Marshall Amps

Kristflea95

Kristflea95

New Member
Bassix
ß264
Hey Leute,
hab beim großen T gestern nen relativ günstigen Marshall Transistoren Amp gesehen und wollte mal fragen ob jemand Ehrfahrungen mit Marshall im Bassgeschäft hat und ob sich das überhaupt lohnt anzutesten?
 
Winhole

Winhole

Member
Bassix
ß9
Naja, im Gegensatz zu den Eierschneidern hat sich Marshall bei den Bassisten nie durchgesetzt. Hat imho auch seinen Grund.
Soll nicht heißen, dass die Amps nicht brauchbar sein können, meist bekommst Du woanders fürs gleiche Geld besseres geboten.
Ich halte Deine Vorgehensweise für grundlegend falsch. Es wirkt so, als würdest Du Dich aus ungeklärten Gründen für Marshall interessieren und versuchst dann festzustellen ob die Amps brauchbar sind. Du solltest Dir eher Gedanken machen was soll Dein zukünftiger Bassamp bieten (Sound, Leistung, Ausstattung, etc.) und dann schauen (ohne Markenbrille) was in Frage kommt. Als nächstes solltest Du diese Amps (innerhalb Deines Budgets) antesten gehen.
 
allerbest

allerbest

Tut nichts zur Sache!
Na, immerhin hast Du ja konkret nach Marshall gefragt. Es gibt hier auch Experten, die fragen: "Hey, ich will Bass spielen. Was für einen Verstärker könnt ihr empfehlen?"
 
Kristflea95

Kristflea95

New Member
Bassix
ß264
ich wollte ja nur mal fragen ob sich der aufwand des ding herzubestellen überhaupt lohnt, weil ich auch keine gelegenheit hab n paar hundert kilometer dahin zu gurken ;-)
 
machti

machti

Weils eh scho Wurscht is
Bassix
ß3.438
Herr Wolstenholme von Muse spielt über Marschalls, auch wenn die glaube ich nicht so viel zu seinem Sound beitragen wie die Effecktgeschichten. http://www.youtube.com/watch?v=YSsE-skFkv4

Vor Jahren habe ich bei meinem Basslehrer immer über einen Marschall 15er Combo gespielt. Ich kann mich aber an den sound nicht erinnern. Es war glaube ich ein DBS mit diesem rießigen Volume Drehknopf, er ist in erinnerung geblieben.
 
FRNAK

FRNAK

von wegen "New Member" hrr
Bassix
ß23.844
Ich finde die Marshall MB Serie gar nicht schlecht. Hab selbst den kleinen MB30 als Übungsamp und auch mal was größeres im Store angespielt. Der Sound ist recht druckvoll. Also die MB Combos könnte ich empfehlen. Bei reinen Tops kann ich leider keine Aussage machen.

 
schneebass

schneebass

...?!...
Zitat:Original erstellt von: FRNAK

Ich finde die Marshall MB Serie gar nicht schlecht. Hab selbst den kleinen MB30 als Übungsamp und auch mal was größeres im Store angespielt. Der Sound ist recht druckvoll. Also die MB Combos könnte ich empfehlen. Bei reinen Tops kann ich leider keine Aussage machen.
vor jahren mal einen marshall gespielt: warmer fetter klang, nichts zu meckern. die neuen MB tops finde ich für das geld auch soundtechnisch absolut ok. allerdings das format dieser tops finde ich abschreckend: groß und schwer, das geht auch anders. insgesamt finde ich, gibt es ne menge alternativen, die diese symbiose aus gutem sound und kompaktheit besser hinbekommen. und ja: das auge hört bei mir leider mit.[;-)]

meine meinung.

so einer war meiner:

http://screex.com?b=sMyj3K_pTp9

der war wirklich sein geld wert.
 
Zuletzt bearbeitet:
Lynx Krueger

Lynx Krueger

Linksbasser
Bassix
ß19.612
ich hab nen kleinen MB15, der mittlerweile kracht wie sonst was, ich weiß nicht ob es an der Lagerung liegt, ich hab ihn meist im Auto griffbereit, weil ich ohne Aufzug weit oben wohne und bald mal gefragt werde, kommste jammen oder so... und da die Kisten in der Musikschule aus dem vorigen Jahrhundert noch weniger taugen, nem ich das Krachen in Kauf

allein vom Handling her würd ich mir aber keinen Marschall mehr kaufen - zumindest nicht in der Preisklasse und ohne eingehendes Testen und Vergleichen
das gute am großen T ist ja, dass er dir innerhalb von 30 Tagen alles passend macht was nicht passt.
Übungscombos kriegste aber bald mal wo bzw kannst sie antesten, die Frage ist, worum genau es bei deiner Frage eigentlich geht...
 
disssa

disssa

Für Gitarre hat es nicht gereicht...
Bassix
ß22.698
Zitat:Original erstellt von: Winhole

Naja, im Gegensatz zu den Eierschneidern hat sich Marshall bei den Bassisten nie durchgesetzt. Hat imho auch seinen Grund...
Ja? Welchen denn?

Es stimmt, dass Marshall eher im Gitarren-Bereich angesiedelt ist und eher weniger Bassisten anspricht. Jedoch finde ich die aktuelle MB Serie gar nicht mal sooo schlecht. Leistungsstark und vielseitig einsetzbar, was will man mehr. Die Amps decken dank (quasi) 3 verfügbaren Channels (Modern, Classic und Blend Modern/Classic) einen weiten Einsatzraum ab.
 
FatSound

FatSound

Active Member
Bassix
ß3.340
Hi,
Ich hab nen paar Jahre ein Top, aus der DBS Serie über eine passende 4x10 aus der gleichen Serie gespielt.
Eigentlich kann ich nicht meckern, es klang recht gut und lief jedes Wochenende, also machte auch keine Probleme.
Das ganze war aber ziemlich schwer, danach spielte ich in der gleichen Band nen EBS Combo mit 4x10, vom Klang her ne andere Welt aber auch vom Preis....[;-)]
 
schepper

schepper

psychedelic man
Bassix
ß21.326
moin,

ich hab´ mir vor ein paar jahren auch das marshall mb 450 h topteil besorgt.
ausschlaggebend war der vielseitige sound (quasi drei kanäle) und die
voll leistungsabgabe an zwei ohm, so dass man da so ziemlich alles was an boxen
rumfliegt dranhängen kann.
klar ist das ´n klotz, aber in ´ner rockband macht das optisch ja auch was her.
übrigenz optik: die ultrahäßlichen weißen potiknöppe habe ich durch schwarze
jott bass ähnliche teile ersetzt. nun sieht ganze so richtig klasse aus!


 
retsnoM

retsnoM

New Member
Bassix
ß240
Ich hatte mal ne Zeit lang n Marshall gespielt, welches Modell kann ich nicht sagen, war n 1x15 Combo, schon etwas älter

Allein gespielt klang er meiner meinung nach geht so. Nicht schlecht aber auch nicht überwältigend. In der Band konnte er sich aber nur sehr schlecht durchsetzen.

nach einer Frequenzweiche nur die Höhen durch nen Marshall durch ist aber jedenfalls n anhören wert (egal ob Gitt- oder Bassamp) ;-)

 
Rockjaw

Rockjaw

New Member
Bassix
ß262
Ich verbinde mit dem Namen Marshall, Röhrenverstärker ! Wenn Du einen Transenamp suchst, warum ausgerechnet Marshall? - Wenn ich mir auf die Motorhaube von einem Polo einen Mercedesstern schraube, ist das noch lange kein Mercedes.
 
heinpete

heinpete

Well-Known Member
Bassix
ß19.848
Hab mal ein paar Jahre eine 3520 Transe gespielt, mit Bi-Amping (aktive 1x15 u. 2x12+Horn) war das Ding unschlagbar laut. Der Sound war auch sehr gut ausgewogen, vielleicht ein wenig zu den Mitten hin stärker, aber das kann auch an den beiden Boxen gelegen haben. War eigentlich auch unkaputtbar.
 
Masl

Masl

Well-Known Member
Bassix
ß12.230
Zitat:Original erstellt von: alex_de_luxe

Na, so ein Marshall SuperBass würd ich aber auch nehmen.
+1! Ein Super Bass wäre schon ein kleiner Traum. Oder Lemmy Signature Top, welches ja im Prinzip auch ein Super Bass ist.

Meine Meinung zu den aktuellen Marshall-Teilen ist nicht gut. Ich habe aber auch nur eine MB-Kombo testen können. Ich fand den Sound eher dumpf und passiv.
 
Kristflea95

Kristflea95

New Member
Bassix
ß264
ja ist das MB450 Topteil mit entsprechender 4x10er Box ich denk, dass ich das Teil zumindest zum antesten schicken lasse
 
Matze B. Goode

Matze B. Goode

Member
Bassix
ß2.101
Ich muss mich jetzt mal als Marshall-Fan outen. Ich spielen die zitierten MB 450 H, ein sehr guter und vielseitiger Amp, der noch dazu ein guten Preis Leistungsverhältnis. Der Amp hat zwei komplette Preamps, d.h. man kann nicht nur Röhre mit in den den Sound einfügen, sondern hat zwei Kanäle.. Man kann also die Kanäle komplett verschieden einstellen und dann noch stufenlos blenden. Quasi hat man jederzeit 3 Sounds zur Verfügung. Die Röhre klingt warm, und sie kann auf Wunsch sehr schön zerren, vom leichten anzerren bis zum heftigen Overdrive. Die Transistorvorstufe klingt sehr knallig, gerade für Slapsounds sehr gut. Wenn der Bass eine gewisse Wärme mitbringt (also nicht Stingray) dann klingt die Vorstufe gut. Sie geht aber auch ganz gut ins Harsche rein, wenn mans mag. Besonders Jazzbass und Precispieler finden meinen Marshall sound immer geil.

Dazu spiele ich ältere Boxen, aus der Mileston Serie, eine 410er Box (typ 7014) und eine 115er (Typ 7015). Diese Boxen haben Eminence USA Speaker, sehr hart aufgehängt. Dadurch sind sie absolut pegelfest und bieten ein sehr starkes Attack und richtig richtig Druck und hohen Wirkungsgrad (103 db). Die harte Aufhängung führt dazu, dass der Klang tendenzielll etwas mittenlastiger ist. Darum hab ich auch die 115er dazu geholt, für den richtigen Bottom. Die Boxen haben neu richtig Asche gekostet, mittlerweile bekommt man sie zum moderaten Preis, wenn auch nur gelegentlich. Meistens die 410er, wiel die in jeder Rockband eine gute Figur abgibt. Die 115er ist seltener und ich bin froh, eine bekommen zu haben. hab sie in 300 km Entfernung abgeholt. Die Boxen sind ganz ganz grosses Tennis und ein echtes Rockbesteck ! Foto siehe mein Profil. (Die Sachen wirken recht klein, ich bin aber auch 2 m gross und der Winkel lässt das so wirken).

Jeder der sagt, dass Marshall bassmässig nix taugt, der hegt und pflegt damit ein Vorurteil und eien pauschale Meinung, die er irgendwo gelesen hat und die irgendjemand mit "richtig Ahnung" mal geschrieben hat. Ich lade jeden ein, mal vorbeizukommen und anzusppielen (Oberhausen). Es gab mal schlechte Modelle, aber auch viele Gute.

Übrigens hat The Who Bassist John Entwistle auch immer gerne Marshall gespielt, in vielen Videos aus der Anfangszeit sind sie zu sehen.
 
Zuletzt bearbeitet:
 

Oben Unten