten. unglaublicher punch, aber oben kommt wirklich kaum noch was.
     
  10. MrDeluxe

    MrDeluxe Well-Known Member

    Bassix:
    ß8.338
    Habe auch mit den FL begonnen, dann die FS probiert, dann Thomastiks, dann Chromes- und wieder zu den FL zurück. Die haben den Zug der mir am besten liegt, und der LaBella Punch ist auch eher meine Sache für Blues/ Bluesrock.
     
  11. wasabi 2.0

    wasabi 2.0 Well-Known Member

    Bassix:
    ß33.930
    der fretless ist ein 5er mit 33zoll mensur. mit den jamersons macht der einen schönen upright ton. passt schon ganz gut so und ein 2ter mit la bella black nylons ist auf dem weg - die sind für fretless eigentlich meine favoriten.
     
    alice d. gefällt das.
  12. BuzzLightyear

    BuzzLightyear Well-Known Member

    Bassix:
    ß16.387
    bin da auch ganz bei Bauschi!
    Hatte mal die FS drauf und fand sie anfangs ganz gut, aber auf Dauer haben's dann doch die FL gemacht. Haben einfach mehr Charakter ...
    Auf meinem Roadworn Preci über Walkabout in Mesa Diesel 2x15 mit 15L und 15B kann ich mir momentan nichts Schöneres vorstellen.
    :juhuu:
     
  13. TheBug

    TheBug Mehr Bässe weniger Kilos

    Bassix:
    ß83.292
    Mein blazer und die bellas vertragen sich hervorragend!