P-Bass Replacement Bodies

Fledermaus

Well-Known Member
Bassix
ß16.108
Servus.

So, man kann das jetzt hier als Marktforschung abtun - also - Du, Markt - was brauchst du?

Wir werden morgen einen Schwung P-Bass Bodies für unseren online-shop Bassparts fräsen. Hier sind ja einige P-Bass Spezialisten unterwegs. Was wäre denn überhaupt interessant?

An Hölzern haben wir ja so gut es geht alles da. Macht ein P/J aus Swampash für euch eigentlich Sinn? Oder ein P aus Mahagoni? Wird sowas gespielt? Ansonsten halt Erle mit den üblichen Fräsungen. Edles Holz - also schön gemaserte Esche, mit etwas dünnerem Body zur Gewichtsreduzierung - geht natürlich alles. Oder viell. auch lefty bodies?

Wie sind die Puristen gestrickt? Wir kommen mit unseren BassLine-Bässen ja nicht unbedingt aus dem Lager. Deshalb wende ich mich einfach ganz unverblümt mal an euch.

Freue mich auf euer Feedback.

Grüße, Phil
 
  • Like
Reaktionen: Dad

ThK

Low end frequencies @ Blodtåke
Bassix
ß23.330
Ich würde ja sagen gerade auch andere als die Standardhölzer , aber ich bin auch nicht der Standard J Bass Purist ..
 

alice d.

Queen of the Bottom, Bitch!
Bassix
ß15.341
ich bin ein ziemlicher purist, daher brauchen wir erle, esche und für die rückenleider sumpfesche.
klassische routings. für mich macht ein pj keinen sinn, aber da gibt es durchaus viele interessenten.

bei schönen maserungen würde ich an eurer stelle mal von hinten routen, so daß man auch mal einen p ohne pickguard bauen kann.

wenn ich mal was bitten dürfte: etwas mehr auswahl bei den halsrohlingen! ahorn- und palisaner-griffbretter, mit dots und blocks, in j- und p-format, vielleicht auch mal ein, zwei stück in fretless...

ich hatte häufiger mal die lust, mir was schickes zu basteln, war aber jedes mal vom angebot enttäuscht. ihr wärt dank eurer qualität in der ersten wahl, aber einen vernünftigen preci-prügel-hals für eigenbauprojekte bekommt man nirgendwo. einen j-body kombiniert mit p-hals oder einen fretless-p... gerne alles unlackiert.
 

Fledermaus

Well-Known Member
Bassix
ß16.108
Hey, wir bauen ja eh alles auf Anfrage. Deshalb frage ich euch ja auch. hehe ;-) Natürlich können wir dir n ordentlichen Prügel bauen. Es bleibt halt immer das Problem mit der geschützten Kopfplatte. Deshalb findest du das auch nirgendwo. Damals als die große Abmahnwelle kam haben wir halt rigoros alle Hälse rausgeschmissen. Aber wir sollten einfach nochmal n neues Produkt anlegen als Paddel-Hals mit additiven Shaping. Wir haben ja kürzlich ein eigenes Kopfplattenshaping für die Klassiker-Hälse gemacht. Sowas geht natürlich. Danke für das Feedback auf jeden Fall.
 
Zuletzt bearbeitet:

Fledermaus

Well-Known Member
Bassix
ß16.108
nochmal die Frage: Ist Esche vom Gewicht in der normalen Dicke im wahrsten Sinne des Wortes "tragbar" für euch? Ist dann ja schon n ordentlicher Klumpen.
 

alice d.

Queen of the Bottom, Bitch!
Bassix
ß15.341
paddelkopfplatte ist klar, um die ging es nicht. es ging wirklich nur ums shaping.

was das gewicht angeht: masse macht zu einem gewissen anteil ton. nicht nur beim fleischigeren hals, sondern auch bei einem schweren body. ein 5-kilo-anker muß nicht sein, hat aber auch einen gewissen seltenheitswert. andererseits wächst der bassist an seinem instrument. mir wird immer gesagt, daß meine instrumente schwer seien. egal. ich geh nicht mit der waage in den laden sondern mit den ohren. den rest erledigt eine gute muskulatur und ein breiter gurt.

aber ich bin eh der kompromissloseste typ, der euch etwas raten könnte...
 

dereinevogelda

Guanobomber
Erle, Esche, Sumpfesche wäre auch bei mir die Wahl.
Habe gerade mal bei Euch geschaut. Da ist mir eine Frage in den Sinn gekommen. Was für eine Art der Lackierung habt ihr? Ist das PU-Lack, oder ist das was hauchdünnes?
Ach ja, ganz klassische Fräsungen. Kein PJ.
Was mir noch einfallen würde, wäre die Schraublöcher für die Brücke schon zu setzen. Oder zumindest ein paar Millimeter vorzubohren, so dass man eine exakte Platzierung vornehmen kann.
 

lordbasstard

Well-Known Member
Bassix
ß58.783
vorgebohrte löcher für die brücke find ich super, die idee mit dem elektronikfach von hinten find ich auch gut. ich würde schöne aber ungewöhnliche hölzer aus näherer region gut finden (also zumindest keine tropenhölzer, da bin ich irgendwie immer skeptisch).
 

fiss-a-wiss

Well-Known Member
Bassix
ß52.322
PJ fände ich auch interessant, aber der J sollte in 60s-Position sitzen.

Erle wäre für mich am interessantesten, evtl. auch Nussbaum.
Aber zu schwer dürfte der Bass für mich nicht sein - 4,5kg wäre absolute Obergrenze.
 

Fledermaus

Well-Known Member
Bassix
ß16.108
Danke schonmal für die vielen Kommentare. Wie es halt so ist, sind wir noch nicht dazu gekommen - deshalb könnt ihr noch weiter im Wunschkonzert mitspielen. ;-)
Generell ist natürlich alles machbar. Auch 5saiter Bodies. Wenns gewünscht wird, machen wir das, klaro.

zum Lack: es ist hauchdünner 2K-PU Lack, genau. Meistens machen wir ja eine offenporige Mattlackierung, damit das Holz noch fühlbar bleibt. Eine schöne Versiegelung, die eigentlich gar nicht danach aussieht. Bei Esche, Sumpfesche und Mahagoni mit großen Poren kommt sowas echt gut.
 

dereinevogelda

Guanobomber
Danke schonmal für die vielen Kommentare. Wie es halt so ist, sind wir noch nicht dazu gekommen - deshalb könnt ihr noch weiter im Wunschkonzert mitspielen. ;-)
Generell ist natürlich alles machbar. Auch 5saiter Bodies. Wenns gewünscht wird, machen wir das, klaro.

zum Lack: es ist hauchdünner 2K-PU Lack, genau. Meistens machen wir ja eine offenporige Mattlackierung, damit das Holz noch fühlbar bleibt. Eine schöne Versiegelung, die eigentlich gar nicht danach aussieht. Bei Esche, Sumpfesche und Mahagoni mit großen Poren kommt sowas echt gut.
Gibts da Bildmaterial, bei dem man das sehen kann mit der Mattlackierung? Oder anders gefragt: Ist das dann -nennen wir es mal- seidenmatt, oder RICHTIG matt?
 

nomad-x

Member
Bassix
ß2.834
Hallo, ich würde mir einen P/J Body wünschen mit klassischen 60ties Shaping.
Der J sollte in der Pre-70ties Position sitzen und - jetzt kommt´s - der Split-Coil reverse!
Ich finde nämlich, daß in der klassischen Position der diskante Teil des Split-Coils zu dicht am J-PU sitzt und dadurch nur zu dünne Höhen kommen. Das würde man mit einer zum Hals vorgerückten Position verhindern.
Ach so: Body natürlich aus Erle und Lieblingsfarbe Sherwood Green oder Burgundy Mist;-).
 

disssa

Für Gitarre hat es nicht gereicht...
Bassix
ß4.973
Ich finde die Idee nicht schlecht. Quasi ´nen Bastelbausatz für halbwegs handwerklich begabte anzubieten...
Aber warum nur Korpusse, ein paar halbwegs konfektionierte Hals-Rohlinge (fretted, inkl. Griffbrett) wären auch nicht schlecht. So könnte sich jeder seine "Wunsch-Head-Form" zurecht sägen. Bitte die 5-Saiter-Fraktion nicht vergessen! ;-)
 

Red Cross

Well-Known Member
Bassix
ß46.683
Was auf jeden Fall gefragt ist (das sind die Sounds, die ich an den alten Precis so mag):

50s Preci mit leichtem, weitjährig gemaserter Eschebody (geht auch mit Swamp Ash) und One Piece Maple Neck (Gewicht montiert unter 4kg)

60s Preci mit leichtem Erlebody und Hals mit Rosewood-Board

Hatte da schon verschiedene in der Hand, recht konsistent liegen die auch unter 4kg.

Dann den 70er Preci mit Eschebody mit engeren Jahresringen, also Gewicht um die 4,5kg mit One Piece Maple Neck.

Das gute am Preci ist, wenn man zwei ordentliche Stücke Holz erwischt, kann kaum mehr was schief gehen.
 

Kong

R.I.P., Mikki
50s Preci mit leichtem, weitjährig gemaserter Eschebody (geht auch mit Swamp Ash) und One Piece Maple Neck (Gewicht montiert unter 4kg)

60s Preci mit leichtem Erlebody und Hals mit Rosewood-Board

Hatte da schon verschiedene in der Hand, recht konsistent liegen die auch unter 4kg.
Wenn Du den Hals noch anschraubst, sowie Brücke, Mechaniken, PU und Elektronik, kommen wir auf ein realistisches Gewicht. :D

Den 60's Preci unter 4 KG, unchambered, will ich sehen. Hättest Du geschrieben, unter 5 KG, hätte ich das unterschrieben. ;-)
 

Mitglieder jetzt online

Oben Unten