Rickenbacker - Sandberg Rick

BassTart

verrickt, donnergevögelt und röhrenkrank
Bassix
ß23.334
Hallo zusammen,
nach einiger Zeit des Mitlesens will ich mich jetzt mal anmelden!
Ich bin 35, aus München und spiele nach längeren Unterbrechungen
jetzt wieder seit 3 Jahren Bass. (in einer Ska-Band)

Jetzt meine Frage: Ich bin quasi schon "seit immer" Rickenbacker-Fan,
eigentlich wegen der Optik, habe aber noch keinen in den Fingern gehabt.
Ich lese immer, daß der Ricki eher ein Plek-Spieler-Bass ist (nix für
mich, spiele nur mit den Fingern).
Frage: WAS macht ihn zum Plek-Bass, heißt das auch daß man damit nicht
slappen kann (wenn ja, warum?)?
Mir würde der Sandberg-Rick auch sehr gut (fast noch besser ;-)
gefallen, hatte den schon mal jemand in der Hand?
Ich habe gelesen, daß er im Prinzip ein optisch unterschiedlicher
Sandberg Ken Taylor ist. Wäre dann das Antesten eines Ken Taylor
aussagekräftig, ich will ja nicht gleich nach Kassel fahren, um den
Rick zu testen (ERSTMAL nicht, wenn es ernst wird natürlich schon).
Also, hat der Rick auch Rickenbacker-Eigenschaften, oder ist's eher
ein Ken Taylor mit Rickenbacker-Optik?

Ich freue mich auf eure Antworten!

Gruß,
BassTart
 

sloMo

Active Member
Bassix
ß331
Achwas, "Plek-Bass". Ich würde auf solche Äußerungen nicht zuviel wert legen. Es gibt auch genug Bassisten, die den Rickenbacker mit den Fingern gespielt haben [;-)]. Ich bin auch nicht der Experte für Rickies. Einen Sandberg-Rickie habe ich auch noch nicht gesehen; aber sicher, dass es ein anders aussehender Ken Taylor ist? Weil der hat nämlich zwei dicke fette Soapbar-Humbucker...?!
 

Cecil Rhodes

New Member
Bassix
ß0
hm..ich überleg mir seit einiger Zeit welcher bass zu meinem Geschmack passen würd..ich schwank immer wischen Rick und sandber, wusst garnicht das es da son mix gibt"!!!! cool
 

moJoe

Active Member
Bassix
ß14.830
Ich finde schon, dass die alten Rickies erst dann gut klingen, wenn man mit dem Pleck richtig reinhaut.
Was den Sandberg angeht: Ich dachte immer, ich würde deren Produkte mittlerweile ganz gut kennen - aber offenbar irre ich mich.
Frag die Truppe doch einfach: 0531 895223![;-)]
 

caruso

New Member
Bassix
ß258
der sandberg hat zwei fette humbucker, der original ricky 2 singlecoils, damitfängt es schonmal an. und mit den fingern spielengeht natürlich auch. mit dem rickenbacjersound haben die dandberge allerdings wenig zu tun.
 
Hallo!

Ich spiele die Rickenbacker (eine 4001 V 63) seit 1989 ... und ...
mit den Fingern!
Vielleicht bin ich nicht einen "Superbassist" aber ich habe viel viel spass mit sie!!!
Vielleicht du solltest eine 4001 (heutige Modell heisst "C 64", mit Dot Inlays und Vintage Pickups, etwas teuer) und die 4003 ("trapezoid" Inlays und "normale Pickups", billiger) spielen.

Die Sandberg kenne ich leider nicht, aber die Ricky ist wirklich...
Spezial!!!

Have fun und schöne Tag*****
 

qb

Member
Bassix
ß281
ja dad.heleina ha recht! ich spiele meinen ricky (4001) auch nur mit den fingern. der sandberg ricky ist glaubs nur im custom shop erhältlich...
übrigens lässt sich mein rickenbacker nach richtiger einstellung (saitenhöhe, pickup runterschrauben, ...) auch ganz ok slappen.
also ich geb meinen ricky auf jeden fall nie mehr her! ich liebe den sound und natürlich den supercoolen sexy-look! testen!
 

BassTart

verrickt, donnergevögelt und röhrenkrank
Bassix
ß23.334
Hallo,
danke für eure Antworten! Schade, daß noch niemand den Sandberg Rick in der Hand hatte. Aber aufgrund der Ken-Taylor-Features und -Hölzer denke ich schon auch, daß er "nur" Rickenbacker-Optik hat. Ken Taylor testen ist einfach, gibt's überall, aber wo gibt's in München einen Rickenbacker zum Testen? Letztendlich geht probieren ja dann doch über Studieren...;-)
Danke für die Tel-Nr, MoJoe! Ich werd die Jungs mal ausquetschen...
Gruß,
Basstart
 

caruso

New Member
Bassix
ß258
meinst du am amp? ach so, welcher von beiden? Was ich immer interessant finde, ist die frage ob geeignet oder nicht. Früher gabs Prezi/Jazz/Ricky/ein paar gibsons und das war es. Findest du den bass gut? dann ist es doch egal, was andere denken, und vor allem: dein eigener sound ist doch wichtig. Redest du vom sandber, den kannst du in allen möglichen farben bestellen.
 

moJoe

Active Member
Bassix
ß14.830
Zitat:Original erstellt von: BassTart

Hallo,
danke für eure Antworten! Schade, daß noch niemand den Sandberg Rick in der Hand hatte. Aber aufgrund der Ken-Taylor-Features und -Hölzer denke ich schon auch, daß er "nur" Rickenbacker-Optik hat. Ken Taylor testen ist einfach, gibt's überall, aber wo gibt's in München einen Rickenbacker zum Testen? Letztendlich geht probieren ja dann doch über Studieren...;-)
Danke für die Tel-Nr, MoJoe! Ich werd die Jungs mal ausquetschen...
Gruß,
Basstart
So, ... vor ner Stunde den Sandberg Ricky in der Hand gehabt. Allerdings nur eingeschränkt getestet, da Lefthand-Modell [:-(]
Weiter oben der Hinweis mit dem Custom-Shop ist richtig.
Vom Sound her mit zwei PH hat er allerdings mit nem Original nix am Hut! Form ja, Design wählbar, aber bewusst total anderer Sound.
Allerdings in allen Punkten irgendwie auch anders als der Ken-Taylor.
 

Basszupfer

Schlagerbassist
Bassix
ß607
Zitat:Original erstellt von: BassTart

Hallo zusammen,
nach einiger Zeit des Mitlesens will ich mich jetzt mal anmelden!
Ich bin 35, aus München und spiele nach längeren Unterbrechungen
jetzt wieder seit 3 Jahren Bass. (in einer Ska-Band)

Jetzt meine Frage: Ich bin quasi schon "seit immer" Rickenbacker-Fan,
eigentlich wegen der Optik, habe aber noch keinen in den Fingern gehabt.
Ich lese immer, daß der Ricki eher ein Plek-Spieler-Bass ist (nix für
mich, spiele nur mit den Fingern).
Frage: WAS macht ihn zum Plek-Bass, heißt das auch daß man damit nicht
slappen kann (wenn ja, warum?)?
Mir würde der Sandberg-Rick auch sehr gut (fast noch besser ;-)
gefallen, hatte den schon mal jemand in der Hand?
Ich habe gelesen, daß er im Prinzip ein optisch unterschiedlicher
Sandberg Ken Taylor ist. Wäre dann das Antesten eines Ken Taylor
aussagekräftig, ich will ja nicht gleich nach Kassel fahren, um den
Rick zu testen (ERSTMAL nicht, wenn es ernst wird natürlich schon).
Also, hat der Rick auch Rickenbacker-Eigenschaften, oder ist's eher
ein Ken Taylor mit Rickenbacker-Optik?

Ich freue mich auf eure Antworten!

Gruß,
BassTart
Hallo. Grundsätzlich ist auf dem Rickenbacker doch erlaubt, was gefällt. Auch Slappen...
Nur das ist auf dem Ric nicht sehr komfortabel, da genau im Slapbereich der Neck Pickup sitzt.
Aber da ich eh nur mit Plektrum spiele, kann ich auch nicht mehr dazu sagen.
Natürlich läßt sich der Rickenbacker auch mit den Fingern spielen.
Dies hat zum Beispiel Cliff Burton (R.I.P.) von Metallica eindrucksvoll bewiesen.
Grundsätzlich hat der Rickenbacker einen sehr eigenständigen Sound, der sich sehr charaktervoll von der breiten Masse abhebt. Entweder man liebt oder hasst Ihn. Geschmackssache.
Ich werde meinen auf jeden Fall nie wieder hergeben!
Finde den Sandberg Rick sehr interessant, allein schon wegen dem Design und der Elektronik.
Und für mich ist es das schönste Bassdesign überhaupt.
 

AGO-E

Besser spät als nie
Bassix
ß5.024
Zitat:Original erstellt von: Basszupfer

Zitat:Original erstellt von: BassTart


Ich lese immer, daß der Ricki eher ein Plek-Spieler-Bass ist (nix für
mich, spiele nur mit den Fingern).
Hallo. Grundsätzlich ist auf dem Rickenbacker doch erlaubt, was gefällt. Auch Slappen...
Nur das ist auf dem Ric nicht sehr komfortabel, da genau im Slapbereich der Neck Pickup sitzt.
Grundsätzlich hat der Rickenbacker einen sehr eigenständigen Sound, der sich sehr charaktervoll von der breiten Masse abhebt. Entweder man liebt oder hasst Ihn. Geschmackssache.Ich werde meinen auf jeden Fall nie wieder hergeben!
Und für mich ist es das schönste Bassdesign überhaupt.
Ich bin zu diesem Thema leider ein Jahr zu spät, aber bin auch erst seit Ende 2005 überhaupt hier in diesem Forum. Bei dem Thema kann ich es dennoch nicht lassen, hier no was dazu zu sagen. Seht es mir nach!
Ich hoffe du hast inzwischen nen Ric nicht nur getestet, sondern vielleicht auch gekauft.
Ich selbst bin überzeugter Ricky-Spieler, habe nen 4003er BJ 03/2003 und bin mehr als zufrieden mit ihm. Er läßt sich sehr schön spielen und klingt einfach wunderbar!
Dass man den nur mit nem Plek spielen kann, haben andere hier schon deutlich und zu recht als Quatsch bezeichnet. Ich spiele auch fast ausschließlich mit Fingern und habe die PU-Abdeckung dennoch nicht abgeschraubt, wie es viele Ricky-Spieler sonst machen, weil das angeblich nur stören würde (ob das echte Ric-FAns sind?). Da verweise ich dann immer nur auf Herrn Miller und seinen JB, der auch so eine ähnliche Abdeckung hat und der Bursche slapt auch noch wie wild auf dem Ding rum. Meiner Meinung nach ist die Behauptung mit der störenden Abdeckung auch bloss Quatsch.
Zum Sound: Wenn du ihn mit Plek spielst, dann hat er wirklich diesen sehr eigenständigen Klang, den ich auch gut finde. Spielst du ihn mit den Fingern und hebst auch noch den eingebautenDämpfer an, kriegst du ganz easy selbst nen super Jazz-Sound hin. Und er klingt trotz der Singlecoils wahnsinnig fett. Wenn ich mal ein wenig aufdrehe, flattern dann schon wirklich die Hosenbeine und die Einrichtung vibriert mit. Du hörst ihn also nicht nur, du spürst ihn auch. Und das ist für mich der Reiz des Bass-spielens, diese Kombinantion. Okay, das können andere auch, aber keiner sieht so gut aus wie ein Ric. (für mich jedenfalls)
Zur Beschaffung:
Da Rickenbacker lange Jahre keinen deutschen Vertieb mehr hatte, war es immer ein Abenteuer, an so ein neues Teil heranzukommen. Ich hab vor 4 Jahren lange recherchiert, bis ich dann nen Laden (zum Glück war es auch noch der, bei dem ich sowieso alles kaufe) gefunden habe, der ihn mir beschaffen konnte.
Deshalb ist es auch schwierig, so ne Sahenteile in ner Ausstellung zu finden und zu testen. Aber die Ricks sind so gut verarbeitet und schon ab Werk super eingestellt, die kannste auch blind kaufen.
Aber wie vorher bereits gesagt: Außer Liebe oder Hass lässt der Ric nix zu.
Wie man lesen kann, gehöre ich zu den überzeugten Liebhabern.[:-)]
 

Bassertom

New Member
Bassix
ß224
ich finde, dass der typische Ricky-Sound, also speziell dieses näselnde erst mit Plek so richtig zur Geltung kommt. Natürlich kann man auf dem Teil auch Slappen, oder es Fingerstyle spielen, bloß mir gefällt der Sound mit Plek mit Abstand am besten!
 

Oli Wan

Verrickt
Bassix
ß93.941
also wenn du den ricki-sound haben willst, musst du einen ricki nehmen, den hat kein anderer. (meiner ist ein 93er 4001 V63, hammer!)
wenn es mehr das design ist, und du willst einen moderneren sound, dann wirklich vielleicht eher einen sandberg, vigier haben mal bässe in der art gemacht, vom korpus her.
was plek-finger angeht, ich spiel meistens fingerstyle, manchmal plek, slappen ist eh nicht mein ding.
 

Slaphannes

Silberfuchs
Bassix
ß637
hallo du bekommst du only den Rick bei (wie du schon erwähnt hast)

http://www.music-shop-kassel.de/bass.htm

oder Sandberg selbst


der Uwe ist ein gggaaanzzz netter und hilfsbereiter!! vieleicht macht der folgendes- du zahlst was an und er schickt dir mal einen zum testen!!Begründe deine Aussage, weil er so weit weg ist und du den bass erstmal anspielen willst...rede mal mit ihm- zusammen findet ihr bestimmt eine lösung!!!
 

BassTart

verrickt, donnergevögelt und röhrenkrank
Bassix
ß23.334
Hallo, das ist ja nett, daß ihr diesen alten Fred wieder ausgrabt....[:-)]

hat sich allerdings insofern erübrigt, weil ich seit gut einem Jahr stolzer Besitzer eines Sandberg Rick bin! [:D] (->Profil)
Habs nicht bereut! Aber das Original steht auch immer noch auf der "Haben-will"-Liste!
Schönen Gruß,
Oli
 

Oben