Recording Software

wuffi

New Member
Bassix
ß262
ich möchte micht jetzt einmal mit dem thema recording software auseinander setzen.

meine frage ist folgende: mit welcher software nehmt ihr auf oder kennt ihr software mit der man das spielend hinbekommt. ich kenn da nur cubase.
so ich bin schon auf eure antworten gespannt [;-)]

mfg
wolfgang


 

wuffi

New Member
Bassix
ß262
kaufen eher nicht. dazu fehlt einfach im moment das geld. mich würde es einfach nur interesieren, was es für software gibt von welchem hersteller sie ist und ob es eine demoversion gibt [:-)]

mfg
wolfgang


 

Uwe B.

Member
Bassix
ß246
Genau Logic Platinum von Emagic 5.10 unter Windows XP hab ich auf meinem Rechner. Außer dem Taktklick (die Software kann also Klänge erzeugen) höre ich gar nichts aus meinen Lautsprechern. Ansonsten geht alles ohne Fehlermeldung. Geladen habe ich die Demosongs. Wer kann mir helfen???

Gruß Uwe
 

wuffi

New Member
Bassix
ß262
das kann doch wohl noch nicht alles gewesen sein?
kennt ihr noch jemand software zum recording [:-P]

mfg
wolfgang


 

admin

Sam
Bassix
ß992
Ich habe Cubase SX und das Ding kann recht viel :-)

Cubase und Logic sind schon die besten... Samplitude gibts (oder gabs??) auch noch...

Sam
 

wuffi

New Member
Bassix
ß262
ich hab jetzt mal zu cubase gegooglet [:D] warum eigentlich nicht eher [**/]
cubase sx? das ist doch die teuerste variante oder?
achja, ich hab auch was von wavelab gefunden. ist das auch was?

mfg
wolfgang


 

admin

Sam
Bassix
ß992
Ja, Cubase ist das Maximum von Steinberg in dieser Linie.

Für kleineres Budget gibt's da auch Cubasis (das solltest du dir leisten können). Da hat man logischerweise weniger Funktionen zB auch nur eine sehr umständliche Möglichkeit, mehrere Spuren gleichzeitig aufzunehmen. Ich denke für den Heim/Hobbygebrauch reicht das am Anfang locker aus...

WaveLab ist meines Wissens einfach eine Wave-File-Bearbeitungssoftware. Damit kann man zB aufgenommene Spuren bearbeiten etc...

Wenn Du aber Songs aufnehmen willst und arrangieren usw. solltest du zB Cubasis haben... kommt halt draufan, was du damit machen willst. Sound aufnehmen kannst du ja auch ohne zusätzliche Software...

Sam
 

xenophon-1

New Member
Bassix
ß0
Hallo Jungs und Mädels,

man muss zwischen Sequenzern und Audioeditoren unterscheiden. Gute Sequenzer beinhalten heute meist Audioeditoren, aber es macht immer noch Sinn, beides für seinen jeweiligen Zweck zu trennen. Sinnvollerweise geschehen Audioaufnahemen mit Sequenzern, denn da kann man am meisten mit Midis, Samples, etc. manipulieren. Einen Audioeditor verwendet man für die Feinarbeit in den Audiotracks des Sequenzers oder zur Masterbearbeitung. Außerdem braucht man sowohl für den Sequenzer wie für die Audioeditoren noch "Plugins" (meist Effekte). Schließlich hängt dann alles noch ein bisschen davon ab, welche Hardware man verwendet. Einige Programme gehen nur mit MAC (Logic neueste Versionen), einige nur mit einer bestimmten Soundkarte (ProTools). Hier einige Empfehlungen für den Hausgebrauch, also für Leute mit IBM-kompatiblen PC und Soundkarte, die keine proprietäre Software erfordert. Die Reihenfolge entspricht meiner persönlichen Gewichtung und Priorität, andere haben da andere Meinungen:

A. Sequenzer:
1. Emagic Logic Platinum 5.2 (in ein oder zwei Jahren kann man das vergessen, weil der Support seit dem Verkauf an Apple eingestellt wurde)
2. Steinberg Cubase SX (eigentlich genauso gut, andere Stärken, andere Schwächen, aber mit Support und Weiterentwicklung)
3. Sonar XL 2.0 (der Nachfolger von Cakewalk, wird viel in den USA und Frankreich eingesetzt, sehr nett, wesentlich günstiger als Cubase und Logic)
4. Yamaha XG Works (empfiehlt sich manchmal, wenn man die SW 1000 XG und/oder die DSP Factory als Hardware hat)
...
10. Digital Orchestrator Pro (war mein erster Sequenzer, was hab ich nicht Zeit mit diesem Programm verschwendet! Aber einfach zu bedienen)

B. Aduioeditoren
1. Wavelab 4.0 (meiner Meinung nach der mit Abstand beste Editor, kinderleicht zu bedienen, mit der VST und der DX-Schnittstelle sehr vielseitig)
2. Syntrillium Cool Edit Pro 2.0 (Sehr guter Editor, nicht so intuitiv zu bedienen wie Wavelab)
3. Steinberg Nuendo (wenn man mit vielen Audiotracks arbeitet, Surround machen möchte und die Nuendo Hardware bezahlen kann)
4. Soundforge (Sonic Foundry hängt ein bisschen hinterher)
5. Samplitude (hatte ich nur einmal ausprobiert, soll ganz gut sein, ich bin aber wohl eingeschlafen oder angerufen worden oder ich hatte zu viel Wein getrunken)

C. Plugins
gibt es nun wie Sand am Meer, auch die Hersteller der Editoren und Sequenzer liefern immer was mit, wer allerdings mal einen Kompressor von Steinberg mit dem C4 von Waves vergleicht, weiß warum es den Plugin-Markt gibt. Eine Ausnahme bildet hier Emagic, die mitgelieferten Plugins sind sensationell gut und lassen die fehlende VST-Unterstützung fast vergessen. Schade, dass dies so langsam zu Ende geht. Hier also nur die, die ich super finde:
1. Waves Platinum 4.0 und Waves Master Bundle 3.5 (alles was das Herz begehrt, Profistandard)
2. TC Native Bundle 3.0 (ein bisschen Geschmackssache, aber ich finde die EQs klingen teuer)
3. Sonic Foundry Noise Reduction 2.0 (die anderen Plugins von SF sind nicht so toll, aber das Restorations-Tool ist unerreicht!)
4. Sytemworks (sehr gute Hall Plugins, fast so gut wie Waves)
5. Native Instruments (gute VST-Intrumente, abgefahrene Delays)
6. Steinberg selbst hat auch ein paar interessante Plugins
7. Für Sonderaufgaben wie Gesangspitching gibt es Antares Autotune, Celemony Melodyne und ein paar Akai-Produkte.

Wenn man dann mal alles ausprobiert hat und die Festplatte zugemüllt ist, stellt sich schnell raus, dass einem bestimmte Kombinationen besonders gut liegen und die besten Ergebnisse zeitigen. Dann kann man sich auf einen Sequenzer, einen Editor und zwei drei Sets von Plugins begrenzen.

Und dass mir ja keiner auf die Idee kommt, diese Programme unter eDonkey, Kazaa oder ähnlichem zu suchen!

Grüße!
 

baschti

New Member
Bassix
ß240
Hey leute...

ich wollt mal generell fragen: Weiss irgendjmd von euch wo es eine Demoversion von LOGIC (möglichst 5.x) gibt??? Für Windows, wohlgmerkt....
danke

bassti
 

bertonbass

New Member
Bassix
ß240
hallo,
also cubase sx ist eine megageile angelegenheit. erlaubt eine irre vielfalt an einsatzmöglichkeiten. nicht zu verachten ist protools. ebenfalls ein wirklich professionelles teil welches in den meisten studios verwendet wird.
über vst einen coolen sampleplayer geladen, ein paar coole vst instruments und die möglichkeiten sind unendlich.
grüsse herbert
 

basementgroove

New Member
Bassix
ß200
arbeite im studio mit logic platinum 6- läuft allerdings nur unter mac. aber bin total zufrieden.... und mit dem mac so oder so. inzwischen arbeitet sogar sting und semtliche große damit. meißt in verbindung mit protools oder motu hardware.
 

sound-of-silence

New Member
Bassix
ß0
sorry hab den Thread überflogen, falls es schon mal gepostet worden wäre, schau Dir mal Steinberg Studio Case an. Gibt gerade einen interessanten Package-Preis. Werd mir das Teil auch sehr bald zulegen.

Problem Logic Audio, wird in Zukunft die Kompatibilität sein, da Mac das Kind gekauft hat und die Unterstützung/Herstellung für PC-Versionen einstellt... lg.
 

basementgroove

New Member
Bassix
ß200
tja, ich find des mit logic und mac nicht schlecht, mit dem mac läufts eh stabiler...
und ich kenn kaum jemand der mit logic und PC arbeitet... :-) so können sich die entwickler auch auf os x. beschränken
und ich find in dieser klasse ist auch weniger die frage logic oder steinberg sondern eher PC oder mac
 

BassBengel

New Member
Bassix
ß252
der Vollständigkeit halber möchte ich noch ein sehr gutes HD-Recordingsystem
erwähnen, was es aber leider nicht mehr gibt, und zwar Emu/Ensoniq Paris.
Eigene Hard-und Software, null Latenz, sehr guter Klang, nach kurzer
Einarbeitungszeit leicht bedienbar, .... und wird nicht mehr hergestellt bzw.
offiziell unterstützt. Wer ein gebrauchtes System ergattern kann, hat was feines:-)

Martin
 

gaidac1

New Member
Bassix
ß240
Da jeder PC oder Mac nach spätestens 2 Jahren eine Antiquität ist,
bin ich von Platinum auf Cubase SX 2.0 PC Version umgestiegen.
Meiner Meinung nach ist das Timing beim cubase SX besser.
Zudem kostet der PC etwa nur die Hälfte vom Mac.

MfG
 

stepa74

New Member
Bassix
ß200
Hallo,
ich würde Cakewalk SONAR 3.0 Professional Edition empfehlen.
Es ist ein Multitrack Recording Software ähnlich als der CUBASE SX, aber nur für Windows-basierte PC entwickelt.

Es läuft stabil und die Bedienung ist einfach und sauber gemacht.

StePa
 

4-saiter

Member
Bassix
ß210
Zum reinen recorden benutze ich ProTools LE - das gibt's schon recht preiswert mit einigen Audio-Interfaces. Absolut empfehlenswert, wenn Du nicht unbedingt MIDI und Software Instrumente benutzen willst.
Falls doch, dann halt eine der Cubase-Versionen oder Logic. Musst halt mal auf deren Internetseiten schauen. Interessant ist auch Ableton Live - das kann sehr auch sehr viel.

Im Plug-In Bereich gibt's ne Menge gute Freeware - für den Start sind die erstmal ok... Links dorthin findest Du ebenfalls auf den Internetseiten bzw. Foren der Hersteller der Host-Programme.

Es gibt von sehr vielen Programmen Bundels mit erschwinglicher Hardware. Von Demo-Versionen halte ich nicht viel, da man meist eine gewisse Zeit braucht, um ein Programm zu beurteilen. Lass Dir doch mal was vorführen. Oder besuche eine Demo-Tour Veranstaltung (Termine gibt's auf den Internetseiten der Hersteller. Da kannst Du auch mit den Produktspezialisten über Deine Anforderungen plaudern. Na, und dann gibt's ja bald mal wieder ne Musikmesse in Frankfurt... und Hausmessen bei den größeren Händlern. Das Übliche halt... Man muss sich die Tools halt genauer anschauen um herauszufinden, was zur eigenen Arbeitsweise passt.
Gruß und viel Erfolg
4-saiter
 

dr.zoidberg

New Member
Bassix
ß200
Hi!

Auf meinem MacBook ist ja schon GarageBand vorinstalliert. Ich habe mich bist jetzt eher nur oberflächlich damit befasst, finde es aber recht intuitiv - eben typisch Mac.
Gestern habe ich mir endlich ein Audiointerface geleistet (Alesis io|26) und da ist Cubase LE dabei, wofür man sich aber, soweit ich das richtig verstanden habe, auf dem Postweg registireungsdaten anfordern muss.

Jetzt zu meiner Frage: Lohnt sich der Aufwand mit dem registrierungsquatsch oder ist das eh nicht besser als GarageBand?

Danke, Zoidberg
 
Oben