p-bass elektronik?

olmi

preci.what else?
Bassix
ß65.179
vorweg, ich hab keine ahnung von elektronik und muss/möchte mich trotzdem damit auseinander setzten.

mir ist gestern die klinke buchse kaputt gegangen. heute mal alles auseinander genommen und jetzt liegt die ganze chose vor mir.
20150201_154956.jpg

nun hatte ich den geistesblitz (soll ich ihm folgen?) neue pickups von bare knuckle einzubauen. aber wenn ich schon die pickups austausche, warum dann nicht gleich ein komplett neues ... öhm... set? aus pickups, pottis und klinke-buchse aufbauen?

wenn ich mir die "vorlage" so anschaue, bring ich das sicher irgendwie zusammengelötet, das reicht mir aber irgendwie nicht. zudem sind da so braune dingens an tone-potti (gleiche pottis (250K) für vol und tone?), kondensatoren? ic 203M und ic 104M?
20150201_155103.jpg

ich würde es gerne verstehen, ohne gleich 2 semester elektrotechnik zu belegen.

wer würde ich denn mal ein paar minuten zeit nehmen und das schema der preci-elektronik für laien verständlich zu erklären?

poki garantiert!

thx & lg
 

Anhänge

Sinclair

Active Member
Bassix
ß3.685
Die braunen Dinger sind Konsensatoren, richtig :-)
Ich denke mal die Schaltung dürfte aus einem Highway One stammen? Dann ist in dem Schrumpfschlauch vom 203 zum Potigehäuse noch ein Widerstand "versteckt" -> das nennt sich dann Greasebucket tone circuit. Einfach mal danach googlen. Ich habe die bei mir rausgerissen.. ^^

Die klassische Preci Schaltung ist noch einfacher und kommt mit einem Kondensator statt 2 + Widerstand aus.
 

beate

Bassteltante
Zu den PUs: bist Du denn mit dem Klang des Basses unzufrieden?
Nur dann würde ich sie tauschen.

Und wenn ja, würde ich mich fragen, in welche Richtung sich der Ton verändern sollte, bevor ich irgendetwas kaufe, das andere gut finden.

Das kann auch schief gehen - mit dem SD STK2 in meiner Vester Witch z.B. habe ich gar nichts gewonnen außer theoretisch etwas besserer Brummfreiheit.
 

olmi

preci.what else?
Bassix
ß65.179
bist Du denn mit dem Klang des Basses unzufrieden?
jep. einfach nur noch dumpf... aber vielleicht liegt es ja auch nur an der defekten buchse und dem fast abgerissenen kabel zum pickup. ich werd mal alles reparieren und dann probieren bzw. entscheiden, wie es weiter geht.
Ich denke mal die Schaltung dürfte aus einem Highway One stammen?
ja, genau.
Dann ist in dem Schrumpfschlauch vom 203 zum Potigehäuse noch ein Widerstand "versteckt" -> das nennt sich dann Greasebucket tone circuit.
good to know.

lieben dank!
 

Metalfist

schnell und böse
Bassix
ß97.222
wer würde ich denn mal ein paar minuten zeit nehmen und das schema der preci-elektronik für laien verständlich zu erklären?
Da gibt es eigentlich nicht allzuviel zu erklären:
Der Vol-Poti regelt den Pegel des Signals runter indem der Widerstand immer höher aufgedreht wird.

Der Tone-Poti regelt die Höhenblende.
In der klassischen Preci-Schaltung ist das ein Tiefpassfilter 1.Ordnung und wird mit Widerstand (in unserem Fall ist das unser Tone-Poti) und Kondensator aufgebaut.
Durch das Zusammenwirken der beiden Komponenten wird das Signal in seinen Höhen bedämpft.


http://de.wikipedia.org/wiki/Tiefpass


Ich hoffe das bringt ein wenig Klarheit.
 

olmi

preci.what else?
Bassix
ß65.179
gestern neue buchse geholt und alles zusammengelötet... alles wieder zusammengesetzt, frische saiten drauf, am amp angeschlossen... nix, bzw. nur schwaches signal. gain war schon ziemlich runtergedreht... aber so? also gain rauf... alles nur dumpf und matsch. vol-potti springt spunghaft and und beim tone-potti höre ich fast keinen unterschied.

also irgendwo ist der wurm drin. jetzt werd ich wohl messen müssen. :-( erstmal ein multimeter auftreiben...
 

Metalfist

schnell und böse
Bassix
ß97.222
Klingt komisch.
Geh nochmal alle Anschlüsse durch.
Ich vermute, da ist entweder etwas falsch angeschlossen. Oder berühren sich vielleicht 2 Drähte, wo sie nicht sollen?


Sprunghafter Anstieg?
Hast du lineare oder logaritmische Potis genommen?
 

Sinclair

Active Member
Bassix
ß3.685
Eigentlich kann man nicht viel falsch machen.. Sind die Potis noch original verkabelt? An der Buchse muss schwarz an den Ring, weiß an den Tip.. Ansonsten bastelt man ggf. einen Masseschluss von Buchse zu Potigehäuse, wenn unter dem Pickguard Folie geklebt ist!
Hast du eine Monobuchse genommen?
 

olmi

preci.what else?
Bassix
ß65.179
Hast du lineare oder logaritmische Potis genommen?
potis sind immer noch original, musste einzig am vol-poti das kabel vom pickup wieder dranlöten. aber ich glaub, dass sind log potis...
Oder berühren sich vielleicht 2 Drähte, wo sie nicht sollen?
das werde ich nochmals überprüfen.
An der Buchse muss schwarz an den Ring, weiß an den Tip
das hab ich so gemacht.
Hast du eine Monobuchse genommen?
ist mono.

kann da was beim löten durchbrennen?
 

beate

Bassteltante
Am besten klemmst Du mal den Tonabnehmer direkt an die Buchse. Wenn es dann immer noch mumpft, solltest Du über einen anderen Tonabnehmer nachdenken (und die Saiten checken...). Wenn es gut klingt oder vielleicht sogar zu brizzelig, erstmal das Volumenpoti einschleifen - Schleifer zur Buchse. Dann wirst Du vermutlich hören, dass der Bass dumpfer klingen wird, wenn man das Poti zudreht. Danach dann das Ton-Poti rein; den Tiefpass an den Eingang des Potis klemmen.

Das Ton-Poti hat in einem passiven Instrument übrigens eine doppelte Wirkung: wenn es nucht schwach zugedreht ist, wirkt es als Höhenblende. Wenn es weit zugedreht ist, dominiert ein anderer Effekt: der Kondensator vermindert die Resonanzfrequenz des Tonabnehmers; es entsteht ein Resonanzbuckel im Bereich der obersten Mitten. Das macht klanglich sehr viel mehr aus als die reine Höhenblende.
 

alice d.

Queen of the Bottom, Bitch!
Bassix
ß13.155
aber er hat doch diesen mistigen fetteimer, der genau diese schöne wirkung der tonblende kaputt macht. wenn er die elektronik eh grad auseinander nehmen muß, könnte er auch grad zum klassischen kondensator wechseln.
 

olmi

preci.what else?
Bassix
ß65.179
Am besten klemmst Du mal den Tonabnehmer direkt an die Buchse.
das probier ich mal, muss ich dazu die verbindung zu den potis vorher trennen? werd ich probieren... und dann gibts vielleicht doch ein paar von bare knuckle...
könnte er auch grad zum klassischen kondensator wechseln
sagte ich doch schon zu beginn... warum nicht gleich ne komplett neue schaltung (so heisst es wohl) aufbauen.
Hier ist der original Schaltplan:
werde ich heute abend nochmal ganz genau kontrollieren... danke!
 

olmi

preci.what else?
Bassix
ß65.179
hab das problem gefunden und konnte es beheben... die originalbuchse hatte fast senkrechte anschlusskontakte.
20150204_181610.jpg
die neue buchse hingegen etwas nach aussenstehende...
20150202_152254.jpg
ich hatte die buchse jetzt so eingesetzt, dass die kontakte jeweils die seiten des fachs berührt haben... hat wohl zu einer art kurzschluss geführt...

da ich an diesen kontakten nicht rumdrücken will habe ich die buchse jetzt einfach um 90° gedreht, so dass die kontakte nicht mehr die wand berühren...

WHAT A SOUND AGAIN! :D

herzlichen dank für all eure hilfe und erklärungen, habe wieder viel von euch lernen dürfen in sachen bass...
smilie_love_328.gif


(eigentlich wollte ich vor ein paar jahren nur bass-spielen lernen...)
 

Sinclair

Active Member
Bassix
ß3.685
Na siehste..:bier:
Das Fach wird mit Graphitlack zur Abschirmung bearbeitet sein -> das gibt dann einen netten Kurzschluss.
An den Kontakten kannst du ruhig biegen, falls dir aus irgend einem Grund die aktuelle Einbaulage nicht zusagt.

Übrigens:
Bei meinem Highway war auch die Zunge von der Buchse abgebrochen fällt mir gerade ein! B)
Da war er nicht mal wirklich alt.. Ich habe jetzt schon längere Zeit eine Switchcraft drin und die hält bisher bestens.
 
Oben Unten