Markbass Home

Mecki

Mecki

Heimspieler
So, jetzt auch noch die Info hier:

Seit Montag vor einer Woche steht er bei mir:
1603048113316.png


Kurzportrait:
  • Für seine Größe erstaunlich leicht + handlich
  • Sehr neutraler Klang, vielfältig einstellbar, auch dank der beiden Extra-Filter (VLE/VPF)
  • Großer Vorteil: Line Out hat einen eigenen Lautstärkeregler, d.h. Monitor- und Ausgangslautstärke an die PA können getrennt geregelt werden!
  • Ausfahren im Eigenheim unmöglich zwecks Erhalt der guten Nachbarschaft - das muss wohl bis zum ersten "Auswärtstermin" warten...:D
 
MrTommyGrowls

MrTommyGrowls

Heavy Gear Rotation
Ich hab leider kein Foto gemacht, aber auf meiner Ninja 212 steht jetzt wieder mal n Blackline 250, die Kombi reicht in ner recht lauten Metalband (Drop C) völlig aus. Der Wirkungsgrad der Ninja ist echt irre gut!
 
Lowrider

Lowrider

String Bender
Bassix
ß25.576
Im Hausgebrauch läuft das bei mir seit ein paar Wochen so:



Little Mark 250 into GK 210T, kein Tweeter, Horn oder Frequenzweiche. Straight forward.
Front ported, sehr kompakt, jede Menge Druck weil 4 Ohm.

Ich habe gute Resultate mit Markbass Head & GK Speaker Kombination. Sehr klare Wiedergabe. EQ ist immer flat, VPF auf 12 Uhr.
Die Box hab' ich (für kleines Geld) abgestaubt, im wahrsten Sinne des Wortes. Tolex eingeölt und los ging es!
 
Mad Jazz Morales

Mad Jazz Morales

Scheich vom Deich - Prinz vom großen Plöner See
Bassix
ß36.087
Bonjour - sacht mal - der TTe mit 500/501/800 oder was auch immer - ist der einfach so eingestellt worden?
oder ist der Vintage LM Dingsbums an seine Stelle getreten?!
Der TTE war nämlich der erste Markbass, der mich so ein bißchen angefixt hat...
 
schneebass

schneebass

...?!...
Im Hausgebrauch läuft das bei mir seit ein paar Wochen so:



Little Mark 250 into GK 210T, kein Tweeter, Horn oder Frequenzweiche. Straight forward.
Front ported, sehr kompakt, jede Menge Druck weil 4 Ohm.

Ich habe gute Resultate mit Markbass Head & GK Speaker Kombination. Sehr klare Wiedergabe. EQ ist immer flat, VPF auf 12 Uhr.
Die Box hab' ich (für kleines Geld) abgestaubt, im wahrsten Sinne des Wortes. Tolex eingeölt und los ging es!

die GK210T is schon ein feines ding. irgendwann will ich noch mal ein stack mit der 15er drunter wieder haben....
 
Mecki

Mecki

Heimspieler
Sehr gute Wahl. Die hätte ich auch beinahe genommen, wegen dem Horn & den Front Panel Controls.
Hab' aber bei einem Super Deal an einer CMD 121P zugeschlagen. Schon eine Weile her.
Der Amp (Combo Head II) ist schön growly in dieser Combo. Sehr leicht!! Easy on the Back!

Anhang anzeigen 424533
Den "P" konnte ich im direkten Vergleich mit dem "H" testen - und hab' mich u.a. wegen des Horns anstelle des Tweeters für den höheren entschieden.

Außerdem gefällt mir die frontseitige Bedienung besser...

Jetzt kam noch die "Kippvorrichtung" dazu, das dürfte dann für mich allemal ausreichend sein...:D
1603100267728.png


Dafür muss der Vorgänger (Ampeg Micro-CL Stack) jetzt gehen (s. Kleinanzeigen)...
 
Zuletzt bearbeitet:
Lowrider

Lowrider

String Bender
Bassix
ß25.576
Von den LM 250 hab' ich 2. Jeweils für unter 300.- on sale.
Leistung reicht für mich voll aus, besonders an 4 Ohm. Das sind meine Practice-Amps zu hause

Hier mit einer 12" GK Backline (ohne Amp Teil). Nur 1 Driver, rear-ported.
Klarer Ton. Ich kann alles genau hören. Der Tilt-Back ist auch sehr praktisch.

Früher liefen hier Ampeg PF 350/500 durch die Box. Aber der Markbass bringt's genau auf den Punkt.

 
Lowrider

Lowrider

String Bender
Bassix
ß25.576
Hier mit einer MM Audiophile.
2 original B & C Drivers + Horn, no L-Pad, 8 Ohm
Hier kam der LM 250 extrem gut zur Wirkung.
Eigentlich die beste 2x10 die ich hatte. Leider schwer wie ein Stapel Pflastersteine.
Ps, MM hat hier original B & C Drivers (Italy) verwendet. Markbass hatte ursprünglich ihre Boxen mit B & C ausgestattet.



Der Amp lief dann noch über 2 verschieden Eden Cabs, von welchen ich im Moment keine Bilder habe.
Mit diesem Amp habe ich auch die MB 121P New York und 102P Traveler angetestet, da fehlten mir allerdings Artikulation & Definition.

Die CMD 121P verhält sich anders, hat ausreichend Definition und vor allem einen charaktervollen, warmen Growl in the Tiefen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Lowrider

Lowrider

String Bender
Bassix
ß25.576
Den "P" konnte ich im direkten Vergleich mit dem "H" testen - und hab' mich u.a. wegen des Horns anstelle des Tweeters für den höheren entschieden.

Außerdem gefällt mir die frontseitige Bedienung besser...

Jetzt kam noch die "Kippvorrichtung" dazu, das dürfte dann für mich allemal ausreichend sein...:D
Anhang anzeigen 424607

Dafür muss der Vorgänger (Ampeg Micro-CL Stack) jetzt gehen (s. Kleinanzeigen)...
Front panel finde ich auch besser, Horn hilft wahrscheinlich. Diese hätte ich aber bestellen müssen (zum vollen Preis).
Ich hab' fast alle Speaker & Combo Amps gekippt, damit sie vom Boden weg kommen und die Abstrahlung direkter wird.
Dabei wird das Top Control-Panel bei der CMD 121P natürlich noch schwieriger zugänglich.

Nichtsdestotrotz, I'm happy. Ist meine Grab 'n' Go Combo.
Wobei selbst das kaum anfällt, denn die 1-2 Locations zu denen ich hin & wieder gehe, haben schon Bass-Anlagen.
Traveling light. :D Just the Bass. :great:
 
Lightmanager

Lightmanager

Well-Known Member
Bassix
ß8.503
Bonjour - sacht mal - der TTe mit 500/501/800 oder was auch immer - ist der einfach so eingestellt worden?
oder ist der Vintage LM Dingsbums an seine Stelle getreten?!
Der TTE war nämlich der erste Markbass, der mich so ein bißchen angefixt hat...

Soweit ich weiß gibt es die TTEs nicht mehr; der LM Vintage hat mit dem TTE nach meinem dafürhalten wenig zu tun; ist einfach ein LM mit einem eher klassischeren Voicing.
Ich hatte einen TTE 500 und hab ihn nach einer Zeit wieder verkauft; er klang mir einfach zu wenig nach Markbass. War mir irgendwie zu trocken und zu knarzig. Laut wie die Hölle, durchsetzungsfähig ohne Ende, aber leider nicht mein Sound.

Ich habe mittlerweile zwei LM250 Blackline - einen an einer Club 600 F32 (2x12 4 Ohm) und den anderen an 115 HF und 210 HF.
Trotz der nur 250 Watt eine absolute Macht...
 
kantholz

kantholz

New Member
Bassix
ß59
Hallo Bassic-Gemeide,

hoffentlich bringe ich in meiner Frage jetzt nicht die Begriffe seriel und parallel durcheinander.

Nach meinem Wissen hat der Markbass LM 2 eine parallele Effekteinschleusung.
Hierbei werden die Effekte zu 50% beigemischt und direkt zur Endstufe geleitet.

Habe mal gelesen (finde ich aber gerade nicht mehr), dass bei der seriellen Einschleusung zu 100% beigemischt wird,
per Jumper könnte der LM2 auf seriel umgestellt werden.

So meine Annahme.


Wenn ich den LM2 als Endstufe nutzen möchte und in den parallelen Effektweg rein gehe, habe ich dann nur 50% Leistung oder wird von meinem vorgeschalteten externen Preamp nur 50% an Sound abgeriffen?

Gruß und Dank im Voraus
 
BassMann

BassMann

Funbasser
Bassix
ß24.293
Hallo Bassic-Gemeide,

hoffentlich bringe ich in meiner Frage jetzt nicht die Begriffe seriel und parallel durcheinander.

Nach meinem Wissen hat der Markbass LM 2 eine parallele Effekteinschleusung.
Hierbei werden die Effekte zu 50% beigemischt und direkt zur Endstufe geleitet.

Habe mal gelesen (finde ich aber gerade nicht mehr), dass bei der seriellen Einschleusung zu 100% beigemischt wird,
per Jumper könnte der LM2 auf seriel umgestellt werden.

So meine Annahme.


Wenn ich den LM2 als Endstufe nutzen möchte und in den parallelen Effektweg rein gehe, habe ich dann nur 50% Leistung oder wird von meinem vorgeschalteten externen Preamp nur 50% an Sound abgeriffen?

Gruß und Dank im Voraus

Infos
 
schneebass

schneebass

...?!...
ich habe in meinem R 500ine tungsol eingebaut und glaube zu "fühlen", dass ddadurch er amp jetzt etwas mehr "tiefe" und breite bekommen hat. als nächstes teste ich ne mullard aus....
 
 

Oben Unten