Schraube für Gurtbefestigung ausgerissen

maege

New Member
Bassix
ß240
Mir ist bei meinem Bass die Schraube für die Gurtbefestigung ausgerissen. Wahrscheinlich hat das Ding mal einen heftigen Schlag hinnehmen müssen. Dummerweise hält jetzt keine Schraube mehr drin, die noch eine vernünftige Dicke hat. Ich müsste also das Loch reparieren und dann neu bohren.
Hat jemand schonmal sowas gemacht? Welches Material? Leim? - muss ja schliesslich einiges aushalten - ich kann mir wenig dümmere Situationen vorstellen, als mit einem Bass auf der Bühne und der Gurt hält nicht...

Danke für eure Tricks
 

schloff

Member
Bassix
ß242
Hi maege,

besorg Dir einfach aus dem Baumarkt 6mm Buchendübel. Gibts als kleine geriffelte Stifte 30mm lang.
Dann bohrst Du das alte Loch auf 6mm auf (ca. 32mm tief) und leimst mit normalem Holzleim (z.B. Ponal) so einen Dübel da rein. (Mit nem Schraubendreher gleichmäßig und vollflächig DÜNN! Leim im Loch angeben, dann den Dübel vorsichtig mit dem Hammer reinschlagen bis er mit der Korpuskante bündig ist. Lieber einen halben mm tiefer als überstehend.) Dann kannst Du ein neues Loch für den Gurtpin bohren.

greets
Schloff
 

Khayman

Active Member
Bassix
ß895
hi Maege,
hm du willst in das alte Loch wieder ne Schraube reindrehen?
Also man kann ein Streichholz ins Loch stecken (oder mehrere), abbrechen, und die Schraube wieder reindrehen, ob's hält....Risiko! Oder, du kannst das Loch mit Holzspachtelmasse aus dem Baumarkt zuspachteln. Allerdings würde ich dann dort nicht versuchen die neue Schraube wieder reinzudrehen, da du da nur die Spachtelmasse wieder rausdrehen würdest, die Aktion ist also eher kosmetischer Natur. Ich würde den Gurthalter eher ein Stück daneben neu verschauben. Wenn du vorbohren willst, so dünn wie möglich, die Schraube zieht sich schon rein.....
Bei der Gelegenheit kannst du auch überlegen ob du vielleicht Sicherheitshalter anbauen willst, da sind nämlich auch meistens die Schrauben zu dünn, und wenn du eh neu verschrauben musst....

Gruß Khayman
 

schloff

Member
Bassix
ß242
Sorry, ich vergass: Das neue Loch für den Gurtpin sollte den gleichen Durchmesser wie der Kern der Schraube haben. Ein 1/2 mm größer ist auch noch OK.
 

fips2

Member
Bassix
ß206
Du kannst jetzt wählen

Professioneller Tip von schloff einem Gitarrenbauer
oder Absoluter Murks von .......

Das Loch muss korreckt vorgebohrt werden sonst reißt dir evtl die Schraube ab oder spaltet dir den Korpus wenn du zu klein vorbohrst.Reibe die Schraube vor dem Eindrehen etwas über ein Stück Seife dann läuft sie besser rein.

Ich würde die propfessionelle Methode vorziehen.

Wenn du es dir absolut nicht zutraust bring den Bass lieber zu einem Musikalienhändler, Klavierbauer oder Schreiner mit Werkstatt die richten das auch wieder halt für Kohle.Der Schreiner vielleicht für ne Flasche Bier.
 
Zuletzt bearbeitet:

maege

New Member
Bassix
ß240
Danke schonmal für die Ideen

Naja, nen Dübel einzuleimen wäre wahrscheinlich die fachlich Beste Lösung. Ich war halt unsicher, weil ich ehrlich gesagt keine Ahnung hab, wie's im Innern meines Basses aussieht. Oder genauer gesagt: wo ist überall Vollholz und wo sind die Hohlräume mit Elektronik drin.
Sowas sollte man schon wissen, bevor man einen Bohrer ansetzt...

Gruss Maege
 

schloff

Member
Bassix
ß242
Wenn es kein Semisolidbass ist, sollte der Body eigentlich durchgehend massiv sein. Die Elektrik/Elektronik wird nur in dem Bereich unter dem Pickguard/Elektrikfachdeckel liegen. Im Zwiefelsfalle erst aufschrauben und nachsehen, dann bohren.

greets
Schloff
 

caruso

New Member
Bassix
ß258
Das günstigste, und bei mir hält's, sind abgebrochene Zahnstocher, mit Sekundenkleber in das Loch geklebt. 2 bis 3 sollten reichen, je nach Loch.
 

Slaphannes

Silberfuchs
Bassix
ß683
wie schon oben von fips gesagt- lass dass mit den zahnstocher sein!! ich will ich angeben aber ich bin schreiner und kann dir nur sagen dass die streichhölzer zu weich sind und du halt mehere reinstopfen musst(statt einem stück holz)...die halten wen ndu pech hast nicht lange wenn du eine normale bühnenshow mit deinem babe bestreitest. ich habe mir einfach einen bucherundstarb (hartholz) 4mm in geriffelter form besorgt(gibt es auch in jedem Baumarkt) und diesen eingeleimt(mit holzleim kein sek.kleber!!)!! bitte niemals streichhölzer sowas tut schloff und mir im herzen weh (und euch vielleicht irgendwann auch wenn euch euer bass runterknallt weil ihr eure löcher mit streichhölzer zugekleistert habt)greetings, mike (slaphannes>-)
 

Gabriel

New Member
Bassix
ß240
Was auch geht sind Sägemehl und Holzleim zu einer streichfähigen Masse rühren und in das Loch spachteln, warten bis trocken ist und nach vorbohren die Schraube eindrehen. Das hat bis jetzt noch immer gehalten, ist nicht ganz so viel Arbeit wie das Einarbeiten eines Rundstabs und fällt bei richtiger Verarbeitung kaum auf.
Du solltest wenn möglich das gleiche Holz benutzen aus dem auch Dein Bass ist.
 

schloff

Member
Bassix
ß242
Zitat:Original erstellt von: Gabriel

Was auch geht sind Sägemehl und Holzleim zu einer streichfähigen Masse rühren und in das Loch spachteln...
Das hat bis jetzt noch immer gehalten....
Fragt sich bloß wie lange. Weißleim hat nämlich denkbar schlechte Fülleigenschaften und schwindet mit der Zeit!
Wenn schon ausgießen, dann bitte mit UHU Plus o.ä.
 

maege

New Member
Bassix
ß240
Da ich nicht genügend Zeit hatte, mich ordentlich um das Loch zu kümmern (hatte gestern das Konzert) - hab ich die Schraube einfach daneben wieder eingedreht.

Das Loch werde ich bei Gelegenheit mit Polyester-Spachtelmasse oder "Plastisch-Holz" (= Holzstaub mit Bindemittel/Harz) ausfüllen und den Fleck danach retouchieren.

Vielen Dank für eure Tipps
 

fips2

Member
Bassix
ß206
Bevor ich n Loch neben dran bohr oder Zahnstocher reinschiebe nehm ich lieber nen 4er fischerdübel der hält auch.Hab ich auch schon gemacht als Übergangslösung.Hat 4 Jahre gehalten.
Das war zwar nicht proffesionell aber besser als der Streichholzschrott,weil sich der Dübel ins Holz krallt.
 

Slaphannes

Silberfuchs
Bassix
ß683
auch nicht schlecht.... ein fischerdübel (sorry eben mal kopfschüttel als schreiner). Finds schon geil was ihr euch alles einfallen lasst! Grins!!!!!
 

fips2

Member
Bassix
ß206
Hi Slaphannes Ich schrieb doch" Als Übergangslösung"

Ist auf jeden Fall sicherer als die Strichhölzer.Oder Nicht? klar als Schreiner stäuben sich einem die Nackenhaare und der Kopf beginnt zu wackeln. Aber nenn mir mal ein Argument das dagegen spricht.
Den Dübel hab ich ins von der Schraube vermurkste Loch so weit hineingedrückt wie es ohne Gewalt ging. Den Rest bündig abgeschnitten und dann die Schraube wieder eingedreht.
HÄLT
 
Oben