Muss nicht immer n Verstärker sein ;)

Dolby-SR

New Member
Bassix
ß240
MoinMoin

Iss ja schön mit diesen Verstärkern, aber da gibts ne tolle Alternative, die ich sicherlich verwenden werde, wenn...:
Man nehme ein Studiomischpult und lege des Ding auf einen Mono-Kanal, den man Pannen kann und Effekte zufügen kann...so einfach geht auch...dann ab in den Verstärker der Stereoanlage :D
 

Dolby-SR

New Member
Bassix
ß240
Jaja, das wird schon... ;-)

Nen schönen PA-Hochleistungswoofer benutzen und ran an die 500W Amps :-)
Man darf das Studiomischpult einfach nicht über 0dB Peak/+3dB VU betreiben, dann geht das schon gut. Zur not kommt n DOLBY A Ding Dazwischen, das filtert so Peakzeugs auch raus.

Aber eben...erst mal damit anfangen zu spielen ;-)
 

Dolby-SR

New Member
Bassix
ß240
Klar ist für Gitarren und Bässe eine PreAmp/Amp Kombo geeigneter, jedoch muss man einsehen, dass man mit Mischpulten flexibler ist, in Sachen Signalverarbeitung.

Aber jedem das seine ;-)
 

mEphiSto

New Member
Bassix
ß200
Mit dem Mischpult flexibel? Naja, kommt drauf an. Ohne zusätzlichen Equalizer bringts wohl auch nicht viel. Und der Preamp ist dafür da, um den Sound zu machen. Ein Mischpult schleift einfach nur den puren Basssound durch, und der ist ohne Preamp nicht wirklich berauschend.
 

astro

Active Member
Bassix
ß246
Zitat:Original erstellt von: Dolby-SR

...dann ab in den Verstärker der Stereoanlage :D

Mit nem HF-Fader kann man des wieder plusminus korrigieren
also entweder willst Du trollen oder Du hast keine Ahnung, sorry für die harten Worte. Außer für ein klein wenig Üben zu Hause kannst Du eine HiFi-Endstufe völlig vergessen. Selbst die billigste "PA-Endstufe" von Conrad hält 1000x mehr aus.
Höhenverluste durch mangelnde Impedanzanpassung auszugleichen führt zu einem stark erhöhten Rauschpegel. Nicht umsonst wird zwischen Bass und Mischpult fast immer eine DI-Box gesetzt.
 

Mitglieder jetzt online

Oben Unten