MarkBass - Leistungsangaben??

andre87

Member
Bassix
ß139
Hi,
Ich habe mal den Test zu dem LittleMark F1 Top gelesen (die rote Kiste [;-)] ).Soll ja nicht übel sein das Teil.So, da steht jetzt bei Endstufenleistung 450 Watt an 4 Ohm und 280 Watt an 8 Ohm.So, soweit ja alles gut, nur im Testteil steht dann: "Der Ringkern-Netztrafo ist für 320 VA ausgelegt, was die Leistungsangaben ein bisschen Euphorisch erscheinen lässt - aber das ist ja heute bei vielen Verstärkern so üblich."

Was hat das den zu bedeuten??Halbiert sich jetz die Endstufenleistung oder was??Weil es gibt ja auch noch das S 450 Top von MarkBass, und das ist namlich noch teurer und hat dieselbe Leistung.Wäre nett wenn ihr mir ne Antwort geben könntet.Gruß

Andre
 

alienman

Nothing else Kawa!
Bassix
ß484
Hi Andre,
das mit den Leistungen kann dann ja wohl kaum stimmen,
denn wie sollte aus der Kiste mehr Leistung herauskommen,
als sie aus dem Netz aufnimmt ?!?
Vorausgesetzt der Wirkungsgrad (Umwandlungsfaktor) der
Schaltung ist 80% Aufnahme zu Abgabe (wäre schon recht gut !)
können somit nur ca. 260W am Ausgang ankommen,
selbst bei der optimalen Impedanz der Boxen an die Schaltung.

Grüße


 

andre87

Member
Bassix
ß139
Also das heißt jetzt das der Verstärker praktisch nur 260W an 4 Ohm abgibt wenn ich das richtig verstanden habe, oder??Däs wäre ja dann schon ein bisschen wenig.

Naja,jedenfalls steht im Test, dass er 450 Watt an 4 Ohm endstufenleistung hat.Komisch, oder nicht??
 

andre87

Member
Bassix
ß139
Ja in gitarre und Bass 08/03.

Der hat echt gut abgeschnitten.Super Wiedergabe Verhalten,Sound-Möglichkieten,Verarbeitun& Robustheit, alles bestens.
Auf dem Verstärker selbst steht auch nochmal dick "Little Mark 450 W".Das ist ja dann eigtnlich betrug bzw- beschönigung.
Jemadn der sich damit nicht befasst hat denkt ja dann dass er 450 Watt an 4 Ohm abgibt.
 

alienman

Nothing else Kawa!
Bassix
ß484
Nun ja, ist am Ende der Sound entscheidend, oder die Daten ?!?
Wenn das Teil gut kommt, ist die Angabe der Daten zwar etwas "italienisch",
aber ob das zulässig ist, weis ich nicht. Vielleicht ist das aber auch ein
mehr "südländischer" Mess- Standard.........

Grüße
 

andre87

Member
Bassix
ß139
Klar ist der Sound entscheidend, aber meine nue Anlage sollte auch lau sein.

Und in der Preisklasse gibt es ja noch den Warwick Profet IV und den Hartke 3500.Und die haben erheblich mehr Leistung.
Werde aber alle mal anspielen.Danke für deine Hilfe alienman.

 

alienman

Nothing else Kawa!
Bassix
ß484
Bitte schön, keine Ursache.
Persönlich würde ich, sollte der Etat für einen GK nich reichen,
den Hartke vorziehen ... ist aber meine persönliche Meinung,
antesten ist immer das Beste, dann weist Du mehr.
Welche Box hast Du an dem Amp ?
Grüße

 

andre87

Member
Bassix
ß139
werde wahrscheinlich dei Ashdown ABM 4x10er.Genuae Bezeichung weiß ich gerade net.
Sind die Angaben bei dem Hartke und dem Warwick denn richtig, oder sind da die Wattangaben auch falsch??
 

alienman

Nothing else Kawa!
Bassix
ß484
Muss ich nachschauen, weis ich leider nicht aus dem Kopf.
Wenn Du einen groben Anhaltspunkt suchst, mache folgendes:

Die technischen Daten beinhalten immer auch den Wert der Sicherung
des Verstärkers (in den techn. Daten), dann multiplizierst
Du diesen Wert mit 230V der Netzspannung.
Damit bekommst Du :
Leistung(P) = Strom(I)+Spannung(U)
Sollte dieser Wert dann schon kleiner sein, als die Leistungsangabe,
wird die Angabe niecht stimmen, da der Amp dann weniger Power aufnimmt
als er abgibt!
Beispiel : Amp- Sicherung 4A, er nimmt 420W aus dem Netz auf.
Wirkungsgrad von ca. 80% -> ca. 340 W Ausgangsleistung.
Ich sehe mal, ob ich die Daten finde.
Bis dann

 

Tron

Member
Bassix
ß576
Die Angabe des Transformators, mal vorausgesetzt die Zahlen stimmen, beziehen sich auf die Nennleistung des Transformators bei vorgegebenen Parametern. Zum Beispiel Spannungseinbruch. Die Spannung unter Last soll minimal 90% der Leerlaufspannung sein. Wenn die thermische Auslegung des Transformators es zulässt, so kann man ihn auch in Überlast betreiben. Veilleicht waren die Angaben unvollständig (Sinus,RMS,Impuls bla bla bla)

In meiner H&K-Endstufe mit 200 Watt RMS Ausgangsleistung ist der Transformator mit 200 VA angegeben. Kann auch nicht ganz stimmen. Da die Verlustleistung an den Halbleitern hinzukommt. Komisch ist das schon.
 

andre87

Member
Bassix
ß139
Bei deiner H&K Endstufe könnte das ganze ja in etwa noch hinhauen, aber der MarkBass kann ja nicht mehr Leistung abgeben (450 Watt) als er zieht (320VA), oder sehe ich das Falsch.Mich würde es echt einmal Interessieren ob das bei dem Hartke 3500 bzw. dem Warwick auch so ist.Wie kann ich das denn prüfen??Oder weiß das jemand vielleicht??

Ach ja hier ist die Mail die der Vertrieb mir geschikt hat:

Hallo Andre,

Ich bin kein Techniker, werde mich aber erkundigen wie das zu sehen ist.
Bislang gab es noch keine Probleme wg. zu geringer Leistung auch im
Vergleich
mit anderen Herstellern. Insofern scheint das Zitat des Redakteurs wohl
zu stimmen und MARKBASS hätte sich der übliche Praxis anderer Hersteller
bedient.

Ich kann Dir nur aus der Vergangenheit berichten, als wir noch ENGL
Vertrieb waren
und Hughes & Kettner die 2x 35 Watt Röhrenendstufe von ENGL
schaltungstechnisch kopierte
und als 2x 50 Watt verkaufte.

Du bekommst von mir in den nächsten Tagen mehr Informationen hierzu!

Beste Grüsse
Dirk Hesse


Also, ich hoffe ich bekomme dann in den nächsten Tagen eine "klärende" Antwort.
Ich verstehe nämlich auch nicht ganz warum das "MarkBass - S 450" Top um 300 Euro teurer ist,obwohl es die gleiche Leistung haben soll.


 

andre87

Member
Bassix
ß139
Danke alienman,
aber so richtig blicke ich jezt noch nicht durch wenn der Warwick jetzt 1450 Watt aufnimmt, wie kommt man´denn dann zu den 400 Watt die er abgibt??Und wie wäre die rechnung bei dem MarkBass zu machen??Und was heißt das denn jetz genau??Das der Warwick bzw. Hartke auch nicht ihre richtige Leistung abgeben??Sorry, hab echt keine Ahnung von sowas.
 

alienman

Nothing else Kawa!
Bassix
ß484
Tja,
so ganz kann ich die Daten auch nicht interpretieren,
dazu müsste man die Teile auf dem Tisch haben,
aufschrauben, reinschauen, ....
Der Wert beim Warwick ist nicht die Leistung, die er tatsächlich
aufnimmt, höchstens ein angenäherter Wert für die Sicherung.
Würde er die Watts saugen, wäre seine Kühlung vermutlich überfordert !
Was das Teil wirklich aus dem Netz zieht, kann man wahrscheinlich nur
messen, oder halt reinschnuppern....beim Hartke halt auch....
Grüße


 

Mitglieder jetzt online

Oben Unten