Pickup defekt; was nun?

sandmann

Active Member
Bassix
ß4.839
Hallo,

ich benötige mal eine Meinung:

Ich besitze einen sehr schönen 1974 Preci Esche/Ahorn. Ich habe den Korpus von Frank Benthaus in vintage white lackieren lassen (die Lackierung davor war ein Spray-Can-Job) und ein anderes Pickguard montiert, alles andere ist original. Der Bass ist wirklich sehr geil und sieht hammer aus.

Jetzt ist der Pickup defekt (Spule gebrochen) und der Lötkolben meines Vertrauens fragt, ob er das reparieren lassen soll (würde er wohl nicht selbst machen, Kosten nicht bekannt), ob er einen Bartolini vintage special Pickup einbauen soll, den er noch liegen hat (kostet Euro 120,00) oder ob ich selbst einen PU besorgen soll.

Schwierig ... Einerseits würde ich den Bass gern so original wie möglich belassen, andererseits ist er ohnehin bereits "verbastelt". Den Bartolini Pickup kenne ich nicht, denke aber mal, der ist nicht schlecht. Ich könnte mir sicherlich einen günstigeren Pickup besorgen (in den Kleinanzeigen schwirrt gerade ein Fender Preci Pickup herum) und den defekten Originalpickup mitgeben, wenn ich den Bass denn mal irgendwann verkaufen sollte (was ich mir derzeit aber eigentlich nicht vorstellen kann).

Was würdet Ihr machen?

Danke,

Sandmann
 

alice d.

Queen of the Bottom, Bitch!
Bassix
ß92.289
bei häussel oder kloppmann nachwickeln lassen. kostet, aber du kommst so nah wie irgend möglich an den vorherigen pickup dran.
oder einen häussel kaufen und einbauen. meines erachtens die besten p-pickups von der stange.
 

Moulin

Well-Known Member
Bassix
ß57.876
Sollte in meinem 68er Telecaster Bass ein Pickup kaputt gehen kaufe Ich in jedem Fall einen Seymour Duncan Antiquity Pickup.
Bei einem 74er würde ich das nicht anders machen.
Die sind nah am Original und erhalten so den Charakter des Basses.
 

bassilisk

Präzisionsparker
Bassix
ß8.540
Finde ich nicht...;-)
Du willst den Bass ja spielen und nicht verkaufen, richtig?
Er klang bisher so, wie er klingen soll, richtig?

Also kauf einen PU, der dem bisherigen entspricht, und nicht irgendwas, was zufällig bei deinem Lötknecht oder im Netz schnell und billig verfügbar ist.
Beim Geld reden wir ja nicht über den Preis, sondern über die Differenz:
Kannst Dir ja mal ausrechnen, was da an €/Monat so rauskommt - auf die Jahre gerechnet. :bier:
Den originalen behältst Du für alle Fälle.
 

orgeloli

bastelbassicer
Bassix
ß81.391
Kloppmann oder Barfuss, fürs Neu wickeln.
Komplett neue Pickups auch von den anderen kandidaten, wobei das bassculture und Barfuss sicher den besten Preis haben....
Kloppmann hat was Vintage angeht den besten Namen und das zu Recht.

Barfuss, schlägt auch in diese Bresche, hervorragende Tonabnehmer für die Klassiker.
Bei Bassculture Ruf ich an, wenn ich weiß, wie es klingen soll, ich aber nicht weiß, wo es sowas zu kaufen gibt, das klappt auch hervorragend.
Delano geht eigene Wege.
Und Harry mag ich sehr, bin aber noch nie dazu gekommen, Mal was bei ihm zu bestellen.
Kann mal jemand nen Bass mit Häussels bei mir ordern?

Oli
 
Kloppmann oder Barfuss, fürs Neu wickeln.
Ich hatte bei einem 71er Jazz mal bei Kloppmann den Bridgepickup neu wickeln lassen. Den original Neckpickup hatte ich mitgeschickt, damit der neue und der alte aufeinander abgestimmt werden können. Ergebnis war ein perfekt ausbalanciertes Set. Ich erinnere mich nicht mehr 100% an die Kosten, aber so extrem über den Kosten für den Bartolini von oben war das auch nicht. Wenn ich mich richtig erinnere, Neuwicklung und Abstimmung (ohne einbau) unter 200. Hatte sich absolut gelohnt und ich könnte mich heute noch in den ... beißen, dass ich den irgendwann gehen liess.
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben