Rheinklang Boxen ?!

Jack in the green

bestätigter Held
Bassix
ß71.030
Es ist ja kein Geheimnis, dass die Qualität nicht linear zum Preis mitsteigt.
Jeder weitere Schritt wird teurer und teurer, und gleichzeitig kleiner und kleiner.

Wenn ein Blueser mit dem Weber zufrieden ist, hat das in anderen Bereichen nur begrenzte Aussagekraft.

Was aber witzig ist: Hab mal die Freundesliste auf der Rheingoldseite angeschaut. Die besitzen fast alle nur Rheingoldkabel[¦)]
 

kaiwl

Member
Bassix
ß1.408
Doch, das geht schon. Auch sinnvoll
Wo ist das sinnvoll? Ich finde dort nicht einmal ein technisches Datenblatt. Wenn ich einen Verstärker kaufe, würde ich schon gern Kennzahlen wie z.B. Rauschabstand wissen. Wenn ich mir die Bilder so ansehe, so sehe ich zwar wunderschöne diskrete Schaltungen. Das meiste davon hätte man aber sicherlich günstiger UND besser als IC lösen können. Aber dann schauts halt nimmer so gut aus...
 

alice d.

Queen of the Bottom, Bitch!
Bassix
ß14.931
Was aber witzig ist: Hab mal die Freundesliste auf der Rheingoldseite angeschaut. Die besitzen fast alle nur Rheingoldkabel[¦)]
nicht nur das. es gibt keine testberichte zu amps oder boxen. einfach gar nichts. ab und an schimmert mal was durch daß irgendein extremjazzer irgendwo bei einem konzert ne box gestellt bekam und die toll fand... aber das ist alles sehr mager bis an die grenze der unseriosität.
wie gesagt, ich find deren auftreten auf der messe schon immer so sympatisch, daß mir die lust aufs testen bisher einfach nicht kam. und das, was andere da raus gezaubert haben, war jetzt auch nicht umwerfend. das war ein guter, sauberer ton. mehr nicht. kein mojo, kein tonemagic... ich vermute viel voodoo.
 

xroads

Well-Known Member
Bassix
ß32.065
Mannomann…hier lästern viele über den Preis ab, obwohl sie nur Info vom Hörensagen haben oder noch weniger.
Lasst diesen Hersteller doch anbieten, was er will, und verlangen, wie viel er will. So lange es Kunden gibt, die glauben, für den Preis einen Gegenwert zu erhalten, isst doch gut, dass es solche Hersteller gibt…für viele scheint FMC die Referenz in Sachen Bassboxenbau zu sein. Finde ich auch ein wenig komisch.
 

tom-g

Active Member
Bassix
ß2.180
Klar die können doch anbieten was sie wollen. Aber ablästern lass ich mir dann doch nicht nehmen. Ist nun mal so, dass das auf den ersten Blick 0815-Boxen sind. Wenn nicht, dann läuft beim Marketing was schief. Und FMC-Boxen interessieren mich null, hab auch noch nie welche gehört. Ich spiel fEARful, viel besser kann's für mich nicht werden.
 

beate

Bassteltante
Wo ist das sinnvoll? Ich finde dort nicht einmal ein technisches Datenblatt.
An dieser Stelle sagte ich nichts spezifisch über Rheingold. Wie Du richtig sagst, sind die Informationen da viel zu spärlich, um das Gerät wirklich beurteilen zu können. Es kann sein Geld wert sein, es muss es aber nicht. Und natürlich fällt mir auf, dass keineswegs nur Max Weber unter den Kleinserienherstellern viel fürs Geld bietet.
 
wie gesagt, ich find deren auftreten auf der messe schon immer so sympatisch, daß mir die lust aufs testen bisher einfach nicht kam. und das, was andere da raus gezaubert haben, war jetzt auch nicht umwerfend. das war ein guter, sauberer ton. mehr nicht. kein mojo, kein tonemagic... ich vermute viel voodoo.
Ich habe den Chef im Januar beim Basstreff Nord kurz angequatscht, da fand ich ihn echt okay - keine Gesprächskanone, aber mir immer noch lieber als Jemand der mich pausenlos zuplappert. Er ist halt aussm Pott, muss man mögen, kann ich ab (Omma kommt aus Duisburg).
Anyway, teuer ist das Zeug, und wenn er es dafür los wird, ist es sein gutes Recht - wird ja keiner zum Kauf gezwungen.
Wenn ich den ultimativen Cleansound haben wollte, würde ich zum Preis des großen Tops ein kleines aber feines GloKla Stack nehmen, an Blues Soul, Sky und Co kann man auch mehr am EQ machen.

Ein paar meter weiter gab es übrigens dieses Mono 200 Watt Monster - auch für einen ähnlichen Preis, aber auch viel charakterstärker im Sound und mit einem wirklich aufwändigem Gehäuse.
 

Paulito

Well-Known Member
Um beim VW Käfer 1PS zu holen braucht man Pfennige (Cent), bei einem Formel 1 Auto 1PS zu holen braucht man Millionen...verstanden?
Heißt nicht das ich den Preis billige.
Klang ist immer ein subjetives Empfinden:-P
Stimmt schon, wenn es Richtung HiEnd geht wird es nunmal teuer.
Habe jedoch noch nie Reingold Geräte probiert.
Die Kabel sollen ja sehr gut sein....

Buuuummmm,
Paul
 

clumsybass

Well-Known Member
Bassix
ß31.058
der preis resultiert auch sicher daraus, dass eben (noch) fast keiner diese amps spielt... wer highend produziert, der muss auch highend komponenten einkaufen -> nicht jeder hat die finanziellen mittel bzw. ist so risikofreudig mal eben 100 - 200 geräte auf gut glück vor zu produzieren um die komponenten billiger einzukaufen und den verkaufspreis niedrig zu halten... meist gehen ja schon unsummen für die entwicklung drauf (das möchte man ja auch irgendwie wieder reinbekommen) - die erste glockenklang anlage war damals ja auch unerschwinglich...
 

Jack in the green

bestätigter Held
Bassix
ß71.030
Wert ist der Verstärker sein Geld bestimmt!
Da steckt bestimmt viel Handarbeit drin und nur die erlesensten Teile werden verbaut. So viel Vertrauen hätt ich schon.

Oder glaubt wirklich jemand, er macht so einen Amp mit der Prämisse pro Teil 3000 € Reinverdienst zu erwirtschaften?
 

deeptone

Well-Known Member
Bassix
ß38.313
Der Wert eines Gegenstandes bemisst sich an dem was der Käufer am Tage des Kaufes zu zahlen bereit ist.

Die Qualität aber wird anders bewertet.

Sie beschreibt inwiefern ein Produkt gewissen Anforderungen gerecht wird.

Sie sollte, zumindest für mich, der ausschlaggebende Punkt für einen Kauf sein.

AmPrayers Bemerkung bspw. der Amp sei ja per Handarbeit entstanden ist nichtssagend. Handarbeit ist nicht zwangsläufig gut ausgeführt. Auch Pfuscher können Handarbeit abliefern.

Sie ist absolut kein Qualitätsmerkmal.
 

dereinevogelda

Vizehorst vom Schneider
Wert ist der Verstärker sein Geld bestimmt!
Da steckt bestimmt viel Handarbeit drin und nur die erlesensten Teile werden verbaut. So viel Vertrauen hätt ich schon.

Oder glaubt wirklich jemand, er macht so einen Amp mit der Prämisse pro Teil 3000 € Reinverdienst zu erwirtschaften?
Öhm.
http://www.rheingoldmusic.de/epages/63927891.sf/de_DE/?ObjectPath=/Shops/63927891/Products/"Rheingold S2"
Wer so was zu solchen Preisen verkauft, dem trau ich auch gewissenlose Gewinnmaximierung mit Voodoo zu, ja.

Aber es geht ja noch besser, denn das Kabel im Link ist ja nur ein 'gutes' Kabel. Die 'Highclass'-Variante kostet ja gleich nochmal 40 Euro mehr.

2m Boxenkabel für 199 Euro? Nein, diese Firma wird ganz sicher keine übermässige Marge auf seine Produkte legen....

Und ich persönlich habe die Meinung, dass diese Amps auch für 2000 Euro mit gutem Gewinn verkauft werden könnten.

@Beate: Ich bin prinzipiell deiner Meinung, dass auch andere Kleinserienhersteller ganz gute Preise aufrufen, ja. Im Falle Hiwatt ists aber ganz ehrlich auch nur noch der Name, den man bezahlt. Sowohl der Aufbau, als auch von der Verarbeitung sind die Teile kein unereichter Stand.
Und selbst da ruft man für den 200-Watter DR201 bei nicht ganz so günstigen Onlineshops 2500 Euro auf. Und da ist dann schon Vertrieb, Einzelhandel und alles mit drin.
 
Zuletzt bearbeitet:

Jack in the green

bestätigter Held
Bassix
ß71.030
AmPrayers Bemerkung bspw. der Amp sei ja per Handarbeit entstanden ist nichtssagend. Handarbeit ist nicht zwangsläufig gut ausgeführt. Auch Pfuscher können Handarbeit abliefern.
Der Unterschied: Hervorragende handwerkliche Arbeit kann von jedem am Produkt nachvollzogen werden. Sprich Schweisspunkte, Lötstellen, Oberflächenbehandlung, Entgratung und sonstiger Akribie.
2m Boxenkabel für 199 Euro? Nein, diese Firma wird ganz sicher keine übermässige Marge auf seine Produkte legen....
Ja, das ist schwer nachvollziehbar. Ich bezog mich mal nur auf den Amp.
Bei Rolls Royce stellte auch keiner den Wert in Frage, obwohl damalige Fragen nach der Leistung nur mit "genug" beantwortet wurden.
 

beate

Bassteltante
Ich bezog mich mal nur auf den Amp.
Thomas Reussenzehn nimmt für seinen 100-W-Verstärker 1600 €. Nicht mal die Hälfte des 100-W-Rheingold.

Warum die Leute sich über die Innereien des Geräts derart ausschweigen, wundert mich ehrlich gesagt ein wenig. Immerhin scheint die Vorstufe nicht ganz konventionell mit ECC83 aufgebaut zu sein: eine Röhre ragt weiter aus dem Chassis. Sie siht nicht aus wie eine Doppeltriode, vielleicht handelt es sich um eine kleine Pentode.
Sowas kommt mir schon ziemlich pfiffig vor, auch wenn mich die Idee an die Diskussion zum Projekt Volksbassverstärker aus Tube-Town erinnert, die es dort vor ca. 3 Jahren gab (es gab bzw. gibt sie schon ewig bei VOX).
Und eine pfiffig konstruierte Vorstufe könnte man sogar bewerben. Ebenso fehlt jeder Versuch, die Geräte klanglich zu beschreiben. Auch hier sei vergleichsweise mal an Herrn Reußenzehns Dartellung erinnert.

Eine Auftrennung der Pegelsteller in Gain und Mastervolume vermisse ich übrigens. Damit verliert der Verstärker Möglichkeiten in der Klanggestaltung.

Derartige Konzepte dann in konkrete Schaltung zu gießen ist für einen auch nur halbwegs erfahrenen Entwickler ziemlich straightforward; Röhrenverstärker sind technisch i.d.R. nicht besonders aufwendig.


Bei Rolls Royce stellte auch keiner den Wert in Frage, obwohl damalige Fragen nach der Leistung nur mit "genug" beantwortet wurden.
Allerdings fragt sich schon, ob diese Verstärker so viel Luxusimage bieten, dass das auch für sie gilt.
 
Oben Unten