Rythmik üben

abraXas

New Member
Bassix
ß200
Hi,
also an der Technik scheitere ich eigentlich nicht; Dämpfen, Greifen, etc funktioniert "perfekt" (für meine 3 monatige spielerfahrung ;-) dass es noch wesenlich besser geht, ist mir durchaus bewusst ). Mein problem ist eigentlich nur der Rythmus, was mir das wichtigste am Bass spielen zu sein scheint.
Kennt ihr da übungen?
soll ich bis zur vergasung ein lied üben? wird mir einfach irgendwann mal zu fad, trotz gehöriger motivation.
 

schock

Member
Bassix
ß298
Nicht dass ich es inzwischen könnte, aber ca 80 5 meines basspieles habe ich mir so beigebracht: Radio an und mitspielen egal was kommt! Auch wenn es nur 3 Minuten lang 4tel sind. Schlechter wird man dadurch nicht!
Wenn Du nen kleine Rhytmussklaven (drummcomputer) zu Hause hast, anwerfen und irgendwas mitspielen. Dabei versuchen mal mit den Toms mal mit der Bassdrum odem mal mit der Snare zu spielen.
Wenn du was nicht blickst hilft Schenkelklopfen zum Beat oft weiter. ICh weiss Öde isses aber der Erflog wird kommen!
Was auch hilft ist sich selber Übungen ausdenken: Etwa so Metronom an und sich vornehmen: 4 viertel, dann 1 Viertel eine 8 tel und wieder ne 4tel und noch ne 8tel und zum Schluss wieder ne 8 tel. Ferti sind 2 Takte. Kurz mal vorher auf den Schenkeln geübt und dann dann das Holz vor den Bauch hängen und schwitzen. Wichtig ist, dass Du Dir vorher klarmachst was Du spielen willst. und nciht aufhörst, bis Du es wirklcih drinhast! Zu einfach gibt es dabei nicht!
Dann denkst Du Dir nen neuen Beat aus.
Ich denke so sollte man weiterkommen!
Hoffe es hilft Dir!
cu Frank
 

schock

Member
Bassix
ß298
Nicht dass ich es inzwischen könnte, aber ca 80 5 meines basspieles habe ich mir so beigebracht: Radio an und mitspielen egal was kommt! Auch wenn es nur 3 Minuten lang 4tel sind. Schlechter wird man dadurch nicht!
Wenn Du nen kleine Rhytmussklaven (drummcomputer) zu Hause hast, anwerfen und irgendwas mitspielen. Dabei versuchen mal mit den Toms mal mit der Bassdrum odem mal mit der Snare zu spielen.
Wenn du was nicht blickst hilft Schenkelklopfen zum Beat oft weiter. ICh weiss Öde isses aber der Erflog wird kommen!
Was auch hilft ist sich selber Übungen ausdenken: Etwa so Metronom an und sich vornehmen: 4 viertel, dann 1 Viertel eine 8 tel und wieder ne 4tel und noch ne 8tel und zum Schluss wieder ne 8 tel. Ferti sind 2 Takte. Kurz mal vorher auf den Schenkeln geübt und dann dann das Holz vor den Bauch hängen und schwitzen. Wichtig ist, dass Du Dir vorher klarmachst was Du spielen willst. und nciht aufhörst, bis Du es wirklcih drinhast! Zu einfach gibt es dabei nicht!
Dann denkst Du Dir nen neuen Beat aus.
Ich denke so sollte man weiterkommen!
Hoffe es hilft Dir!
cu Frank
 

nanocyte

New Member
Bassix
ß280
ich spiel ungefähr genauso lang wie du.

also ich hab rythmus erstmal nur auf viertel basis gelernt, eben einfache stücke, in denen nur viertel,halbe + ganze noten drin vorkamen. dann eben zu einem blues-schema (ist das dir nen begriff?) einfach verschiedene patterns ausprobiert, grundton spielen und zB als rythmus |12 4| 23 |
eben einfache sachen, dann irgendwann in komplexeres zeugs rein und vor kurzem mit achtel-grooves angefangen

was auch hilft ist, nur viertel spielen erstmal, metronom auf die hälfte des tempos und dann sind die klicks nur noch die 2 und 4. erfordert bisschen übung, schafft aber ne gewisse unabhängigkeit.
und dann mit achtel einmal eben, die schläge 123 und 4 oder die "offbeats" (also: eins UND zwei UND drei UND vier UND ) die klicks, dass erfordert dann nochmal mehr übung *ggg*
du siehst, es gibt genug möglichkeiten, ach was schock schon gesagt hat


so, jetzt wollt ich noch irgendwas sagen, habs aber wieder vergessen, wenns mir einfällt, schreib ichs hierhin
 

chefschlepper

Active Member
Bassix
ß311
!!!mit METRONOM üben!!! [8D]

viertelnoten auf den klick spielen (der klick ist in dem beispiel ne viertel), auf "und" spielen, auf die 1. 16tel nach dem klick und die letzte 16. vor dem klick.
viertel- und halbetriolen spielen.
die erste, mittlere oder letzte davon weglassen. oder auch 2 von den dreien...

das sollte erstmal für n paar monate reichen...! [;-)]
 

Bassertom

New Member
Bassix
ß224
ich kann chefschlepper (dessen Avatar mich ständig irgendwie an Popeye erinnert!) nur Recht geben. IMMER mit Metronom üben!!!!! Und dann am besten versuchen Tonleitern/Skalen erst als viertel dann als Achtel dann als Triolen und schließlich 16tel üben. Auch über terzen und so weiter. Und auch mal versuchen Viertel um eine 8tel versetzt zu spielen, also auf den Offbeats quasi auf "und".
 

draht vader

New Member
Bassix
ß274
Mein Lehrer hat mir einst auch eine spezielle Übung für die Rhytmik gemacht. Die sah folgendermaßen aus: Ganz wichtig Metronom an!!! Dann einen Takt Viertel, 1x Achtel, 1x Halbe, 1 x Viertel und dann eine Kombination aus Vierteln oder Achteln mit Viertel bzw. Achtel Pausen, damit man auch das "neben dem Schlag" spielen lernt. Ich glaube so einfache Linien kann jeder zusammenstückeln. Wichtig auch das Tempo variieren also nicht immer mit den gleichen bpm. Am Anfang ist es noch ungewohnt und man "tanzt" öfters aus der Reihe, aber irgendwann kriegt man das Gefühl dafür.
 

draht vader

New Member
Bassix
ß274
Nachtrag:
Vielleicht sollte ich noch erwähnen, dass die Übung mit dem 4/4 Takt gemacht wurde. Ausserdem ist es vielleicht etwas Mißverständlich mit den Pausen, deshalb noch ´mal ein Aufklärungsversuch[:D]: Also ich gehe mal von einem Takt mit Vierteln aus, dann spielt man Pause, Viertel, Pause, Viertel. Um es gleich vorweg zu nehmen: ich weiß dass man Pausen nicht spielt[;-)] aber irgendwie muß man das ja zu Papier bringen können[:D]
 

down_under

New Member
Bassix
ß200
Schwieriger wirds mit dem Metronom ja erst wirklich, wenn man unter 60 Schläge die Minute geht... dann merkt man erst wie schwierig langsam spielen doch sein kann!
 

Colonel_Claypool

New Member
Bassix
ß272
ganz genau, ich muss mich auch grade dazu zwingen mit metronom zu spielen. am besten is es doch, wenn man den metronom klick garnicht mehr hoert. dann aist man in time oder?
 

nanocyte

New Member
Bassix
ß280
dann hat man das metronom zu leise oder den bass zu laut *gg*
aber in time solltest du dann sein

ich hab das metronom immer so, dass ich es auch noch höre
 

chefschlepper

Active Member
Bassix
ß311
wenn man wirklich auf den klick spielt geht er unter.
wenn das über ne gewisse zeit klappt, setzt das bei mir übrigens meist so viele glückshormone frei, das ich sofort wieder anfange zu treiben [:D]
 

Pecado

New Member
Bassix
ß240
Ich spiel auch erst so seit 3 Monaten, und übe sehr viel mit Metronom. Hab dabei auch meistens Erfolgserlebnisse, denn einiges geht eben erst mal mit Tempo 60 und nach ner halben Stunde mit 100. [:D]
 

abraXas

New Member
Bassix
ß200
hab mir so n metronom runtergeladen (hab immer schon bissl damit gespielt, aber nie sonderlich lange)
haltet ihr die für genausogut wie die gekauften??
 

astro

Active Member
Bassix
ß246
Man hört auch beim Metronom besser, ob man tatsächlich auf dem Schlag ist. Bei einem Schlagzeugrhythmus hat man u. U. weniger "exakte" Schläge, weil z. B. die HiHat ausklingt etc. Aber die meisten Drumcomputer haben ja auch ein Metronom eingebaut - best of both worlds.

Ich nutze z. B. die Korg Pandora, funktioniert ganz gut und nach ein paar Einheiten 16tel-Übungen merke ich sogar schon leichte Fortschritte in dem Bereich (Genauigkeit, Ausdauer, ...).

Übrigens am besten immer mit mittlerem Tempo anfangen - das ist am einfachsten. Dann langsam das Tempo rausnehmen, wird schon schwieriger, den Groove zu halten - Training der Genauigkeit. Wenn das gut läuft, wieder schrittweise erhöhen, um das saubere und ausdauernde Spielen bei hohem Tempo zu üben.
 

draht vader

New Member
Bassix
ß274
Zitat:Original erstellt von: nanocyte

dann hat man das metronom zu leise oder den bass zu laut *gg*
aber in time solltest du dann sein

ich hab das metronom immer so, dass ich es auch noch höre
Ich habe für solche Zwecke den Korg Metrognom. So´n kleines Dng wie ein Hörgerät, wird auch direkt am/im Ohr befestigt und somit (fast) nicht zu überhören. Wenn man aber große Ohren hat sollte man sich eine Spitzzange dazulegen, für alle Fälle[:D]
 

abraXas

New Member
Bassix
ß200
noch ne kurze frage:
zählt ihr bei relativ komplexen läufen in eurer band noch mit?
inzwischen bin ich schon so weit dass ichs mitzählen und rythmik gut hinbekomme aber irgendwie nervt dieses gezähle dauernd ^^
 
Oben Unten