Lang haltende Steel-wounds?

Xestaro

Active Member
Bassix
ß7.561
Du weisst aber schon, dass die durchgewickelte H- (und E-)Saite einen kurzen Druck mit dem Daumen vor dem Steg brauchen, damit sie einen definierten Auflagepunkt haben ? Sonst schwingt die gesamte Saite mit (okay, das tut sie sowieso immer, die Frage ist wie) und das überlagert sich mit der "richtigen" Schwingung und führt zu unsauberem Klang. Bitte aber nur bei Roundwounds...bei Flachdrahtsaiten könnte das verheerend sein!
Ja, ich weiß.

Was das bessere Einstellen angeht, geht's auch eher um eine relativ niedrige Saiten Lage und dass ich dafür den Saiten Reiter nicht auf Anschlag runter schrauben muss,
 

Xestaro

Active Member
Bassix
ß7.561
Grade jetzt wo ich so zufrieden war mit meinen LoRider Steels ergibt sich vermutlich was neues Band-technisch was bedeuten würde, dass ich sinnigerweiße einen Ganzton tiefer stimmen würde..... Jetzt hab ich aber in Standard Tuning schon den stärksten LoRider Satz drauf den es zu geben scheint (045-130). Welche Saiten zieh ich denn nu auf wenn es wirklich dazu kommt???
 

ollo

aus dem Schorleland
Bassix
ß69.612
Grade jetzt wo ich so zufrieden war mit meinen LoRider Steels ergibt sich vermutlich was neues Band-technisch was bedeuten würde, dass ich sinnigerweiße einen Ganzton tiefer stimmen würde..... Jetzt hab ich aber in Standard Tuning schon den stärksten LoRider Satz drauf den es zu geben scheint (045-130). Welche Saiten zieh ich denn nu auf wenn es wirklich dazu kommt???
Ein Ganzton runter sollte doch gehen, das würde ich erst einmal ausprobieren.

Sollte es gar nicht hinhauen, musst du dir halt einen Extra-Longscale-Bass zulegen, dann passt das wieder. :o)
 
 

Oben Unten