New York für Bassisten --> Tipps?

4gewinnt

Member
Bassix
ß707
Hallo zusammen,

ich fliege nächste Woche für eine Woche nach New York. Ich war noch nie dort. Unterkunft ist in Brooklyn.

Hat jemand Tipps, was dort für einen Jazz und allgemein musikbegeisterten Bassisten sehens- bzw. hörenswert ist?

Konzerte
Shows
Jazzclubs
Jamsessions
Musikläden
Bassequipment-Hersteller
...

Vielen Dank schonmal!
 

jazzmattezz

Well-Known Member
Bassix
ß46.348
auf der 48sten strasse in der nähe des Times Square gibt es ne ganze menge musikläden.
z.B. http://times-square.rudysmusic.com/index.php
da habe ich schon mal la bella jamerson strings für 19$ und einen sansamp programmable di für 180$ gekauft.
ausserdem haben die meist ein paar schöne vintage schätzchen vorrätig, die man auch durchaus spielen darf.
sonst gibt es ne diesen menge kleinerer musikläden auch in brooklyn, die sich immer irgendwie lohnen.

ich würde auf jeden fall neben manhattan auch williamsburg besuchen.
die gegend ist zwar schon fast wieder zu hip, aber es gibt dort eine menge läden wo livebands spielen.
aber auch in alphabet city - avenue a bis d auf der eastside von manhattan gibts ne menge liveclubs.
eigentlich ist New York voll von musik und vor allem von live musik.
 

Jazzmen

Well-Known Member
Bassix
ß20.692
Wenn du schon in Brooklyn "stationiert" bist,- würde ich da sicher bei Roger Sadowsky mal rein schauen und seine New York City Bässe antesten........:bier:
Greenwich Village ist das Künstlerviertel von New York und ist natürlich auch sehr Sehenswert. Ich war Ende 80s dort und da war immer irgendwas los, natürlich auch Jazzmässig. Wobei die Zeiten ändern sich........:-)
 

4gewinnt

Member
Bassix
ß707
hallo Yongleur,
Urlaub war super, hier ein paar Tipps:
Musikläden: War ich in viielen. Im Wesentlichen waren das ganz normale Musikläden, wobei die Amis da anscheinend mehr Bedarf haben. Schnäppchen sind beim derzeitigen Dollarkurs nicht so leicht, allerdings insbesondere bei amerikanischen Marken möglich (ich kam mit einem Ampeg PF-800 nach Hause... ;-)

Jazzclubs:
Wir haben uns den weltbekannten Club "Blue Note" gegönnt. Chick Corea in 2m Entfernung =) Wenn du eine Tischkarte hast und zu ersten Set entsprechend früh kommst hast du zwar den besten Platz aber incl. Getränken etc auch bestimmt über 100 USD ausgegeben. Halb so teuer und auch ok ist ein Bar-Platz zum zweiten Set, da genügt dann auch pünktliches Erscheinen, da du eh nicht früher reinkommst.

Zufällig erlebt haben wir ein schönes Live Konzert im Foyer des Lincoln-Center, was es dort wohl jeden Dienstag (oder war es Donnerstag?) kostenlos Live gibt.
= Geheimtipp ;-)

Es gibt eine App "Jazz near you", welche in NY ganz gut gepflegt ist. Preise stehen dort zwar keine, aber immerhin bekommt man eine Übersicht. (Btw. Freies Wlan gibt es an jeder Ecke)

In NY gibt es auch extrem viel Straßenmusik, was ich schonmal grundsätzlich toll finde. Das Niveau ist dort allerdings durchwachsen und nicht unbedingt höher als andernorts.

Museen: Solltest du zum ersten Mal da sein und nur eines der weltberühmten Museen anschauen wollen, so empfehle ich auf jeden Fall das "MET". Unglaubliche, riesige Kunstsammlung so ziemlich jedes bekannten Künstlers (Rembrandt, Picasso, Dürer, van Gogh, Monet,...)
Guggenheim wurde oder wird gerade für eine neue Ausstellung hergerichtet. Die ohnehin eher kleine Ausstellungsfläche war daher noch kleiner. Im MoMa gefiel mir die Athmosphäre nicht. Allgemein neigen Amis dazu sich in Museen sehr laut zu unterhalten...

Das Naturkundemuseum mit den riesigen Dinoskeletten ist natürlich auch nicht zu verachten.

Ellis Island beherbergt gerade fast keine Exponate, da die wegen Sturm Sandy noch ausgelagert sind, also derzeit weniger sehenswert.

Alss kostenlose Attraktion ist natürlich die Green Line einen Spaziergang wert, wie natürlich auch der Central Park. (Apropos: Nimm gute Laufschuhe mit...)

Falls du vor der Entscheidung: Empire State Building oder Rockefeller Center stehen solltest empfehle ich letzteres. Weniger überlaufen, weniger Eingangsbrimborium und eine nicht vergitterte Aussicht die ähnlich gut wie die des Empire State Buildings ist.

Allseits bekannt ist wohl, dass man Broadway Karten für den selben Abend am Times Square zu halben Preis bekommt. Allerdings muss man dafür ordentlich anstehen. (Wir waren in keiner Broadway Show.)

Von den sonstigen Touri-Sachen fand ich auch die Bustouren recht aufschlussreich und eine willkommene Abwechslung zu der ganzen Lauferei.

Viel Spass!
 

TriggerSneaker

Well-Known Member
Bassix
ß10.571
Hmm zu Baltimore kann ich nichts sagen ...

In Manhattan hab ich mir zwei Jazzclubs angeschaut:
55 Bar (wurde schon erwähnt) ... sehr urtümlich !
Jazz Standard - Jazzclub in Midtown ... neuerer Club, das Booking hat sich allerdings (stand 2013) einen guten Ruf erarbeitet. Zwei gute Konzerte gesehen!
 

schafhalter

الحب هو أساس كل شيء
Bassix
ß17.185
@seppblind bin gerade dort. Also um das St Johns Hopkins herum braucht man sich tatsächlich nicht aufzuhalten ... aber wir sind meistens eh nur im Hotel, im Büro oder im Hafen.

@TriggerSneaker: Danke für die Jazztipps; die nehme ich gerne in meine Überlegungen mit auf!
 

schafhalter

الحب هو أساس كل شيء
Bassix
ß17.185
Soda, gestern früh wieder zurückgekehrt; und ich bin froh, dass ich wieder zu Hause sein kann.
Das einzige Musikgeschäft, das ich mir angesehen habe war Rudy's in der neuen Niederlassung in der Broome Street. Das alte Geschäft wird gerade geschlossen; im neuen ist die Bassabteilung (im Keller) derweil noch nicht fertig; die Bassauswahl hält sich auch in Grenzen.
Sie hatten ein paar neue Fender, 2 MuMas (Sterling + Stingray). Einen 66er Preci, einen 65er JB (beide Sunburst + Palisander Griffbrett; Preisschild Preci: USD 17.500,-). Daneben noch 3 Ritter Bässe, einige MTDs, 2 Ken Smiths (5&6 saitig) einen Sukop-Thunderbird, eine handvoll Edeljazzbässe und Exoten, sowie zwei Jazzbässe von Rudy (Pensa).
Preise habe ich mir abgesehen vom Preci von keinem Instrument angesehen .. von der Auswahl her hat mich das Geschäft auch ehrlich gesagt nicht von den Socken gerissen .. ich muss einmal zu Station Music vergleichen ...

Für Gitarristen ist Rudy's sicherlich um einiges interessanter ...

Edith: Livemusik ist sich leider auch nicht ausgegangen ... das nächste Mal vielleicht ...
 

schafhalter

الحب هو أساس كل شيء
Bassix
ß17.185
Da gibts nichts Spannendes zu erzählen. Die ersten paar Tage vom Hotel ins Büro und wieder zurück gefahren. Danach 1 1/2 unaufgeregte, aber äußerst aktive Tage in Manhattan ... ;-)
 

Mitglieder jetzt online

Oben Unten