Rheinklang Boxen ?!

sharon

Basslegastheniker
www.rheingoldmusic.de

N`abendzusammen. Bin im Netz über Rheingold Boxen gestolpert.
Hab mir bei den Preisen die da aufgerufen werden bissl die Augen gerieben. Eine BA 15 (15er+6er Breitbänder) 1.590,--?? Da gäbs beim Hans 3 Stck. davon. Spielt von euch sowas jemand ? Gibts Erfahrungen oder gar Wunderdinge zu berichten ? Gibts besondere Treiber?
Na dann mal los wer Infos hat.

LG

Norbert
 

beate

Bassteltante
Mhmm, ein 200-Watter, der teurer ist als ein Hiwatt... ich kann ja verstehen, wenn man für ein Gerät dieser Klasse mehr verlangt als Max Weber es tut (und ich bin ihm sehr dankbar dafür, dass er musikerfreundliche Preise nimmt), aber so viel?
 

deeptone

Well-Known Member
Bassix
ß17.192
Die Preise sind schon recht hoch.

Für mich ist nicht erkennbar ob dies gerechtfertigt ist oder nicht.

Allerdings habe ich den Eindruck (und nur den !) das die Preise schlicht zu hoch sind.

Die LS Chassis sind auch nur zugekauft, was ja durchaus nicht schlecht sein muss.

Aber bei der Konkurrenz gibt es sie ebenfalls und das erst noch wesentlich günstiger.

Man beachte vergleichsweise die FMC Preisgestaltung !

Und das Gehäuse wirkt ebenfalls nicht besonders Tricky ... .
Nicht einmal etwas um stehende Wellen zu vermeiden etc..

Mir ist also nicht klar wie es zu einem Vorteil gegenüber den Mitbewerbern kommen könnte.

Bei den Amps verhält es sich ähnlich.

... was bleibt ist der Preis :O!
 
Zuletzt bearbeitet:

alice d.

Queen of the Bottom, Bitch!
Bassix
ß13.835
ach, die rheingold-jungs haben doch einfach nur einen knall. die stehen da jedes mal beim "feel the bass" in mannheim rum wie eine stolze metzgerfamilie, die die kochbare rostbratwurst erfunden haben. die amps sind gute röhrenamps, mehr nicht. daß die quasi glockenklang in vollröhre sein sollen, kann ich nicht bestätigen. dank mywatt bin ich bei amps ziemlich gasfrei und dank fmc bei boxen ebenfalls. die preise sind grandios unverschämt. und zwar für alles, was die am start haben.
 

tom-g

Active Member
Bassix
ß2.106
Immerhin hat die 12er:

- optimale Luftstromführung (Geräuschfrei)
- Resonanz und Verfärbungsarm

Da bekomme ich dann beim Rest der Boxen die Resonanzen und Luftgeräusche. Deshalb ist die 12er wohl billiger.
 

sharon

Basslegastheniker
Tja, ich hatte gehofft da kommt womöglich ein bei Ehmann und Partner speziell entwickeltes Chassis rein, oder ähnlich Aufwendiges. Scheint wohl nicht so zu sein. Wie der Kollege schon erwähnte " klingen sehr fein, aber nicht sonderlich aufregend" seiner Meinung nach.
Dafür wäre es wirklich nicht preiswert. Auffällig ist bei der BA 15 nur das recht grosse Gehäuse mit einem Volumen von so ca 150 Ltr. für der 15er.
Ich wär ja bereit für ordentliches Equipment auch mehr auszugeben als üblich, nur wenn dann keine hörbaren Resultate daraus erzielbar sind, wär das natürlich Unfug.

LG

Norbert
 

Ray Mahogany

rude finger
Der Vergleichstest Glokla und FMC vor einiger Zeit hatte deutlich gezeigt, daß die Unterschiede nicht in der gebotenen Qualität, sondern in klanglichen Nuancen zu finden sind. Der Quatsch mit 'besonders geräuscharm' darf in der Preisklasse gar kein Argument sein!
Das erlebt man, wenn überhaupt noch, bei Boxen die definitiv schon am Preis erkennen lassen, daß sie kein ernstzunehmendes Werkzeug sind.
 

sharon

Basslegastheniker
@Ray Mahogany

ja, seh ich genau so, man hat natürlich aufgrund der aufgerufenen Preise bei Rheingold auch eine "besondere" Klangerwartung. Die angesprochenen Nuancen sind natürlich Geschmack und Stilsache, aber definitiv nicht einen solchen satten Aufpreis wert.

LG Norbert
 

deeptone

Well-Known Member
Bassix
ß17.192
Tja, ich hatte gehofft da kommt womöglich ein bei Ehmann und Partner speziell entwickeltes Chassis rein, oder ähnlich Aufwendiges.
Norbert
Dazu möchte ich einmal eine klare Ansage machen.

Tatsächlich gibt es Boxenhersteller die vergleichbares verlauten lassen.

Und meiner einer möchte dazu verlauten lassen dass das schlichtweg Unsinn ist.

Chassishersteller machen nichts anderes als die Entwicklung in diesem Bereich voranzutreiben. Und das den ganzen Tag, 5 tage die Woche und so weiter ... !

Hersteller wie Scan Speak, Thiel, Beyma, Visaton, E-Voice, JBL, Seas usw. usw. sind wahre Experten. Sie kennen sich aus und verfügen über ein grosses Mass an Erfahrungen. Ein Lautsprecherchassis ist ein recht komplexes Gebilde und es ist keineswegs einfach eines auf einen bestimmten Einsatzzweck zu optimieren.

Es ist schlichtweg Unsinn zu glauben dass ein kleiner Hersteller, wie oben benannter, in der Lage wäre überlegene Chassis zu konstruieren.

Das funktioniert so nicht und das muss einfach einmal so geschluckt werden.

Wir können uns hier auch nicht zu fünft zusammenhocken und einen besseren BMW M 5 zusammenbasteln !
 

kaiwl

Member
Bassix
ß1.408
Aber man kann Esotherik auf Diplom studieren und dann Emmentaler als (rheines) Gold verkaufen.

PS: Ich hab auch ziemlich teures Equipment. Ersten passt schon das nichtmal zu meinen Fertigkeiten. Zweitens habe ich schon desöfteren das Gefühl, dass ich 90% der Leistung für weniger als die Hälfte des Geldes haben hätte können...
Aber bitte, ein Bassverstärker für 4000€........................................... Auch 100 Ingenieure können so ein Gerät nicht sinnvoll soweit verteuern...
 

sharon

Basslegastheniker
Hersteller wie Scan Speak, Thiel, Beyma, Visaton, E-Voice, JBL, Seas usw. usw. sind wahre Experten. Sie kennen sich aus und verfügen über ein grosses Mass an Erfahrungen. Ein Lautsprecherchassis ist ein recht komplexes Gebilde und es ist keineswegs einfach eines auf einen bestimmten Einsatzzweck zu optimieren.

Es ist schlichtweg Unsinn zu glauben dass ein kleiner Hersteller, wie oben benannter, in der Lage wäre überlegene Chassis zu konstruieren.
Da hast du natürlich Recht, nur um mir den Preis erklären zu können hätte ich vielleicht so etwas erwartet. Ob dieses Chassis denn wirklich überlegen ist, oder gar besser klingt, ist mal völlig unabhängig
davon. Es wäre halt nur keine Großserienfertigung aus dem Regal der üblichen Verdächtigen, die ihre Chassis ja auch nach "wirtschaftlichen" Gesichtspunkten konstruieren.
Wenn dem so ist würde der Materialpreis einer BA 15 etwa alles in allem ca 20% des Kaufpreises ausmachen. Also völlig überzogener Preis, wie ich schon schrieb.

LG
Norbert
 

dereinevogelda

Guanobomber
Also völlig überzogener Preis, wie ich schon schrieb.
Und da sind wir bei der Kernaussage, die ICH generell für das ganze Unternehmen gelten lassen möchte. Ich bin der Meinung, dass die ein meinetwegen auch ganz nett klingendes Produkt haben, was sie aber als non plus ultra anpreisen.
Und da setzt man dann darauf, dass der potentielle Kunde der naiven Meinung verfallen ist, ein sehr schlicht und etwas vermeintlich nobel gestaltetes Produkt muss auch was ganz besonders gutes sein und das sieht man dann ja auch am Preis.

Was kommt als nächstes? Keramikstempel mit handgeschöpftem, gefalteten Papier als Dämpfer mit extra breiter Stellfläche, um das Kabel nicht blank auf der Bühne liegen zu haben, wegen Jitter-Gefahr und Trittschall, der die Schwingungen des Basses nicht optimal übertragen kann.

Ach, ich reg mich schon wieder auf.

Und: Selbst wenn sie Beyma oder Scan Speak, Thiel oder ähnliches verbaut hätten, fände ich den Preis maßlos überzogen. Wenn man mal nur on Topic über die Boxen philosophiert.
 

beate

Bassteltante
...

Aber bitte, ein Bassverstärker für 4000€........................................... Auch 100 Ingenieure können so ein Gerät nicht sinnvoll soweit verteuern...
Doch, das geht schon. Auch sinnvoll - im Boutique-Bereich sind derartige Preise ja nicht unüblich. Und der "Serien"-Bereich ist nahe; immerhin werden für den 200-W Hiwatt ja auch 3000 € aufgerufen.

Und wenn dann nicht ein netter Ruheständler Geräte zu einem Preis baut, mit dem er im Direktvertrieb zurechtkommt und vermutlich zu Hause, sondern Geschäftsräume und Mitarbeiter bezahlt werden müssen, kommt man mit den Preisen von Max Weber sicherlich nicht mehr hin. Wenn wir also nicht Äpfel mit Birnen vergleichen wollen, sollten wir wirklich auf vergleichbare Produkte anderer Boutique-Fertiger oder Top-Marken schauen. Sowas zum Bleistift: http://www.muelleramplification.de/HTML/Sites/news_de.htm (da gibt es für das Geld ziemlich komplexe Kisten...)

Ich glaube, wir müssen ziemlich dankbar sein, dass es Leute wie Max Weber gibt, die uns derartige Geräte zu erschwinglichen Preisen zur Verfügung stellen. Und bei der Rheingold-Kiste müssen wir schon genauer hinschauen, wie der elektrotechnische Aufwand in Relation zum Preis aussieht. Das Beispiel Max Weber zeigt allerdings auch, was im Boutique-Bereich trotz alledem möglich ist, wenn man es drauf anlegt, kundenfreundliche Kurse aufzurufen.
 

Logabass

Passives Member
Bassix
ß26.575
Ich hatte mich gestern mit dem Gitarrenbauer meines Vertrauens über Rheingold unterhalten, der nur ein müdes Lächeln übrig hatte. Sie hatten ihm werbetechnich Kabel gesendet die von den Preisen und der Qualität wohl nur kopfschütteln auslösten, da sie wohl nicht mal gegen Klotz Kabel anstinken können, welche allerdings nur ein Bruchteil kosten.
 

alice d.

Queen of the Bottom, Bitch!
Bassix
ß13.835
die umsetzung von verstärkern oder anderen musikalischen schaltungen zeigt doch immer wieder, daß da 90% recherche und 10% innovation drin stecken. es gibt eine überschaubare anzahl von schaltungen, die sind bekannt, die werden abgewandelt und angewendet. beispielsweise big muff: das ist keine entwicklung von ehx, da wurden schaltungen aus fachzeitschriften aneinander gereiht, durchgestestet, optimiert und dann auf den markt geschmissen. vier verstärkerstufen hintereinander. vier verstärkerstufen, die genau so in 90% aller booster, buffer und overdrives zu finden sind.

bei verstärkern läuft das doch genau so. da kann es mal ne besondere anforderung sein, um eine bestimmte röhre herum etwas aufzubauen. aber im grunde ist vieles auf dem gebiet abwandlung von bekanntem. fender, marshall, vox, ampeg, hiwatt. ich will nicht wissen, wie viele baugruppen sich bei den klassikern überschneiden. alleine die eq-sektion sieht häufig überraschend ähnlich aus. die meisten eq-schaltungen heißen ja auch nicht nach dem gerät, in dem sie verbaut sind, sondern nach dem entwickler...
lange rede kurzer sinn: max weber hat lange recherche betrieben und testmodelle gebaut. die spuren davon sind noch im netz zu finden. die rheingoldigen jungs haben sicher ähnliches gemacht. aber der eine baut einen sehr guten, preiswerten amp. die anderen einen sündhaft teuren boutique-amp. dabei bin ich sicher, das ist auch nur sagen wir mal ein fender-ampeg hybride, der auf neutral getrimmt wurde.
 

Mitglieder jetzt online

Oben Unten