Phil Jones Amps - Unterschiede


F
FlowRecords
Member
Beiträge
64
Bassix
ß3.147
Hi Leute,

da ich auf etwas möglichst kompaktes umsteigen möchte, sind mir die Phil Jones Combos ins Auge gefallen.
Thomann hat sie ja auch soweit alle vorrätig, für die ich mich interessiere:
- BG-150 (https://www.thomann.de/de/phil_jones_flightcase_bg150.htm?ref=search_rslt_phil+jones_118094)
- BG-300 (https://www.thomann.de/de/phil_jones_flightcase_bg300.htm?ref=search_rslt_phil+jones_215060)
- BG-400 (https://www.thomann.de/de/phil_jones_bg_400.htm?ref=search_rslt_phil+jones_347955)

Jetzt frage ich mich aber, warum der Verstärker mit der meisten Power am günstigsten ist? Er ist ja zudem noch deutlich neuer (2014), als die beiden anderen (2007 und 2009).
Liegt es nur daran, dass der BG-150 und der BG-300 nochmal eine Ecke leichter sind?

Kann denn jemand allgemein zu den Amps was sagen?

Danke schonmal an euch. :-)
 
G
Gast84849
Gesperrter User
Beiträge
246
Bassix
ß11.858
Unbedingt den BG300- die anderen finde ich zu schwach auf der Brust. Der BG300 ist schön transparent und druckvoll.
 
sucofan
sucofan
Member
Beiträge
20
Ort
Würzburg/Straubing
Bassix
ß1.950
Direkt erklären kann ich dir die Preise nicht, aber was definitiv sofort ins Auge fällt:
- 300 und 150 haben ein größeres Bassreflexsystem und dadurch wahrscheinlich mehr Bumms untenrum
- 300 und 150 haben Neodymspeaker (deswegen auch leichter)
- 300 und 150 haben einen 5-Band EQ statt 3-Band
- dafür hat der 400er wieder einen Aux-Input, zwei Eingänge und die Möglichkeit, einen externen Speaker anzuschließen
- der 300er hat mehr Membranfläche...

undsoweiter undsofort... Ich finde, bei den Phil Jones Modellen kann man nichts falsch machen - geh nach der Leistung, die dir reicht und den Features, die du brauchst.
Ich selbst hab den Double Four und komme mit dem super zurecht. Ich würde ihn nicht in meiner Rockband einsetzen können, aber für kleine Gigs, Lagerfeuer und zum Üben ist er Wahnsinn und kann auch schon ohne Probleme meine H-Saite übertragen - ohne Kompromisse.
 
G
Gast84849
Gesperrter User
Beiträge
246
Bassix
ß11.858
Mh, ich hatte ja den 150er und 300er hier und der 150 war viel viel zu leise selbst für das Jazztrio Gitarre/Sax/Bass und Hintergrundbeschallung. Das macht keinen Spaß. Mit dem 300er ist alles gut.
 
F
FlowRecords
Member
Beiträge
64
Bassix
ß3.147
Danke schonmal für eure Antworten.

Meine Grenze liegt eigentlich bei 800 bis 900€, von daher würde der BG-300 rausfallen.

Ich hätte jetzt die Möglichkeit, für 850€ ein Glockenklang Soul 1 Topteil + eine Glockenklang Uno Rock Deluxe in recht gutem Zustand zu bekommen.

Jetzt stehe ich vor der Entscheidung: Phil Jones BG-400 oder das Glockenklang-Paket.
Was würdet ihr nehmen und warum?
 
Dschernges
Dschernges
Bahn frei, Abbelbrei!!!
Beiträge
1.858
Ort
DE
Bassix
ß20.927
Phil Jones.
Einfach weil der PJ Sound - für mich - Richtung Idealsound geht.

Den Soul finde ich einfach nur transparent, der PJ hat hingegen noch einen eigenen Charakter ohne den Sound des Instruments einzufärben.
 
F
FlowRecords
Member
Beiträge
64
Bassix
ß3.147
Danke schonmal für eure Einschätzungen.

Allerdings würde mich natürlich interessieren, warum Glockenklang?

Ampeg kommt für mich auch noch ins engere Feld, eine PN 210 mit einem schönen Ampeg Top würde mir bestimmt auch gefallen.

Ich habe beim Glockenklang einfach etwas Angst, dass er mir zu clean klingt, und wenn ich mit Effekten oder meinem SansAmp Bassdriver den Klang beeinflusse, ich auch nur noch den typschen Klang davon habe und ich dann nicht gleich zu z.B. Ampeg greifen könnte.
 
G
Gast84849
Gesperrter User
Beiträge
246
Bassix
ß11.858
Der BG-400 ist schwer, leise und klingt nicht so offen wie die PJ-Boxen mit Neos.

Die Glokla-Anlage kann wesentlich lauter und ist dazu noch flexibler.

Glockenklang zu clean? Phil Jones ist auch 100% clean.

Ampeg ist völlig andere Richtung! Indirekt und muffig.
 

schubi_neu_38615
schubi_neu_38615
tiefer ist geiler
Beiträge
7.307
Lösungen
3
Ort
DE
Bassix
ß75.751
Der BG-400 ist schwer, leise und klingt nicht so offen wie die PJ-Boxen mit Neos.
Die Glokla-Anlage kann wesentlich lauter und ist dazu noch flexibler.
Glockenklang zu clean? Phil Jones ist auch 100% clean.
Ampeg ist völlig andere Richtung! Indirekt und muffig.
Da stimme ich zu, zumindest was Glockenklang und Ampeg angeht.
Jetzt stehe ich vor der Entscheidung: Phil Jones BG-400 oder das Glockenklang-Paket.
Was würdet ihr nehmen und warum?
Ich würde ohne Zweifel das GloKla Stack nehmen. Warum? Einfach, weil es mehr Bumms hat als die Phil Jones. Und soo neutral ist Glockenklang auch nicht, der Soul hat die Eigenschaft, aggressive Höhen und Hochmitten angenehm abzumildern und liefert einen runden Ton, dem es an nichts fehlt (außer der Aggressivität). Die Box dazu kann das, was du reinschickst auch abliefern (es sei denn, du spielst mit meinem Tuning ... aber dann würdest du nicht nach Phil Jones fragen [¦)]).
Den Phil Jones habe ich noch nicht selbst angespielt, aber rein von der Physik würd ich sagen, der bringt dir nicht soviel Druck und Lautstärke, wie die Glockenklang Anlage.

Was machst du für Musik? Wie laut sind deine Mitmusiker? Wie viele Mitmusiker hast du? Musst du deine Anlage immer im Öffi mitschleppen?

Falls du was portables suchst, sind die Phil Jones Sachen natürlich super ... aber auch da gibt es gute Alternativen.
 
F
FlowRecords
Member
Beiträge
64
Bassix
ß3.147
Aktuell bin ich in keiner Band, ich habe jahrelang in einer (Death) Metal Band gespielt samt Traynor YBA 200-2 und Mesa Boogie Diesel 2x15 (oft habe ich dann noch meinen Sansamp BassDriver dazwischen).
Vom Klang her war das schon nahe an der Perfektion für mich, da mir die beiden Sachen aber viel zu schwer und eigentlich auch überdimensioniert sind, soll eben was kleineres her.

Auf Phil Jones kam ich, da ein befreundeter Bassist den BG-75 als Übungsamp hat und mir der Klang, die Verarbeitung und auch die Möglichkeiten echt imponiert haben.

Glockenklang habe ich persönlich noch ne selbst gespielt, aber schon öfters gehört. Hat mir bisher immer gut gefallen, wirklich einschätzen kann ich es aber nicht.
Ich kam auch eher drauf, da ich die Uno Rock Deluxe und das Soul Top für zusammen 850€ bekommen könnte.

Ampeg hatte ich schon einige Male auf der Bühne und ich war eigentlich immer recht angetan.
Für unseren Stil hat's super gepasst, von daher sieht die PN 210 (samt passendem Top, z.B. SVT 7 Pro) ganz interessant aus.

In Zukunft möchte ich wieder in einer Rock/Metal Band spielen, die Größe und das Gewicht der 1x15 oder 2x10 Boxen geht noch klar, wenn's nicht über 25kg ist.
Ich will mich auf keinen Fall mehr abplagen wie mit der 2x15er und dem Traynor. xx( :D
 
16fuss
16fuss
Well-Known Member
Beiträge
337
Bassix
ß8.321
Ich habe vor einer Weile die Pjb-Teile bei Thomann gespielt. Die klingen ok, aber sind verglichen mit "richtigen " Boxen eher leise. Leider.

Eine "normale" Box (112,210 oder so) ist da eine ganz andere Sache.
Das gilt natürlich auch für den Transport.
 
G
Gast84849
Gesperrter User
Beiträge
246
Bassix
ß11.858
Der BG300 ist mit seinen 250 Watt und 6x5" in etwa so laut wie eine 2x10"-Combo.

Die kleineren Combos sind dann eher was zum Üben. Für laute Bands gibt es dann ja auch die entsprechend größeren Boxen.
 
schubi_neu_38615
schubi_neu_38615
tiefer ist geiler
Beiträge
7.307
Lösungen
3
Ort
DE
Bassix
ß75.751
In Zukunft möchte ich wieder in einer Rock/Metal Band spielen, die Größe und das Gewicht der 1x15 oder 2x10 Boxen geht noch klar, wenn's nicht über 25kg ist.
Ich kam auch eher drauf, da ich die Uno Rock Deluxe und das Soul Top für zusammen 850€ bekommen könnte.

Ja also, dann check das Glockenklang Rig an und hol es dir. Wenn dir der eine 15er nicht reicht, eine 210er drauf (oder zweite 15er) und gut is. Für den Preis machste nichts falsch.
 
 

Oben Unten