LaBella White Nylons: Shop für Sonderlängen

Dieses Thema im Forum "Saiten" wurde erstellt von ollo, 9. Mai 2018.

  1. ollo

    ollo … swingt …

    Bassix:
    ß21.986
    Hallo,

    in dem ein oder anderen Thread hatten wir es von den LaBella White Nylons, die einerseits sehr gut, andererseits schwer zu beziehen sind. Vor allem die Sonderlängen waren häufig nicht lieferbar oder zu speziell, als dass sie jemand ins reguläre Sortiment aufnehmen wollte.

    Ein kleines Geschäft, das überwiegend Saiten für Konzertgitarren anbietet, hat sich bereit erklärt für mich die Saiten in mediumscale zu bestellen, und siehe da, nach fünf Wochen hatte ich die richtigen Saiten auf dem Tisch. Der Preis für einen viersaitigen Satz liegt bei 47 Euro, das ist für eine Sonderbestellung aus den USA absolut fair, und die Saiten halten ewig, für meinen Geschmack länger als andere Flats.

    Ich habe mit Frau Enders gesprochen, sie wird gerne auch für Andere die Saiten ordern, auch wenn Bassaiten nicht zu ihrem eigentlichen Kerngeschäft gehören. ;-) Bei größerem Interesse könnte sich auch noch der Preis nach unten bewegen.
    http://www.classical-strings.com/

    NICHT von der Homepage irritieren lassen! Die entspricht in keinster Weise modernem Webdesign, aber der Schein trügt, denn das ist eher eine Angebotsliste und kein Onlineshop im eigentlichen Sinne. Der Laden gilt immer noch als Geheimtipp bei der klassisch zupfenden Fraktion, Frau Enders ist ausgesprochen nett und hilfsbereit, Bestellungen laufen unkompliziert per Mail. Ich bestelle dort seit Jahren meine Gitarrensaiten und kann nichts negatives berichten.

    Vielleicht konnte ich ja helfen. :hat:
     
    Tiefbau, Bassralf, f_luxus und 4 anderen gefällt das.
  2. Talisker

    Talisker No religion! Except for Bad Religion!

    Bassix:
    ß34.965
    Wieso brauchst du für medium scale Spezialanfertigungen? Saitenschneider (sic!) und gut. Oder brauchst du unbedingt verjüngte Enden?
     
  3. Talisker

    Talisker No religion! Except for Bad Religion!

    Bassix:
    ß34.965
    Die "Webseite" ist wirklich lustig. Ist eine aus LibreOffice exportierte Tabelle.
     
  4. ollo

    ollo … swingt …

    Bassix:
    ß21.986
    Flats, und gerade auch die Nylons, benötigen am Kopfende eine Stoffumspinnung damit die Wicklung hält. Außerdem sind Nylonflats immer dicker als Rounds, da sind verjüngte Enden auch bei großen Mechaniken von Vorteil. Bei Shortscale-Bässen geht es mit dem abschneiden oft gar nicht, da ist die richtige Saitenlänge Pflicht.
     
    Talisker gefällt das.
  5. Talisker

    Talisker No religion! Except for Bad Religion!

    Bassix:
    ß34.965
    OK, wieder was gelernt!

    Das gilt aber nur für Nylons? Normale Flats habe ich immer abgeschnitten, das hat sogar bei meinem Aria mit dünner Wickelachse gut funktioniert.
     
  6. ollo

    ollo … swingt …

    Bassix:
    ß21.986
    Das kann gut gehen, muss aber nicht. Die Fender-Flats auf dem Mustang konnte ich abschneiden (passte gerade so, da STB), bei anderen Flats (nicht zwingend Nylon) kann das auch schief gehen. Rounds habe ich da als unkomplizierter erlebt. Die persönlichen Erfahrungen werden sich sicher unterscheiden. Liegt ja möglicherweise auch den unterschiedlichen handwerklichen Fähigkeiten. ;-)
     
    Talisker gefällt das.
  7. Talisker

    Talisker No religion! Except for Bad Religion!

    Bassix:
    ß34.965
    Manchmal funktionieren Sachen auch nur, weil man nicht weiß, dass sie eigentlich nicht funktionieren können. :D
    "Ignorance is bliss..."
     
  8. ollo

    ollo … swingt …

    Bassix:
    ß21.986
    Ich sach ma so: Wenn ich Flats aus Metall mit einer Zange abknicke bevor ich sie abschneide SOLLTE das eigentlich halten. Nylonflats haben zwar auch einen Stahlkern, die Umspinnung ist aber fisseliger. Da stehen die Chancen prozentual schlechter. Ansonsten ist erlaubt was gefällt oder funktioniert.

    :bier:
     
  9. Majbass

    Majbass Well-Known Member

    Bassix:
    ß7.978
    Hallo @ollo Herzlichen Dank für Deine Bemühungen und diesen Thread. Ich bin mir, trotz Durchlesen der beiden Threads, nicht ganz sicher, welche Länge ich für einen Standard Preci brauche. Kannst Du mir da weiterhelfen? Ich werde dann mal bei der netten Dame bestellen :-)
     
  10. zip

    zip Member

    Bassix:
    ß2.077
    Hier, diese Info hier hatte mir La Bella mal zugeschickt :

    upload_2018-5-31_12-53-25.png
     
    Majbass gefällt das.
  11. ollo

    ollo … swingt …

    Bassix:
    ß21.986
    Diese Liste zeigt sehr schön, welche Verwirrung LaBella anrichtet. :D Die geben die Länge der Umwicklung der Saite (ohne Anspinnseide) an, da kommt man schon ins Grübeln.

    Also:
    Short Scale Bass 30" (76 cm) benötigt Short Scale Saite 32 1/4"

    Medium Scale Bass 32" (80-82 cm) benötigt Medium Scale Saite 34 1/4"

    Long Scale Bass 34" (86 cm) benötigt Standrd/Long Scale Saite 37 1/4" = Standardmensur

    Super Long Scale Bass 35-36" (88-90 cm) benötigt Extra Long Scale Saite 38"
     
    Majbass gefällt das.
  12. beate

    beate Bassteltante

    Bassix:
    ß232.297
    Stimmt. Und sie führen auch Schleifpapier für die Gitarristen. Mhmm...
     
    Talisker gefällt das.
  13. ollo

    ollo … swingt …

    Bassix:
    ß21.986
    Wie gesagt, eigentlich ein Laden für klassische Gitarristen. Die Basssaiten hat sie mir aus reiner Freundlichkeit besorgt. Aber bei ihr klappt das, während andere Händler das nicht schaffen.
     
  14. beate

    beate Bassteltante

    Bassix:
    ß232.297
    Lass mich doch mal lästern, besonders über das Schleifen von Gitarristen...

    Ich hab sie vorhin mal angeschrieben. Und zusätzlich auch schon mal nach den GHS Pressurewound Gold gefragt (=flache und dünne Broncesaiten für den E-Bass, könnte was für meine Flying V sein)
     
  15. beate

    beate Bassteltante

    Bassix:
    ß232.297
    Ja. Allerdings sollten bei meinen Bässen auch Medium-Scale-Saiten verwendbar sein, sogar bei denen mit nur 76 cm Mensur. Bei den Gibsons und Epiphones mit 77.5 cm sowieso. Aber Medium Scale dürfte noch seltener als Short Scale sein.
     
  16. ollo

    ollo … swingt …

    Bassix:
    ß21.986
    Sorry, da stand ich auf dem Schlauch.

    Hat sie mir besorgt. :-)
     
  17. anbra

    anbra Active Member

    Bassix:
    ß4.870
    Vor mir liegt ein Satz 750 T White Nylon, long scale.

    Wenn ich die Saiten an meinen Maruszyk Frog (34", 2+3 Kopfplatte, 90 cm vom Ball-End-Einhängpunkt der Bridge bis zum Sattel) oder einen Fender Preci 2008 (Fender Kopfplatte 4L) grob anhalte und davon ausgehe, dass nur der umsponnene Teil am Tuner aufgewickelt werden soll, sind die Saiten durchgängig zu lang?

    G-Seite: 96,4 cm vom Ball-End bis zum Beginn der oberen Umspinnung
    E-Seite: 94,8 cm vom Ball-End bis zum Beginn der oberen Umspinnung

    Mit diesen Längen müsste ich bei beiden Bässen auf jeden Fall den umwundenen Teil am Tuner aufwickeln. Oder sind die White und Black Nylons in der Hinsicht unempfindlicher als die Flatwounds und es ist nur wichtig, dass
    a) der nicht umsponnene Teil über den Sattel läuft
    b) die Kürzung der Saite im umsponnenen Teil geschieht?

    Vorsichtshalber: ich meine mit "umwunden" den "nylon umwundenen" Teil und mit "umsponnen" die farbige Umspinnung. (Was ein Gewickel ...)
     
  18. anbra

    anbra Active Member

    Bassix:
    ß4.870
    Und noch ein Nachtrag: vertragen die White Nylon Saiten "string through body"-Montage? Dann entspannt sich beim Preci die Situation ein wenig. Hier mal zur Illustration:

    a) Saite durch den Body geführt:
    20180917_133120207_iOS.jpg

    b) Saite direkt in der Brücke eingehängt:
    20180917_133234268_iOS.jpg
     
  19. anbra

    anbra Active Member

    Bassix:
    ß4.870
    Ich wage mal ein freundliches ping an @beate? :-) :confused: :gruebel: :hail:
     
  20. Rhino-

    Rhino- Purist

    Bassix:
    ß70.952
    trägt die weisse Nylons ?
     
    krisch und Talisker gefällt das.