Saitenabstand bei tiefergestimmtem Bass

L

Liquidbassman

Guest
Hi Friends,

eine Frage die mich schon lange beschäftigt und die mir keiner beantworten kann. Vor geraumer Zeit haben wir in der Band unsere Instrumente 2 Halbtöne runtergestimmt. Das Ergebnis lag auf der Hand. Zum einen hatten wir einen abartigen Druck und gesanglich kann ma auch sehr viel mehr machen. Auf der anderen Seite stand mein Bass dessen Saitenabstand niedrig war und die Saiten zu schnarren begannen. Also habe ich den Saitenabstand erhöht und somit an Spielkomfort verloren. Da ich mit den Fingern spiele und das auch noch schnell, habe ich bis heute keinen Weg gefunden zu meiner alten Saitenlage zurückzufinden. Die Saiten die ich spiele: 030-130

Hilfe

 

Bassgirl21

Member
Bassix
ß206
Na ja, eigentlich kannste deine Saitenlage nur wieder hinkriegen, wenn du noch dickere Saiten spielst! Aber ich glaub, ab 135 is bald Schluss wa?! Jedenfalls musst du die dickeren Saiten nicht so doll durchhängen lassen, weil sie auch etwas straffer die Tiefe erreichen! Ich hab auch ne ziemlich tiefe Saitenlage und spiele deshalb nen 4-Saiter von 50-115! Zwischendurch hatte ich mal 45-95 drauf und da hats besonders bei der E-Saite ordentlich gescheppert! Ansonsten versucht´s doch mal, wenn ihr alles nur nen Halbton runterstimmt....vielleicht wäre das nen Kompromiss, der dir auch deine Saitenlage wiederbringt! :-)
 
L

Liquidbassman

Guest
Das Problem mit dem einen Halbton liegt aber bei uns im Gesang. Wir arbeiten viel mit zweistimmigen Gesang und bewegen uns jetzt schon im Grenzbereich.
 

Bassgirl21

Member
Bassix
ß206
Dann müssen eure Sänger halt die Stimme hochkriegen! :-) Oder du probierst es nochmal mit dickeren Saiten! Ansonsten kannst du dich ja mal in nem Musikgeschäft beraten lassen.....vielleicht lässt sich da noch etwas machen, wenn man Kleinigkeiten ändert!
 
L

Liquidbassman

Guest
Dann schauen wir mal.

Ich hab mir gestern Black Label Saiten geholt und zieh sie gleich mal drauf. Soundtechnisch waren Warwick Saiten schon immer geil, sind aber auch echte Hornhaut Raspeln.
Nochmals danke für die Tipps

 

Bassgirl21

Member
Bassix
ß206
Ja, das sind echt Hornhautraspeln! Mir kommt´s immer so vor, als wären die Saiten voll rauh! Aber ich spiel die auch gerne! Kannst ja mal posten, ob´s was gebracht hat! :-)
 
L

Liquidbassman

Guest
also ich muß sagen das ich es wirklich super finde, wie die Leute hier in dem Forum zusammenarbeiten, bzw. sich gegenseitig helfen. Ich mache jetzt Frühstück und dann zieh ich mal die neuen Strings auf meine Bimmel.
 

Bassgirl21

Member
Bassix
ß206
Ja, der Zusammenhalt ist echt super.....find ich auch toll! Und vorallem gibt es hier echte Profis, die einem richtig geile Tipps geben können!
Und das mit dem Geschirrspüler ist ja mal was ganz neues! :-) Muss ich auch mal probieren... hihi
 

uersel.f

New Member
Bassix
ß246
Yo - @Tscharlie: Danke für den Tipp mit dem Geschirrspühler. Muss ich auch mal ausprobieren. Wie bist du überhaupt darauf gekommen?

Ich hab bei mir die Blackys einfach mit Seife gewaschen, getrocknet und danach mit einem Teflon-Spray aus dem Fahrradhandel (bisschen teuer) behandelt. Der Sound wurde besser, die Saiten sind (fast) angenehm zu spielen und sind weniger empfindlich wenns mal nass wird. Auch Slides laufen schöner und Blasen an den Fingern sind seltener geworden.
Kanns nur empfehlen.[8D]
 

uersel.f

New Member
Bassix
ß246
Yo - @Tscharlie:
Ich hasse zwar Unterbrecherwerbung etwa wie der Teufel das Weihwasser, trotzdem mach ichs halt jetzt mal: Ich verwende Interflon "fin super", in Deutschland vertrieben von der Interflon Deutschland GmbH, [URL]http://www.interflon.com/html/germany.html[/url].

Ist ein HighTec-Trockenschmiermittel - und hat leider auch den entsprechenden Preis...[V]
100ml werden so um die 11 Euros kosten und wahrscheinlich am ehesten im Fahrradhandel oder Sportgeschäft zu finden.

Zum Glück hält sich der Verbrauch einigermassen in Grenzen.

Gut Rutsch beim Testen[:D]

N.B. Auf den Rollerskates hab ich auch von dem Zeugs und hält auch im Regen gut hin[:-)]
 

uersel.f

New Member
Bassix
ß246
Yo - ist halt direkt ab Fabrik.

Pass aber auf, wenn du "was ähnliches" suchst: Die meisten Anderen Produkte (ich hab da schon ziemlich viel ausprobiert an Bike, Skates und so...) haben Fett- oder andere Schmiermittelzusätze. Solltest du deinen Saiten nicht antun, sonst hast du mindestens das Problem mit dem Schweiss, der sich auf den Saiten "festklebt". Achte vor allem darauf, das keine Lösungsmittel auf organischer Basis drin sind - viele davon würden die Saiten angreifen, wenn Schweiss dazu kommt (Salz).

Ich nehme an, dass du das Super Fin schon findest, oder zumindest über den Fachhandel Einzeldosen bestellen kannst - und der Händler wird das nachher ziemlich sicher ins Sortiment aufnehmen.

Gut Rutsch[8D]
 

boysetsfire

New Member
Bassix
ß330
Auch ein guter tip ist, wenn eure bass-saiten ca. 3 monate alt sind und sich der ganz dreck und schweiss drinn gesammelt hat, einfach mal die saiten in einen topf schmeissen, wasser rüber und ca. 10 min. lang kochen... (etwas salz rein.. Ne.. scherz*g*)
Dann sind die wie neu...Funktioniert echt...!
Und es spart geld... mehr als 3 mal sollte man das glaube ich aber nicht machen...Dann mal lieber doch nen neuen satz kaufen.. :-)
 

Gorrister

New Member
Bassix
ß274
Ich hab das mit dem Geschirrspüler probiert.
Mit oder ohne Geschirrspülmittel, Tscharlie?

Mir persönlich ist Isopropanol am liebsten.
Es gibt Brillenputztücher zu kaufen, die damit getränkt sind.
Damit werden die Saiten abgewischt, und gut.
Wenn es mal wirklich arg ist, besorge ich mir etwas mehr und lege sie über Nacht ein.

Ich mag den Geruch von Spiritus nicht, außerdem halte ich es für ein Sakrileg(schreibt man das so?) Alohol untrinkbar zu machen.
Und reiner Ethanol ist zum Schnapsmachen da.


IPA ist mir da lieber.
 

uersel.f

New Member
Bassix
ß246
Yo - Die Tüchlein hab ich auch mal ausprobiert. Reinigen die Oberfläche zwar recht gut - aber in den Rillen kriegen sie den richtigen Dreck, der den Sound beeinflusst, nicht weg.

Habe in einem anderen Thread gelesen, die Saiten mal bei einem Optiker ins Ultraschallbad zu geben: Hab ich nun mit meinen Black Labels gemacht - und Bauklötze gestaunt. Ist das wirkungsvollste, was ich bisher erfahren habe...[8D]
 

Mike`adelic

Well-Known Member
Bassix
ß1.619
hehe, der tip ist echt gut, die saiten klingen wieder wie neu (halten zwar nach dem spülen des vredreckten satzes nur noch knappe 2 wochen, aber das summiert sich!)

=)
 

sound-of-silence

New Member
Bassix
ß0
Zitat:@uersel.f
Habe in einem anderen Thread gelesen, die Saiten mal bei einem Optiker ins Ultraschallbad zu geben: Hab ich nun mit meinen Black Labels gemacht - und Bauklötze gestaunt. Ist das wirkungsvollste, was ich bisher erfahren habe...
Ist ja echt geil, kanns nicht anders sagen. Darauf gebe ich einen aus *ausschenk*. Ich stell mir das so bildlich vor, wie die Bassisten vor dem Optiker-Geschäft Schlange stehen. 1x Ultraschallbad biddeeschö...


Zitat:@gorrister
Ich mag den Geruch von Spiritus nicht, außerdem halte ich es für ein Sakrileg (schreibt man das so?) Alohol untrinkbar zu machen. Und reiner Ethanol ist zum Schnapsmachen da.
Klingt nach Erfahrung. Man kann noch andere Sachen damit machen... ***Habe gerade meinen eigenen Eintrag zensiert (!), was man mit Ethanol sonst noch machen kann und dass man den in Italien supergünstig im Supermarkt kriegt! Ich amüsier mich dafür im Stillen mit den wissenden Insidern***

So, ab jetzt werde ich wieder seriösere Threads schreiben.
 
Zuletzt bearbeitet:

Hurt

New Member
Bassix
ß0
habt ihr schon mal GHS fast fret ausprobiert? gibts in fast jedem laden für so um die 7 euro, macht den sound klarer, und ist gleichzeitig n schmiremittel, lässt einen also schneller spielen. ausserdem konservierts die saiten...

aber ultraschall geht auch super, um mal den ganzen scheiss aus den saiten rauszuhauen.

zum thema tiefer stimmen: wie wärs, nur die h-saite auf A zu droppen, etwas höher zu schrauben, und den rest so zu lassen wie er ist.
 
Zuletzt bearbeitet:

Oben